Beiträge von Jofina

    Jetzt werden wir dann ein paar alte Steine ansehen

    Ist Euch das nicht zu heiß? Ich habe gerade gegoogelt: 33°C in Argeles sur mer.


    Die sommerlichen Temperaturen sind ja der Grund dafür, dass uns der August-Urlaub an die Atlantikküste im hohen Norden Spaniens führt, vor allem, wenn man gerne Besichtigungen machen möchte.


    Ich bin heute Vormittag zu Fuß zum Optiker gegangen, um meine Sonnenbrille abzuholen. Da habe ich noch gedacht, wie gut, dass wir unseren Kurzurlaub mit den vielen Ausflügen im Juni unternommen hatten. ;)

    Ich persönlich bin doch lieber irgendwo in Kroatien am Meer.

    Es sieht nach einem Sandstrand aus. Gefällt Dir das nicht?

    Gerade dann, braucht man doch keine Badeschuhe, im Gegensatz zu felsigen oder kieseligen Stränden (ich vermute mal, dass die Strände in Istrien nicht so sandig sind, oder?)


    Ich wünsche Dir weiterhin schöne Urlaubstage. :)

    Jofina gibt es in Spanien überhaupt einen anständigen Cappucino oder trinken die dort alle nur Barraquito?

    Spanien ist groß; da wird die Qualität wohl unterschiedlich sein.

    Ich bestelle immer Café con leche und mein Mann Café americano oder ein Cortado.


    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub. :)

    Wir sind in 2 Wochen auch schon Richtung Norden Spaniens unterwegs und an unserem 1. Aufenthaltsort angekommen. Wir machen eine 2wöchige Rundreise mit dem Auto. Wir haben gestern die Hotels gebucht. Es werden also einige Fotoberichte von mir folgen. ^^

    Die Stadt Budapest steht auch noch auf meiner Reisewunschliste. :)

    Das Puzzle habe ich nun auch geschafft. Meine Zeit für die 136 Teile = 27:24 Minuten.

    Hallo liebe Citronella,


    das freut mich natürlich besonders, dass Du nun auch den Weg in dieses schöne Reiseforum gefunden hast. :) Jetzt sind die nördliche und die südliche Costa Blanca hier vertreten. ^^


    Ich denke, es wird Dir gefallen. Schau Dir alles in Ruhe an und bei Fragen bin ich ebenfalls gerne behilflich. Wenn für Dich dann in der Medienverwaltung ein Album "Citronella" freigeschaltet ist, kannst Du uns mit Deinen Foto-Berichten erfreuen. Du wirst sicherlich auch Spaß daran haben. :)


    Ganz liebe Grüße in den Norden. ;)


    Jo.

    Wenn mich um die Mittagszeit der Hunger packt, was isst man dieser Region zur Mittagszeit? Gibt es Spezialitäten? Was bevorzugt Ihr?

    In vielen spanischen Lokalen wird ein günstiges Menú del Día angeboten: Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch. Ich bestelle dann gerne als Vorspeise einen gemischten Salat, als Hauptspeise gegrillten Fisch und als Nachspeise ein Vanille-Eis. Dann gibt es auch die bekannte Paella, die wir gar nicht gerne mögen.


    In der Region Murcia (also weiter südlich) kennen wir auch Lokale, die schmackhafte Eintöpfe anbieten. Eigentlich ist das Angebot breit gefächert.

    Es war inzwischen schon Mittagszeit und es stellte sich etwas der Hunger ein. So entschlossen wir uns, nach Benissa zu fahren. Dieser Ort liegt einige Kilometer im Hinterland und es war eine kurvenreiche Strecke dorthin. In der Nähe des Rathauses fanden wir einen Parkplatz und nun konnte die Altstadt erkundet werden. Es war um die Mittagszeit und wir hatten sie für uns fast ganz allein. Um Fotos zu machen, natürlich ideal.  :)









    Ein älterer Herr saß im Schatten auf einer Bank und wir fragten ihn, wo sich denn die Restaurants und andere Sehenswürdigkeiten befinden. Vielleicht war er mal Geschichtslehrer, denn er hatte richtig Freude daran, uns alles ausführlich zu erklären incl. geschichtlichem Hintergrund mit ungefähren Jahreszahlen.




    So fanden wir danach schnell den schönen Hauptplatz mit den Außenterrassen der Restaurants und Cafés. Hier hielten wir uns eine geraume Zeit und bestellten dort unser Mittagessen.





    Nachdem wir uns gestärkt hatten, schlenderten wir weiter gemütlich durch die Altstadt, an der Kirche vorbei und dann in Richtung unseres geparkten Autos.














