Besichtigung von Dubai, die Stadt der Superlative

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Während unserer Winterkreuzfahrt 2020 (Dubai, Abu Dhabi, Katar, Oman) waren wir auch mehrere Tage in Dubai, jedoch nicht hintereinander. Wir waren zum ersten Mal in diesem Teil der Erde und ich kam aus dem Staunen auf Grund dieser vielen Prachtbauten nicht heraus.


    Wir kamen am 27.01.2020 abends in Dubai an und am nächsten Tag sollte um 14.00 h die Hafenausfahrt sein. Aus Bequemlichkeit und weil wir uns noch nicht auskannten, haben wir deshalb den Halbtagesaufsflug „Stadtrundfahrt – Dubai auf einen Blick“ gebucht. Darin enthalten waren auch 3 interessante Fotostopps.


    Zunächst ein Foto vom Schiffsausblick: Dubai am Morgen, noch leicht in Nebel getaucht. Nicht zu übersehen, das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa. Davon werde ich Euch natürlich auch noch ausführlich berichten.




    Ich zeige Euch zuerst eine Karte von Dubai, wo ich die Ziele unserer Stadtrundfahrt markiert habe. Die Entfernungen sind ziemlich groß.




    Zunächst wurde ein Abschnitt am Jumeira-Strand angefahren, von wo aus man das Luxushotel Burj Al Arab gut fotografieren kann. Wie Ihr seht, hat es die Form eines Segels. Es ist 321 m hoch und gehört zu den teuersten Hotels der Welt.




    Weiter ging die Busfahrt…Vorbei kamen wir auch an dem Hotel Jumeirah Al Qasr (sieht man nur aus der Ferne) mit goldenen goldfarbigen Pferden in der Einfahrt.






    Das nächste Ziel war die Palm Jumeirah, die künstlich geschaffenen Insel, die in der Form einer Palme gebaut wurde. Der Bus brachte uns bis fast an die Spitze der Palme mit einem wunderbaren Blick auf das Luxushotel Atlantis, das gegenüber der Palmenkrone liegt. The Pointe ist ein ziemlich neues Ausgehviertel mit Restaurants, Läden etc.







    Wie man sieht, werden in der weiteren Nachbarschaft noch mehr Luxus-Bauten errichtet.





    Über den „Palmenstamm“ fährt hin und zurück die Dubai Monorail.







    Weiter mit dem Bus, teilweise an der Metro-Linie entlang,




    zum 3. Fotostopp im modernen Zentrum Dubais zwischen all den Wolkenkratzern in

    einer Residenz mit Terrasse, von der man einen fantastischen Blick auf das höchste Gebäude der Welt hat, auf den Burj Khalifa mit seiner 828 m Höhe, Wahnsinn!












    Unsere Rückfahrt zum Schiff war aus dem Bus auch sehr interessant anzusehen.







    Pünktlich erfolgte dann die Hafenausfahrt…




    Fortsetzung folgt demnächst mit unserem 2. Dubai-Tag...


    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Liebe Jofina,


    das mit den Superlativen kannst Du ruhig laut sagen!!!

    Wurde Euch da nicht schwindelig bei den imposanten Bauten, diesen Größenordnungen und den enormen Höhen???

    Schon beim Betrachten der Bilder kommt leichtes Gefühl von Überforderung auf....


    Aber es einmal - oder sogar mehrmals - gesehen zu haben, ist sicher eine besondere Angelegenheit!


    Herzlichen Gruß!

    Susanne

  • Das ist eine andere Welt.

    Eine künstliche Welt.

    Irgendwie unwirklich, kaum zu glauben, dass dort Menschen wohnen können.


    Aber es ist sicher ein unvergessliches Erlebnis, das alles einmal zu sehen!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hallo Jofina,


    Bilder dieser Gebäude von Dubai hab ich ja schon öfters gesehen, es muss jedoch sehr imposant und beeindruckend sein, das Live zu sehen und zu erleben.

    Es war sicher die richtige Entscheidung, eine Rundfahrt mit dem Bus zu machen um einen ersten Überblick zu bekommen und die Highlights zu sehen.

