(7) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 7

Es gibt 271 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Johannes56.

  • Zitat aus obigem Link:

    "Der linke Seitenaltar ein barocker Marienaltar, kam nach 1945 aus der Schlosskapelle von Malberg bei Bitburg nach Prüm und wurde durch die beiden Patrone der Schuhmacherzunft, den heiligen Crispinus und den heiligen Crispinianus, die aus der 1949 zerstörten Kalvarienbergkapelle stammen, ergänzt. Der Josefsaltar auf der rechten Seite stand vor 1802 in der Klosterkirche von Sankt Martin in Trier."



    Kannst Du damit etwas anfangen?

    Nein, nicht wirklich. Es fragt sich ja nur, warum der hl. Nepomuk auf dem Altar abgebildet ist. Crispinus und Crispinianus dürften die seitlich aufgestellten Figuren sein. Sollte das Bild des Altars die hl. Maria zeigen, eventuell als Gnadenbild in der Darstellung aus Alt-Bunzlau, wäre die Verbindung zum hl. Nepomuk hergestellt.


    Johannes

  • Hier zeige ich Euch einen bzw. zwei Nepomuks die ich im Urlaub entdeckt habe. Sie stehen beide auf derselben Brücke über den Main in Ochsenfurt (Alte Mainbrücke in Ochsenfurt) und zwar auf jeder Brückenseite einer.


    Der auf der Seite zum Ort hin schaut eher demütig....






    .....der auf der anderen Seite stolz und erhaben, fast wie ein Ritter.




    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Hallo, Tosca!


    Danke für die Aufnahmen. Auch wenn es auf Wikipedia und auf wuerzburgwiki so beschrieben ist, zweifle ich an der Identität des 2. Nepomuk.


    Der eine, mit dem demütigen Blick, ist es zweifelsohne. Aber der andere ist meines Erachtens ein anderer Heiliger. Oft sieht man einen, dem hl. Nepomuk ähnlich sehenden Heiligen auf Brücken oder vor Kirchen unmittelbar gegenüber oder nebeneinander.


    In Schrattental etwa habe ich so eine Darstellung mit dem hl. Franz Xaver als Gegenüber gesehen.


    (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    In Hevilin in der Tschechischen Republik ist es der hl. Philippus Nerius, der gegenüber dem hl. Nepomuk steht.


    (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    Dem gegenüber dem hl. Nepomuk auf der Brücke in Ochsenfurt stehendem Heiligen fehlt die Mozetta und jeglicher Bart. Auch der für den hl. Nepomuk so typische Kragen ist nicht vorhanden.


    Um welchen Heiligen es sich hierbei handelt, kann ich nicht sagen, verlässliche Quelle habe ich leider nicht gefunden.


    LG


    Johannes

  • Hallo Johannes56 ,


    ich hatte zuerst auch Zweifel, ob das tatsächlich 2 Nepomuks sind und habe deshalb nachgeschaut im Netz . Bitte klicke doch den Link an, den ich oben extra dazu gesetzt habe, da steht das eindeutig drin, daß es in der Tat zwei Nepomuks an dieser Brücke sind. Eine dritte Statue ist gegenüber des "grimmigen" Nepomuk platziert, die stellt Thekla von Kitzingen dar, diese habe ich allerdings nicht fotografiert.




    Zitat aus meinem obigen Link: Auf den Pfeilern zwei, drei und zwölf sind Kanzeln angeordnet, auf denen zwei Steinstatuen des Schutzpatrons Johannes von Nepomuk und eine von Thekla von Kitzingen stehen. Zitat Ende


    Ich kann mich nur auf diese Angaben berufen.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    2 Mal editiert, zuletzt von tosca ()

  • Hallo, Tosca!


    Ich habe mir den Link und auch diesen angesehen


    https://wuerzburgwiki.de/wiki/Baudenkmäler_in_Ochsenfurt


    dennoch habe ich meine Zweifel. Auch auf Wikipedia und anderen Internetseiten sind die Informationen nicht immer richtig. Man müsste den Künstler befragen, aber ob Wilhelm Ax noch lebt, weiß ich nicht.


    Johannes

  • Ich habe diesmal auf unserem Kurztrip an den Gardasee

    auch einen HeiligenNepomuk entdeck

    Irgendwann erwischt jeder ( der will) mal einen Nepomuk !

    Oder umgekehrt !:wink:


    Danke, Steffi !


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Betrifft: 2 Nepomuks auf der alten Mainbrücke von Ochsenfurt? ##202 bis 205


    Liebe Sylvi, lieber Johannes!


