Es gibt 14 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Daniel_567.

  • La Palma, La Isla Bonita, die schöne Insel


    Alles ist wahr, alles trifft zu, La Palma ist eine wahrhaft schöne Insel. Wir gaben ihr noch einen weiteren, unseren persönlichen Namen: Der Zahn. Hört sich nicht so romantisch an, trifft aber 100%ig zu.

    Das ist der Beweis.



    Wir haben auf der schönen Kanaren-Insel einen 4-wöchigen Aktivurlaub verbracht. Eigentlich wollten wir schon mal das Überwintern in warmen Gefilden antesten. Haben aber schnell erkannt, das ist noch nichts für uns, ein bissl Action muss noch sein, sonst fühlen wir uns unausgelastet.

    Also füllten wir unsere Tage mit Wandern, Baden und Schwimmen, Städte schauen, Museumsbesuchen. Kurz, Erkundung des "Zahns".

    Wir fuhren in den 28 Tagen ziemlich genau 1300 km, hatten die ganze Zeit einen Mietwagen.

    Das war unser treuer Begleiter.



    Ein bisschen niedrig motorisiert, mein Mann meckerte manchmal, wenn wir uns mühsam die steilen, engen Serpentinen hochquälten. Für mich ok, hatte ich als (meistens) Beifahrerin mehr Zeit zum Landschaft genießen.


    Im folgenden will ich erstmal nur einen ersten Eindruck von La Palma vermitteln. Ziemlich schwer, bei der Vielfalt, die wir erlebten. Die halbe Welt auf einer kleinen Insel: Berge, Meer, Strände, Lavawüsten, Urwald, schöne Städtchen, romantische Dörfer - alles da. Ihr merkt, ich komme direkt ins Schwärmen, La Isla Bonita eben.


    Hier einige erste Bilder:

    Dominant - die Berge, Gipfelglück über den Wolken





    Als einzige organisierte Tour besuchten wir eine Lavaröhre, dort ist der Eintritt nur mit Guide erlaubt.



    Baden und Schwimmen, großes Thema. 19 - 20 Grad Wassertemperatur für uns als Ostseeurlauber kein Problem.





    Einsame Strände, die man teiweise erst nach einem halbstündigen Marsch erreicht.





    Schöne Pflanzen und Blumen





    Sehenswerte Städtchen und einsame, z.T. nur noch sporadisch bewohnte einsame Dörfer





    Museumsbesuche, man möchte ja schließlich auch was für die Bildung tun ;o)




    Die eine oder andere tierische Begegnung hatten wir natürlich auch




    Unsere Wanderungen führten uns in den Urwald




    Zu Vulkankratern



    Oder einfach nur an der Küste entlang




    Und immer wieder Landschaft genießen....







    Mit so einem Mann kann doch nichts schiefgehen?



    Ich hoffe, der Schnellcheck hat euch ein wenig neugierig auf die Insel gemacht?

    Auf den einen oder anderen Tagesausflug bzw. Wanderung werde ich noch näher eingehen.

    Viel Spaß beim Bilder schauen wünscht euch

    Evelin

  • Viel Spaß beim Bilder schauen

    Evelin, den hatte ich !

    Nicht nur Spaß - ich habe gestaunt , von Bild zu Bild mehr. So schöne Bilder !

    Was für eine wundervolle, vielseitige Insel !



    ( Obwohl mir 19-20 Grad Wassertemperatur nicht behagen würden,

    Badet da jemand mit Pudelmütze?;) )

    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_32566


    ZU diesem bunten Geschöpf wüsste ich gern mehr!


    smiley_emoticons_confused.gif

    Das sieht so unwirklich aus!


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_32557


    DANKE fürs virtuelle Mitnehmen ,

    Ich freue mich auf mehr.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Das dürfte eine Klippenkrabbe sein.


    Tolle Bilder Evelin und danke fürs mitnehmen.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

    Einmal editiert, zuletzt von Dieter ()

  • hallo Evelin,


    vier Wochen La Palma! Ich war nun schon fünf mal auf Teneriffa gleich nebenan. Aber vier Wochen habe ich dabei doch gerade zusammen bekommen. ;)


    Danke jedenfalls für diesen ersten Einblick in eine Insel, die mir sicherlich auch gefallen könnte. Auch nehme ich an, daß mir dort ebenfalls innerhalb vier Wochen nicht die Decke auf den Kopf fallen würde. Dazu ein Klima des ewigen Frühlings. Was will man mehr?


