Besichtigung von Frankfurt am Main

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jofina.

  • Ende Januar d.J. hatten wir einen Tag Zeit (an einem Sonntag), uns einiges von Frankfurt/Main anzuschauen, da unser Flug nach Dubai erst am nächsten Tag starten sollte. An diesem Tag war es zwar neblig und ziemlich kühl, aber zum Glück regnete und schneite es nicht.

    Also auf – Frankfurt entdecken, war unsere Devise. ;) Ich hatte mir schon daheim alles Mögliche herausgesucht, welche Sehenswürdigkeiten wir uns anschauen könnten, also waren wir gut vorbereitet.


    Von unserem Flughafen-Hotel war es nur ein kurzer Fußweg bis zu einer neuen S-Bahn-Haltestelle der S8, die u.a. auch in die Innenstadt Frankfurts fährt. Auf dem Weg dorthin, kamen wir am Grünen Ampelmännchen vorbei.




    Wir fuhren bis zur Hauptwache.




    Das nächste Ziel war der mit Platanen bepflanzte Paulsplatz mit dem Einheitsdenkmal von 1903 und der Paulskirche. Zu dieser Zeit waren die Platanen natürlich blätterlos.









    Wir warfen auch einen Blick ins Innere der Paulskirche (gut zum Aufwärmen bei dem naßkalten Wetter). Die Paulskirche ist ja ein geschichtlich sehr interessantes Gebäude. Hier tagte von 1848 bis 1849 die erste freigewählte Nationalversammlung als erste Volksvertretung von ganz Deutschland. Hier ein Link aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_Paulskirche






    Nun ging’s vom Paulsplatz zum Römerberg mit den prachtvollen Fachwerkhäusern. Der Römerberg ist der Rathausplatz von Frankfurt.

    Dort findet man auch den Minervabrunnen und die Alte Nikolaikirche.










    Weiter ging´s zum Hühnermarkt, ein Platz zwischen Römerberg und Kaiserdom. In der Mitte das Denkmal des Frankfurter Dichters Friedrich Stoltze.




    Fachwerkhaus Goldene Waage




    In den Kaiserdom St. Bartholomäus haben wir natürlich auch mal hereingeschaut.









    ein Kunstmuseum neben dem Dom





    Historisches Museum (Hätte es geregnet, hatte ich mir den Besuch als Alternativ-Programm ausgesucht).




    Fortsetzung folgt gleich...

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    Einmal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Zum Mainufer wollten wir natürlich auch und überquerten die Fußgängerbrücke Eiserner Steg. Nach deren Überquerung sind wir dann am Ufer bis zur nächsten Brücke gelaufen, um von dort wieder auf das andere Flußufer zu kommen. Die Hochhaus-Skyline sieht auch in Nebel getaucht ganz imposant aus.











    Danach wurde das Euro-Denkmal aufgesucht.





    Wir streiften das Steigenberger Hotel




    und kamen zum Roßmarkt mit dem Gutenberg-Denkmal. Auf dem Podest sieht man 3 Männer und zwar Johann Gutenberg und seine 2 wichtigsten Geldgeber. Hier ist ein Link über dieses Denkmal: https://www.kunst-im-oeffentli…de/de/page150.html?id=100




    Ganz in der Nähe findet man das Goethe-Denkmal auf dem Goetheplatz.





    Das nächste Ziel war die Frankfurter Börse. Auf dem Platz davor belauern sich der Bulle und der Bär.






    Wir beendeten unsere Besichtigung wieder an der Hauptwache. Quasi nebenan befindet sich der Struwwelpeter-Brunnen und die Katherinenkirche.







    Inzwischen waren wir ganz schön durchgefroren und wir sind mit der S-Bahn zurückgefahren.


