Beiträge von Jofina

    Hallo Tom, tolle Fotos von einem tollen Spazierweg. :thumbup: Dazu die herrlichen Bäume!

    Würden wir in der Nähe wohnen, würden wir dort wohl regelmäßig einen Spaziergang machen.

    Danke Tom, für diese schönen herbstlichen Impressionen mit dem Schloss. :)

    Eine tolle Flußkreuzfahrt, habt Ihr gemacht, Evelin. :):thumbup:

    Diese ganze Gegend von Mosel und Rhein haben wir uns bei einem 3wöchigen Urlaub auch angesehen, allerdings von Land aus. So einige Burgen haben wir auch besucht. Aber es ist schon 42 Jahre her. Für mich ist diese Region, die Ihr entlang geschippert seid, eine der schönsten Gegenden Deutschlands.


    Ich bin auch mal mit dem Zug den Rhein entlang gefahren von Niedersachsen bis zum Schwarzwald. Auch da kann man diesen wunderschönen Teil des Rheins genießen.


    Vielen Dank Evelin, für die Vorstellung dieser herrlichen Kreuzfahrt. :)

    Wenn die Corona-Pandemie vorbei ist, würde ich auch mal gerne so eine Mosel-Rhein-Kreuzfahrt unternehmen.

    wie warm ist denn das Meer bei euch noch?

    Ich weiß es nicht, Jürgen.

    Meinem Mann war es zu kalt (s. vorletztes Bild) ^^ und ich war etwas unentschlossen. Hab es aber dann doch sein gelassen. Am liebsten laufe ich eh an der Wasserkante entlang. :)


    Da würde ich jeden Tag entlanggehen . entlanglaufen , rennen.....

    Egal bei welcher Temperatur, bei welchem Wetter.

    Irgendwie ändert sich das mit Jahren, Elke. Bei uns zumindest, aber auch andere Bekannte sagen es.

    Im ersten Jahr sind wir ganz oft am Strand gewesen. Im 2. Jahr schon weniger. Jetzt ab und an, aber eher ein Spaziergang an der Promenade. Und in der Sommerzeit, d.h. von Ende Mai bis Anfang Oktober bevorzuge ich das nahezu tägliche Schwimmen im großen Pool.

    Wir hatten heute einen wunderschönen Herbsttag von ca. 25°C und sind am Vormittag zu unserem Lieblingsstrand in unserer Nähe gefahren. Corona-bedingt sind wenig Urlauber da, insofern ziemlich leer. Das Hotel ist auch geschlossen. Geschwommen bin ich nicht, aber ich bin an der Wasserkante entlang gelaufen.


    Ich zeige Euch mal die Fotos.



    Das Strand-Restaurant war auf der Außenterrasse besucht.




    Auch die Strandbar war geöffnet.






    So sieht der Herbst bei uns aus; alles etwas beschaulicher als im Sommer. :)

    Danke Daniel für Deine interessanten Urlaubsberichte. :)

    Ja, es war wieder ein richtiger Aktivurlaub.

    Und meine Frau hatte keine große Lust auf Strandtage, also waren wir jeden Tag auf Achse.

    Ich finde es auch interessanter, wenn man im Urlaub sich diverse Orte, Gegenden anschaut. Jeden Tag muss es allerdings nicht sein. Das merken wir auf Kreuzfahrten und sind auch mal froh, wenn wir einen Seetag haben.


    Fährt Deine Frau auch oder bist Du im Urlaub der alleinige Fahrer?

    Wie schön Ihr es dort am Bodensee habt! :) Tolle Fotos hast Du eingestellt von Eurem Spaziergang. :thumbup:



    Trotz des Teil-Lockdowns waren doch noch einige Spaziergänger unterwegs, aber mit sehr großem Abstand und

    kein Vergleich mit dem Sommer.

    Der See gehört jetzt halt wieder für ein paar Monate den Einheimischen

    Ich finde, solange man noch einen Spaziergang machen kann, ist die Corona-Zeit noch einigermaßen erträglich zu überstehen. Ihr musstet bei diesem Gang auch keine Maske tragen, oder?


    Außerdem haben wir mal wieder festgestellt, wie wunderschön es ist, hier leben zu dürfen und auch den Lebensabend dann zu genießen.

