Ausflug zum Monte Mottarone am Lago Maggiore

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • Letztes Jahr war ich Mitte April am Lago Maggiore. An einem sonnigen Tag beschloss ich , einen Ausflug zu dem Berg mit der wohl schönsten Aussicht zu machen, die es am Lago Maggiore gibt.

    MIt dem Linienschiff fuhr ich nach Stresa am Südende des Sees und spazierte dann auf der Uferpromenade entlang bis zur Seilbahnstation des Monte Mottarone .


    Es gibt Wanderwege auf diesen 1491m hohen Berg, auch eine Straße führt hinauf. Ich hatte mich für den bequemen Weg mit der Seilbahn entschieden.


    Der Monte Mottarone ist ein Berg, der touristisch sehr stark genutzt wird zum Skifahren, Wandern, Mountainbiken und Gleitschirmfliegen. Es gibt eine Sommerodelbahn und auf dem Gipfel befinden sich aufgrund der Lage zahlreiche Antennenanlagen. Es ist eigentlich kein besonders schöner Berg,


    ( Bild aus Wikipedia)


    Die Seilbahn ist nicht neu - war aber lange geschlossen und ist erst seit 2016 weder in Betrieb,



    Schon die Auffahrt war ein Genuss.


    Der Blick ging nach Norden über den Lago Maggiore zu den Tessiner Alpen und hinunter zu den Borromäischen Inseln .



    Während unten bereits Mandel- und Kirschbäume blühten, lag auf Höhe der Bergstation noch Schnee.



    Zum Gipfel kann man hinaufgehen oder eine Sesselbahn benützen.

    Der Weg war teilweise aufgetaut ,rutschig und ziemlich matschig, so dass ich es vorzog, mich in einen Sessel zu setzen,



    Neben der Sesselbahn gibt es eine Sommerrodelbahn.

    Mailand ist nicht weit entfernt und ich nehme an, dass im Sommer viele Städter herkommen, im Winter auch zum Skifahren.

    MItte April war nicht viel los.




    Zum Skifahren war es zu spät, zum Wandern noch etwas zu früh.

    Die ersten Krokusse hatten sich gerade aus dem Boden gearbeitet.



    Das Panorama, das sich auf dem Berggipfel nach allen Seiten hin auftat, war einfach phantastisch!


    Nach Westen das Waliis mit dem Monte Rosa Massiv und der 4634m hohen Dufourspitze .





    Im Südwesten der Ortasee



    Blick auf die Sommerrodelbahn, im April war sie schon in Betrieb. Ein wilde, kurvenreiche Strecke!




    Der Blick nach Noden über den Lago Maggiore zu den Städten Intra, Verbania und Pallanza.



    Es gibt im Gipfelbereich keine Hütte oder Ähnliches. Nur ein Kriegerdenkmal und die Masten der Antennen

    Es war windig und kalt und so fuhr ich nach einer Stunde mit der Sesselbahn wieder hinunter zur Seilbahnstation .

    Das Restaurant neben der Seilbahn war geschlossen,



    Nach dem Umsteigen in die Kabinen war es eine Fahrt aus dem Winter in den Frühling.

    Blick auf die Inseln


    die Fischerinsel,

    Isola Madre

    und dazwischen die kleine Scoglio della Malghera



    Isola Bella



    Ich freute mich auf den Spaziergang entlang der Uferpromenade zurück zur Schiffsanlegestelle.




    Im Seecafe bei einem großen Baum mit Kamelien genoss ich einen Cappuccino und ein Gelato.




    Immer mit dem Blick auf den See und die Inseln.




    Es war noch etwas Zeit bis zur Abfahrt des Schiffes für einen kurzen Spaziergang durch das hübsche Stresa.



    Aus einer Bäckerei duftete es nach frischer Pizza . Das ließ ich mir nicht entgehen .

    Wie in Italien üblich , kann man sich ein Stück kaufen und ich konnte es dann genüsslich auf dem Weg zum Schiff aus der Hand verzehren.



    Auf dem See verkehren Linienschiffe, die fast alle kleinen Orte anfahren.

    Ein Expresskatamaran fährt ein Mal am Tag von Stresa im Süden nach Locarno ganz im Norden.


    Ich benützte ein normales Linienschiff. Es war nicht voll und ich konnte mir einen schönen Platz in der Sonne oben auf dem offenen hinteren Deck aussuchen .

    Das Schiff legte sehr oft an, an allen Inseln, in Intra, in Cannobio . Luino und schließlich nach mehr als einer Stunde in Cannero, wo ich "zu Hause " war.




    Elke

  • hallo Elke,


    vielen Dank für deine Bilder des Lago Maggiore und Umgebung. Leider kenne ich diese Gegend überhaupt nicht. Wird also Zeit, daß ich da auch mal hinfahre, zumal meine Anfahrt ja noch kürzer als deine ist. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Ja, dieses Gebiet muss wunderschön sein.