    Wie stark ist eigentlich auf La Palma der Einfluß der englischen Urlauber? Gerade im Süden von Teneriffa und Gran Canaria hat sich die die regionale Gastronomie mehr auf die Engländer als auf Besucher vom Europäischen Kontinent eingestellt.


    grüsse


    jürgen

  • Sehr schöne Bilder von einer imposanten Landschaft!


    Hat mir gut gefallen dein Bericht.


    Johannes

  • Sehr schön hast Du uns über die Insel La Palma mit Deinen tollen Fotos einen Überblick gegeben. :thumbup:


    Ich kenne nur die Hauptstadt Santa Cruz de la Palma , als wir eine Kanaren-Kreuzfahrt gemacht haben.


    Auf den einen oder anderen Tagesausflug bzw. Wanderung werde ich noch näher eingehen.

    Darüber freue ich mich sehr.

    Mich würde ganz besonders der Lorbeerwald interessieren.

    Wir werden sicherlich noch mal eine Kanaren-Kreuzfahrt machen incl. La Palma. Dann wäre das mein bevorzugter Tagesausflug. Es wäre schön, wenn Du uns noch mehr Fotos von diesem Urwald zeigst.


    Danke für die schönen Fotos. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Danke für die positiven Rückmeldungen, diese Insel hat uns auch sehr beeindruckt. Jedes Mal, wenn ich irgendwo bin, wo es mir sehr gefällt (in letzter Zeit Sao Miguel und Mallorca), denke ich, es gibt keine Steigerung. Aber La Palma ist durch die Vielseitigkeit noch mal was ganz Besonderes.


    Dank Dieter hat die Krabbe jetzt auch einen Namen, scheinbar hat sie es von Südamerika schon vor längerer Zeit über den Atlantik geschafft, es gibt sie in großer Zahl.

    Auch nehme ich an, daß mir dort ebenfalls innerhalb vier Wochen nicht die Decke auf den Kopf fallen würde. Dazu ein Klima des ewigen Frühlings. Was will man mehr?

    Wie stark ist eigentlich auf La Palma der Einfluß der englischen Urlauber?

    Also Jürgen, ich hätte noch 2 Wochen anhängen können, wir haben bei Weitem nicht alles gesehen und die Wanderwege reichen für Jahre. Gut ausgeschildert, für alle Ansprüche. Aber scheinbar von Profis eingestuft, was als leicht bis mittelschwer klassifiziert war, hat uns z.T. alles abverlangt. Die Tour auf den Pico Bejenado war besonders anstrengend. Auch unsere Schritt App mit km Zähler stimmte absolut nicht mit den Angaben überein.


    Engländer gibt es auf La Palma, aber die Deutschen sind absolut in der Mehrheit. Wirklich viele ältere Überwinterer, die dort schon seit Jahren sind, viele Wanderer und vor allem in Tazacorte auch einige junge Aussteiger. Essen ist noch sehr ursprünglich, auch preiswert. Überhaupt ist der Tourismus in sehr erträglichem Umfang.

    Um es nicht langweilig werden zu lassen, haben wir uns schon im Vorfeld 3 verschiedene Unterkünfte gebucht. Alle sehr sauber, alle angenehm und gut ausgestattet.


    Jofina, über den Lorbeerwald werde nich noch berichten. Allerdings waren wir im Barranco Cubo de la Galga, der Bekannteste ist ja bei Los Tilos. Dort waren wir nicht, zumal uns gesagt wurde, dass auch die Wasserfälle aufgrund fehlenden Regens nur noch tröpfeln.


    Viele Grüße Evelin


    Ach, übrigens Elke, dass ist keine Pudelmütze, blondes Haar mit Dutt.

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • Aber scheinbar von Profis eingestuft, was als leicht bis mittelschwer klassifiziert war, hat uns z.T. alles abverlangt.

    Ja das kenne ich von Teneriffa ,


    auch unsere Tour in die Masca Schlucht wurde als normal eingestuft und verlangte uns einiges ab.


    Mein Urlaub auf TENERIFFA 2010 - Teil 2 > MASCA-TAL > Barranco de Masca

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Vielen Dank Evelin für diesen herrlichen vielseitigen Bildbericht von La Palma.

    Zitat von Evelin

    Wir fuhren in den 28 Tagen ziemlich genau 1300 km

    Wow 1300 km, das war viel, wenn man bedenkt das das ganze Straßennetz

    von der Insel 510 km umfasst.

