das Museo Foletto in Pieve di Ledro...

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von papnik.

  • ...ist nicht nur ein Apothekenmuseum, wie es viele in Europa gibt. Nein, hier sind auch Gegenstände ausgestellt, die einstmals dazu dienten, Tabletten, Salben, Verbandsmaterial und sonstige medizinische Dinge herzustellen. Der Ort liegt am Ledrosee im Trentino.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24748


    Die über 100 Jahre alte Einrichtung der Apotheke blieb erhalten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24747


    Dazu gibt es auch eine Sammlung von Töpfen und Behältnissen für die Medikamente.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24741


    In den Nebenräumen jedoch sind besondere Gerätschaften ausgestellt, die zur Herstellung von Arzneien dienten. Wie unschwer zu erkennen ist, wurden manche seinerzeit über einen Treibriemen, der mit einer Welle verbunden war, betrieben. Die Kraft kam vom vorbei fliessenden Bach.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24742


    Das ist eine Presse für Tabletten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24743


    Hier wurde das Pulver hineingeschüttet und in Form gepresst.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Auch das ist eine Presse für Tabletten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24745


    Das Pulver selbst wurde in solch einer handbetriebenen Mühle gemahlen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24746


    "Made in Germany" war wohl auch in der damaligen Donaumonarchie gefragt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24744


    Das exakte Abwiegen der Medizin gehörte natürlich auch dazu. Jedem von uns ist bekannt, daß es beim Heilungsprozeß auch auf die Dosis drauf ankommt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    In solchen Gefäßen wurden Wirkstoffe extrahiert. Dies geschah meist durch Erhitzen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Diese wiederum wurden oft aus Pflanzen gewonnen, die "freie Mitarbeiter" den Sommer über in den umliegenden Bergen gesammelt haben.


    In dieser Apotheke, oder sagen wir besser im angrenzenden Labor wurden zudem Ampullen mit über 250 verschiedenen Wirkstoffen hergestellt. Der erste Weltkrieg war das große Geschäft für den Betrieb. Nun waren auch andere Dinge gefragt um die Verwundeten verarzten zu können.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_23755


    Mit dieser Maschine wurde Verbandsmaterial aus Baumwolle oder Leinen hergestellt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_23792


    Das war wohl ab dem Kriegseintritt Italiens im Jahr 1915 ein "Bombengeschäft".


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_23791


    Die Flaschen links im Bild haben mit dem Museum direkt nichts zu tun. Darin befinden sich Liköre und andere Dinge, die im Ort Pieve di Ledro hergestellt und verkauft werden.


    Hier noch der passende link zum Museum


    https://translate.google.com/t…eofoletto.it/&prev=search


    Wer mal am Nordende des Gardasees weilt und den knapp halbstündigen Weg zum Ledrosee nicht scheut, dem empfehle ich einen Besuch in diesem Museum. Der Eintritt ist frei.


    jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Das ist wirklich ein sehr interessantes Museum mit vielen Ausstellungsstücken, die ich so auch noch nicht gesehen habe. Ein Besuch ist echt empfehlenswert, wie ich das so sehe.:)

    Vielen Dank für´s Vorstellen.


    Viele Grüsse, Daniel.

  • Danke für den interessanten Tipp.

    Für uns sind Museen allerdings immer nur (Schlecht)Wetter-Alternativen.

    Wenn es regnet - oder - wenn es extrem heiß ist, dann aber bitte mit Klimatisierung.

    Sonst halten wir uns lieber in Freien auf. Aber da hat bestimmt Jeder seine eigene Reisegestaltung, zum Glück.

  • hallo Evelin,


    wir hatten zum Zeitpunkt des Museumsbesuchs Regenwetter. ;)


    Somit habe ich die Zeit trotzdem genutzt um mich etwas weiterzubilden. :)


    grüsse


    jürgen

  • Ja, manchmal verhilft einem das Wetter zu schönen Abstechern/Erlebnissen, die man eigentlich nicht auf dem Schirm hatte.

    Wir haben davon profitiert, danke nochmal in die interessanten Einblicke.

    Viele Grüße Evelin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.