(12) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 12

  • Es ist mal wieder so weit!

    Schon wieder hatten wir fast 400 Beiträge zum Thema "NEPOMUK der Brückenheilige" in Teil 11 erreicht und es wurde Zeit für einen neuen Teil dieser Reihe.

    Für jeden einzelnen Beitrag bedanke ich mich bei ALLEN die bisher zu unserer unendlichen Nepomukserie beigetragen haben!
    Es ist tatsächlich ein beispielloses und einmaliges Projekt.


    Der Teil 11 wurde geschlossen!


    Ich bitte darum, hier im Teil 12 fleißig weiterzusammeln.



    Hier geht es zu...


    Nepomuk Teil 1


    Nepomuk Teil 2


    Nepomuk Teil 3


    Nepomuk Teil 4


    Nepomuk Teil 5


    Nepomuk Teil 6


    Nepomuk Teil 7


    Nepomuk Teil 8


    Nepomuk Teil 9


    Nepomuk Teil 10


    und


    Nepomuk Teil 11



    Gesamtverzeichnis Österreich, alphabetisch geordnet


    Gesamtverzeichnis Österreich, nach Bundesländern geordnet


    Gesamtverzeichnis Deutschland


    Gesamtverzeichnis Ungarn


    Gesamtverzeichnis Tschechien


    Gesamtverzeichnis andere Länder



    Inhaltsverzeichnis von NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 12

    Ein Klick auf den farbig unterlegten Teil des Namens führt direkt zum Beitrag.



    BELGIEN - B


    DEUTSCHLAND - D


    Baden-Württemberg


    Bayern


    Hessen


    Nordrhein-Westfalen


    Niedersachsen


    Rheinland-Pfalz



    FRANKREICH - F


    ITALIEN - I


    KROATIEN - HR


    NIEDERLANDE - NL


    ÖSTERREICH - A


    Burgenland


    Kärnten


    Niederösterreich


    Oberösterreich


    Salzburg


    Steiermark


    Tirol


    Vorarlberg


    Wien


    1. Bezirk, innere Stadt, 0 Nepomuks



    2. Bezirk, Leopldstadt, 0 Nepomuks



    3. Bezirk, Landstraße, 0 Nepomuks



    4. Bezirk, Wieden, 0 Nepomuks



    5. Bezirk, Margareten, 0 Nepomuks



    6. Bezirk, Mariahilf, 0 Nepomuks



    7. Bezirk, Neubau, 0 Nepomuks



    8. Bezirk, Josefstadt, 0 Nepomuks



    9. Bezirk, Alsergrund, 0 Nepomuks



    10. Bezirk, Favoriten, 0 Nepomuks



    11. Bezirk, Simmering, 0 Nepomuks



    12. Bezirk, Meidling, 0 Nepomuks



    13. Bezirk, Hietzing, 0 Nepomuks



    14. Bezirk, Penzing, 0 Nepomuks



    15. Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus, 0 Nepomuks



    16. Bezirk, Ottakring, 0 Nepomuks



    17. Bezirk, Hernals, 0 Nepomuks



    18. Bezirk, Währing, 0 Nepomuks



    19. Bezirk, Döbling, 0 Nepomuks



    20. Bezirk, Brigittenau, 0 Nepomuks



    21. Bezirk, Floridsdorf, 0 Nepomuks



    22. Bezirk, Donaustadt, 0 Nepomuks



    23. Bezirk, Liesing, 1 Nepomuk



    POLEN - PL


    PORTUGAL - P


    RUMAENIEN - RO


    SCHWEIZ - CH


    SLOWAKEI - SK


    SLOWENIEN - SLO


    TSCHECHIEN - CZ


    UNGARN - H





    eingefügt bis # 0, 0 Nepomukdarstellungen

    Und immer neugierig bleiben!

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Hall in Tirol, Lendkapelle


    Den Teil 12 haben wir mit der Johanneskirche, der ehemaligen Salinenkirche in Hall beendet, den Teil 12 eröffne ich mit der renovierten Lendkapelle in Hall in Tirol.



    Diese Kapelle mit dem hl. Nepomuk hatte ich zwar bereits 2019 hier beschrieben


    RE: (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    aber ich will sie im renovierten Zustand nochmals präsentieren. So wie die Johanneskirche 2019 von Michael Schretthauser restauriert wurde, hat er auch diese Kapelle 2020 renoviert.