    Es gibt ja viele Leute, die die Familie und die langjährigen Freunde aus der Schulzeit etc. nicht am selben Wohnort haben. Ich finde, da ist die Freude umso größer, wenn man sich nach einer gewissen Zeit mal wieder trifft. Wir kommen damit gut klar. Und sooo weit weg, sind Eure Enkelkinder und Kind(er) ja auch nicht entfernt.


    Genießt Euren künftigen Ruhestand und Lebensabend in dieser schönen Bodensee-Gegend. :)

    Vielen Dank für Eure Infos bezüglich der Wanderstöcke. :)


    Wichtig ist beim Bergwandern, dass die Länge der Stöcke beim Bergauf gehen kürzer ist als beim bergab gehen.

    Also ist es auf jeden Fall sinnvoll, dass man verstellbare Wanderstöcke nimmt?

    Bergauf stellt man sie kürzer ein und bergab länger.


    Aber es gibt doch auch Wanderstöcke, die nicht verstellbar sind. Oder nimmt man die gar nicht mehr? Sozusagen nostalgische?

    Danke für´s Eröffnen dieses Threads. :)

    Du meinst die verstellbaren Teleskopstöcke?

    Ja, damit man sie in den Rucksack stecken kann. Ich stelle sie mir deshalb praktischer vor.

    Im Prinzip bevorzuge ich ja Strecken, die nicht so bergig und hügelig sind. Bei gerader Strecke würde ich sie wohl in den Rucksack packen.


    Oder wandert Ihr auf ebener Strecke auch mit den Wanderstöcken? Ihr merkt schon, ich habe überhaupt gar keine Erfahrungen damit. ;) An Nordic Walking denke ich dabei nicht, habe ich auch noch nie gemacht.

    Ja, die Engelsbrücke in Rom hat mir auch so gut gefallen. :)


    ?random=2087533683&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_18063


    ?random=986407190&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_18066


    Ich denke jedoch, sie wird im Laufe der vielen Jahrhunderte schon häufiger restauriert worden sein. So wie z.B. 1669 gab Papst Clemens IX. Bernini den Auftrag zur Erneuerung des Oberbaus der Brücke und zur Aufstellung der Skulpturen. So wurde sie immer schöner. :)

    Auch die Fortsetzung Deines Berichtes hat mir gut gefallen. Ist immer besonders interessant, wenn man in den gezeigten Orten auch schon mal gewesen ist.


    Natürlich habe ich in meinen alten Fotos gestöbert, wie es 1978 in Rüdesheim aussah. Auch da war schon dichtes Gedränge. Am Niederwald-Denkmal sind wir auch gewesen. Wie wir dort hochgekommen sind, weiß ich jedoch nicht mehr. ;) Ich habe bislang noch gar keine Wanderstöcke. Ich denke, die werde ich mir für das nächste Jahr auch zulegen (faltbare). Benutzt man sie auch, wenn es bergrunter geht?


    Jetzt hoffen wir nur noch auf eine schöne Panoramafahrt am Nachmittag. Denn - das Beste kommt zum Schluss...

    Du machst es richtig spannend. ;) Wie es wohl weitergeht? :/;)

    Gab es irgendwo eine Infotafel, welche Vögel in diesem Gebiet überwintern, bzw leben?

    In unserer deutschen Wochenzeitung, die es freitags immer zu kaufen gibt, gab es diesmal einen Artikel „Naturparks an der Costa Blanca“. Auf Grund dessen, bin ich heute auf die Idee gekommen, dass wir dort mal wieder vorbei schauen.


    In dem Artikel wurde über den Naturpark La Mata geschrieben, dass man dort diese seltenen Vögel beobachten kann: Kormorane, Schwarzhalstaucher, Fischadler und Säbelschnäbler. Man sollte allerdings ein Fernglas mitnehmen; ein starkes Teleobjektiv wird es sicherlich auch tun (das habe ich allerdings nicht).


    Ich habe hier noch ein Foto von einem früheren Besuch des Parks, es war im Monat September, auf dem man in von weitem etliche Vögel sehen konnte:



    Wir haben noch einen anderen Naturpark, ein Feuchtbiotop, das nicht ganz weit entfernt von uns liegt. Mal schauen, ob man dort in Coronazeiten vorbei schauen kann. Dort soll es auch sehr viele Vögel geben. Da jetzt ja keine Mückenzeit ist, könnten wir dort mal hinfahren (falls es möglich ist).