    Trotz des nebligen Wetters Ende Januar hat uns der Rundgang in Frankfurt sehr gut gefallen. Wie schön muss es dort z.B. im Frühling bei blauen Himmel sein! :)


    Auf diesem Rundgang hatten wir übrigens einen anderen Touristen aus dem Ausland mit dabei. Wir trafen ihn gleich zu Beginn am Ticket-Automaten für die S-Bahn. Er sprach uns auf Englisch an, ob wir ihm behilflich sein könnten. Klar, doch! Dieser Geschäftsmann kam aus Indien und lebte in Australien, war jedoch beruflich tätig in Bahrein. Da er sehr sympathisch war, boten wir ihm an, uns auf unserer Touristentour zu begleiten. ;) Dieses Angebot nahm er gerne an, zumal er gar nicht wußte, was in Frankfurt sehenswert ist.


    Als eine Pause nötig war, bestand er darauf, uns zum Mittagessen einzuladen. :) Es stellte sich heraus, dass er im selben Flughafen-Hotel logierte wie wir. Wir luden ihn zum Schluß noch ins Hotel-Café zu Kaffee und Apfelstrudel ein und wir 3 hatten dabei noch Zeit für eine interessante Unterhaltung.


    Das war unser englisch-sprachiger, interessanter und kurzweiliger Tag in Frankfurt. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    2 Mal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • hallo Jofina,


    danke fürs Zeigen. Ich kenne zwar Frankfurt von mehreren Reisen aus beruflichen Gründen. Aber bis auf das gemalte Haus hatte ich immer nur in den Bankenpalästen zu tun. ;)


    Schön, daß ihr "drei Ausländer" unser Frankfurt gemeinsam erkunden konntet. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Noch eine kleine Ergänzung:

    Mir ist dieses Denkmal in Dubai über den Weg gelaufen. ;)

    Frankfurt am Main ist die Partnerstadt von Dubai.




    Auf der Rückseite dieses Denkmals wird Goethe vorgestellt.


    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Liebe Jofina,


    danke für den interessanten Frankfurt-Bericht. Es gibt wirlich einen ersten Einblick. Dazu die - trotz Nebels - sehr schönen Bilder!


    Am Beginn Deines Beitrags musste ich schmunzeln. Bevor ich das Wort Ampelmännchen las, dachte ich: ja so seid Ihr mit 7-Meilen-Stiefeln in die Stadt geeilt...


    Der Ende des Nachtrags ist hingegen sehr spannend: über diese grosse Flugdistanz seid Ihr von einer Partnerstadt in die andere gereist...


    Das hätte in Michaels letzte Rätselaufgabe gepasst.


    Herzlichen Gruß!

    Susanne

  • Eine Stadt wie Frankfurt an einem nebligen Wintertag zu besuchen, das hat durchaus etwas! Als Fotograf/in auf jeden Fall, man hat nicht die Probleme mit den Kontrasten Schatten - Licht in den Straßen.


    Und deshalb sind viele Deiner Bilder auch so gut geworden, :401:


    Was man in Frankfurt sehen sollte , hattest Du gut vorbereitet, Jofina .

    Und Euer ausländischer temporärer Freund hat davon profitiert.

    Was für eine schöne Begegnung.


    Danke für diesen Bildbericht !


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Liebe Jofina,


    vielen Dank für deinen sehr interessanten und ausdrucksstarken

    Bildbericht von Frankfurt an einem nebligen Wintertag im Januar.


    Mir haben auch die Fachwerkhäuser sehr gefallen.


    Du hast bei deinen Bilder sehr gut das alte und moderne Frankfurt festgehalten,

    bzw. von der Altstadt zur Skyline.


    Da hattet ihr ja per Zufall eine schöne Begegnung, die euch immer an

    eure Besichtigung erinnert.


    Hast du in Dubai erst gesehen, das Frankfurt am Main Partnerstadt ist

    oder im Vorfeld schon?


    Liebe Grüße

    Steffi


    “Die Gesundheit ist das Wichtigste in unserem Leben“

  • Es freut mich, dass Euch mein Frankfurt-Beitrag gefällt. Danke für die freundlichen Kommentare. :)


    Hast du in Dubai erst gesehen, das Frankfurt am Main Partnerstadt ist

    oder im Vorfeld schon?

    Steffi, das habe ich zufällig in Dubai bemerkt, dass Frankfurt am Main die Partnerstadt ist.

    Diese interessante Darstellung in Buchform findet man in einem großen Park (Zabeel Park).