    Die Kapelle wurde anlässlich des plötzlichen Todes von Kaiser Stephan von Lothringen, dem Gemahl von Maria Theresia errichtet. Sie waren zur Hochzeit des Sohnes Erzherzog Leopold mit der spanischen Prinzessin Maria Ludovica nach Innsbruck gereist, als Kaiser Stephan an einem Herzinfarkt oder Gehirnschlag unerwartet verstarb. Die Triumphpforte erinnert an beide Ereignisse, die Hochzeit des Sohnes mit der Prinzessin und den Tod des Kaisers.


    Der Leichnam war fünf Tage in Innsbruck aufgebahrt, er konnte von Innsbruck nicht nach Wien verschifft werden, weil der Holzrechen vor der Saline in Hall die Durchfahrt unmöglich machte. So wurde der Leichnam nach Hall gebracht und von der Lend aus verschifft, wo anlässlich dieses Ereignisses die Lendkapelle errichtet wurde.




    Die Kapelle, das kunstvolle Gitter und der aus Schwarzkiefernholz gefertigte Nepomuk präsentieren sich wieder in ursprünglichem Glanz.





    Johannes


    Hier kann man übrigens die Johanneskirche virtuell besuchen


    Hall360Tirol Johanneskirche

  • Landkreis Oberallgäu - Wildpoldsried - St. Georg:


    Heute war ein Tag zum Biken. Zuerst ging es bei bestem Motorradwetter durch das Allgäu. In Wildpoldsried habe ich mir die Kirche St. Georg näher angeschaut. Die unterscheidet sich erheblich von den meisten anderen Kirchen im Allgäu. Dies deshalb, weil es sich hier um eine gotische Kirche handelt.







    Nepomuk befindet sich am rechten Seitenaltar.









    Deutlich erkennt man die Schweigegeste.





    Was Wildpoldsried selbst angeht ist dieses Dorf in bestimmten Kreisen fast bundesweit bekannt. Hier spricht man nicht wie woanders schon seit Jahren von der Energiewende. Nein, hier ziehen bis heute immer noch alle an einem Strang und haben deshalb Vorbildliches geleistet. Aber lest einfach selbst, warum Wildpoldsried, zwischen Kempten und Marktoberdorf gelegen anders ist.


    Wildpoldsried. Innovativ. Richtungsweisend. WIR.


    Diesen Video aus einer Sendung des ZDF möchte ich euch nicht vorenthalten. Sicherlich kommt ihr beim Betrachten auch etwas zum Schmunzeln.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße


    Jürgen

  • Landkreis Ravensburg - Isny im Allgäu - OT Rotenbach:


    Die untere Argen ist zumindest bei Rotenbach die meiste Zeit des Jahres ein kleiner Fluss. Und doch hat man hier neben einer Brücke die eigentlich nur von den Bewohnern der Gegend genutzt wird eine stattliche Nepomukfigur noch dazu geschützt im Häuschen mit Gitter und Glasscheibe platziert.













    Möglicherweise wurde dieser Nepomuk erst vor ein paar Jahrzehnten hier aufgestellt. Vielleicht aber wurde er 1987 auch bloß renoviert.



    An der Stelle ist deshalb relativ wenig Wasser im Fluss weil vor Rotenbach ein Kanal abgeleitet wird. Das Wasser diente früher dem Betrieb einer Mühle.



    Ich war hier im württembergischen Allgäu unterwegs. Die meisten kennen ja nur das bayerische Allgäu.


    Grüße


    Jürgen

  • Ich war hier im württembergischen Allgäu unterwegs

    Das württembergische Allgäu hat sehr schöne Fleckchen.

    Im Kuurort Neutrauchburg, einem Ortsteil von Isny, war ich 2002 5 Wochen in Reha.

    Daher kenne ich das württembergische Allgäu.

    Auch Wangen im Allgäu, eine Stadt im Südosten von Baden-Württemberg, ist eine sehenswürdige Stadt.


