der Diokletianpalast in Split

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • Wer von Split spricht, denkt automatisch an den Diokletianpalast. Dieser Gebäudekomplex steht mitten in der Stadt und wurde um 300 n. Christus vom römischen Kaiser Diokletian als Alterssitz gebaut. Die Palastanlage wurde im Laufe der Zeit immer wieder verändert und ist bis heute ein Teil der Stadt Split.


    So sah der Palast vor 1700 Jahren aus.



    (aus Wikipedia)


    Mit meinen Bildern möchte ich euch nur einen kleinen Einblick in dieses einzigartige Bauwerk geben.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37041


    Das ist die Stadtpromenade Riva. Rechts befindet sich das Meer, links sind die Gebäude des ehemaligen Palastes.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37042


    Dieser unscheinbare Eingang, bronzenes Tor genannt, führt in eine andere Welt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Kaum drinnen ist man schon im Untergeschoß.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37045


    Diese Gebäudeteile stammen alle aus der Römerzeit.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Ich war im Oktober hier und deshalb war gerade wenig los.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37047


    Der Turm gehört zur Kathedrale. Die stammt aus dem vierten Jahrhundert.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Diese Sphinx ist jedoch noch älter. Ägypten gehörte damals zum römischen Reich und auch die Römer haben dort schon Antiquitäten gesammelt und nach Rom oder auch hierher verbracht.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37050



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37049


    Links vom Eingang wacht dieses Raubtier.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37053


    Der Eingang zur Kathedrale.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Blick vom Eingang auf die gegenüberliegenden Gebäude.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Ob die römischen Soldaten damals wirklich so ausgesehen haben? Ich glaube, zumindest waren die seinerzeit nicht so gründlich rasiert.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37054


    Hier noch mal der Dom.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37057


    ...und jede Menge antike Steine.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37056


    Hier eines der ehemaligen Palasttore von außen gesehen. Man nennt es das Silberne Tor.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37058


    Nicht nur außerhalb vom Palast, sondern auch in der Anlage selbst befinden sich Geschäfte, Verkaufsstände und Restaurants.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37059


    Auch dieses Tor sowie ein Stück der Palastmauer sind noch gut erhalten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37062



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37063


    Die Figur stellt Gregor von Nin dar und steht direkt neben dem sogenannten Goldenen Tor.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Wie hier unschwer zu erkennen ist, wohnen auch Menschen in den Häusern des Palastes.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Wer in die letzten Winkel schaut, entdeckt auch noch Örtlichkeiten ohne Touristen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Und schon wieder bin ich vor der Kathedrale.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_37069


    Mein Rundgang war natürlich nicht so, daß ich alles gesehen habe. Mit den Bildern habt ihr zumindest einen kleinen Einblick bekommen. Vergessen habe ich, das Eiserne Tor zu fotografieren.


    Allerdings muß erwähnt werden, daß Split im Allgemeinen ziemlich überlaufen ist. Legt dann noch ein Kreuzfahrtschiff an, dann strömen tausende Touristen auf einmal in den Diokletianpalast. Lasst euch also nicht von den wenigen Besuchern auf meinen Bildern täuschen. Meist herrscht hier ein enormes Gedränge.


    Wer mehr wissen möchte, dem empfehle ich diese beiden links.


    https://www.kroati.de/kroatien…it-spuren-der-roemer.html


    https://de.wikipedia.org/wiki/Diokletianpalast


    In Split gibt es natürlich noch manch anderes zu sehen. Ein paar Dinge habe ich euch ja bereits vorgestellt.


    die Halbinsel Marjan in Split


    das kroatische Nationaltheater in Split


    jürgen

  • Allerdings muß erwähnt werden, daß Split im Allgemeinen ziemlich überlaufen ist. Legt dann noch ein Kreuzfahrtschiff an, dann strömen tausende Touristen auf einmal in den Diokletianpalast. Lasst euch also nicht von den wenigen Besuchern auf meinen Bildern täuschen. Meist herrscht hier ein enormes Gedränge.

    Trotzdem hätte ich mir gerne diese Gegend mal während einer Kreuzfahrt angesehen. ;)


    Wenn das evtl. jahrelang wegen Coronavirus nicht mehr möglich sein sollte, dann entgeht mir auch Split. :( Eine individuelle Reise würden wir von Spanien aus nicht unternehmen.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Weiss gar nicht mehr wann es bei uns gewesen ist, sind wir doch auch im Palast gewesen.

    Damals waren schon sehr viele Leute da. War ja auch Sommer.


