Beiträge von tosca

    jofina, in einem guten Sportgeschäft wirst Du sicher entsprechend gut beraten. Meines Wissens gibt es heutzutage keine Wanderstöcke mehr, die nicht längenverstellbar sind. Sie werden dir sagen wie lang sie für dich sein sollen und dann probierst du einfach welche dir liegen. Tipp - such welche aus, die nicht so schwer sind. Carbonstöcke zum Beispiel.

    Hallo Elke,


    unsere Stöcke sind 39 cm lang zusammengefaltet. Also so in der Regel, je nach Stock sind sie so zwischen 39-42 cm lang.


    Nein, sie verheddern sich nicht im Rucksack, es gibt ein kleines Säckchen dazu wo man sie reinstecken kann. Das innere Kabel ist aber nicht so lang, also das langt gerade um die Stöcke auseinander zu klappen. Wenn man sie nicht ins das Säckchen stecken will, dann könnte man ja auch ein Klettband drumrum binden. Aber wenn der Rucksack eh gefüllt ist und man die Stöcke hochkant reinsteckt geht das auch.

    Außerdem haben wir sie in der Tat meistens seitlich am Rucksack in diesen Netztaschen reingesteckt, da passen die prima rein und man hat sie auch gleich wieder parat bei Bedarf.

    Hallo Jofina ,


    ich möchte Dir auch noch aus meiner Erfahrung mit Wanderstöcken berichten. Dass man sie nicht mit Nordic Walking Stöcken vergleichen kann wurde ja schon gesagt, wir machen auch Nordic Walking und haben auch entsprechende Stöcke. Die Wanderstöcke sind jedoch etwas anders.


    Ich persönlich stelle die Stöcke nicht um wie Jürgen bzw. mache sie kürzer oder länger beim bergauf -ab steigen. Meiner Erfahrung nach ist das nicht nötig, aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Bei sehr steilen langen Passagen kann das jedoch sinnvoll sein, sofern man die Stöcke da überhaupt nutzen möchte.


    Wir hatten zuerst auch teleskopierbare Wanderstöcke, die jedoch manchmal auch - wie soll ich das nun beschreiben - gerutscht sind beim Wandern, besonders wenn es bergab ging und man da mehr Gewicht auf den Stöcken hatte, so konnte es passieren, daß ein Stock oder auch beide kürzer wurden wie eingestellt und man musste nachjustieren.

    Ein wichtiger Faktor für uns die Stöcke auszutauschen war folgender:

    Gerade wenn man etwas klettern muss, auch durch Felsspalten oder enge Passagen sich bücken muss um wo durchzukommen (besonders im Elbsandsteingebirge war das oft der Fall) hatten wir die Stöcke im Rucksack, zusammengeschoben natürlich. Da sie aber oben oder unten, je nachdem wie man sie verstauen kann/muss, aus dem Rucksack ein ganzes Stück rausschauten, blieb man öfter hängen und das war sehr lästig und manchmal auch nicht ganz ungefährlich.

    Deshalb haben wir die teleskopierbaren Stöcke eingemottet und uns zusammenklappbare Faltstöcke von Leki Hier im Link ein Bild zur besseren Vorstellung gekauft. Diese sind zusammenlegbar in drei Teile und man klappt sie einfach zusammen. Da sie mit einem inneren Seil ausgestattet sind kommt da nichts durcheinander und man klappt sie schnell wieder zusammen. Der große Vorteil ist das kleinere Packmass was wunderbar komplett im Rucksack verstaut werden kann, und sie rutschen nicht zusammen beim Bergabwandern. (Verstellbar entsprechend der Körpergröße sind sie aber natürlich auch)


    Mein Mann und ich nehmen gerne die Stöcke mit, gerade beim Berabsteigen entlastet das unsere arthrotischen Knie (mein Mann hat auch seit einem Jahr ein Neues) und man fühlt sich viel sicherer. Da ich nicht mehr ganz schwindelfrei bin, helfen mir die Stöcke auch sehr, das Gefühl "man hat da mehr Halt" bzw was zum "festhalten" ist für mich von großem Nutzen.

    Wenn er dem Männlein noch Nase und Mund verpasst ist alles gut.

    Dieter, die werden bei uns in den Bäckereien auch so verkauft - also nur Augen. Dafür 3 Rosinen als "Knöpfe" in Brust und Bauch, manche haben auch eine Pfeife aus 1gips stattdessen. Hier sind 2 Rosinen rausgefallen. Ansonsten bin ich schon sehr zufrieden mit dem Kunstwerk.


    Bei uns in Südbaden heißen sie übrigens Grättimänner, in Nordbaden, also in Karlsruhe wo ich früher gelebt habe heißen sie Dambedei.


    Stutenkerle und Weckmänner sind auch noch 2 Begriffe die ich kenne, wie nennt man die bei Euch liebe Foris?