    Liebe Grüße

    Steffi

  • Bezirk Bregenz - Doren - St. Nepomuk:


    Gestern bin ich über den Riedbergpass im Allgäu über Hittisau und Krumbach nach Doren im Bregenzer Wald gefahren. Eine wirklich schöne Gegend noch dazu zum Motorrad fahren und touristisch nicht so erschlossen wie das benachbarte Allgäu.


    In der Kirche St. Nepomuk gibt es ganze drei Nepomukdarstellungen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66469



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66455


    Fangen wir mit dem ersten am Hauptaltar an.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66461



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66463


    Diese Darstellung ist schon ungewöhnlich.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66470



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66464



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66459



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66458



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66457


    Der zweite Nepomuk ist Teil eines Monumentalbildes an der Decke des Kirchenschiffs.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66456


    Auch diese Darstellung ist sehr ungewöhnlich.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66454



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66452


    Und dann gibt es noch einen Nepomuk am Beichtstuhl.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66467



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66468



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66451



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66462



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66465



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66460



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66466


    Nachdem ich mir nicht sicher war, ob ich nun alle Nepomuks in dieser Kirche entdeckt habe nutzte ich die Chance, mich mit Einheimischen zu unterhalten die gegenüber dem Kircheneingang gerade die Aufbauten für ein Dorffest installierten. Dieses Unterfangen erwies sich als gar nicht so einfach. Der Dialekt der Herren unterscheidet sich doch erheblich vom benachbarten Allgäu. Selbst einen Südtiroler verstehe ich besser als einen Bregenzerwälder. Und doch ging es relativ gut mit der Verständigung.


    Jedenfalls verwiesen die Herren mich an den Pfarrer, der nebenan im Pfarrhof wohnt und auch anwesend sein soll. Also flugs beim Herrn Pfarrer geklingelt, mein Begehr kundgetan und in Erfahrung gebracht, daß ich alle drei Nepomuks erwischt habe. Weitere gibt es in den anderen Kirchen der Gegend nicht.


    Folglich konnte ich nachdem ich als erster Gast beim Dorffest ein Radler erhielt meine Tour über Oberstaufen ins württembergische Allgäu fortsetzen. Etwas mehr als 300 km kamen an diesem Tag auf den Tacho. Am Abend war ich deshalb doch etwas geschafft von der langen Tour. Und doch habe ich neue Eindrücke einer Gegend gewonnen, die eigentlich gar nicht so weit weg von mir zuhause liegt und die ich bisher kaum kannte. Es wird Zeit, mir den Bregenzer Wald mal näher anzuschauen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66471


    Blick von der Kirche in die Landschaft.


    grüsse


    jürgen

  • Gratuliere zu diesen außergewöhnlichen Funden!


    Diese Darstellung ist schon ungewöhnlich.

    Derartige Darstellungen habe ich noch nie gesehen! Sehr interessant!


    In der Kirche St. Nepomuk gibt es ganze drei Nepomukdarstellungen.

    Wir nähern uns mit Riesenschritten der Dreitausender-Marke...


    Weiter so, danke


    Johannes

    Hakuna Matata

  • Ein großartiger Schluss von Teil 11 unserer Nepomuksammlung und ein ebenso großartiger Beginn von Teil 12! :thumbup:

    Hall ist eine Schatzkammer und was Du, Johannes56, uns zeigst und wunderbar bis ins Detail erklärst, ist sehr interessant.

    Danke,!

    claus-juergen hatte mal wieder den Blick für das Besondere.

    Über den von Dir als ersten gezeigte Nepomuk von Doren wundere ich mich ein wenig.. Der Künstler hat ihn mit Beffchen gemalt, ein Attribut ,das ich mit einem.evangelischen Pastor verbinde.

    An ihren Beffchen sollt ihr sie erkennen
    Wie kann man einen reformierten Protestanten von einem Lutheraner unterscheiden? Höhere Weihen religiösen Wissens - oder gibt es einen geheimen Co
    www.evangelisch.de

    Ein katholischer Nepomuk in einer vielleicht seinerzeit eher lutherischen Gegend?

    Die kath Kirche wurde erst 1823 erbaut.

