Besichtigung von Marseille

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jofina.

  • Im Herbst 2017 sind wir während unserer Mittelmeer-Kreuzfahrt auch wieder Marseille angelaufen (zuvor im Herbst 2009). Marseille ist eine interessante Stadt, die absolut lohnenswert ist, mal besichtigt zu werden. Ich war positiv überrascht und hätte sie mir nicht so schön vorgestellt.


    Diesmal, also 2017, wollten wir unbedingt die Basilika Notre-Dame de la Garde besichtigen. Mit dem Hochkraxeln haben wir es nicht so, also musste eine andere Lösung gefunden werden, dort hinauf zu kommen. Einen organisierten Schiffs-Ausflug wollten wir nicht machen. Wir hatten also nur den Shuttle in die Innenstadt von Marseille gebucht.



    Zufällig hatte ich am „Alten Hafen“ von Marseille einen Bus gesehen, der in seiner Anzeige oben stehen hatte, dass das Ziel diese Basilika war. Insofern, die billigste und bequemste Art dort hinauf zu kommen. Oben angekommen entdeckten wir auch noch einen Fahrstuhl, der ins Innere der Kirche führte.


    Nun meine Fotos von der wunderschönen Kirche, von außen und von innen.













    Von hier oben hat man auch einen fantastischen Ausblick auf Marseille.














    Nun schauen wir auf das Chateau d´If. Der bekannteste Gefangene auf dieser Gefängnis-Insel war natürlich die berühmte Romanfigur Edmond Dantès, besser bekannt als Graf von Monte Christo.





    Zurück fuhren wir wieder mit dem Bus und stiegen schon vor dem Port Vieux (= Alter Hafen) aus. Dorthin schlenderten wir dann wieder zu Fuß, zunächst an einem urigen Kneipen-Viertel vorbei, bis zum schönen alten Hafengelände.








    Fortsetzung folgt ...

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    2 Mal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Danke Jofina



    für diese herrlichen Bilder von Marsaille. Diese Stadt steht auch noch auf meiner Agenda.

    Bin gespannt auf die weiteren Fotos.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Weiter zeige ich Euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die wir uns angeschaut haben. Es ist ein Mix der Fotos von 2009 und 2017.


    Auf dem Weg zum Hafen sieht man dieses Spiegeldach.





    Der Port Vieux (= Alter Hafen), wo fangfrische Fische direkt an der Anlegestelle verkauft werden, ist absolut sehenswert und sollte man nicht versäumen, sich anzuschauen.






    Gebäude um den Hafenbereich herum





    das alte Rathaus




    Flaniermeile






    Börse




    Opernhaus





    Triumphbogen





    Kathedrale La Mayor




    Das war´s von meiner Foto-Auswahl von der schönen Stadt Marseille.


    ENDE

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Jofina,


    vielen Dank für deine wunderschönen bildlichen Eindrücke von Marseille.


    Schön, das ihr wohlbehalten von eurer diesjährigen Kreuzfahrt zurück seit.


    Liebe Grüße

    Steffi

    Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter“

  • Hallo Jofina,

    immer wenn ich einen Bildbericht von dir entdecke, freue ich mich. Warum? Als langjährige, begeisterte Kreuzfahrerin kann ich immer so schön in Erinnerungen schwelgen! So auch hier in Marseille, einer wirklich interessanten, lebendigen Stadt.

    Du erlaubst mir sicher wieder, noch ein paar ergänzende Bilder einzufügen, die für zukünftige Besucher vielleicht auch ganz interessant sein dürften.

    Wir sind zur Basilika Notre-Dame de la Garde mit der Bimmelbahn gefahren, auch eine preiswerte Alternative.





    Für die Fußballfans hier noch mal ein Blick auf das Stadion des Fußballvereins Olympique Marseille, das zweitgrößte des Landes.



    Anschließend sind wir über die Fußgängerbrücke zum Mucem.



    Das Museum der Zivilisation Europas und des Mittelmeeres ist ein moderner, beeindruckender Bau und lädt durch seine Optik, sowie die Licht- und Schattenspiele zum Fotografieren ein.





    Außerdem hat man vom Dach eine prima Aussicht.



    Viele Grüße Evelin

  • Als langjährige, begeisterte Kreuzfahrerin kann ich immer so schön in Erinnerungen schwelgen!

    Da haben wir ja etwas gemeinsam. :) Wir lieben auch diese Art des Reisens. :)


    Es freut mich, dass Du weitere Fotos angehangen hast. :) Dieses Museum in Marseille kannte ich noch nicht.

    Es sind tolle Lichteffekte, die sich durch die Konstruktion ergeben. 8)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • hallo Jofina,


    wie ich auf einem Bild von dir sehen kann, bist du an einem historischen Ort vorbeigekommen, wo durch einen Mord Geschichte geschrieben wurde.



    Genau an diesem Platz wurde König Alexander I von Jugoslawien ermordet. Dies wohl im Auftrag von Ante Pavelic und seinen Kumpanen. Der machte später noch Karriere des ersten unabhängigen kroatischen Staates von Hitlers Gnaden während des zweiten Weltkrieges.