    Es ist zwar ungewöhnlich dass auf einer Brücke zwei Nepomuks zu finden sind, aber nicht einmalig.

    Wir haben meines Wissens schon Beispiele in unserer Sammlung. Die habe ich aber jetzt auf die Schnelle nicht gefunden.

    Ich denke, dass es sich auf der alten Mainbrücke in Ochsenfurt tatsächlich um zwei Nepomuks handelt.

    Auch die frühere offizielle Internetseite der Stadt Ochsenfurt schreibt davon.

    "Auf der Alten Mainbrücke des Jahres 2012 wird dieser Brückenschlag zum historischen Erbe bekräftigt durch die Aufstellung einer – neben den beiden altehrwürdigen Nepomukfiguren - neuen Brückenheiligen, der hl. Thekla."

    Trotzdem möchte auch ich es genauer wissen!

    Deshalb habe ich das Tourismusamt der Stadt Ochsenfurt angeschrieben und um weitere Informationen zu den Statuen auf der alten Mainbrücke gebeten.

    Nach der erhofften baldigen Antwort werde ich sofort hier darüber berichten.


    Liebe Grüße von Eurem Nepomuk-Moderator waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • super Waldi, danke für Deinen Einsatz. Ich bin gespannt auf die Antwort.


    Liebe Grüsse

    Sylvi

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Danke unserem Nepomukmoderator Waldi für die Recherchen! Du hast recht, es gibt auch Beispiele von zwei Nepomuks an einer Brücke, wie hier in Heiligenkreuz:


    (4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4


    Und es mag auch sein, dass der Künstler die beiden so interpretiert hat, aber vielleicht erhalten wir noch endgültige Aufklärung!


    LG


    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • ...aber vielleicht erhalten wir noch endgültige Aufklärung!

    Das hoffe ich, Johannes!

    Das Tourismusamt hat sehr schnell geantwortet und meine Anfrage an das Stadtarchiv Ochsenfurt weitergeleitet.

    Mal sehen...


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ravelsbach, Bezirk Hollabrunn, Niederösterreich


    Direkt an der Schnellstraße Richtung Horn an der B4 steht bei der Abzweigung nach Gaindorf an einer Stelle, wo man mit dem Auto nur sehr schwer stehen bleiben kann, dieser Nepomuk im nachmittäglichen Sonnenlicht:



    Am Sockel ist diese Inschrift zu lesen:

    DIVo
    NepoMVCKo
    In aggressionIe Vs AVstrIae
    +VtorI
    ElVsqVe NeCessItatIoVs
    Rep VoIo


    Das Chronogramm besagt 1757.


    Früher stand dieser Nepomuk in Gaindorf, wo es Bäche und eine Mühle gibt. Warum er an diesen eher trostlosen Platz verbannt wurde, kann ich nicht sagen. Zumindest ist er für die Autofahrer Richtung Wien gut sichtbar.


    Er ist ein Vertreter der über hundert Nepomuks im Bezirk Hollabrunn...



    Johannes

  • Betrifft: 2 Nepomuks auf der alten Mainbrücke von Ochsenfurt? ##202 bis 205 und 208 bis 211


    Von Johannes erhielt ich die Nachricht, dass er einen Tick schneller war als ich.

    Er hatte ebenfalls beim Tourismusamt von Ochsenfurt nach den beiden Nepomuks auf der alten Brücke gefragt.


    Gestern schrieb mir Johannes dass er von einem Herrn Mening eine Antwort mit folgendem Inhalt bekam:

    "Nach Rücksprache mit Herrn Altbürgermeister und ehrenamtlichem Stadtarchivar Peter Wesselowsky kann ich Ihnen zu den Nepomukfiguren folgendes mitteilen:


    Eine der Figuren ist historisch und in klassischer Darstellung gehalten. Durch Kriegseinwirkung oder Hochwasser ging sie jedoch zwischen 1945 und 1950 verloren. Daraufhin stiftete die Flüchtlings- und Vertriebenengemeinschaft in Ochsenfurt eine neuen, modernen Nepomuk, welcher eben ohne Mozetta ausgeführt wurde.


    Kurz darauf tauchte jedoch der originale Torso wieder auf und wurde restauriert ebenfalls wieder auf der Brücke platziert. So erklären sich die beiden Statuen, die nur aus unterschiedlichen Epochen mit unterschiedlichen künstlerischen Strömungen stammen."