    Leider waren wir auch noch nicht dort. :(

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo Elke,


    ja der Lago Maggiore ist eine wunderschöne Landschaft wie man auf deinen Fotos sieht.


    Eine Freundin von mir lebt in Olgiate Olona, für sie sind das schöne Tagesausflüge an den Lago Maggiore, Comer See und Luganer See.


    Ich bekomme dann immer Fotos von ihr, wenn sie mit ihrem Motorrad unterwegs ist.


    Wie ich sehe, sollten wir doch mal an den Lago Maggiore reisen.

    Die Schweizer Vignette 2019 hätten wir ja schon.


    Fest buchen ist bei uns dieses Jahr schlecht, da bei der Firma meines GG ein neues Projekt im Anlauf ist.


    Und im Juli geht's ins Unterallgäu eine Woche, da mein GG seinen 60er hat und wir mit der Familie und Verwandte in der Heimat feiern.


    Vielen Dank für deinen Ausflug auf den Monte Mottarone.


    Liebe Grüße

    Steffi

    Wünsche allen eine schöne Adventszeit vom Bodensee

  • Herrlich, Deine Bilder bringen wir schöne Erinnerungen an den "Lago" der ja von uns aus nicht so sehr weit weg ist. Wir haben dort schon einige Osterurlaube verbracht und auch einen herrliche Woche mal im Mai im Maggiatal, ich habe hier im Forum berichtet.


    Diese Gegend ist einfach wunderschön - Danke Elke !


    Steffi , falls es Euch doch mal an den Lago Maggiore verschlagen sollte, es gibt so viel zu erkunden dort, und in der Umgebung, es gibt ja einige Berichte hier im Forum.

    Hier mal einige Links zu meinen Berichten vielleicht macht es Euch auch noch bissl Appetit:


    Verzascatal - Römerbrücke bei Lavertezzo und Staudamm mit Bungeesprung


    Ascona am Lago Maggiore

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Lago Maggiore im Frühling !

    Das ist meine Lieblingszeit!

    Dieses Jahr möchte ich zur Zeit der frühen Magnolien , Azaleen und zur Hauptblütezeit der Kamelien am Lago Maggiore sein , Anfang April.

    Da war ich letztes Jahr etwas zu spät dran, die waren mancherorts schon am Verblühen,

    Vielleicht schaffe ich es.


    Es gibt Gegenden , da bekomme ich nicht genug .


    Liebe Grüße,

    Elke

  • hallo,


    es passt zwar nicht ganz zum Thema. Aber trotzdem möchte ich euch eine kleine wahre Geschichte erzählen.


    Ich habe heute nachmittag eine Bekannte in der Region besucht, deren Ehemann Zahnarzt ist. Er betreibt

    in der Nähe meines Wohnortes eine wohl florierende Zahnarztpraxis, wie wohl so ziemlich alle florieren.

    Zusätzlich fährt das Ehepaar am letzen Arbeitstag der Woche nach Lugano in die Schweiz. Der Luganer See liegt nicht weit entfernt vom Lago Maggiore. Dort hat er ebenfalls eine Zahnarztpraxis und arbeitet nur an diesem einen Tag in der Woche in dieser Zweitpraxis. Danach verbringen die beiden jedes Wochenende in Lugano.


    Warum machen die das? Klar verdient man auch als Zahnarzt in der Schweiz wesentlich mehr als in Deutschland. Allerdings sind die Kosten auch wesentlich höher. Die kleine Praxis kostet 3.000 SFR Miete im Monat, dazu eine Helferin die etwa das dreifache Gehalt einer ZFA in Deutschland verdient und schließlich kostet die Wohnung der Eheleute dort eine nicht geringe Miete.


    Es ist die Lebensqualität, die die beiden seit sicherlich 15 Jahren dazu bewegt, einen Teil der Woche am Luganer See zu verbringen. Die Arbeit dort macht wohl mehr Spaß, weil es nur ein Tag in der Woche ist und gleich danach in glaublich angenehmeren Klima als hierzulande die Freizeit am Wochenende wohl anders genossen werden kann.


    Ich glaube, so ein Leben hat trotz der dreieinhalbstündigen Fahrtzeit (einfach) auch seine Reize.


    grüsse


    jürgen

  • Ich kann es kaum glauben, dass du nicht zurück gerodelt bist. Du bist doch sonst für so etwas zu haben. ;) Ich denke an das Bild, wo du über die Seilrutsche vom Berg ins Tal "geflogen" bist. Leider finde ich das Bild nicht mehr.

    Schon die Auffahrt war ein Genuss.

    Das kann ich bei den Bildern gut nachvollziehen.


    Lieben Gruß,

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Ich kann es kaum glauben, dass du nicht zurück gerodelt bist.

    Klaus- kurz habe ich es mir überlegt.

    http://www.alpyland.com/de/cos-e-alpyland/


    Das wäre ein Spaß gewesen !




