Mallorca - Wanderung zum Torre de Cap Andritxol

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Susanne M.

  • Es ist mal wieder an der Zeit, über eine schöne Wanderung auf Mallorca zu berichten, der letzte Beitrag liegt ja schon einige Jahre zurück.


    Spontan und dem miesen Herbstwetter geschuldet, entschlossen wir uns zu einer Woche Mallorca, wir haben es nicht bereut, es war meist sonnig/wolkig, ca. 16 Grad warm, also ideales Wanderwetter.

    Heute berichte ich von einer ca. 15 km Rundwanderung zum Torre de Cap Andritxol, mittelschwer würde ich sagen. Wir waren ca. 6 Stunden unterwegs Start und Ziel war Paguera, wo wir auch wohnten.

    Wir hatten in der einen Woche kein Auto, 2x waren wir in Palma per Bus, das klappt sehr gut.


    Jetzt aber zu unserem Ausflug per Pedes: Sonnenschein in Paguera, später wurde es wolkiger, aber es blieg trocken.

    Wir starteten am Strand.



    Da sollte es hingehen, rechts der Torre de Andritxol, links das Cap gleichen Namens.



    Über Cala Fornells mit seinen hübschen Häusern, entzückenden Buchten und tollen Ausblicken geht es immer aufwärts, das Cap Andritxol liegt nur gut 140 m über dem Meeresspiegel, angefühlt hat es sich wie 400 m. Das lag an den großen ungleichmäßigen Steinen. Bei jedem Schritt musste man abschätzen, ist der Stein wackelig, oder bewegt es sich, kullert ev. sogar zur Seite, so elastisch ist Unsereiner ja nicht mehr :rolleyes:.

    Hier Bilder entlang unseres Weges.





    Cala Fornells hat 2 schöne Badebuchten.

    Caló de Ses Llisse


    Platjade Cala Fornells



    Und bietet spektakuläre Blicke auf das Meer.




    Wir erreichen freies Gelände, leider ist der Wanderweg schlecht ausgeschildert und in Schuss gehalten, aber wir finden unseren Weg.






    Da ist der Torre de Cap Andritxol.



    Der Weg zum Cap ist noch mal anstrengend aber die Ausblicke entschädigen für die Anstrengungen.





    Zurück wieder über den Steinepfad, den Puig de Galazo im Blick.




    Rückwärts wählen wir einen etwas anderen Weg und kommen an einigen Blümchen und uns unbekannten Pflanzen vorbei.





    Erst denke ich, wir haben eine kleine Orchidee entdeckt, aber die Internetrecherche ergibt, es ist ein Krummstab und gehört zu einer anderen Pflanzengattung.



    Zuletzt wieder durch Cala Fornells, wir haben schon unser Hotel und den Strand von Paguera in Blick.




    Fazit: Wir hatten einen schönen Tag und haben die Natur in vollen Zügen genossen. Begegnungen mit anderen Wanderern hatten wir häufig, November ist wohl Hikingtime.

    Viel Freude beim Lesen und Bilder schauen.


    Viele Grüße Evelin

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • hallo Evelin,


    vielen Dank fürs Mitnehmen. Mallorca ist wohl nicht nur im Sommer beliebt. Wandern und Radeln kann man auch in der Nebensaison. Ob ich nach Jahrzehnten wieder mal auf die Insel komme, kann ich noch nicht sagen.


    Noch bin ich mehr mit Istrien verwurzelt. Im Winter jedoch gehts dahin wo es richtig warm ist.


    Danke jedenfalls fürs Zeigen einer Wanderung die mir sicherlich auch gefallen hätte.


    grüsse


    jürgen

  • Mir persönlich wäre die Wanderung zu anstrengend.

    Aber Deinen Fotobericht schaue ich mir gerne an - toll, wie Mallorca zu dieser Jahreszeit aussieht!

    Vielen Dank dafür. :)


    Die Blümchen in den Farben rosa, weiß und blau kenne ich leider auch nicht.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Sehr schön, Evelin.

    Und genau so, wie es mir auch gefallen würde!

    Nicht zu heiss, wilde Landschaft, tolle Ausblicke!

    Das ist nicht das Mallorca, das noch bis vor wenigen Jahren mit Party und mehr für sich Werbung machte,


    Ich überlege, ob ich nicht zur Mandelblüte im Februar eine Woche dort sein möchte.