    Dubai scheint eine Dauer-Baustelle zu sein, überall sind Kranen zu erkennen - die Stadt ist in ständiger Bewegung und Veränderung.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Unseren Dubai-Tag am 02. Februar 2020 verbrachten wir mit der Besichtigung der Dubai-Mall, der Fahrt auf den Burj Khalifa und der Besichtigung der Dubai-Fountains.


    Mit dem Taxi haben wir uns vom Kreuzfahrt-Terminal Port Rashid bis zum Haupteingang der Dubai Mall bringen lassen. Das gigantische Einkaufszentrum mit seinen 1.200 Geschäften und 120 Gastronomiebetrieben erstreckt sich über 4 Etagen. Zudem befindet sich in der Dubai Mall ein Aquarium über 3 Etagen. Es beinhaltet 33.000 Seetiere und Fische, sogar auch Haie.







    Weitere Attraktionen sind ein Wasserfall, eine Eislaufbahn in Standardgröße auch für Eishockeyspiele sowie ein Original-Dinosaurierskelett, welches sich im Bereich des größten Goldsouks der Welt befindet.









    Direkt neben der Mall befindet sich das derzeit höchste Gebäude der Welt, der 828 m hohe Burj Khalifa und an dessen Fuß die Dubai Fountains, eine Springbrunnen-Show besonderer Art. Diese wird auch um die Mittagszeit 2x gezeigt.








    Für 15.00 Uhr hatten wir die Fahrt hinauf bis zur 124. Etage des Burj Khalifa schon von zu Hause über das Internet gebucht. Der Eingang zum Fahrstuhl ist nur über die Mall zu erreichen und zwar über das Untergeschoss. Es dauert keine 2 Minuten und schon sind wir in der 124. Etage in 452 m Höhe! Der Druckausgleich ist perfekt, denn man merkt keinen Ohrdruck wenn man oben angekommen ist. Hier meine Fotos von der Aussichtsplattform









    Um 18.00 Uhr haben wir uns noch einmal die Springbrunnen-Show angesehen, diesmal von einer anderen Stelle und einige Fotos von der blauen Stunde wollte ich auch machen.









    Die Laser-Show, die auf den Burj Khalifa gerichtet ist, fällt sonntags leider aus. Aber auch so war es ein sehr interessanter Tag für uns gewesen. Mit dem Taxi sind wir dann wieder zum Schiff zurück gefahren.



    Fortsetzung folgt...

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Sehr schön Jofina ,


    das ist schon eine ganz andere Welt die du toll ins Bild gebracht hast.

    Danke fürs mitnehmen.


    Das nächste Ziel war die Palm Jumeirah, die künstlich geschaffenen Insel, die in der Form einer Palme gebaut wurde

    Dazu habe ich eine schöne Luftaufnahme , als ich 2013 nach Thailand geflogen bin entstand diese Aufnahme.


    Ich hoffe es ist dir recht wenn ich das Bild anhänge.


    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • hallo Jofina,


    danke für deine vielen Fotos von Dubai. Ich selbst war ja nur zwei mal kurz dort. Dies deshalb, weil ich jeweils bei den Rückflügen aus Bangkok eine Nacht in Dubai blieb um mich in Etappen an das heimische Klima umzugewöhnen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_32766


    Auf diesem Foto ist sehr schön erkennbar, daß rund um die Einkaufszentren in der Innenstadt und überhaupt dort, wo viele Touristen sind, die Gehwege mit verschiedenfarbigem Granit ausgelegt sind. Dazu sind die fast penibel sauber. Man findet weder Hundekot, noch Zigrettenkippen und schon gleich gar keine ausgespuckten Kaugummis auf dem Boden.


    Zur künstlichen Insel Palm Jumeirah habe ich noch eine Frage. Ist es so, daß der "Stamm" der Palme für alle zugänglich und bis zum Ende befahrbar bzw. begehbar ist und nur die "Äste" mit den privaten Villen für die Allgemeinheit gesperrt sind?


    grüsse


    jürgen

  • Ich hoffe es ist dir recht wenn ich das Bild anhänge.

    Hallo Dieter, ich habe leider nicht am Fenster im Flieger gesessen. So kam ich nicht in den Genuss, Dubai von oben zu sehen. Natürlich freue ich mich, dass Du Dein Foto zufügst. :)


    Hallo Jürgen, ja, die Sauberkeit in den Straßen, den Plätzen und in den Malls war schon bemerkenswert. Es hat mich etwas an Singapur erinnert, da fiel uns die Sauberkeit auch so positiv auf.