    Am blauen Salzsee von La Mata (Torrevieja)


    Heute haben wir mal wieder einen Spaziergang bzw. kleine Wanderung in der freien Natur gemacht. Es ging zum blauen Salzsee von La Mata bei Torrevieja, denn er ist von einem Naturpark umgeben. Hier befindet er sich.




    In der freien Natur braucht man eigentlich keine Maske tragen, aber uns kamen immer wieder Wanderer bzw. Spaziergänger entgegen, die eine Maske als „Kinnwärmer“ trugen und wenn man ca. 5 m entfernt war, wurde sie dann bis über die Nase gezogen. Also haben wir es auch so gehandhabt.


    Ich zeige ich mal die Fotos von unserem heutigen Weg.





    Hier geht es zur Vogel-Beobachtungsstelle und man kann durch Gucklöcher auf den See schauen. Aber es war kein Vogel zu sehen. Alles sieht sehr vertrocknet aus. Nach dem Sommer sind bislang die starken Regengüsse ausgeblieben.







    Weiter geht’s… Der Weg ist ziemlich sandig, also nicht so bequem zu laufen. Erinnert mich etwas an die Sandwege in der Lüneburger Heide.






    Es wird hier übrigens auch Wein angebaut. Ob das klappt, weiß ich nicht. Aber zumindest wird ein Teil des Wandergebietes als Ruta del Vino (Weinroute) ausgegeben.







    So werden hier im Park Kiefern (oder Pinien?) angepflanzt.






    Im Frühjahr sieht es dort am Salzsee doch etwas farbenfroher aus, wie man auf diesem Foto sieht.




    Das war unser heutiger kleiner Ausflug. Nichts Spektakuläres, aber mal was anderes als Strandpromenaden und der Blick auf´s Meer. ;)

    In Deinem Bericht wird so viel Sympathie für diese Stadt deutlich , Du beschreibst interessante Dinge, die man nur sieht, wenn man einen Ort (eine Stadt) liebt

    Ja, das hast Du richtig bemerkt. Ich liebe diese Stadt Alicante :love: und finde sie wunderschön mit ihren Parks, der Altstadt, der Burg etc. :)



    Ihr habt Eure Wohnung renovieren lassen . Neue Fliesen....... Du schreibst von geschickten Handwerkern. Habt Ihr Euch etwas inspirieren lassen und auch besondere Muster legen lassen ?

    Nein, da haben wir Fliesen genommen, die jetzt wohl modern sind. ;)

    Wir haben hell-gräuliche Fliesen genommen, mit Holzcharakter und engen Fugen.

    Es schaut aus, wie ein Holzfussboden, obwohl es Fliesen sind.


    Unser nächstes Projekt sind neue Innentüren. ;)

    Interessant, Jürgen, mal zu sehen, wie eine große Buddha-Figur im Bau ist. 8):thumbup:


    Auf unserer Südostasien-Kreuzfahrt hatten wir auf Koh Samui auch einen Big Buddha bewundern können: Koh Samui (Inselrundfahrt)


    24693288br.jpg



    Mein Liebling auf meinen Reisen war der elefantenköpfige Ganesha mit seinem Reittier, einer kleinen Maus oder Ratte.

    Diese Figur hatte es mir auch angetan. Wir haben ihn im Hindu-Tempel in Kuala Lumpur bewundern können.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_19387


    Bei diesen Tempeln kann man sich gar nicht satt sehen an den vielen Figuren.


    Hier ist Ganesha, auch verehrt als Gott der Weisheit.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_19395


    Er ist der Sohn von Shiva. Irrtümlich wurde Ganesha von seinem Vater geköpft. Aber Shiva wollte es irgendwie wieder gutmachen. Der Kopf des ersten Lebewesens, welches ihm entgegenkam (ein Elefant) wurde auf Ganeshas Rumpf gesetzt und somit blieb der Sohn am Leben.


    Das Wappen der Königs zeigt den Adler

    Diese Figur sieht man auch in Bangkok am Königspalast.


    Jürgen, Du weckst mal wieder Erinnerungen an unsere schöne Südostasien-Kreuzfahrt. ;) Wie gut, dass wir sie vor einigen Jahren gemacht haben. :) Wer weiß, wie lange sich das Corona-Drama hinzieht. :/