    Am Ortsrand von Benissa gibt es noch diesen Aussichtspunkt, an dem wir glücklicherweise vorbeikamen und auch noch einen Parkplatz am Straßenrand fanden.





    Das waren unsere Besichtigungen während unseres schönen 4-Tage-Kurzurlaubs. Es war ein voller Erfolg. Alles hat gepaßt. :thumbup:


    Am Abend bin ich dann noch barfuß an der Wasserkante am schönen Sandstrand von Calpe entlang geschlendert.




    ENDE

    Nördlich von unserem Hotel in Calpe gibt es einen herrlichen Küstenweg und nennt sich Ökologischer Pfad. Er gehört zu Benissa Costa. Diese kleine Küstenwanderung wurde uns aus dem Freundeskreis empfohlen und wir waren hellauf begeistert. :)  Hier seht Ihr, wo er sich befindet.













    Hier sieht man wieder den bekannten Felsbrocken Peñon de Ifach, nur von der anderen Seite als von unserem Hotelbalkon in Calpe.










    In der Nähe des kleinen Bootshafen machten wir eine längere Getränkepause und beobachteten die Kids, denen man das Paddeln beibrachte. Wir hatten Glück und erwischten noch einen schattigen Platz unter einem Sonnenschirm.




    Anschließend ging es auf demselben Weg zurück zum Auto und es folgte die nächste Besichtigung.


    Fortsetzung folgt...

    Danke Evelin, für Deine Eindrücke und die schönen Fotos von der Tauplitzalm. Berge und Seen in Kombination, das sieht für mich einfach fantastisch aus. :) :thumbup:


    Ohne Corona hätte ich auch einen Österreich-Urlaub für dieses Jahr eingeplant incl. Tauplitzalm.

    Johannes hatte im Hotel Hierzegger gewohnt, Du dagegen im höchstgelegenen Hotel. Ich favorisiere Wanderungen, die nicht so lang und nicht so anstrengend sind. Dann wäre für mich wohl ein tiefer gelegenes Hotel besser, oder? :/


    Da ich auch mal Berge und Seen im Doppelpack betrachten möchte, habe ich einen schönen Ersatz in Spanien ausgesucht, in Asturien. :) Ich hoffe, dass mir die Corona-Situation im August keinen Strich durch unsere Urlaubspläne macht.

    meinst du damit die Lagune hinter La Mata?

    Nein, die meine ich nicht.

    Wenn man die N332 (Nationalstraße) von Alicante nach Torrevieja fährt, dann kommt man an den Lagunen bei Santa Pola vorbei. Dort sieht man von weitem auch etliche Flamingos.


    Ferner weiter im Süden von uns, bei den Salinen von San Pedro del Pinatar. Dort haben wir auch schon viele Flamingos von weitem gesehen.


    Was diesen aktuellen Bericht angeht, staune ich immer wieder, wie du es hinbekommst, so wenige oder gleich gar keine Menschen auf den Bildern der Innenstadt zu haben. Wagst du dich in der Mittagshitze, wenn alles Siesta hält raus um zu fotografieren und dich umzuschauen?


    Wie warm oder heiß war es denn bei eurem Aufenthalt dort?

    Ja, das war richtig toll, dass wir die Altstadt fast für uns alleine hatten. :thumbup: Es war am späten Nachmittag. Da sind wohl die meisten spanischen Urlauber aus dem Inland noch am Strand.

    Unsere Temperaturen waren ideal - so zwischen 23° - 25°C und zeitweise auch bewölkt.


    Aber leider, in Katalonien steigt die Inzidenz ja schon wieder rapide.

    Ich hoffe, ihr werdet davon verschont.

    Ja, das verfolge ich auch mit Sorge. :/ Wir möchten im August einen längeren Urlaub im äußersten Norden Spaniens machen. Ich hoffe, dass das möglich sein wird, da wir dann mehrere Regionen durchfahren müssen. Also buchen wir ganz kurzfristig die Hotels, wenn die Regeln bekannt sind.

    Andere Gegenden sind im August einfach zu heiß.

    Witzig finde ich, wie schön die Blumenkübel und die Stirnseiten der Stufen in den Landesfarben gestaltet sind. Hat das einen besonderen Grund oder trifft man dieses in Spanien öfter mal an?

    Habe ich bislang vorher auch noch nie irgendwo gesehen. ;) Ist schon eine lustige Idee.


    Ich habe den Eindruck. dass die Urlaubstage in Calpe ein voller Erfolg für Euch waren.