    Jürgen, mit der Monorail kann jeder den Palmenstamm bis zum Ende befahren. Mehr kann ich da auch nicht zu sagen. Wir hatten ja nur diese Bustour (in Beitrag Nr. 1) gemacht.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Für unseren Dubai-Aufenthalt am 03.02.20 wollten wir uns den Miracle Garden ansehen.


    Da er ziemlich weit vom Hafen entfernt liegt, wäre eine Taxifahrt doch sehr teuer gekommen und zwar 240 Dirham (ca. 60 EUR hin und zurück). Insofern war es eine gute Möglichkeit, mal mit der Metro zu fahren. Zunächst musste uns allerdings ein Taxi zur Metro-Station „Bur Juman“ bringen. Wir kauften am Ticketschalter die Fahrkarten und ab ging es 10 Stationen weiter bis zur Station "Mall of the Emirates" .


    Die Metro fährt in Dubai überwiegend überirdisch, so dass man auch während der Fahrt einiges von der Stadt sehen kann, falls man denn einen Sitzplatz hat und aus dem Fenster sehen kann. Das Abteil war voll mit Menschen aller Nationalitäten. Aber ich hatte Glück…. Ein arabischer Mann mit typischen Kaftan und Kopfbedeckung bot mir seinen Sitzplatz an. Auf der Rückfahrt ist mir das auch passiert. Wo gibt es denn noch so was! :) Das machen wahrscheinlich meine naturgrauen Haare. ;) 25 Minuten dauerte die Fahrt.


    Metro-Station



    Um zum Miracle Garden zu gelangen musste man noch einmal ca. 25 Minuten mit dem Bus der Linie 105 fahren. Also insgesamt ganz schon aufwändig, um dorthin zu gelangen mit Taxi, Metro und Bus.




    Aber es hat sich gelohnt. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus auf Grund der Blumenpracht und den Skulpturen! Einfach toll anzusehen! Man taucht in eine Märchenwelt ein voller Figuren, Burgen, Schlösser und alles in Blumen eingehüllt, sehr beeindruckend.































    Wir hielten uns fast 3 Stunden in dem Miracle Garden auf, schauten uns alles an was es zu sehen gibt und fuhren dann wieder mit dem Bus zur Metro- Station „Mall of the Emirates“ und dann die 10 Stationen wieder zurück.




    Von meinem Sitzplatz in der Metro, hier einige Fotos von den unterschiedlichsten Formen der Wolkenkratzer.






    An der Station „Bur Juman“ stiegen wir wieder aus




    und nahmen von dort ein Taxi zum Schiff. Nun war erstmal etwas Relaxen :sleeping: angesagt.



    Fortsetzung folgt...

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    Einmal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Wow Jofina das ist ja mal was ,


    Man kommt aus dem Staunen nicht heraus auf Grund der Blumenpracht und den Skulpturen! Einfach toll anzusehen! Man taucht in eine Märchenwelt ein voller Figuren, Burgen, Schlösser und alles in Blumen eingehüllt, sehr beeindruckend.

    Beim Anblick deiner Bilder glaube ich dir gerne das du aus dem Staunen nicht heraus gekommen bist.


    Wunderschön anzusehen.


    Danke fürs zeigen.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • hallo Jofina,


    danke für die Bilder deines Ausflugs in einen Botanischen Garten der völlig anderen Art. Man muß sich nur mal vorstellen, welche enormen Investitionen an Kapital und Arbeit diese Anlage erfordert. Dazu kommt ein gigantisch hoher Verbrauch an Wasser. Das Süßwasser in Dubai wird entweder durch Entsalzungsanlagen gewonnen oder aus großen Tiefen hochgepumpt.


    Wenn irgendetwas in Dubai gebaut wird, dann immer größer, teurer und schicker als woanders. Es scheint immer noch so, als sei Geld im Überfluß vorhanden. Das relativ niedrige Eintrittsgeld für diesen Park kann nie und nimmer ausreichen um die laufenden Kosten zu decken.