    Wir hatten den Dubai Frame besichtigt, eine Sehenswürdigkeit im Bilderrahmen-Format (davon erzähle ich Euch später mal etwas). Als wir dann noch in diesen großen Park gegangen sind, bin ich quasi zufällig darüber gestolpert. ;)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Von der Fußball-Nationalmannschaft her kannte ich Bilder vom Frankfurter Römer. Aber dass es solch schöne Fachwerkhäuser in einer derartigen Vielzahl dort gibt, habe ich nicht gewusst. Mich schüttelte es immer, wenn ich von der Autobahn aus die Frankfurter Skyline gesehen hatte. So viel zu Vorurteilen ...;)


    Herzlichen Dank,

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Zitat Jofina

    "Das war unser englisch-sprachiger, interessanter und kurzweiliger Tag in Frankfurt."


    Schön was sich manchmal unverhofft so ergibt, und schön, was du uns von Frankfurt gezeigt hast. Ich hatte Frankfurt bisher auch eher als Bankenmetropole ohne große Highlights im Sinn. Es gibt aber viel zu sehen und zu erkunden, wie du gezeigt hast. Danke dafür!:thumbsup:

    Viele Grüße Evelin

  • Hallo Jofina


    Dein Frankfurt Bericht weckt schöne Erinnerungen an einen Kurztrip in diese interessante Stadt, die wir mal während der Durchreise besucht haben. Unweit des "Römers" fanden wir ein Hotel und so erkundeten wir diese Stadt so gut es an einem Tag ging. Abends waren wir noch in Sachsenhausen zum Essen und Äppelwoi trinken, ein gelungener Abschluss.

    Danke für die schöne Bilder.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    Einmal editiert, zuletzt von tosca () aus folgendem Grund: Tippfehler korrigiert

  • Hallo Jofina.


    Vielen Dank für Deinen schönen und top bebilderten Bericht.**\'6

    Ich habe es bis jetzt noch nie geschafft, Frankfurt mal zu besichtigen, bin immer nur daran vorbei gefahren. Das wird nun sich sicher demnächst einmal ändern.:thumbsup:



    Liebe Grüße, Daniel.

  • Frankfurt ist beim zweiten Hinsehen viel schöner, als der erste Eindruck vermittelt. Ich war früher oft beruflich in Frankfurt, jetzt nur noch selten und anfangs dachte ich, es sei eine unattraktive Stadt.


    Wie die Fotos von Jofina beweisen, muss man nur genau hinsehen, dann hat auch diese Stadt ihre interessanten und schönen Seiten.


    Auch wenn es touristisch ist, gehe ich gerne nach Sachsenhausen zum Dauth-Schneider auf einen Äppelwoi und Handkäs mit Musik.


    Johannes

  • Auf diesem Rundgang hatten wir übrigens einen anderen Touristen aus dem Ausland mit dabei. Wir trafen ihn gleich zu Beginn am Ticket-Automaten für die S-Bahn. Er sprach uns auf Englisch an, ob wir ihm behilflich sein könnten. Klar, doch! Dieser Geschäftsmann kam aus Indien und lebte in Australien, war jedoch beruflich tätig in Bahrein. Da er sehr sympathisch war, boten wir ihm an, uns auf unserer Touristentour zu begleiten. ;) Dieses Angebot nahm er gerne an, zumal er gar nicht wußte, was in Frankfurt sehenswert ist.


    Als eine Pause nötig war, bestand er darauf, uns zum Mittagessen einzuladen. :) Es stellte sich heraus, dass er im selben Flughafen-Hotel logierte wie wir. Wir luden ihn zum Schluß noch ins Hotel-Café zu Kaffee und Apfelstrudel ein und wir 3 hatten dabei noch Zeit für eine interessante Unterhaltung.

    Mit diesem netten Touristen bin ich übrigens immer noch im sporadischen Whatsapp-Kontakt. Er war es, der mir heute aus Bahrein die Mitteilung der "Breaking News" über die kommende Ausgangssperre in Spanien zugeschickt hatte. Er nimmt richtig Anteil daran. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.