    Seid ihr von Nürnberg bis Palma oder bis Paguera geflogen? Hast Du einen Tipp?

    ( Für mich käme nur MUC in Frage.)


    Liebe Grüsse,


    Elke

  • Danke für den schönen Bericht Evelin ,


    mir geht es da ähnlich wie Elke - nix Ballermann und Partymeile , dieses Mallorca was du hier vorgestellt hast könnte mir auch gefallen.


    Ich habe nur ein Problem : Ich habe keinen Bock mehr zum Fliegen.

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    -"Dieter

  • Wandern und Radeln kann man auch in der Nebensaison.

    grüsse


    jürgen

    Da hast du vollkpmmen recht Jürgen, es gibt auch Fahrradwanderwege und Wege für Mountainbiking. Wir bevorzugen die Fortbewegung auf eigenen Beinen, geht nicht so schnell, aber man kommt an die landschaftlich schönsten Stellen, die einem sonst verwehrt bleiben.

    Mir persönlich wäre die Wanderung zu anstrengend.

    Hallo Jofina, glaube nicht, dass uns diese Wanderungen leicht fallen, aber man fühlt sich unglaublich lebendig und ist froh und glücklich, wenn man es geschafft hat, ein berauschendes Gefühl. Und so lange wir es gesundheitlich können, machen wir das. Wir sind aber nicht gruppenkompatibel, weil wir unser eigenes, langsameres Tempo haben und auch den Kleinigkeiten am Rande gerne und ausführlich Beachtung schenken, z.B. schönen Pflanzen.

    Elke, wir sind auch von München nach Palma geflogen, da wir kurzfristig unterwegs waren, gab es nicht mehr so viel Auswahl. Aber da wir (gerne) in der tiefsten Provinz wohnen, haben wir immer eine relativ lange Anreise zu den Flughäfen. Außer den ganz nördlichen gibt es wohl Keinen, den wir noch nicht genutzt haben.

    Die Mandelblüte muss wunderschön sein, auf einer anderen Wanderung ins Landesinnere sind wir an Mandelbaumplantagen vorbei gekommen, jetzt weiden dort Schafe.




    Wir wohnten im Hotel Linda Playa in Paguara, ein schönes, neu renoviertes, nicht zu großes Haus mit sehr schmackhaftem Essen. Die nur 3* sind wohl den recht kleinen Zimmern geschuldet, wir kamen aber prima klar, weil wir schon in Schiffskabinen gereist sind, die sind meistens noch kleiner.

    Auf diesem Bild, das Gebäude mit leichter Rundung am oberen Bildrand.


    Ich habe nur ein Problem : Ich habe keinen Bock mehr zum Fliegen.

    Ach Dieter, es sind doch nur knapp 2 Stunden, da ist die Anreise und das Warten vor dem Flug deutlich länger. Aber mein Mann möchte mich manchmal auch auf den Mond schießen, wenn ihm die Reiserei zu viel wird.



    Bisher konnte ich ihn aber noch immer überreden mitzukommen. Und was soll ich sagen, ist er erst mal da, gefällt's ihm;).


    In diesem Sinne, viele Grüße Evelin

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • Ich kann mich auch noch gut an schöne Wanderungen auf Mallorca erinnern, es ist jedoch schon länger her. Wir waren damals in Cala Ratjada, im Westen der Insel. Es war herrlich. Es gibt so viele schöne Ecken auf Mallorca. :)


    Ich überlege, ob ich nicht zur Mandelblüte im Februar eine Woche dort sein möchte.

    Es wird Dir bestimmt gefallen, Elke. :)

    Die Mandelblüte in Spanien ist schon ein tolles Erlebnis. Auf Mallorca soll sie auch besonders schön sein.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Ich kann mich auch noch gut an schöne Wanderungen auf Mallorca erinnern, es ist jedoch schon länger her. Wir waren damals in Cala Ratjada, im Westen der Insel. Es war herrlich. Es gibt so viele schöne Ecken auf Mallorca. :)

    Jofina, das empfinde ich genau so. Vor vielen Jahren war ich mal mit einer Freundin in Cala Millor. Das war im März, die Überwinterungsgäste stürzten sich geradezu auf uns, endlich mal neue Gesichter:thumbsup:, die die alten Geschichten noch nicht kannten.;) Da lachen wir heute noch drüber, schöne Erinnerungen.....