    Die Metrostation wo ihr anschließend die Metro verlassen habt, dürfte die Al Fahidi Metro Station gewesen sein. Das Einkaufzentrum BurJuman ist daneben. Ihr hättet noch eine Station weiter bis Al Ghubaiba fahren können. Ich bin vor drei Jahren hier aus der Metro ausgestiegen und dann in Richtung Kreuzfahrtterminal gelaufen. Allerdings habe ich kurz davor den Fußgängertunnel unter dem Dubai Creek hindurch rüber in den Stadtteil Deira genommen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_2096


    Das ist diese Metro Station.


    Was die Metro angeht, hast du es als Frau leichter, weil du ganz vorne in das Frauenabteil hinein darfst. Da ist eigentlich immer Platz. ;)


    Ich hoffe, es ist dir recht, wenn ich meinen Bericht über die Metro in Dubai hier anhänge.


    Edel und schick - die Metro in Dubai


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen,


    ja, es ist schon enorm, was da in Dubai alles aus der Wüstenlandschaft gestampft wird. Die Meerwasser-Entsalzungsanlagen machen es möglich. Dann diese vielen Bauten, eins auffälliger und größer als das andere.

    Mit Dubai fing es an und die anderen arabischen Ländern, wie Abu Dhabi, Katar und Oman etc. ziehen nach. Davon werde ich Euch auch noch märchenhafte Bauten mit den dazugehörigen Parkanlagen zeigen. Es wird ja immer noch mehr gebaut. Man wird sehen, wie das wirtschaftlich in den nächsten Jahrzehnten funktionieren wird.


    Die Metrostation wo ihr anschließend die Metro verlassen habt, dürfte die Al Fahidi Metro Station gewesen sein.

    Nein Jürgen, wir sind an dem Miracle-Garden-Tag nur mit der roten Metro-Linie gefahren und an der Haltestelle Bur Juman ausgestiegen. Die Metro-Station Al Fahidi liegt an der grünen Metro-Linie.

    Metro-Plan: https://de.wikipedia.org/wiki/…:VAE-Dubai-Metro-2014.svg



    Was die Metro angeht, hast du es als Frau leichter, weil du ganz vorne in das Frauenabteil hinein darfst. Da ist eigentlich immer Platz.

    Ja, das ist uns auch einmal passiert. :huh: Aber ich hatte mich an Deinen Metro-Bericht erinnert und wir sind sofort in das gemischt Abtteil gewechselt. ;)


    Über den Stadtteil Deira und die Überquerung des Creek (den schönen natürlichen Meeresarm) mit der Abra, diesen kleinen Booten, wird mein nächster Bericht handeln. Wir hatten ja noch 2 Dubai-Tage, die ausgefüllt werden mussten. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Unser persönliches Dubai-Programm am 04.02.20 (Fahrt mit der Abra über den Dubai-Creek) , sollte diesmal etwas kürzer ausfallen als in den letzten Tagen zuvor, denn eine längere Ruhepause musste jetzt auch mal sein.


    Um kurz vor 12.00 Uhr gingen wir von Bord und ließen uns mit dem Taxi zur Metro-Station Al Ghubaiba fahren, die Jürgen schon in Beitrag # 11 erwähnt hat incl. Foto. Diese Strecke ist nicht unbedingt weit, aber fußläufig auf keinen Fall zu erreichen. Beliebt sind solche Strecken für die vorwiegend asiatischen Taxifahrer (alle möglichen Nationalitäten, wie Pakistani, Inder, aus Bangladesh etc.) natürlich nicht. Da warteten sie womöglich stundenlang vor dem Kreuzfahrt-Terminal Port Rashid und dann will der Gast nur zu einer nahegelegenen Metro-Station. Die Enttäuschung kann ich auch verstehen. Insofern gab es immer mal wieder Diskussionen, dass der Taxifahrer einen Preis aushandeln (natürlich meist zu hoch) und das Taximeter nicht einschalten wollte. Irgendwie wurden wir uns aber immer einig. Aber bei den kürzeren Rückfahrten zum Schiff gab es auch Fälle, wo man uns nicht mitgenommen hat und wir das nächste Taxi abwarten mussten, was dann wohl einige Zeit dauern konnte.


