ROM > Piazza del Popolo (Platz des Volkes)

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Josef.

  • Gleich am ersten Tag unseres Rom Aufenthaltes, am späteren Nachmittag fuhren wir mit der U-Bahn zum Piazza del Popolo (Platz des Volkes).

    Aber nur zufällig. Denn wir wussten ja noch nicht was hier was ist.

    Popolo klang so Päpstlich und wir dachten das ist im Vatikan.

    So dachten wir, wir sehen ihn uns mal von außen an. Das war übrigens eine U-Bahn Station.


    Wir stiegen dort aus und schritten voran, ohne zu wissen wohin genau.






    Auf der linken Seite sahen wir den westlichen Eingangsbereich von der Villa Borghese.






    Wir gingen aber die andere Seite weiter, in Richtung eines Durchganges wie man von weitem sah.

    Es stellte sich heraus das dies der Eingang zum Piazza del Popolo (Platz des Volkes) ist.


    Das Porta del Popolo, das Tor im Norden



    Man sieht bereits im Durchgang den Obelisk und die Santa Maria dei Miracoli (rechte Zwillingskirche)


    Wir gingen hinein, es tat sich ein sehr schöner Platz hervor.


    Der Piazza del Popolo (Platz des Volkes)

    Mittig gleich mal schön zu sehen der Löwenbrunnen und der Obelisco Flaminio,

    sowie die Zwillingskirchen- links Santa Maria in Montesanto, Rechts Santa Maria dei Miracoli




    Zuerst gingen wir direkt zum Löwenbrunnen und Obelisk .


    Der Obelisk wird von wasserspeienden Löwen umringt. Daher Löwenbrunnen





    der Obelisco Flaminio, der zweitälteste und mit 23,90 m Höhe (mit Basis und Kreuz 36,50 m) der zweitgrößte ägyptische Obelisk in Rom






    Hier könnte genauso gut der Platz der Brunnen sein.


    Auf der rechten Seite (westlich) befindet sich der Fontana del Neptuno (Neptunbrunnen) und zeigt Neptun begleitet von Tritons





    Auf der anderen Seite (östlich) befindet sich der Fontana della dea di Roma (Brunnen der Göttin von Rom)




    Die Haupt Figur ist die Göttin von Rom, zusammen mit allegorischen Figuren, welche die Flüsse Tiber und Aniene repräsentieren sollen. Unterhalb der Göttin ist eine Statue einer Wölfin, die Remus und Romulus, die Gründer von Rom säugt.


    Im Hintergrund, nach oben geblickt führt eine Treppenanlage zum Pinciohügel hinauf




    Hier stand ehemals die Villa Pincio, jetzt ein weitläufiger von Giuseppe Valadier gebaute Parkanlage.

    Er gestaltete auch die zuvor erwähnten Brunnen. 1815 - 1816

    Die Parkanlage geht dann über in die Anlage der Villa Borghese die ich anfangs erwähnte.


    Am südlichen Ende des Platzes sind zwei symmetrische Kirchen( Zwillingskirchen) auf beiden Seiten der Via del Corso zu finden, eine Straße die mitten durch das Herz von Rom zur Piazza Venezia führt.


    Links die Kirche Santa Maria in Montesanto und rechts die Kirche Santa Maria dei Miracoli



    Santa Maria in Montesanto



    Santa Maria dei Miracoli



    Die Kirchen wurden von Papst Alexander VII. im Jahre 1658 in Auftrag gegeben. Sie wurden beide von Carlo Rainaldi entworfen.






    Die Via del Corso, Richtung Piazza Venezia und von der Strasse Richtung zum Platz:





    Noch ein Blick zu einem Gebäude an der Seite, wo nur Polizei Autos ein und aus fuhren




    Und dann ging es wieder retour zum Eingangsbereich, dem Porta del Popolo

    wo auf der rechten Seite noch die Santa Maria del Popolo Kirche befindet.