    "Die Rodelbahn ist eine Art abwärts führende Achterbahn - mit der Besonderheit, dass der Fahrgast die Geschwindigkeit selbst bestimmen kann."

    https://media-cdn.tripadvisor.…/03/e0/0f/aa/alpyland.jpg

    Das wäre mir sympathissh gewesen .


    Aber ich habe mich morgens von dem herrrlichen Wetter täuschen lassen und war "frühlingsmäßig" gekleidet- Dort oben war es grimmig kalt.

    Mir war so kalt, dass ich nur hinunter wollte - ins Restaurant ( das dann aber geschlossen war)

    Weichei, halt ;)


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Jürgen-

    es wird Zeit, dass Du Dir die Gegend mal selbst anschaust.

    Aber nicht nur geschwind durchfahren, sehen, abhaken...

    3,4 Tage dort bleiben.


    Ich würde nie in Lugano Urlaub machen.

    Eine Stadt voll Bankhäuser, Immobilienfirmen, schöne Landschaft, aber kein Flair ( mehr)


    Ich kenne Locarno, hab auch schon eine Woche in Ascona verbracht.

    Das sind Städtchen im Tessin, auch exklusiv, aber mit Atmosphäre. Dort war es schön.


    Und doch fahre ich lieber in den italienischen Teil des Lago Maggiore, nach Piemont und in die Lombardei.

    Es sind nur wenige Kilometer weiter - aber der Lebensstil ist ein anderer.


    Das beginnt mit gemütlichen Cafebars, Eisdielen an jeder Ecke ( wo Espresso , Eis und ein Glas Wein auch noch bezahlbar sind)

    Dann die Italienischen Wochenmärkte in den Orten am See mit ihrem Angebot an allem was man braucht oder nicht braucht...

    Die Menschen sind anders, sie gehen auf Fremde anders zu.

    Manches ist weniger perfekt , aber liebenswert.


    Zum Wandern gibt es endlos viele Wege , teils Maultierpfade und auch wenig begangene Wege hinauf zu kleinen Dörfchen mit alten Steinhäusern ( die jedoch sehr oft Ferienhäuschen von wohlhabenden Mailändern, auch von Deutschen , Öterreichern usw sind )


    Aber die Atmpshäre kannst Du nur richtig erfassen, wenn Du ein paar Tage dort bist , Dich auch mal spontan treiben lässt , auch mal nichts tust oder Dich irgendwo am See auf eine Terrasse setzt mit einem Buch oder auch nur zum Schauen.

    Genießt und die Zeit vergisst.


    Für mich ist natürlich die Flora , überhaupt die Vegetation am Lago Maggiore eine wichtige Attraktion.

    Im Juli / August werde ich nicht dorthin fahren - aber im Frühjahr immer wieder.


    Und allzu weit ist es von aus auch nicht.


    Liebe Gruß,

    Elke

  • Es sind nur wenige Kilometer weiter - aber der Lebensstil ist ein anderer.

    Da bin ich absolut Deiner Meinung Elke, ich persönlich bin auch lieber auf der italienischen SEite des Lago Maggiore, wir campen gerne in Cannobio wegen des italienischen Flairs, aber auch Ausflüge in die Schweiz ins Maggiatal und Verzascatal sind von dort aus ohne Probleme möglich.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Guten Morgen Elke,


    Das müsste der Berg heute morgen von unserem Hotelzimmer aus gesehen sein. Endlich scheint einmal die Sonne hier am Ortasee in San Giulio. Mal sehen ob ich meinen Chauffeur überzeugen kann, da hinauf zu fahren.



    Nun jedoch zuerst einmal zum Frühstücken. Sicherlich ist der Blick auf den See heute auch etwas anders als in den letzten Tagen. Seeblick haben wir leider nicht vom Zimmer aus. Man kann eben nicht alles haben.


    Grüsse


    Jürgen

  • Dann nix wie los!

    Vielleicht hält das Wetter!

    Viel Glück, viel Spaß!


    Gruss,

    Eöle

  • Hallo,


    Heute ein Traumtag oben am Gipfel des Mottarone.





    Der befindet sich links oben im Bild. Im Vordergrund sieht man den Lago di Orta.





    Jetzt sind wir oben. Von Süden her kann man auf der SP41 bis fast ganz hinauf fahren.




    Das ist der Lago Maggiore.





    Grüsse


    Jürgen

  • Von Süden her kann man auf der SP41 bis fast ganz hinauf fahren.

    Da wirst Du uns hoffentlich noch Genaueres davon erzählen !

    z.B. Straßenzustand ? Maut?

    Ausblicke von unterwegs ?



    Gruß,

    Elke

  • hallo Elke,


    weitere Infos, Bilder und Rätsel folgen natürlich.


    Wir sind gestern etwas später nach Hause gekommen. Derzeit läuft die Waschmaschine, der Garten ist einigermaßen ok, aber mein Schreibtisch quillt über.


    Es dauert also noch etwas...


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.