    Doren, Katholische Pfarrkirche Heiliger Johannes Nepomuk - Urlaub in Vorarlberg
    Erst 1823 wurde die Pfarrkirche zum Heiligen Johannes Nepomuk erbaut. Davor gehörte Doren zum Gemeindegebiet von Sulzberg. Das ansonsten schlichte
    www.vorarlberg.travel


    Viele Grüsse,

    Elke

  • Kurze Info für die Nepomukjäger:

    Die Nepomuks aus dem 11. Teil sind nun alle auch in den Gesamzverzeichnissen zu finden!

    Ich hoffe, dass ich keinen Nepomuk übersehen habe und alle Links funktionieren.

    Sollte jemand einen Fehler entdecken, so bitte ich um eine PN. Es wäre mir eine Hilfe!

    Dankeschön!



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Hronec, Okres Brezno, Slowakei


    Danke lieber Waldi für deine unermüdliche Arbeiten an den Inhaltsverzeichnissen!


    Mein Freund und ehemaliger Kollege aus der Slowakei hat auf einem Radausflug diesen Nepomuk gesehen und gleich an mich gedacht.


    Im Herbst planen wir wieder eine Wanderung, da freue ich mich schon darauf.



    Johannes

  • Ich habe hier auch noch einen Nepomuk anzubieten.


    Er steht in Wiesent https://www.landkreis-regensbu…aerkte-gemeinden/wiesent/

    Wiesent ist so ca. 15 km von mir entfernt , da der Nepomuk auf der kleinen Brücke etwas nach hinten versetzt steht habe ich ihn noch nie wahrgenommen.


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66772/


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66773/


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66774/


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66775/

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Früher war alles gut , heute ist alles besser.

    Es wäre besser , wenn wieder alles gut wäre.

    Heinz Erhardt


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Landkreis Aichach-Friedberg - Merching - OT Hochdorf:


    Ich könnte diesen Beitrag auch mit der Überschrift "Nepomuk liegt im Sterben" untertiteln. Dies deshalb, weil hier in Hochdorf ein uralter Nepomuk dahinsiecht und seine Zeit wohl abgelaufen ist.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66737


    Ein außergewöhnlicher Standort ist es zwischen den Anwesen Dorfstr. 19 und 21.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66738


    Nepomuk steht auf einem Tor und auf den ersten Blick weis man eigentlich nicht was der da soll.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66736


    Der Blumenschmuck täuscht nicht darüber hinweg, daß es um seine Gesundheit nicht zum Besten steht.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66735


    Aber auch das Tor neigt sich stark nach hinten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66732


    Genauso wie der Zustand von Nepomuk ist auch das bröckelnde Tor unter seinen Füßen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66731


    Kein Wunder, daß der Sockel genauso marode ist.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66733


    Kreuz und Palmzweig sind ihm bereits abhanden gekommen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66730


    Kaum zu erkennen ist, daß die Sandsteinfigur hinten durch einen Eisenstab gestützt wird.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66729


    An allen Ecken bröckelt Nepomuk, aber der Kopf scheint in gutem Zustand zu sein. Wie das?


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66728


    Neugierig wie Jürgen nun mal ist, klingelt er einfach an Haus Nr. 21 und kommt gleich mit der freundlichen Frau S. ins Gespräch.


    Nepomuk fand hier an dieser Stelle einst Asyl. Er stammt ursprünglich aus dem Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck und war dort wohl übrig. Also hat man ihn hierher verfrachtet, wo er auf dem Eingangstor des ehemaligen Klosterguts postiert wurde. Links und rechts vom Tor war früher eine Mauer und natürlich wurde das Tor abends geschlossen um "lichtscheues Gesindel" wie man in unserer Gegend zu sagen pflegt vom Gut fernzuhalten. Die Mauern gibts nicht mehr, nur Nepomuk auf seinem nun sinnlosen Tor ist noch da.


    Die Figur besteht aus Sandstein und der war früher bemalt. Die Farbe hat ihm den Rest gegeben, weil die mit der Zeit abblättert und in den Rissen sich Wasser sammelt welches wiederum im Winter den Stein so nach und nach sprengt.


    Der Kopf wurde vor ein paar Jahrzehnten aus Beton gegossen und bemalt. Beton hält scheinbar länger als Sandstein. Auf jeden Fall kann man das Siechtum des Heiligen nicht stoppen. Irgendwann fällt er vermutlich herunter und richtet hoffentlich dabei keinen weiteren Schaden an.


