Beiträge von Jofina

    Wir haben ja bislang auch 1x im Jahr unsere Familie in Niedersachsen besucht.

    Einen billigen Flug gab´s für uns eigentlich nie, da wir meist im Sommer geflogen sind und mit Koffer (also nicht nur mit Handgepäck). Aber das ist ja nebensächlich.


    Ich befürchte, das Jahr 2020 ist irgendwie ein verlorenes Jahr. :(

    Nach der Ausgangssperre geht das Sich-in-Achtnehmen vor dem Virus ja weiter.

    Und was ist, wenn es einen erwischt? Wie verkraftet man es?

    Dazu die wirtschaftlichen Verwerfungen, die noch kommen werden.


    Ich komme mir vor, wie in einem Katastrophen-Film.


    Also bleibt gesund und hoffen wir irgendwann auf bessere Zeiten. :)

    Mit Reiseplanungen wird es wohl lange Zeit nichts mehr werden. Wer hätte das gedacht, als wir alle an unterschiedlichen Orten an Silvester um 24.00 h auf das Neue Jahr 2020 angestoßen haben. Jeder von uns hatte sicherlich schon überlegt, wohin es in diesem Jahr hingehen könnte.


    Dieser Thread zeigt schon, wie unterschiedlich wir sind bezüglich unserer Reisevorlieben. Fast alles dabei. ;) Aber ist ja OK. :) Dadurch ist auch unser Forum so interessant geworden, finde ich. :)


    Man kann nur hoffen, dass das Coronavirus bald besiegt wird. :/

    Es wird wohl noch lange dauern, bis ich wieder eine Reise plane.


    Ich muss ja auch erstmal wieder das Vertrauen haben, mich auf den Weg zu machen. Ich nehme an, wir werden die nächsten Urlaube, wenn es denn wieder möglich ist, wohl zunächst in Deutschland oder innerhalb Spaniens verbringen.


    Für diese Länder haben wir unsere Krankenversicherungskarten und insofern fühle ich mich da abgesicherter.


    Dresden würde ich mir gerne mal ansehen oder in Spanien nach Jahrzehnten mal wieder nach Sevilla fahren.

    Hallo Jürgen,

    du stellst mir öfter die Frage, wenn ich Euch einen Ort zeige, wo nicht so viele Menschen drauf sind. ;)


    Hier ist ein Link, der Auskunft gibt, was :

    https://reisen-nach-spanien.co…einschaft-madrid/chinchon

    Also am Wochenende ist dort viel los = Ausflügler aus Madrid. Wir waren an einem Wochentag dort.


    Ich habe Euch den alten Ortskern gezeigt. Lt. Wikipedia befindet sich das neue Stadtviertel (Nuevo Chinchón) 1,5 km entfernt davon.


    Hallo Elke, ich denke, der Link in diesem Posting beantwortet Deine Frage.


    Ich versuche inzwischen immer möglichst wenig Menschen auf den Fotos zu haben, weil es Arbeit macht, die Gesichter wegzuretuschieren (ist mir etwas lästig). Einige Leute sieht man ja schon auf den Bildern, aber sie sind weiter entfernt. ;)

    Darüber habe ich mich gestern gefreut:

    Ihr erinnert Euch sicherlich, dass ich im Frankfurt-Fotobericht (Besichtigung am 26.01.20) über eine "internationale" zufällige Bekanntschaft (indischer Geschäftsmann, tätig in Bahrain, Wohnsitz in Australien) geschrieben hatte, der mit uns zusammen die Altstadt von Frankfurt besichtigt hatte.


    Gestern Abend hat er mich über Whatsapp aus Bahrain angerufen und wollte wissen, ob es uns gut geht, da er so viele schlimme Corona-Nachrichten aus Spanien gehört hatte. Seine Frau saß neben ihm und ließ Grüsse ausrichten. Ich war richtig gerührt über so eine Anteilnahme. :)In Bahrain sieht es noch einigermaßen human bezüglich dieses Virus aus und den beiden geht es gut.

    Das freut mich, dass Euch mein Fotobericht über diesen hübschen Ort Chinchón gefällt. :) Danke für Eure freundlichen Kommentare. :)


    Jetzt, wo wir alle eine geraume Zeit nicht mehr verreisen können, finde es wichtig, dass wir virtuell etwas unterwegs sein können. Irgendwie heitert es etwas auf. :) Ich habe auf diese Weise, diese Besichtigung auch noch mal etwas gedanklich wiederholen können.


