Beiträge von Daniel_567

    Hallo Tom.


    Danke für Deinen Bericht und für´s Vorstellen dieses Parks. Wirklich herrliche Bilder.:thumbsup:


    Mit der persönlichen Ansprache, da war ich auch grad bissel irritiert.

    Habe das neue Feature aber eben im Beitragsmenü entdeckt.



    Liebe Grüße, Daniel.

    So, hier nun die versprochenen Bilder.:)

    Meine Frau hat neben dem fleissigen Backen heute auch diese Bilder gemacht.:thumbsup:


    Der Teig



    und das Handwerkszeug liegen bereit.



    Nun geht es los.




    Die ersten Plätzchen kommen auf daie Bleche.





    Und es werden immer mehr.





    Die Schüsseln füllen sich langsam aber sicher.





    Nun müssen sie natürlich auch noch alle garniert werden.

    Fortsetzung folgt also demnächst.8)



    Liebe Grüße, Daniel.

    Hier ruht momentan das Thema Deko noch. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich unmissverständlich gebeten werde, die Kartons aus der Abstellnische zu bergen.


    Lobenswerterweise plant meine Frau an diesem Wochenende aber, die Grundversorgung zu sichern, denn es sollen wohl die ersten Plätzchen das Licht des Backofens erblicken.:D



    Liebe Grüße, Daniel.

    Mich überrascht die Niederlage nicht ( die Höhe schon)


    Gruß,

    Elke

    Hier stand heute in der Zeitung, dass es die zweithöchste Niederlage der Deutschen bei einem Länderspiel war.

    Ich habe diese Tabelle auch im Netz gefunden. Hier mal der Link zur Süddeutschen Zeitung:

    https://www.sueddeutsche.de/sp…20090101-201117-99-369875


    Die Niederlage 1909 lag laut der "Volksstimme" (unsere Tageszeitung hier) wohl daran, dass alle Spieler damals von der Überfahrt auf die Insel Seekrank waren.



    Liebe Grüße, Daniel.

    Hallo Elke.


    Danke für den ergänzenden Link. Wenn du möchtest, dann füge ihn doch noch in meinen Beitrag mit ein.:)


    Stehen immer noch so viele Warnschilder an den Wegen und brachliegenden Flächen?

    Wir sind die D50 ja dann weiter in südliche Richtung gefahren und ich möchte meinen, dass hin und wieder am Straßenrand die Warnschilder zu sehen waren. Auch sah man immer wieder Geisterorte, bei denen nur noch die Ortseingangsschilder davon zeugten, dass hier mal ein bewohnter Ort war. Man sah, wie die Natur sich alles zurückholt, die stellenweise zerstörten Häuser waren größtenteils bereits zugewuchert.

    Wir wurden da wieder sehr nachdenklich, wissend, was dort vor gar nicht allzu langer Zeit passiert sein muss. Sehr bedrückend.




    Hallo Jofina.

    Fährt Deine Frau auch oder bist Du im Urlaub der alleinige Fahrer?

    Meine Frau würde auch fahren, wenn sie müsste, und bietet es mir auch immer an, dass sie auch mal fahren würde. Aber ich weiss, dass sie sich dabei, zumindest im Ausland, nicht so wohl fühlen würde. Obwohl es ja auch nicht viel anders zu fahren ist, als in D. Also fahre ich eigentlich immer.

    Aber dafür ist sie als sehr gute Beifahrerin dafür zuständig, dass wir nicht von unserer geplanten Route abkommen, dass die Dashcam immer perfekt ausgerichtet ist und wenn mal was Schönes zu sehen ist am Wegesrand, dann zückt sie das Smartphone und es wird geknipst.



    Hallo Susanne.

    Ach ja, und die Leiter: es war vielleicht doch ganz günstig, dass Du davon Abstand genommen hast.

    Jürgen war ein Jahr früher dort: vielleicht ist sie seither noch ein wenig "baufälliger" geworden.

    Ja, das denke ich auch. Im Kopf spielte sich das Szenario ab, was wäre wenn, ich klettere hoch....... sie bricht ganz durch.... mein Telefon kullert den Berg runter..... ich kann niemanden verständigen..... fern der Heimat..... OK, das ist das schlimmste Szenario, aber sowas hält mich dann immer davon ab, leichtsinnig zu werden.


    Der Regenguss war schon extrem, die Scheibenwischer haben es nicht geschafft auf voller Stufe und die Straßen standen unter Wasser. Und nach 30 min war alles vorbei.




    Liebe Grüße, Daniel.

    Jürgen, mich wundert es auch, dass diese maßgefertigten Teile dort einfach so rumliegen.

    Wir waren Anfang August diesen Jahres dort. Dann ist da also ca. 1 Jahr lang nichts passiert.


    Habt ihr die Höhle nebenan auch besichtigt?

    Nein, in der Höhle waren wir nicht. Wir sind dann auf der D50 wieder Richtung Starigrad gefahren, in strömendem Regen.



    Viele Grüße, Daniel.

    Kroatien 2020 Teil 9: Perušić


    In der hauptsächlich von der Landwirtschaft geprägten Region in Lika-Senj liegt der Ort Perušić. Durch den Ort führt die Staatsstraße D50 und auch die A1 ist in unmittelbarer Nähe zu finden.

    Wenn man sich dem Ort aus westlicher Richtung nähert, sieht man schon aus einiger Entfernung eine Ruine auf einer Anhöhe ruhen. Hierbei handelt es sich um einen Wehrturm, den Türkenturm (auch Perušić-Turm genannt).