    Pavelic selbst starb wohl auch an den Spätfolgen eines Attentats welches wiederum Titos Geheimdienst verübt hat. So schließt sich der Kreis.


    Die Gedenktafel für König Alexander I. hängt an der Laterne links vom Karussell. Ist dir da nicht diese Tafel aufgefallen?



    Dieser Alexander war mehr Diktator als König und wohl nicht zimperlich, was seine Gegner anging. Er ließ wohl einige über die Klinge springen was ihm letztendlich selbst zum Verhängnis wurde.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_I._(Jugoslawien)


    Das Attentat wurde übrigens gefilmt. Der Kurzfilm ist bei Wikipedia verlinkt.


    Wer Ante Pavelic nicht kennt, der findet den auch bei Wikipedia. So mancher Kroate glorifiziert dessen Regierungszeit wie auch mancher die Tito Diktatur verherrlicht. So langsam werden diese Menschen jedoch hoffentlich aussterben.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Ante_Paveli%C4%87


    grüsse


    jürgen

  • Die Gedenktafel für König Alexander I. hängt an der Laterne links vom Karussell. Ist dir da nicht diese Tafel aufgefallen?

    Jürgen, da habe ich nicht drauf geachtet. Mir gefiel dieses nostalgisch aussehende Karussell und deshalb kam es auf ein Foto. ;)


    Danke für die Erläuterung des geschichtlichen Hintergrundes.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Ich hab Dir immer noch nicht geschrieben, liebe Jofina, wie ich mich gefreut habe, dass Du so prompt nach Deiner Rückkehr gleich das Marseille-Thema aufgegriffen und so schöne Eindrücke mit uns geteilt hast!

    Danke!!!

    Susanne


    Eine Assoziation hab ich noch zu dem Bild von dem "runden Eckhaus" in Marseille... Kommt noch...:book:

  • Danke, Jofina und papnik für die ausgezeichneten Bilder, die Marseille als attraktive, moderne Stadt zeigen!


    Es ist schon lange her, dass ich in Marseille war.

    Vor vielen Jahren ( eigentlich Jahrzehnten) waren wir eine frankophile Gruppe junger Leute und kurvten mit unserem grünen VW Käfer wenn immer möglich kreuz und quer durch Frankreich,

    Auch durch die Provence und auch durch Marseille.

    Der Verkehr war kein Problem, auch nicht das Parken am Port Vieux.

    Wohl aber die Sprache - unser Schulfanzösisch hatte mit dem Dialekt, den man in Marseille spricht , nur weing zu tun,

    Am alten Hafen wollen wir uns etwas richtig "Französisches " gönnen. Wir hatten von unserer Französischlehrerin in der Schule erfahren, man müsse in Marseille unbedingt eine Bouillabaisse essen, jene Fischsuppe mit verschiedenen Meeresfrüchten und Safran.

    Wir bestellten nach der Speisekarte- natürlich mussten wir auf unser nicht sehr üppiges Budget achten. Wir setzten uns in eine kleine Kneipe

    und waren gespannt.

    Die Suppe, die wir bekamen, schmeckte nach Fisch, Auch ein paar Fischstücke und ein paar Muschelschalen schwammen darin herum. Doch von der Languste, von der unsere Französischlehrerin in der Schule geschwärmt hatte, gab es keine Spur.

    Na ja...

    Wir stiegen zu Fuß hinauf zu Notre Dame de La Garde, bestaunten das Panorama. Viel mehr weiß ich nimmer, außer dass ich Marseille als sehr schmutzige Stadt erlebt habe.

    Das mag jetzt anders sein, Eure Bilder sprechen eine andere Sprache,


    Ein zweites Mal , vor wenigen Jahren, habe ich Marseille im Auto erlebt. Nachdem ich mich auf der Rückfahrt aus der Camargue verfahren hatte und in der Altstadt eine Stunde schwitzend herumgekurvt bin und nach einer "Ausfahrt" gesucht habe, habe ich mir vorgenommen , das nächste Mal nur noch mit dem Zug nach Marseille zu fahren. Interessieren würde mich die Stadt schon.


    Wir haben danach Marseille immer umfahren und die Stadt immer mal wieder von oben gesehen.

    Hier auf dem Weg ins Massif de la Sainte Beaume im Vordergrund Aubagne, im Hintergrund am Meer Marseille.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_32602



    Viele Grüße,

    Elke

  • Danke Elke, für Deine Eindrücke von Marseille aus früherer Zeit. :)


    Ich hatte auch keine großen Erwartungen an Marseille gehabt und dachte an eine eher nicht sehr schöne Hafenstadt. Als wir dort waren, wurden wir jedoch positiv überrascht (was die Innenstadt/Altstadt betraf).


    Das ist uns mit anderen Städten auch schon so ergangen, dass wir erst bei unseren Besuchen gemerkt haben, dass viel Positives unternommen wurde, um sie touristisch interessant zu machen (wie z.B. Liverpool und Bilbao). Industriell ging es bergab, aber touristisch (durch Investitionen) bergauf. So wurden alte Bauwerke erhalten, Neues kam hinzu und die Städte wurden schön und sehenswert. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.