    Demnach handelt es sich bei toscas ersten drei Bildern, dem demütig dreinschauenden Nepomuk, um die verloren geglaubte Originalfigur.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_26958


    Auf einem Foto von 1939 kann man ihn noch erkennen (links vom Baum).


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27191


    Quelle: Wikipedia public domain


    Ich vermute, dass die Statue vor der Sprengung der Brücke am Kriegsende 1945 von beherzten Bürgern "entführt", oder durch die Sprengung wenig beschädigt aufgefunden und verwahrt wurde. Wie es auch war - ihnen sei gedankt!

    Ebenfalls bedanken wir uns bei den Flüchtlingen und Vertriebenen die für seine Vetretung, den strengen Herrn, sorgten.




    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_26969


    Mein Dank richtet sich an tosca die mit diesen beiden "anerkannten" Nepomuks unsere Sammlung bereichert hat, und an Johannes mit seinem unglaublichen Forscherdrang!


    Liebe Grüße von Nepomuk-Moderator waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Es ist immer wieder faszinierend, was für interessante Geschichten rauskommen, wenn man weitere Recherchen zu einem Thema betreibt. Wenn JOhannes nicht so "ungläubig" bezgl. des 2. Nepomuks gewesen wäre, hätten wir diese schöne Hintergrundgeschichte nie erfahren.


    Danke Waldi und Johannes für Eure Recherche zu "meinen" Nepomuks **\'6

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • hallo,


    habe ich es richtig gesehen, daß der Nepomuk aus der weithin bekannten Kirche Mariä Geburt in Rottenbuch in Oberbayern hier noch nicht aufgelistet ist? Wir haben heute in der Gegend eine kleine Wanderung entlang der Ammer unternommen und waren abschließend noch in der ehemaligen Klosterkirche.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Das Bauwerk ist ein Beispel für eine wunderschöne Barockkirche.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Unter den vielen Heiligenfiguren befindet sich Nepomuk gegenüber der Kanzel.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Das Kloster war bis zur Auflösung bei der Sekularisation in Bayern ziemlich wohlhabend. Folglich ist auch Nepomuk mit teuren Details verziert.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Dieser Tage zeige ich euch noch einen Nepomuk aus Dalmatien...


    grüsse


    jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Hallo claus-juergen,


    herzlichen Dank für diesen herlichen Nepomuk in Form einer Gegenkanzel!

    Leider haben wir ihn schon in unserer Sammlung.

    Gabi (Olifan) hat ihn im #118 im 2. Teil unserer Nepomuks gezeigt.

    Deine Bilder sind aber eine willkommene Ergänzung!

    Dieser Nepomuk hat eine zweite Erwähnung verdient.


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Maissau, Stadt im Bezirk Hollabrunn, Niederösterreich


    Drei Nepomuks


    Den ersten Nepomuk habe ich gleich beim Znaimer Tor gefunden, wo er gegenüber vom hl. Florian seit 1773 den Stadteingang bewacht.






    Der zweite Nepomuk steht am Ende des sogenannten Quittenganges vor der Kirche:





    Er stammt aus 1710.





    Und für den dritten musste ich wieder einmal den örtlichen Pfarrer bemühen, denn dieser Altar ist zwar durch das versperrte Gitter gut zu sehen, aber es lohnt, auf die Details zu schauen.



    Der Altar ist insofern eine Besonderheit, weil eine plastische Figur des hl. Nepomuk mit einem Hintergrundbild kombiniert wurde.



    Auf dem Bild ist Prag mit der Karlsbrücke und der Brückensturz abgebildet.



    Oben am Altar ist die Zunge umgeben von fünf Sternen angebracht.



    Johannes

  • Hallo Johannes,


    das ist ja gar nicht so leicht zu lesen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27427


    "Herr Jakob Nun Fleischhacker in Maissau hat dieses Bild setzen lassen Anno 1710"


    Stimmt die Deutung?


    fragt waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ja, so lese ich es auch und so ist es auch in beigefügter Quelle angegeben. Was den Fleischhacker im Maissau dazu veranlasst hat, diesen Nepomuk setzten zu lassen, konnte ich nicht herausfinden.


    https://www.marterl.at/index.p…=1&oid=11827#.XbCCzco_-hA


    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Limberg, Ortschaft in der Gemeinde Maissau, Bezirk Hollabrunn, Niederösterreich


    Diesen Nepomuk habe ich gerade noch im letzten herbstlichen Sonnenlicht am Nachmittag erwischt.





    Eine Tafel beschreibt seine Provenienz:



    Ist er nicht schön beleuchtet?



    Johannes

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.