    Mit Frau S. habe ich vereinbart, daß sie in den Bildern des Hofes nach alten Fotos sucht die sicherlich von Nepomuk noch vorhanden sind. Wenn ich die erhalte, dann liefere ich dieses Zeugnis der Zeitgeschichte nach.


    Mit einem Bild der Gegend, die vor allem dem Ackerbau dient möchte ich diesen Bericht schließen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66734


    grüsse


    jürgen

  • Dieser Nepomuk hat heute wohl keinen Fürsprecher mehr, nachdem irgendjemand mal auf die Idee mit dem Betonkopf kam. Aber es ist eine interessante Geschichte, die Du da ausgegraben hast.


    Gruss,

    Elke

  • Stadtpfarrkirche St. Paul in Bad Aussee.


    Bad Aussee liegt in der Steiermark


    In dieser Kirche habe ich nicht nur den Hl. Christophorus entdeckt , auch der Nepomuk hält sich in dieser Kirche auf.


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66807/


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66808/


    schoener-reisen.at/easymedia/image/66809/

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Früher war alles gut , heute ist alles besser.

    Es wäre besser , wenn wieder alles gut wäre.

    Heinz Erhardt


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Wiesent ist so ca. 15 km von mir entfernt , da der Nepomuk auf der kleinen Brücke etwas nach hinten versetzt steht habe ich ihn noch nie wahrgenommen.

    Den hatte ich bei meinem Besuch in Wiesent vor ein paar Jahren auch schon begrüßt:


    (4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4 - Schoener Reisen » Forum » Reiseberichte aus aller Welt
    Unsere Nepomuksammlung ist einzigartig - und sehr umfangreich geworden. Nach sehr vielen Seiten "Nepomuk" im Teil 3 möchte ich hier einen Teil 4 beginnen.…
    www.schoener-reisen.at

    Mit Frau S. habe ich vereinbart, daß sie in den Bildern des Hofes nach alten Fotos sucht die sicherlich von Nepomuk noch vorhanden sind. Wenn ich die erhalte, dann liefere ich dieses Zeugnis der Zeitgeschichte nach.

    Das ist eine interessante Geschichte, bin auf das Foto gespannt.


    LG


    Johannes

    Hakuna Matata

  • Den hatte ich bei meinem Besuch in Wiesent vor ein paar Jahren auch schon begrüßt:

    Oh das habe ich wohl übersehen, ich habe extra noch nachgesehen ob der Nepomuk schon gelistet ist.

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Früher war alles gut , heute ist alles besser.

    Es wäre besser , wenn wieder alles gut wäre.

    Heinz Erhardt


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Oh das habe ich wohl übersehen, ich habe extra noch nachgesehen ob der Nepomuk schon gelistet ist.

    Ich übersehe sogar manchmal meine eigenen, bis sie mir dann doch irgendwie bekannt vorkommen. Aber macht nichts, du hast ihn auch entdeckt und er steht immer noch dort.


    Manche verändern sich im Laufe der Zeit, werden renoviert, dann ist es auch schön sie hier nochmals zu zeigen. Nur bei dem aus Hochdorf habe ich auch wenig Hoffnung, andere stehen auf meiner Beobachtungsliste und so mancher wurde bereits restauriert.


    Johannes

  • In dieser Kirche habe ich nicht nur den Hl. Christophorus entdeckt , auch der Nepomuk hält sich in dieser Kirche auf.

    Das finde ich besonders erfreulich, wenn sich beide in einem Kirchenraum aufhalten. Nicht allzu oft, aber schon hin und wieder haben wir das in unseren Beiträgen festgestellt.


    Danke, Dieter!

    Susanne

  • Landkreis Lindau - Oberreute - St. Martin:


    Die große Hitze ist derzeit vorbei. Meine Corona Erkrankung ist auch vorbei und da liegt es nahe, daß die GS auf Allgäuer Bergstraßen und durch den Bregenzer Wald bewegt werden möchte. Also sind Klaus und ich mit unseren beiden Maschinen gestern unterwegs gewesen.


