Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kirche und Kloster zum Hl. Franziskus, Venezianischer Turm

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Daniel_567.

  • Cres 2019 Teil 2: Die Stadt - 1: Stadtmuseum und die Kirche und Kloster zum Hl. Franziskus


    In Cres gibt es ein Museum, es befindet sich im Palast Arsan. Auf 2 Etagen sind dort Hinterlassenschaften der Menschen ausgestellt, die von der Vorzeit bis hin zum Mittelalter auf der Insel lebten.

    Vor dem Museum steht ein Denkmal, dass dem Philosoph Francesco Patrizi gewidmet ist, er wurde am 25. April 1529 in Cres geboren.




    In diesem Gebäude ist das Museum untergebracht.



    Nun ein paar Bilder von einigen Ausstellungsstücken.








    Ein Link zum Museum:

    http://www.tzg-cres.hr/de/Freizeit/Kultur_und_Kunst/Museen


    Der Wikipedia-Link zu Francesco Patrizi, er ist auf italienisch, bitte einfach die Übersetzungstaste drücken:

    https://it.wikipedia.org/wiki/Francesco_Patrizi_(filosofo)




    Wir haben natürlich auch die Kirche und das Kloster zum Hl. Franziskus besichtigt.

    Die Kirche wurde im 15. Jh erbaut und das Kloster im 16. Jh.



    Die Kirche.




    Vor der Kirche steht ein Denkmal, dass an Placido Cortese erinnert. Er wurde 1907 in Cres geboren und war seit 1920 Klosterbruder.




    Nun geht es weiter mit der Kloster-Besichtigung.



    Hier der Eingang zum Museum, man gelangt aber auch von der Kirche direkt in dieses.





    Der Innenhof und die Gänge.






    Um wen es sich hier handelt, konnte ich nachträglich leider nicht herausfinden.



    Der Brunnen im Innenhof, vermutlich ist es aber eher eine Zisterne.




    Im Klostergarten entdeckte ich diese Sonnenuhr.



    Hier noch ein paar Bilder, die ich im Klostergarten aufgenommen habe.




    Bis nach Assisi sind es von hier aus 258 km.




    Was es mit diesem Ei auf sich hat, weiss ich leider nicht. Es steht vor dem Eingang zum Museum.

    Vielleicht weiss es einer von Euch und kann ein paar ergänzende Informationen dazu beisteuern.




    Der Link zum Kloster und Kirche des Hl. Franziskus.

    http://www.cres-samostan.com/pdf/Cres-de.pdf


    Und der Wikipedia-Link zu Placido Cortese (bitte die Übersetzungs-Taste drücken):

    https://it.wikipedia.org/wiki/Placido_Cortese




    Fortsetzung folgt.


    Gruss, Daniel.

  • hallo Daniel,


    danke für den nächsten Teil deiner Vorstellung der Stadt Cres.


    Ich habe mal Tante Google gefragt, wer denn dieser Pater Placido Cortese war. Hier die etwas holprige Übersetzung des Kirchenmannes und Widerstandskämpfer gegen die deutsche Besatzung ab 1943. Nach Verrat wurde er von der Gestapo ermordet.


    https://translate.google.com/t…acido_Cortese&prev=search


    Was dieses Ei betrifft, habe ich ein ähnliches auf der Insel Visovac in einem See der Krka gesehen. Schau mal hier:


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Danke für Deine Ausführungen.

    Ja, dann scheint es diese bunten Eier öfter zu geben, in verschiedenen Grössen sogar. Das auf meinem Bild war gut und gerne 2 Meter hoch.

    Ich hatte auch das Schild mit der Beschreibung fotografiert und wollte es zu Hause übersetzen. Aber das Bild ist leider nichts geworden.


    Viele Grüsse, Daniel.

  • Cres 2019 Teil 2: Die Stadt - 2: Der Venezianische Turm


    Im Nordwesten von Cres steht der Venizianische Turm, er ist der einzige Erhaltene von insgesamt 4 Wehrtürmen, die es in Cres einst gab.

    Dieser kann besichtigt werden, und das habe ich selbstverständlich auch getan.




    Vor dem Turm steht dieser Wegweiser.



    Zunächst ein paar Bilder aus dem unmittelbaren Umfeld des Turmes.