    Die besuchten wir aber nicht mehr da es eine lange Schlange an Leuten davor gab, man zahlen musste und dann Prunk pur erlebt.

    Den erleben wir ja sowieso später noch im Vatikan. Aber das ist eine andere geschichte.


    Bisherige Themen zum Romaufenthalt:


    Teil 1: Mit dem Nightjet nach Rom

    Teil 2: Grabstätte von Bud Spencer im Campo Verano

    Teil 3: Der Vatikan

    Teil 4: Der Trevi Brunnen

    Teil 5: Die Engelsburg

    Teil 6: Das Colloseum

    Teil7: Das Forum Romanum

  • Tom, das ist ja super, dass Du uns die Piazza del Popolo mit den angrenzenden Sehenswürdigkeiten zeigst. Wir werden im Oktober wahrscheinlich wieder einen Tag in Rom sein und genau diese Ecke, die Du hier zeigst, steht auf meinem Besichtigungsplan. Wie ich an Deinen Fotos sehe, lohnt es sich absolut, dort vorbei zu schauen. :thumbup:


    Danke für Deinen schönen Fotobericht. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • hallo Tom,


    danke für deine Vorstellung eines weiteren Teils von Rom. Ich glaube, da könnte man ein Jahr verbringen und hätte dann immer noch nicht alles gesehen. Ein Jahr vielleicht auch deshalb, weil anscheinend an vielen Sehenswürdigkeiten stundenlang angestanden werden muß. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Ein Jahr vielleicht auch deshalb, weil anscheinend an vielen Sehenswürdigkeiten stundenlang angestanden werden muß.

    Wir waren mal Mitte Januar in Rom (es war kühl, aber sonnig). Da konnte man sich alles ohne lange Schlangen betrachten. Im Petersdom und auf dem Petersplatz waren auch noch die Krippen aufgebaut. :thumbup:Ins Pantheon konnte man so reinmarschieren. Auch die Spanische Treppe war nicht überlaufen. Lediglich am Fontana di Trevi war es ein wenig dichtgedrängter. Also ab Mitte Januar wäre ein Rombesuch ein Vergnügen (immer auf den Wetterbericht vorher achten). ;)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Wenn ich einmal nach Rom kommen sollte, so würde ich ganz bestimmt Deinen mehrteiligen Bericht mit den vielen schönen Bildern zur Vorbereitung hernehmen!

    Allein schon, um mir die Namen einzuprägen.

    Wie hast Du das geschafft? Führst Du unterwegs ein Tagebuch?


    Aber ob ich das alles auch in 7 Tagen schaffen würde?

    Eure Kondition hätte ich bestimmt nicht.

    Du hast uns so viele schöne Plätze gezeigt ( manche leider "overcrowded") , für die man sich viel Zeit nehmen sollten ( Oder muss)


    Aber nur zufällig.

    Was für ein glücklicher Zufall ! Die Piazza del Popolo gehört sicher zum "Pflichtprogramm für einen Rombesuch.


    Ich bin sicher, Du bist begeistert von Rom. Vielleicht kannst Du ein zweites Mal hinfahren und Deine Lieblingsplätze nochmals aufsuchen.


    Danke Tom, für die Arbeit, die Du Dir mit diesem Mehrteiler gemacht hast.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Lieber Tom,


    danke für die schönen Bilder. Ich finde, Piazza del Populo ist einer der schönsten Plätze in Rom. Das Licht war aber auch perfekt! Ich hatte ihn nach einem Regen besucht, da war der Stein spieglblank. Deine Fotos geben sehr gut die Stimmung dieses Platzes wieder. Rom ist eine tolle Stadt!


    LG


    Johannes

  • Tom, danke für die herrlichen Aufnahmen.


    Ich glaube um nur die wichtigsten Orte der Stadt zu besuchen

    würde man Wochen benötigen.

    Liebe Grüße

    Josef

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.