    Das Allgäu kenne ich ziemlich gut. Aber das Westallgäu, also der dortige Landkreis Lindau ist doch immer etwas weiter weg gewesen und so lag es nahe, die Tour mit der Jagd nach Nepomuk zu verbinden.


    In der Kirche St. Martin in Oberreute steht einer.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66993


    Das Rathaus nebenan möchte ich euch auch zeigen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66994


    Nun jedoch gehts in die Kirche hinein.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66996


    Die ist grundsätzlich nichts Besonderes sieht man von der oben angebrachten Uhr mal ab. Wie oft habe ich als Kind beim sonntäglichen Kirchgang auf meine Armbanduhr geschaut und mich dabei gefragt "Wie lange dauert denn die Predigt noch?" Ab und zu ist das Gepräch mit den Freunden links und rechts von mir dann etwas ausgiebiger gewesen. Hat der Pfarrer das bemerkt, gab es beim ersten Mal eine öffentliche Rüge und im Wiederholungsfall wurde tatsächlich die Predigt unterbrochen und die Übeltäter sahen sich mit einer "Watschn" konfrontiert. Danach war Ruhe. ;)


    Auch in dieser Kirche gibt es ganz vorne Sitzbänke für die Kids. Dort bemerkten die Erwachsenen hinter uns nicht, was vorne vorging. Der Pfarrer hingegen war in unmittelbarer Nähe tätig.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66995


    Unser Heiliger flankiert das Altarbild rechts.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66989


    Ein schönes Kreuz hat man ihm in die Hand gedrückt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66991


    Auch der Palmzweig oder die Feder kann sich sehen lassen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66990




    Vor dem Verlassen der Kirche werfe ich noch einen Blick in den rückwärtigen Raum.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66992


    Weiter geht es ein paar Kilometer auf einer kurvigen Landstraße zum nächten Nepomuk im Westallgäu.


    grüsse


    jürgen

  • Landkreis Lindau - Weiler-Simmerberg - OT Weiler - Nepomukbrücke:


    Als Motorradfahrer muß ich zugeben, daß das Westallgäu schon auch was für sich hat. Es fehlen zwar die hohen Berge, aber die Landschaft ist wirklich toll, durchzogen von Hügeln und Tälern, Wäldern und augenscheinlich hält sich der Tourismus in Grenzen.


    Nun also Weiler, Ortsteil eines eigentlich bekannten Doppelortes, dessen beide Ortsteile wenige Kilometer auseinander liegen. In Weiler gibt es eine Nepomukbrücke über den Hausbach.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_67002


    Hier haben wir die Brücke. Auch das Haus links im Bild ist historisch.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66997


    Es handelt sich um das ehemalige Kornhaus, wo die Bauern den Zehnt, also die jährliche Steuer in Naturalien abzugeben hatten. In der Fassade des Kornhauses steht zwar auch eine Figur. Das ist jedoch nicht Nepomuk.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_67000


    Der steht gegenüber auf einem Sockel aus Sandstein.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_67001


    Aus dem selben Material hat der Steinmetz wohl vor langer Zeit den Heiligen erschaffen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66999


    Die Figur scheint tatsächlich in relativ gutem Zustand zu sein.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_66998


    Im unteren Bereich ist der Stein ohne Flechten oder anderer Beläge. Vielleicht wurde hier mal etwas erneuert.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_67003


    Irgendwoher habe ich Kenntnis, daß sich in Weiler noch ein zweiter Nepomuk befinden soll. Wo allerdings ist mir nicht bekannt. Ich habe mich mit einem Angestellten der Gemeinde unterhalten. Der wußte auch nichts. In der Kirche nebenan steht ebenfalls kein Nepomuk. Vielleicht bekommt es ja jemand von euch heraus, ob es hier einen weiteren gibt.


    Für mich war der gestrige Besuch in Weiler sicherlich nicht der letzte.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_67005


    Hier stehen nicht nur sehr gepflegte alte Häuser. Nein, hier gibt es eine Klamm, die ich mit den beiden Enkeln demnächst erwandern möchte. Hier zeige ich euch ein paar Bilder die glaublich die Schönheit dieser Klamm und vor allem deren Kindertauglichkeit bestätigen.


    Hausbachklamm - Weiler - Lourdesgrotte - Kapfmühle


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.