    Ein Anker



    und 2 Kanonen.



    Ein kurzer Ausblick vom Vorplatz.





    Rechts neben dem Turm ist ein Durchgang.



    Blick hindurch.



    Eine Schiessscharte, vermutlich für die Kanonen.



    Der Eingang.


    Im Erdgeschoss befindet sich ein kleiner Souvenirverkauf, auch wird dort der Eintritt bezahlt, 15 Kuna.

    Im 1. OG kann man alkoholfreie und alkoholische Getränke kaufen, alles gut gekühlt, und im 2. OG kann man sich eine kleine Ausstellung anschauen.


    Blick aus einer kleinen Luke.



    Die Ausstellung.




    Über diese recht steile Treppe gelangt man auf die Aussichtsplattform.



    Von oben hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und das Umland.














    Auf der Plattform gibt es es auch einige Sitzgelegenheiten und ein paar kleine Tische, sodass man in Ruhe und bei herrlicher Aussicht seine zuvor im Turm unten gekauften kühlen Getränke geniessen kann. Wenn man es denn da schon gewusst hätte, dass es oben dann diese Möglichkeit gibt.





    Aus ökonomischen Gründen bin ich nicht noch einmal hinunter, um mir etwas zu kaufen, sondern genoss den Ausblick. Und da es auch an diesem Tag wieder gut heiss war, habe ich es nicht länger als 20 Minuten dort oben ausgehalten. Die erste Urlaubsbräune war mir also sicher.


    Wolken über Cres.



    Hier ein paar Infos zum Turm.

    http://www.tzg-cres.hr/de/Frei…_Kunst/Altes_Stadtzentrum


    Hiermit endet mein Bericht Cres 2019 Teil 2: Die Stadt.


    Den nächsten Teil werde ich in einem neuen Thema erstellen.



    Gruss, Daniel.


    Inhaltsverzeichnis


    Cres 2019 Teil 1: Die Stadt


    Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kloster zum Hl. Franziskus, Venezianischer Turm


    Cres 2019 Teil 3: Die Stadt: Aussichtspunkte


    Cres 2019 Teil 4: Der Norden: Beli


    Cres 2019 Teil 5: Der Norden: Filozići


    Cres 2019 Teil 6: Der Norden: Aussichtspunkt Abzweig Beli


    Cres 2019 Teil 7: Die Mitte: Loznati


    Cres 2019 Teil 8: Die Mitte: Lubenice


    Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol


    Cres 2019 Teil 10: Die Mitte: Valun


    Cres 2019 Teill 11: Der Süden: Osor


    Cres 2019 Teil 12: Insel Lošinj: Mali Lošinj


    Cres 2019 Teil 13: Insel Lošinj: Veli Lošinj


    Cres 2019 Teil 14: Ein Ausflug auf die Insel Ilovik


    Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Rasa


    Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget

  • Sich für Cres Zeit zu nehmen lohnt sich ! Daniel , Du hast das gemacht und das Ergebnis der ausgedehnten Spaziergänge, an denen Du uns hier teilhaben lässt, ist überzeugend.

    Noch nie habe ich so viele Details dieser Stadt gesehen wie hier in Deinem Bericht.


    Du lenkst den Blick auf wunderschöne Fassaden, wie die des gotischen Bischofspalastes , in dem sich das Museum befindet, die interessanten Sonnenuhren und viele andere "Ecken", in denen Du , wie z.B. auf dem Venezianischen Turm fast allein zu sein scheinst. Liegt das am frühen Morgen oder sind die meisten Touristen am Hafen und am Strand?

    Ganz besondere Ruhe strahlen Deine Bilder vom Besuch des Franziskanerkosters aus.

    Sind dort auch noch Mönche oder Nonnen?


    Es gibt in HR sehr viele Franziskanerklöster, ich habe mich vor längerer Zeit mal damit beschäftigt und gefragt warum.


    Franziskanerklöster waren häufig ein Ort des Widerstandes ( z. B. gegen die türkischen Angriffe im 16, Jahrhundert ) u, aber auch Orte der der Bildung .