    Trotz der Schönheit die wir erlebt haben, die auch du vom Palast zeigst, war es für uns leider ein Alptraum.

    Wurde doch unser Auto abgeschleppt und bis wir das wieder hatten war eine Odyssee


    Danke für deine Bilder..

  • claus-juergen, Du zeigst uns Bilder von Split im Oktober, einer Zeit, in der die Stadt vor allem den Einheimischen gehört.

    Es sind immer noch etliche Touristen unterwegs, aber nicht mehr so viele wie im Hochsommer. Es gibt wohl kaum einen Monat, wo das nicht der Fall ist , dazu ist Split zu interessant und zu geschichtsträchtig.

    Wir haben Split vor einigen Jahren Anfang März besucht, zu einer Zeit , in der die Frühlingssonne die Menschen auf die Straßen gelockt hat.

    Quirliges Leben in der ganzen Altstadt, keine Spur von Museumsatmosphäre wie sie z.B. in der Altstadt von Dubrovnik zu spüren ist.

    Zitat

    Und es war so schön, dass die Altstadt von Split nun wohl zu meinen Lieblingsstädten in Kroatien gehören wird

    Es ist kaum zu glauben, dass zwischen Deinen Bildern von Split und meinen 10 Jahre liegen.

    In Split, der lebendigen Großstadt im Mitteldalmatien

    Es scheint sich zumindest in der Altstadt wenig verändert zu haben.


    Und doch: Split dürfte immer noch eine der lebendigsten Städte in Kroatien sein.

    Wer Split besuchen möchte, sollte den Hochsommer meiden .

    Mehrere Tage möchte ich nicht in Split Urlaub machen.

    Aber da Split der Fährhafen für Verbindungen zu den Inseln in Dalmatien ist, bietet es sich an, vor der Überfahrt nach Hvar, nach Korcula usw einen Tag oder zumindest ein paar Stunden in Split zu verbringen.


    Gruß,

    Elke

  • hallo Elke,


    ich habe da noch ein paar Bilder von Split. Allerdings handelt es sich hier um ein relativ neues Gebäude außerhalb des Diokletianpalastes. Die Bilder zeigen das Theater der Stadt - sehenswert, wie ich meine.



    Hier das Gebäude aus dem Jahr 1893.



    Detailaufnahmen der barocken Fassade. So ganz stimmt das mit dem Baujahr jedoch nicht weil das Theater im Jahr 1970 abgebrannt ist und danach bis 1980 originalgetreu wieder aufgebaut wurde.



    Das ist die Hausnummer am Platz Trg Gaje Bulata,



    Daneben ist an der Fassade sind noch zwei Info Tafeln angebracht. An was genau die aus der Tito zeit erinnern sollen kann ich euch nicht sagen.



    Übersetzung:


    "In diesem Gebäude fand am 25.03.1919 der 4. Kongress der Sozialdemokratischen Partei Dalmatiens statt, bei welchem einstimmig die Gründung der "Jogoslawischen Arbeiterpartei" auf den Prinzipien der 3. Kommunistischen Internationale beschlossen wurde.

    Split, am 25.3.1959 - Verein zur Ehrung "40 Jahre Kommunistische Partei Jugoslawiens"



    Übersetzung:


    "An diesem Ort hat am 25.09.1941 die Mittelschuljugend Split angeführt von Mitgliedern der SKOJ (Verband Kommunistischer Jugend Jugoslawiens), angegriffen von Faschisten, kampfbereit gegen die Zeugnisverteilung in italienischer Sprache protestiert und gab damit ein strahlendes Beispiel für Patriotismus und Freiheitsliebe.


    Split, am 11.10.1949 - Gemeinde Split, Volksjugend Kroatiens"


    Diese Inschrift ist zudem nahezu unleserlich.



    Schauen wir einfach mal rein ins Foyer. Wenn man bedenkt, daß Split Ende des 19. jahrhunderts gerade mal 11.000 Einwohner hatte, dann ist ein Theater mit dem Fassungsvermögen von 1000 Personen schon eine Hausnummer. Die große Mehrheit der Bewohner sprach damals übrigens italienisch. Split war über Jahrhunderte hinweg ein wichtiger Hafen für den Handel Venedigs.



    Selbst der Kronleuchter passt zum Gebäude.






    Da geht es hinein zum Kartenvorverkauf.



    Zwischen 1941 und 1945 war das Theater kriegsbedingt unter italienischer Herrschaft geschlossen.


    Grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von claus-juergen ()

    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.