    Leider verkehrt kein Shuttle-Bus vom Kreuzfahrt-Hafen zur nächsten Metro-Station. Aber das wäre auch wieder von Nachteil für die vielen Taxifahrer, denn dann würden womöglich mehr Kreuzfahrer die Metros benutzen statt des Taxis.



    Wir gingen zunächst von der gepflegten Umgebung der Metrostation an einer Museums-Anlage (?) vorbei.






    Unser Ziel war also die nächste Abra-Anlegestelle im Stadteil Deira am Dubai Creek.




    Abras sind kleine, sehr einfache Boote, die als Fähren über den Creek, einem Meeresarm der Stadt, die Menschen von einer Seite auf die andere Seite befördern. Eine Brücke gibt es dort nicht. Die Fahrt kostet pro Person einen Dirham, also fast nix. Es war ein schönes Erlebnis, etwas vom „alten Dubai“ zu sehen.





    Diese Schiffe sehen wie Hausboote aus.







    Auf der anderen Seite des Creeks ist es sehr geschäftig mit den zwei bekannten Souks, dem Gewürz- und dem Goldsouk. Man wird von vielen Verkäufern angesprochen, die ihre Ware manchmal schon etwas aufdringlich anbieten wollten. Aber man lehnt halt ab und gut ist.




    Der Bereich der Gewürzsouks







    Im Goldsouk werden wir Touristen etwas zurückhaltender angesprochen. Wir haben uns dort auf eine Bank gesetzt und dem Treiben zugesehen. Fotos wurden von mir natürlich auch gemacht.











    Das teure Gewürz Safran, sehr dekorativ und edel präsentiert




    Es war mal interessant, sich diesen Teil Dubais anzusehen. Jürgen hat auch sehr ausführlich über Deira berichtet. Hier ist der Link: Dubai - der Souk im Stadtteil Deira



    Zurück ging es dann erneut mit der Abra und wir begaben uns anschließend zum Taxistand an der Metro-Station Al Ghubaiba, um uns zum Schiff zurückbringen zu lassen.







    Essenspause von indisch aussehenden Arbeitern auf dem gepflegten Rasen




    Mehr Besichtigungen hatten wir an diesem Tag nicht auf dem Programm, sondern wir wollten die Bequemlichkeit des Schiffes genießen und ich den schönen schattigen Balkon mit Lesen auf dem Kindle.


    Dubai-Skyline am Abend




    Am Abend war Hafenauslauf und die Mein Schiff 5 steuerte wieder andere Ziele an, von denen ich Euch später berichte. Unser letzter Dubai-Besichtigungstag war am 09.02.2020, d.h. Fortsetzung folgt ...

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Jofina, ich freue mich , dass Du uns "mitgenommen" hast auf Eure Ausflüge in Dubai und uns verschiedene Seiten der Stadt gezeigt hast,

    Du zeigst eindrucksvolle Bilder der städtischen Architektur und eines Parks, im dem der Phantasie keine Grenze gesetzt zu sein scheint.

    Sogar ein klein wenig "Tausend und eine Nacht" Atmosphäre ist im Gewürz- und dem Goldsouk zu spüren. Sehr ordentlich und sauber und doch orientalisch.

    Hast Du Dich nicht zu einem kleinen "Goldsouvenir" verleiten lassen ?;)


    Aber Dubai ist eine andere Welt, der Reichtum der Stadt ist unübersehbar. Alles scheint machbar zu sein,


    Zumindest für jene, die am Reichtum teilhaben,


    Danke für diesen Bericht und die Bilder !


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hast Du Dich nicht zu einem kleinen "Goldsouvenir" verleiten lassen ?

    Nein, Elke, das habe ich nicht. ;) Außer meinem Ehering trage ich gar keinen Schmuck. ;)

    Als mir bei einem Einbruch in Deutschland alles geklaut wurde, ;( habe ich mir keinen neuen zugelegt.


    Mein Mann musste sich eine neue Sonnenbrille kaufen (allerdings in Abu Dhabi), da ich mich versehentlich im Riesenrad darauf gesetzt hatte. :huh:

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Jetzt folgt mein letzter Beitrag über Dubai.