    Ja, absolut, Elke. :thumbup: Es war herrlich, mal wieder Neues zu entdecken. :)

    Flamingos in freier Wildbahn zu beobachten ist ein ein besonderes Erlebnis. Wie sie durchs Wasser staken, den Schlamm "durchsieben", die Hälse verrenken... elegante und schöne Tiere !

    Gibt es in Spanien noch mehr Plätze wo man sie beobachten kann?

    Ja, gar nicht so weit weg von uns, gibt es auch Salinen, wo sich Flamingos aufhalten. Aber so nah, wie dort in Calpe bin ich ihnen noch nie gekommen. Ich war total begeistert. :thumbup:

    Nachdem wir die Siesta beendet hatten, hatte ich als Besichtigungsprogramm die Altstadt von Calpe vorgesehen. Zuerst ging es zu Fuß eine belebte Einkaufsstraße ziemlich steil bergauf und dann konnte der Bummel über diverse kleine Plätze und durch schattenspendende Gassen losgehen. Zu dieser Tageszeit hatten wir das Viertel fast für uns. :)






    Dies ist die prachtvollste kleine Gasse, und zwar in den spanischen Nationalfarben. So sieht man sie von unten.




    Blick von oben:



    Weiter geht´s...













    Im Gegensatz zu den älteren Häusern gibt es eine sehr modern gestaltete Kirche.






    Reste einer Burg gibt es hier oben natürlich auch. Der Innenhof ist sehr schön gestaltet.








    Ich denke, dass in den Abendstunden mehr in der Altstadt los ist, denn man sah, dass immer mehr Tische auf den Außenterrassen eingedeckt wurden.


    Dies war unser schöner Tag in Calpe.  :)


    Und zur blauen Stunde konnten wir diesen Ausblick vom Balkon unseres Hotelzimmers genießen.




    Von Tag 4, also unserem letzten Urlaubstag, berichte ich dann in einem weiteren Thread. ;)

    Für unseren 4 tägigen Juni-Urlaub 2021 hatten wir ein Hotel direkt am Strand in Calpe gebucht.

    Ausblick am Morgen, bevor wir zu unserer Besichtigungstour gestartet sind. Nicht zu übersehen der beeindruckende Felsen von Ifach (Peñon de Ifach).




    Am Tag 3 hatten wir als Ziel den Strand, die Salinen mit den Flamingos und die Altstadt von Calpe.

    Zunächst Fotos von der Strandpromenade und dem herrlichen Sandstrand. Viele Spanier aus dem Inland wollen in den heißen Sommermonaten natürlich ans Meer. Insofern findet man direkt in diesem Bereich eigentlich nur mehrstöckige Hotels und Apartmenthäuser.






    Hier findet man auch noch römische Spuren und zwar die Baños de la Reina (Bäder der Königin) Obwohl es einen so herrlichen Sandstrand gibt, wollen manche Urlauber wohl auch mal wie zur Zeiten der Römer ein Bad nehmen – zur damaligen Zeit war es sicherlich sehr viel prunkvoller als jetzt in den Überresten.






    Die weitere Ausgrabungsstätte mit dem Turm war eingezäunt. Zwischen dem 1. und 5. Jahrhundert befand sich hier eine römische Siedlung.





    Überquert man die Straße, dann sieht man die Saline mit den vielen freilebenden Flamingos. Wir mussten jedoch zuerst einen kurzen Regenschauer überstehen und uns irgendwo unterstellen bevor wir den knapp 5 km langen Salinen-Weg entlang laufen konnten. Bei diesem Weg gibt es immer wieder Abzweigungen, so dass man einen Blick auf den See werfen kann. An manchen Stellen hat man Bretterwege geschaffen, um die Pflanzenwelt zu schonen.


    Ich füge mal einen Link ein, damit Ihr seht, wo sich die Saline befindet.








    ein Schnepfenvogel, der lautstark auf sich aufmerksam machte











    Hier sind sie nun, die tollen Flamingos! Sie ließen sich auch nicht stören, als wir immer näher kamen.




    Interessant, wie sie ihren langen Hals verbiegen können.





    Wir haben diesen Rundgang sehr genossen. :)


    Nach einem Mittagessen im Strandlokal ging es dann wieder zu unserem Hotel zurück.

    Hier weitere Fotos vom Strandleben – man sieht, zu dieser Zeit war schon mehr los, aber immer noch nicht überfüllt.






    Am späten Nachmittag haben wir dann die schöne Altstadt von Calpe besichtigt.

    Fortsetzung folgt...