    Deine Fotos von der Mandelblüte laden dazu ein, sich das mal in Natura anzusehen :thumbup:.


    Viele Grüße Evelin

  • da ist die Anreise und das Warten vor dem Flug deutlich länger.

    Ja Evelin


    genau das meinte ich damit.:wink:

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    -"Dieter

  • Ja Dieter, so ist das.

    Meine Oma sagte immer, wer das Eine will, muss das Andere mögen.

    So lange meine Neugier größer ist, als die Abneigung den Begleitumständen gegenüber, fliege ich.

    Langstrecke nur noch ungern, aber da würde ich auch nicht "nie mehr" sagen.


    Hat denn keiner eine Ahnung, was ich da für Blümchen fotographiert habe?

    Die Rosane könnte eine Art Erika sein, das Kraut sieht ähnlich aus, aber die doldenartigen Blüten passen nicht richtig.

    Die weiße Blüte kommt einfach so aus dem Boden, ohne Blätter, fast wie eine Herbstzeitlose.

    Bei den blauen Blüten könnte es sich um eine wilde Asternform handeln?

    Aber alles nur Vermutungen, nichts genaues weiß ich nicht.

    Wer kennt sich besser aus, Johannes du?


    Viele Grüße Evelin

  • So lange meine Neugier größer ist, als die Abneigung den Begleitumständen gegenüber, fliege ich.

    Langstrecke nur noch ungern, aber da würde ich auch nicht "nie mehr" sagen.

    So ergeht es mir auch, Evelin. Mein Mann macht da zum Glück auch mit. :)

    Bei der Langstrecke würde ich, wenn irgendwie möglich, diese in Etappen künftig bewältigen wollen,

    also mit 1-2 Hotelaufenthalten dazwischen. Mal schauen, was sich im Laufe der nächsten Jahre noch ergibt.


    Bei den Blümchen kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. :( Aber Elke ist ja bei der weißen Blume schon fündig geworden. :thumbup:

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Liebe Evelin,


    erst heute lese ich Deinen wunderbaren Bericht. Tolle Bilder und - wie es mir scheint - eine nicht ganz harmlose, aber wohl schöne und aussichtsreiche Wanderung!!! 😊


    Zu den Blumen. Zur weissen Blume ist mir - wie schon Elke - auch sofort ein Milchstern eingefallen. Ein wenig fehlt mit dabei die Gruppe, weil er selten einzeln wächst....


    Bei der Erika bin ich auch ziemlich überzeugt, dass das so ist - eben eine Art Heidekraut der südlichen Gefilde. Es stimmen nämlich auch die kleinen Blüten überein.


    Die kleinen blauen Blüten sind sicher Kugelblümchen. Nur auch andere Blätter als bei uns z. B. die herzblättrige Kugelblume.


    Wunderschön auch der Krummstab. Gehört wie die Calla und der Aronstab in unseren Breiten zu den Aronstabgewächsen. Und ist sicher etwas ganz Besonderes.


    Danke für den Bericht. Und danke auch für die Blumen!!!

    Susanne

    Einmal editiert, zuletzt von Susanne M ()

  • Danke Elke, Susanne,


    dass ihr euch der Blumen angenommen habt.

    Bei dem Milchstern hadere ich auch etwas mit der Einzelbüte, passt eigentlich nicht ins Bild, aber 3 kleine und 3 größere Blütenbätter sind wieder genau richtig.

    Die strauchige Kugelblume habe ich nach Susannes Hinweis gefunden.

    Als Dankeschön ein Bild von einem Erdbeerbaum, an dem alle Stationen von der Blüte bis zur (fast) reifen Frucht sichtbar sind.



    Viele Grüße Evelin

  • Danke, Evelin, für den so schönen Erdbeerbaum. So etwas finden wir in unseren Breiten natürlich nicht!!!


    Ich habe in meinen alten Pflanzenbildern gestöbert - und ein Foto einer Erika, einer Erica carnea, Schneeheide!!, die wirklich im Winter wächst, gefunden.

    Die Ähnlichkeit der Blüten mit Deiner Erika-Pflanze aus dem Süden ist sehr deutlich!



    Herzlichen Gruß!

    Susanne

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.