    Es waren vor allem die Franziskaner, die sich um die Bildung der einfachen Menschen in Kroatien bemühten.
    Sie hielten ihre Gottesdienste zum großen Teil in kroatischer Sprache und nicht in Latein. ( genauer: im štokavischen, teilweise auch im čakavschen Dialekt )


    Du hast in Cres auch solch ein riesiges Osterei entdeckt, wie es Jürgen auch auf der Insel Visovac in der Krka gesehen hat

    und schreibst

    Was es mit diesem Eiauf sich hat, weiss ich leider nicht. Es steht vor dem Eingang zumMuseum.

    Vielleicht weiss eseiner von Euch und kann ein paar ergänzende Informationen dazubeisteuern.

    Solche Rieseneier sind nicht selten , man findet sie auch andernorts ,aber ihren Ursprung haben sie vermutlich in Kroatien, genauer, in Slawonien in der Gegend vom Koprivnica,

    Ich bin hier Forum fündig geworden,

    Schau mal hier in #11

    http://www.reisenews-online.de…-laden-nach-kroatien-ein/

    Zitat aus o.g. Quelle

    "Die Eier haben eine Größe von 2 x 1,5 Metern und sind aus Polyester gefertigt und die bemalten Motive machen sie besonders schön. ..Die Ostereier werden ganz nach der naiven Kunst bemalt, eine erkennbare Kunstrichtung, die gerade aus der Gespanschaft Koprivnica-Križevci stammt, dessen „Hauptstadt“ Hlebine ist, in der sich das Museum der naiven Kunst befindet. "


    Sie sind so kunstvoll bemalt, dass einzelne auch an vielen anderen Orten aufgestellt wurden. Meist mit Bildmotiven aus HR


    Z.B: In Wien, Budapest, Madrid, Klagenfurt und Bratislava, Zagreb usw,

    Hier in Klagenfurt

    https://www.mein-klagenfurt.at…pics/ei-enthuellung53.jpg

    Bildquelle:

    https://www.mein-klagenfurt.at…ien-vor-klagenfurter-dom/


    Hier in Wien

    http://www.kroativ.at/de/artik…-altwiener-ostermarkt-369


    Du hast auf Deinen Spaziergängen in Cres so viele Details entdeckt, so schöne Bilder gemacht - man könnte ewig Zusammenhänge und Querverbindungen suchen.

    Auch das ist es, was Reisen so bereichert ( und was zu Hause dann auch noch nachhaltig "wirkt", sofern jemand ein Auge für die Besonderheiten hat und sich für die Kultur der anderen Orte interessiert.)

    Danke, Daniel


    Liebe Grüße,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Es hat mir wirklich Spass gemacht durch Cres zu laufen, egal ob morgens um 7 Uhr, wenn ich fast allein unterwegs war, oder am Tag oder auch Abends, wenn die Stadt gut voll, aber nie überlaufen war.


    Im Nachhinein viel uns zu Hause bei einem der vielen Rückblicke auf unseren Urlaub auf, das auf der gesamten Insel Cres nirgendwo versucht wurde, uns in irgendwelche Lokale zu locken. Die Mitarbeiter standen zwar mal draussen und haben freundlich geschaut, aber das war es dann auch schon.

    Wenn ich da z.B. an Porec und auch an Selce zurückdenke, da hatte ich deswegen oft gar keinen Bock in die Stadt zu gehen.


    wie z.B. auf dem Venezianischen Turm fast allein zu sein scheinst. Liegt das am frühen Morgen oder sind die meisten Touristen am Hafen und am Strand?

    Die Aussenaufnahmen des Turmes habe ich mal morgens bei Zeiten gemacht. Und auf dem Turm oben war ich gegen 14 Uhr, da waren die meisten am Strand. Und die 1-2 Leutchen, die oben auf dem Turm waren, haben sich aufgrund der Hitze ganz schnell wieder verabschiedet.

    Und in dem Museum waren wir mal Vormittags, auch da werden die meisten baden gewesen sein.


    Sind dort auch noch Mönche oder Nonnen?

    Es sah so aus, als sei das Kloster noch bewohnt, eine offen stehende Tür mit der Einrichtung dahinter lässt es mich vermuten. Gesehen habe ich aber keine.


    Lieben Dank für Deine Informationen und Links zu den bunten Eiern, Elke.

    Es gibt sie in der Tat häufiger als ich dachte. Ich werde mir die Links nun mal ganz in ruhe anschauen.


    Liebe Grüsse, Daniel.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.