    Aber es gibt ja so viele schöne Fotoberichte in diesem Forum, die man sich immer mal wieder ansehen könnte, evtl. auch als Anregung für den kommenden Urlaub, der sicherlich auch mal irgendwann (?) wieder möglich sein wird.

    Ein sehr schöner Frühlingsbericht, Susanne. :)

    Da Frühling in diesem Jahr ohne uns alle in der Wachau stattfinden muss, zudem der bevorstehende Nachtfrost den Marillen arg zusetzen wird, wäre ein virtueller Rundgang durch die Wachau im Frühling - Krems, Mautern, Dürnstein, St. Michael, Spitz - ein vielleicht lohnender Ausgleich! Wenn es Euch gefällt, würde ich ihn gerne in Angriff nehmen, nach und nach.

    Ich bin einmal während einer Donau-Kreuzfahrt durch die Wachau gefahren, allerdings war es da schon November. Sehr gerne möchte ich noch mehr Fotos von Dir sehen. :)

    Heute stelle ich Euch den kleinen Ort Chinchón vor. Der Name hört sich zwar etwas chinesisch an (finde ich), aber er liegt in der Nähe von Madrid. Unterwegs auf dem Weg zu Spaniens Hauptstadt hatten wir dort einen Zwischenstop eingelegt.




    Es war zur Zeit der Fliederblüte, Anfang Mai.




    Chinchón liegt ca. 45 km südöstlich von Madrid. Man sagt, dass dieser Ort eine der schönsten Plaza Mayores (so nennt man hier gewöhnlich den zentralen großen Platz in Städten und Dörfern) vorzuweisen hat. Zunächst Fotos von dem Weg dorthin...





    Hier ist er, die schöne Plaza Mayor, zunächst als Übersichtsfoto und daran anschließend einige Detail-Aufnahmen. Kleine Restaurants und Bars sind rundherum angesiedelt. Wenn man möchte, kann man sich das Essen auch dem Balkon servieren lassen.












    Diesen dekorativen Brunnen findet man ebenfalls hier, sowie das Tourismus-Büro.









    Nach einer Getränkepause ging´s dann bergauf zur Kirche.












    Von hier oben hat man einen herrlichen Ausblick, so auch auf die Plaza Mayor. Ein Castillo (aus dem 15. Jahrhundert) darf natürlich auch nicht fehlen.









    Eine weitere Besonderheit ist der Uhrturm. Im 15. Jahrhundert war es noch eine Kirche, die jedoch im Jahr 1808 von Napoleons Truppen zerstört wurde. 1856 erfolgte die Restaurierung, jedoch wurde nur der Turm wieder hergestellt. Insofern ist es ein Turm ohne Kirche.





    Uns hat diese Kleinstadt Chinchón sehr gut gefallen. :)

    Hallo Dieter,


    ein sehr schöner Fotobericht und so toll und unterhaltsam alles beschrieben. :thumbup:

    Da kann ich mir gut vorstellen, dass Ihr dort Euren Urlaub genossen habt. :)


    Wie ist das denn wenn Ihr ins Meer geht zum Baden, zieht Ihr Euch dann Badeschuhe an?

    Oder ist es im Wasser eher sandig auf dem Boden?

    Hallo Jürgen,


    Ja, das kann ich verstehen, dass Euch die Nachrichten über die Corona-Pandemie, zur Zeit vor allem in Europa Angst machen bzw. zumindest Unbehagen auslösen. In Deutschland sieht es ja noch nicht ganz so schlimm aus, wie in Italien und in Spanien. ;( Die Sterberate ist in beiden Ländern enorm hoch. So eine Ausgangssperre, wie wir sie zur Zeit erleben, ist wirklich schrecklich, obwohl sie ja notwendig ist. Ich freue mich schon, wenn ich den vollen Müllbeutel aus unserer Anlage zu den gegenüberliegenden Müllcontainern bringen kann. Ich vermisse unseren täglichen Spaziergang enorm. Das ganze soziale Leben ist auf Eis gelegt. Die notwendigen Einkäufe erledigt mein Mann, da er mehr tragen kann als ich. Zu Zweit darf man nicht unterwegs sein.