    Zitat von Evelin

    Baden und Schwimmen, großes Thema. 19 - 20 Grad Wassertemperatur für uns als Ostseeurlauber kein Problem.

    Das wäre für mich „ Warmduscher“ nichts gewesen.


    La Palma hat eine atemberaubende Landschaft.


    Liebe Grüße

    Steffi

    “Die Gesundheit ist das Wichtigste in unserem Leben“

  • Hallo Evelin,


    ganz herzlichen Dank für Deine Vorstellung dieser herrlichen Insel.


    Ich habe La Palma bereits 1988 bereist, damals gab es noch nicht einmal Direktflüge von Deutschland, man musste auf Teneriffa in einen kleineren Flieger umsteigen.


    Erfreulicherweise hat sich auf La Palma in den letzten 30 Jahren offensichtlich recht wenig verändert, wenn man von positiven Veränderungen, wie besser ausgebauten Straßen, absieht.


    Die Insel ist mir aufgrund ihrer Vielseitigkeit als "Teneriffa im Kleinen" in Erinnerung geblieben.


    Und ja - die Wanderwege und deren Einstufung, da kann auch ich mich noch sehr gut dran erinnern. Mehr als einmal hatte ich als Flachländerin mir zu viel vorgenommen.


    Ich bin sehr neugierig auf Deine Detailberichte aus der "Neuzeit".


    Liebe Grüße

    Helga

  • Wunderschöne Bilder einer herrlichen Landschaft, die du uns hier präsentierst. Dass ihr bei einem solchen Umfeld nicht nur "auf dem Popo rumsitzt", können wir gut nachvollziehen. Wir freuen uns auf weitere Detailberichte von dir.


    Liebe Grüße,

    Irmgard und Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Hallo Evelin papnik


    herrliche Bilder einer eindrücklichen Landschaft, ich bin begeistert. Urwald, Vulkankrater, herrliche Küsten und dann dieser aussergewöhnliche Pool...


    Vielen Dank, La Palma scheint in der Tat eine Reise wert zu sein.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Ja das kenne ich von Teneriffa ,


    auch unsere Tour in die Masca Schlucht wurde als normal eingestuft und verlangte uns einiges ab.


    Mein Urlaub auf TENERIFFA 2010 - Teil 2 > MASCA-TAL > Barranco de Masca

    Hallo Dieter, danke für den Link, spektakulär und größte Hochachtung, wie ihr euch da durchgekämpft habt. Für mich wäre das leider nichts, ich bin absolut nicht gruppenkompatibel, weil zu langsam und zu eigenwillig.

    Wow 1300 km, das war viel, wenn man bedenkt das das ganze Straßennetz

    von der Insel 510 km umfasst.

    Das mit den 510 km wusste ich gar nicht, aber es stimmt, manche Strecken sind wir abschnittsweise mehrmals gefahren. Aber bei 28 Tagen verteilt sich das.

    Und ja - die Wanderwege und deren Einstufung, da kann auch ich mich noch sehr gut dran erinnern. Mehr als einmal hatte ich als Flachländerin mir zu viel vorgenommen.

    Das ist uns auch passiert.

    Gleich am 3. Tag, unserem 1. Wandertag mussten wir unsere Tour abbrechen, weil ich ziemlich schwer gestürzt bin. Da wo der schwarze Punkt ist, hat es wums gemacht. Aber nach dem ersten Schreck/Check war klar, Brille ganz, Zähne und Kamera unversehrt, nur eine dicke Beule an der Stirn, Schürfwunden an verschieden Stellen, eine leichte Zerrung am Hals und viele blaue Flecke.



    Da kommen einem so Gedanken, was wäre wenn....

    Die Gegend ist ja ziemlich unzugänglich, wie man sieht, haben jedenfalls einen ganz schönen Schreck bekommen und waren zukünftig vorsichtiger.
    Wir haben die Situation völlig falsch eingeschätzt. Wir wollten von Tijarafe zum "Piratendorf" Poris de Candelaria, ein unbedingtes "must see" auf La Palma. Der Wegweiser sagte 4 km, schaffen wir dicke, dass aber Tijarafe auf rund 650 m liegt und das Meer naturgemäß auf 0 hatten wir irgendwie nicht auf dem Schirm.

    Lektion gelernt, alles gut. Am nächsten Tag waren wir mit dem Auto da, den Parkplatz kannten wir ja schon von oben;).

    Viele Grüße Evelin

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.