    Schon gell :thumbsup:

    ja, hihi... :S^^

    Am zweiten Bild schaut der Klaus so griesgrämig , es stehen nur zwei wasserflaschen auf der Bank - hast du ihm etwa zur Brotzeit kein Bierchen eingepackt :cursing:

    haha, er war nur in sich gekehrt ob der schönen Landschaft, und nein, es gab kein Bierchen, nur Wasser und Obst . Normalerweise wären wir ja gerne wo eingekehrt, aber das ist ja momentan nicht möglich. so gibts nur Wasser, eine Flasche für Sammy und eine für uns. 8o


    alles dicht.....

    123996038_5397259686966228_8615037977441795001_o.jpg?_nc_cat=108&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=a0axodsOjV4AX949SMY&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=fb77225b028e7e67387b3fecebf8b8a4&oe=5FDE89FE

    Bei uns ist auch noch keine Weihnachtsdeko aufgestellt.


    Mein Mann hat zwar schon die diversen Aussenbeleuchtungslichterketten und Sterne aufgehängt, gestellt und drapiert, aber die werden noch nicht angemacht.


    Ich werde erst zum 1. Advent dekorieren und vorher auch noch ein, zwei Kränze binden. Zuvor muss ich aber noch in den Wald und Tannenzweige holen, und auch im Garten meines Bruders ein paar Koniferen stibitzen.


    Auch ans Plätzchenbacken muss ich mich langsam machen, aber....

    vielleicht habe ich heuer ja Hilfe, mein lieber Mann hat ein neues Hobby für sich entdeckt - das Backen!!

    Hefezöpfe, Bauernbrot, Baquette, Meringen, hat er schon gemacht und zwar richtig gut - ich bin begeistert.


    Hier mal der Prototyp seines neuesten Projekts:

    126050744_5440505245975005_573696835287560841_o.jpg?_nc_cat=109&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=FpuDPKIiRXcAX_C0qQF&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=a672ef082635e64bb74960284aa95342&oe=5FDEA65A


    Schmeckt wunderbar :thumbup:und an der künstlerischen Umsetzung wird auch noch verfeinernd gearbeitet...

    :thumbsup:


    Liebe Grüße

    Sylvi

    Anfangs Woche habe ich schweren Herzens meine noch in voller Pracht blühenden Geranien abgeschnitten und in den Keller zum Überwintern gebracht. So schön waren sie selten um diese Jahreszeit, aber es ist halt nun doch Zeit geworden, ich möchte nicht, daß sie vom ersten Frost erfrieren.


    Auch das Wasser vom Springbrunnen auf der Terrasse ist abgelassen, die Pumpe gereinigt und wartet nun auf die Wiederinbetriebnahme im Frühjahr. Im Garten einige Hibiskussträucher geschnitten, Blätterhaufen für die Igel zum Überwintern aufgeschüttet, das Vogelhäuschen wartet auch auf Gäste.


    Auch unser Platz am Rhein ist sozusagen winterfest gemacht, Tisch und Stühle weggeräumt, die Hütte eingemottet, der Strandkorb gut eingepackt wie auch der Wohnwagen hat seine Winterhaube wieder verpasst bekommen. Das letzte Laub haben wir zusammengefegt....


    Es ist sehr schön, daß wir hierfür nun auch unter der Woche Zeit haben, und diese Arbeiten nicht mehr nur am Wochenende erledigen können - das ist sehr angenehm und stressfrei - man kann schönes Wetter ausnutzen, sonst hat man immer gehofft, daß es an dem Wochenende an dem man das machen muss nicht regnet. :-)


    Ja, der Ruhestand hat was....:thumbsup:



    124020026_5397254980300032_2146922328835397216_o.jpg?_nc_cat=101&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=Ju_lU1zFHswAX9nZE2n&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=3adc6e53e241d245f13178fd1d390293&oe=5FDD610E

    Blick auf den Feldberg, den höchsten Berg im Schwarzwald




    123997765_5397262456965951_8810789118971996807_o.jpg?_nc_cat=111&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=5RJS_XRZg_cAX_D6pNk&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=aa03fb2bf237aa17b07b6e67ad4ba33a&oe=5FDF91DB

    Auf dem großen Spießhorn im Südschwarzwald



    124019359_5397263876965809_3961053469436163684_o.jpg?_nc_cat=105&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=pX9a9ejEmH0AX-OheOB&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=bf867525f7d4e132ae0905d32d879c09&oe=5FDD55D7


    123981235_5397258976966299_599555089275057365_o.jpg?_nc_cat=108&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=O-btKRVcFSkAX_gqRBW&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=fcf1fda9c99f221f9d0c6de451a533d6&oe=5FDF6A67


    124033593_5397260303632833_4380508731548391501_o.jpg?_nc_cat=109&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=Xq2fzmVwFfUAX-6D9Xi&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=5f989ccc05301600e5573ce98ada6f76&oe=5FDC13E2



    Liebe Grüße

    Sylvi

    HAllo papnik Evelin,



    ganz herzlichen Dank fürs Mitnehmen auf diese schöne Flussreise. Ich bin sehr gerne mitgekommen.