    Da habt Ihr wirklich Glück, dass Ihr eine Urlaubsregion ausgewählt habt, wo das Coronavirus noch keine Einschränkungen mit sich bringt. Das ist ja fast wie ein Sechser im Lotto. :):thumbup: Deshalb genießt diese Tage. So schön leer, wie ihr jetzt Phuket vorfindet, wird sich wohl nie wieder ergeben. Insofern könnt Ihr alle Besichtigungen (Strände und was es sonst zu bestaunen gibt) ganz ohne Touristen-Trubel vornehmen.


    Auf Grund Corona-Virus fällt für uns eine Frühlingsreise aus, eine Sommerreise wahrscheinlich auch. :(Vielleicht im Herbst? ?( Niemand kann es vorhersagen. Insofern zehren wir davon, dass wir unsere Winterreise 2020 noch unbelastet durchführen konnten. :)


    Es freut mich, dass Du uns weiterhin an Eurem Phuket-Urlaub teilhaben lässt. Auch wenn wir wohl nicht mehr nach Asien reisen werden, schaue ich mir doch gerne Deine Fotos an. :)


    Ich wünsche Euch eine gute Heimreise in der nächsten Woche, ohne irgendwelche Hindernisse. :)

    Gestern Abend kamen wir in Schockstarre, als das Internet plötzlich nicht mehr lief.

    Hier erleben wir ja seit Montag die Ausgangssperre und kein Internet, das geht ja gar nicht. ;(


    Wir haben noch am Abend die Hotline von Movistar (ist der Platzhirsch, analog der Telekom in D) telefonisch kontaktiert. Wie gut, dass wir nicht allzu schlecht in der spanischen Sprache sind. Ein deutsch- und englischsprachiger Mitarbeiter stand nicht zur Verfügung. Der Angestellte am Telefon hat dann angesagt, machen Sie dies, machen Sie das.... Aber nix zu machen, Wlan war nicht verfügbar.


    Er sagte, ein Techniker würde sich mit uns in Verbindung setzen. Aber wann? ?(

    Wir bekamen dann eine SMS aufs Handy, dass ein neuer Router versandt wird. Und stellt Euch vor, heute Mittag klingelte es und uns wurde der Router gebracht. Ist das nicht ein toller Service und das in diesen schwierigen Zeiten!. :):love::thumbup:


    Dann der spannende Moment, ob die grüne Internet-Lampe am Router aufleuchten würde. Es waren bange Sekunden. Und plötzlich leuchtete sie. Wir haben wieder Internet. :thumbup:


    Mein Mann war heute Mittag wieder im Supermarkt. Es war alles da, auch reichlich Toilettenpapier. ;) Keine Schlangen vor der Kasse, alles ganz entspannt.


    Jetzt haben wir zwar noch die Ausgangssperre, aber wir können erleichtert aufatmen. :)

    Mit meinen Freundinnen in Deutschland und auch mit einer in England habe ich sehr liebe, angenehme Whatsapp-Kontakte. So fühlt man sich nicht so einsam. :) Ich habe ja noch nicht sehr lange Whatsapp, aber jetzt möchte ich es nicht mehr hergeben. ;)



    Dann hoffen wir mal, dass diese ganzen Einschränkungs-Maßnahmen helfen und wir die Zahlen der Corona-Infizierten wieder abnehmen.

    Ich bin in einer abgelegenen Region einer an sich bekannten Urlaubsinsel auf der momentan nur 10 bis 20 % der maximal möglichen Urlauber sind. Das Ansteckungsrisiko ist wesentlich geringer als in Deutschland bzw auf dem Weg bis zur Haustüre. Dazu haben wir alle Zeit der Welt.

    Ihr wißt ja noch nicht, ob es mit dem gebuchten Rückflug klappen wird. Und dann?

    Muss man keine Bedenken haben, dass die Hotels geschlossen werden, weil nur so wenig Gäste da sind? Es reisen sicherlich immer mehr ab.


    Oder könntet Ihr dann auch irgendwo anders unterkommen?


    Als Rentner/Person im Ruhestand wäre es ja ansonsten kein Thema in Thailand zu bleiben. Eine Kreditkarte hat man eh dabei und Geld fließt ja auch jeden Monat aufs Konto. ;)