    Am 09.02.2020 legte das Schiff um 14.00 Uhr wieder an der Pier in Dubai an. Nun hieß es für uns halbwegs zügig für unsere letzte Besichtigung von Bord zu kommen, denn heute standen die Zeichen schon auf Kofferpacken für die Abreise. Bis 21.00 Uhr mussten die Koffer vor der Kabinentür zur Abholung stehen und wir wollten auf jeden Fall noch eine weitere Sehenswürdigkeit Dubais besuchen, den Frame.


    The Frame ist mit seinen beiden 150 m hohen Türmen und der die Türme oben verbindenden Brücke von 93 m Länge, der größte Bilderrahmen der Welt. Mit dem Taxi ließen wir uns dort hinbringen. Der Eintritt kostet pro Person 52,50 Dirham, also etwa 13 Euro. Umgeben ist der Frame von Grünanlagen und dem angeschlossenen Zabeel Park.








    Innerhalb weniger Sekunden fährt der Fahrstuhl in die Höhe und schon waren wir oben auf der Brücke des Frames. Was für eine Aussicht auf die Stadt! 8) Auf der einen Seite das „alte“ Dubai und zur anderen das „moderne“ Dubai mit seinen Wolkenkratzern. Die Fotos sind mir besser vom alten Dubai gelungen, da man nicht gegen die Sonne fotografieren musste. Vom modernen Dubai habe ich ja schon etliche gemacht, insofern ist das zu verschmerzen. ;)











    Eine besondere Attraktion hier oben in 150 m Höhe ist der Glasfußboden. Über eine Spur von 25 qm Fläche kann man dort entlang laufen und nach unten auf Dubai und den Zabeel-Park gucken. Das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig auf dem Glasboden zu stehen und diese 150 Meter hinunter zu schauen.










    Nachdem wir ausgiebig die Aussicht genossen hatten, ging es wieder mit dem Fahrstuhl nach unten. Man durchläuft eine Multi-Media-Halle, in der Illusionen der Zukunft gezeigt werden, sehr beeindruckend.






    Nach Verlassen des Frames schauten wir uns noch den anliegenden Zabeel Park mit seinen diversen Hinguckern an. Auch dieser Park war sehr gepflegt, wie alles in Dubai.







    Auf dem Hinweisschild sieht man, was im Park nicht erlaubt ist. Sogar die Katze bewegte sich lieber auf dem Gehweg. ;)^^






    Hinweis über die Partnerstadt von Dubai





    Zurück zum Schiff ging es wieder mit dem Taxi. Auf dem letzen Foto sieht man viele Baukräne. Der Bauboom ist also noch nicht am Ende angelangt.




    Das war´s, was wir uns von Dubai angesehen haben.

    Wir waren stark beeindruckt von diesen vielen außergewöhnlichen Highlights dieser Stadt. :thumbup:


    ENDE

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    Einmal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Hallo Jofina,

    vielen Dank für den sehenswerten, reich bebilderten virtuellen Ausflug nach Dubai. Ich habe ihn sehr genossen und gestaunt, gestaunt, gestaunt.


    Einerseits über die Gigantonomie, die einem dort begegnet. Andererseits über den unverdrossenen Bauboom, der dort zu beobachten ist und der Schnelligkeit, in der die Projekte durchgezogen werden.

    Mein Bild stammt von 01/2017 und ich fragte mich damals, was das wohl werden soll? Jetzt weiß ich es, danke.



    Jetzt, fast genau 3 Jahre später ist alles fertig und picobelle begrünt, inklusive Park.

    Und im kopieren sind sie auch nicht schlecht, die Scheichs, wie man hier sieht, Mucem Marseille.



    Allerdings frage ich mich auch, muss das sein? Die Bilder vom grün/bunten Disneyland Park sind schön, keine Frage, aber die Ressourcen, die da verballert werden, können wir bestimmt gar nicht ermessen, aber sie müssen gewaltig sein. Da kommt man ins Grübeln....


    Danke und viele Grüße Evelin

  • Das war wirklich nochmal ein Highlight der an Highlights wirklich nicht armen Stadt.


    Wieder von Dir sehr schön mit Fotos dokumentiert.

    Ja, das Thema Deines Berichtes trifft es: Stadt der Superlative,


    Ich freue mich, dass ich virtuell dabei sein könnte.

    Real werde ich nie dort sein, da bin ich sicher.


    Ganz herzlichen Dank für diesen Beitrag !


    Liebe Grüße,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.