    Einige Orte an der Mosel haben wir schon besucht, andere die Du vorstellst reizen uns noch, da werden wir noch so manchen Zwischenstopp machen wenn wir wieder mit dem Wohnwagen auf Reisen sind. Ist Dir der Campingplatz an der Mosel in Koblenz aufgefallen? Direkt am Deutschen Eck? Dort waren wir einige Tage, (Nena gab dort zu der Zeit ein Konzert, welches wir vom Campingplatz aus live und in Farbe wie man so schön sagt, und gratis angeschaut haben - reiner Zufall, wir wußten davon nichts). Nach Koblenz werden wir sicher nochmal hinfahren - ich hatte zu der Zeit als wir dort waren, im Knie Bänderabrisse durch einen Unfall, so war ich mit Krücken unterwegs und es war mir nur ganz schmerzhaft und eingeschränkt möglich die Stadt so zu erkunden, wie ich es gerne gemacht hätte.


    Also, nochmal vielen Dank für Deine schönen Bilder und Beschreibungen.

    Herzlichst

    Sylvi

    Hallo Evelin.


    Euer Schiff ist ja sehr beeindruckend - mir gefällt es, daß es kein so riesiges Schiff ist, und die Einrichtung ist sehr gechmackvoll, da kann man sich wohlfühlen.

    Nachts fuhren wir am Deutschen Eck Koblenz in die Mosel. Viel haben wir davon nicht mitbekommen, wir schlummerten friedlich.

    Schade, daß ihr das Deutsche Eck sozusagen im Schlaf passiert habt - ich finde es sehr beeindruckend, wo sich Rhein und Mosel verbinden und das Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm mächtig thront. Wir waren vor 2 Jahren dort auf dem Campingplatz mit direktrm mit Blick zum Kaiser aufs Deutsche Eck.

    Dieses Jahr waren wir auch ein paar Tage an der Mosel - in Bernkastel Kues und in Traben Trarbach. Besonders Bernkastel Kues hat mir sehr gefallen - mal sehen, ob Euer Schiff dort auch angelegt hat, bin gespannt was noch kommt.

    Was würdet Ihr damit tun ?

    Auch ich mache immer Quittengelee wenn ich Quitten geschenkt bekomme.

    Letztes Jahr habe ich die Kiloweise von einer Bekannten bekommen die keine Quitten mag, ich war 3 Tage mit Schnippeln, und Dampfentsaften (zum Glück konnte ich mir einen Dampfentsafter ausleihen und musste nicht durch ein Tuch tropfen lassen) und Einkochen des Saftes beschäftigt, aber die Arbeit hat sich gelohnt. Wunderbar leckeres, und schön klares Gelee von dem ich jetzt noch gut 15 Gläser habe.


    Einen Likör hab ich auch schon mal angesetzt, die Quitten klein geschnitten und in Korn und Kandiszucker einige Wochen eingelegt. War auch ganz gut, aber ich glaube, das nächste Mal nehme ich direkt den Saft und mische den mit Kandis und Korn oder Wodka. Könnte mir vorstellen, daß das noch etwas intensiver nach Quitte schmeckt.

    Lösung?

    Man bzw. die Schäfer, sollten sich in der Tat, wie Dieter schon geschrieben hat, mal mit dem Thema Herdenschutzhund beschäftigen - das wäre für die Zukunft eine Möglichkeit Wölfe fernzuhalten. Nicht zu verwechseln mit Hütehunden wie Aussies, dt. Schäferhund, Bordercollies usw. die auch gute Arbeit leisten, aber gegen Wölfe keine Chance haben.

    Diese Tiere würden ihr Leben für ihre Herde geben, sie leben mit ihnen in der Herde und beschützen und bewachen "ihre" Schafe.

    Wie zum Beispiel auch Kangals (türkische Herdenschutzhunde) , das sind robuste und ihrer Herde treue Schutzhunde https://www.mein-haustier.de/hunderassen/kangal/ leider werden sie oft nicht ihrer Art entsprechend gehalten/ausgelastet und dann werden sie zu sogenannten "Problemhunden"X(. Leider! Als Familienhunde sind sie nur bedingt geeignet, als Herdenschutzhunde die bei der Herde Tag und Nacht leben - Top.

    Das Deutschritterordenschloß Beuggen spiegelt sich im Hochrhein..... fotografiert von der Schweizer Rheinseite rüber nach Deutschland


    Liebe Susanne,


    vielen Dank für die schönen Bilder aus Bratislava, das mir gut gefällt. Das wäre vielleicht mal eine Städtereise wert mit meinen "Reisedamen" sofern das in weiterer Zukunft wieder möglich sein sollte.


    Lörrach, ziemlich süd-westliches Deutschland, an Basel grenzend,

    na, das ist ja eine Überraschung - Deine Freundin ist von "hier" - also ich wohne im Kreis Lörrach, Südschwarzwald,im Dreiländereck. D/CH/F .

    Wer weiß, vielleicht kenne ich Deine Freundin sogar....:thumbsup:


    Solltest Du mal hier in die Gegend kommen würde ich mich freuen, Dich zu treffen.

    Schön , dass diese nette Tradition weiter besteht.


    Ich würde wieder einen Kalender in DIN A 4 nehmen. Bilder muss ich erst mal sichten von diesem Jahr - es gibt so viele schöne Motive .....