    Laut Wikipedia stammt er aus dem 16. Jh. und wurde als eine Art Hügelfestung gebaut.


    Wir fuhren die Anhöhe Richtung Turm hinauf und parkten an der katholischen Kirche Sv. Križa.

    Diese war leider verschlossen.



    Gegenüber der Kirche befindet sich diese Zisterne.



    Ich machte mich also auf den Weg hinauf zum Turm.

    Die Auffahrt war mit einem Haufen Splitt versperrt.




    Auf dem Vorplatz des Turmes liegen etliche Stahlteile herum. Offensichtlich handelt es sich hierbei um eine Treppenkonstruktion. Vermutlich war/ist geplant, die Turmruine zu einer Aussichtsplattform umzubauen.





    In dieser Kiste befindet sich das ganze Befestigungs- und Verbindungsmaterial.



    Laut Aufschrift auf der Kiste könnte das alles schon seit 2018 hier liegen.



    Ein kurzer erster Ausblick.





    Ich suchte mir einen Weg vorbei an den Treppenteilen Richtung Turm.



    Über diese Holzbrücke sollte mich also mein Weg führen. Die Querhölzer zur Trittsicherheit waren stellenweise zwar etwas locker, aber alles in allem machte die Brücke einen relativ guten Eindruck. Und die Schwingungen hielten sich auch im Rahmen.



    Hier nun der Blick Richtung Osten.




    Den Turm selber hätte man nur betreten können, wenn man diese Leiter erklommen hätte. Betreten ist etwas zuviel gesagt, man hätte dann hineinschauen können. Das verkniff ich mir aber, obwohl ich doch schon recht gern einen Blick riskiert hätte.




    Hier nun der herrliche Blick zur anderen Seite, beginnend südlich, weiter schwenkend Richtung Norden.







    Da wir an diesem Tag noch weiter wollten, machte ich mich zurück auf den Weg zum Auto.



    Fazit: Die Aussicht von diesem Turm ist wirklich herrlich. Es lohnt sich auf jeden Fall, hierher mal einen Abstecher zu machen. Wenn es dann dazu kommt, dass der Turm einmal zur Aussichtsplattform umgebaut wird, ist ein Besuch dann mit Sicherheit noch attraktiver. Ich wünsche es dem Ort in dieser doch recht armen Region.


    Wir haben diesen Turm im Rahmen einer Rundfahtrt besucht. Unter anderem haben wir an diesem tag auch folgendes besucht:

    https://www.schoener-reisen.at/thread/9699-kroatien-2020-teil-1-ličanka-velebitsko-brauerei-donje-pazarište/


    https://www.schoener-reisen.at/thread/9720-kroatien-2020-teil-5-der-kubus-bei-baške-oštarije/



    Zum Schluss wie immer noch einige informative Links.


    In unmittelbarer Nähe gibt es noch einige andere Sehenswürdigkeiten.


    Den Pećinski Park Grabovača, ein Höhlenpark.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Grabovača


    Die Kosinj-Brücke:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Kosinj_Bridge


    Den Krušćičko jezero:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lake_Krušćica



    Wie man in diesem AF-Rätsel von claus-juergen sehen kann, wurde vor längerem schon begonnen, die Innenkonstruktion für die Treppen zu bauen.

    https://www.adriaforum.com/kroatien/threads/2439-perusic-blick-in-den-türkenturm.85371/



    In der näheren und weiteren Entfernung gibt es einige Camping-Möglichkeiten:

    Google Maps - Campingplätze


    Zu Wikipedia:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Perušić


    Zu Feinstes Kroatien.de:

    https://www.feinsteskroatien.de/perusic/


    Zu Google Maps:

    Perušić




    Demnächst geht es weiter mit Kroatien 2020 Teil 10....... .





    Gruß, Daniel.

    Der neue Ostsee und das alte Kraftwerk bei Cottbus

    Ich bin immer mal wieder in dieser Region, da dort so gut wie meine komplette Verwandtschaft wohnt. Aber wie es dann so ist, wenn man 1x im Jahr dorthin fährt, jagt ein Treffen das nächste und das Anschauen dieser sehr schönen Region bleibt leider auf der Strecke. Aber ich gelobe Besserung, beim nächsten Mal werde ich mich wohl ein bisschen intensiver in der Lausitz umsehen.;)


    Auch südlich von Cottbus gibt es viele Seen, die aus ehemaligen Kohletagebauen entstanden sind.

    Einige davon, z. B. der Senftenberger See, der Knappensee und der Silbersee, sind schon sehr lange geflutet, ich kenne diese schon aus meiner Kindheit Anfang der 1980er Jahre. Der Knappensee z. B. war immer ein beliebtes Camperziel. Er wird seit einigen Jahren saniert, weil einige Hänge abzurutschen drohen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Speicher_Knappenrode


    Des weiteren gibt es ein weiteres großes Projekt, das Lausitzer Seenland.

    Hier wurden und werden einige Seen mit Kanälen und Schleusen versehen, sodass Wassersportler ähnlich wie auf der Mecklenburger Seenplatte über die Seen fahren können. Auch ein Passagierschiff wurde angeschafft.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lausitzer_Seenland

    https://www.lausitzerseenland.de/


    Ich würde gerne mal eine Reise durch diese Region machen und mir das alles anschauen.

    Das kann ich dir auf jeden Fall empfehlen, Elke.:thumbsup:



    Viele Grüße, Daniel.