Spätherbst geht langsam vorbei, wird es Winter?

  • Hallo, liebe Alle,


    ich wollte meinen Beitrag Spätherbst und "Frühwinter" nennen, aber da es dieses Wort nicht gibt, bleibe ich beim Spätherbst, der schon ziemlich nahe den Zeichen des Winters ist.


    Vor ein paar Tagen gab es noch eine wunderschöne Wanderung bei strahlend blauem Himmel und Bäumen, die noch in Herbstfarben glänzten, vor allem die Lärchen erstrahlten noch in herbstlichem Glanz.





    Es gibt nette Wege in der Nähe unseres Wohnorts, wir haben sie zu "Lock-down-Wanderwegen" erklärt. Denn im Frühling - als der erste Lock-down ziemlich den gesamten Alltag reduzierte, gingen wir fast täglich irgendeine Runde dort, genossen die herrlichen Ausblicke - und jetzt habe ich den Vergleich von (fast) derselben Lärche mit Rax- und Schneebergblick, damals mit allerersten Ansätzen des zarten Grün und jetzt noch in herbstlicher Verfärbung.


    Lärche im Herbst mit Bergblick:



    Und so sah es im Frühling aus:



    Und hier noch einmal:


         


    Zwischen dem alten Laub noch späte Nelken-Blüten, scheinen Karthäuser-Nelken zu sein:




    Die Nachmittagssonne scheint warm zum Platz auf der Sonnenbank, einzelne Blätter bewegen sich im leichten Wind.

    Halten sie noch auf den Zweigen, oder segeln sie gleich zu unseren Füssen, frage ich mich - und genieße die Spätherbststrahlen.




    Die Schatten sind lang, noch länger, als sie in der März-Sonne waren:



    Schön ist es hier in dieser Landschaft!


    Zwei Tage später, der morgendliche Blick aus dem Fenster, es ist weiß geworden. Die wenigen Schneeflocken hielten zwei Tage und eine Nacht - das ist in den letzten Jahren hier schon selten geworden.



    Von unserem Balkon haben wir zwar keine tolle Aussicht, nur ein kleines Siedlungsgebiet und andere Wohnhäuser im Blick. Aber ich habe nie vorher so ruhig gewohnt, kein Straßenlärm, beim offenen Fenster im Sommer nur das Rascheln der Blätter der Bäume in der Nähe. (Wie ihr aus der aufgestellten Toilettenanlage sehen könnt, gibt es rund um unser Haus leider auch eine Baustelle, die nicht und nicht fertig wird, aber es kann sich nur mehr um... Wochen... handeln).


    Auch hier noch einmal ein Vergleich: Wintereinbruch am 1.April 2020 - hier könnt Ihr deutlich blühende Forsythien und Blutpflaumen unter dem Schnee erkennen:



    Ganz herzliche Grüße an Euch alle!

    Susanne

  • In solchen Momenten möchte man am liebsten die Zeit anhalten .

    Mit diesem wunderschönen Bild hältst Du zumindest die Erinnerung fest.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_43726


    Die Herbstfarben sind nur relativ kurz so intensiv, man muss einfach jeden Sonnentag und jede freie Minute nützen .

    Das hast Du gemacht, liebe Susanne,

    und hast uns daran teilhaben lassen.

    Danke !


    Das kurze Intermezzo mit dem Schnee gab schon eine Vorahnung auf den Winter , wenn sich dann die Bäume und Büsche vor Deinem Balkon unter nassem Schnee biegen.

    Aber noch nicht !!


    Ich wünsche Dir und allen , die hier mitlesen noch etliche sonnige spätherbstliche Tage zum Genießen,

    Noch blühen Rosen ( gestern gesehen)


    ?random=60083422&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43738



    Liebe Grüße,

    Elke

  • Danke, Elke!!!


    Heute war ich kurz in Wien.

    Da blühten auch noch mehrere Rosenstöcke vor einer Hauswand, rosa und rot.

    Ein Röslein habe ich mir frech abgezwickt und mit nach Hause gebracht!


    Lieben Gruß!

    Susanne

  • Susanne M ,


    was können wir froh sein, wenn wir, so wie Du liebe Susanne , in einer so herrlichen Gegend leben, wo wir, ruck zuck in der freien Natur sind. Das ist nicht jedem vergönnt.

    Danke für die schönen Bilder.

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • ich wollte meinen Beitrag Spätherbst und "Frühwinter" nennen, aber da es dieses Wort nicht gibt, bleibe ich beim Spätherbst, der schon ziemlich nahe den Zeichen des Winters ist.

    Wortkreationen sind beliebte Rätselphänomene, du bekommst einen Frühschneeflockenbonus von mir ;)

    Habe vor ein paar Tagen eine interessante Aussage einer Hobbymeterologin gehört, sie meint dass wir einen strengen Winter bekommen, weil die Ameisen extra große Haufen bauen.

    Für mich als wintersportbegeisterten Menschen, gibt es für die kommenede Jahreszeit nix schöneres, als jede Menge Schnee.

    LG

    8)

  • tosca, Eurem Sammy ist der Haufen offensichtlich nicht ganz geheuer.

    Hat er schon mal schlechte Erfahrungen mit Ameisen gemacht?


    Für mich als wintersportbegeisterten Menschen, gibt es für die kommenede Jahreszeit nix schöneres, als jede Menge Schnee.

    Dann hoffen wir. dass der prognostizierte strenge Winter nicht nur kalt wird, sondern auch Schnee bringt!

    Nicht erst im März ( wie im letzten Winter bei uns)


    Gruß,

    Elke

  • Ja jetzt gehen wir richtung Winter ,


    heute war bei uns die Landschaft wunderschön mit Raureif bedeckt.




    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Dieter , das ist sehr schön !!

    Vorboten des Winters.

    Zu diesem Thema kann ich von heute auch etwas beisteuern!

    Susanne M würde es "Frühwinter" nennen - einverstanden ;)


    Corona und dicker Nebel seit Tagen drücken aufs Gemüt und auf die Laune.

    Und so setzten wir uns heute ins Auto und fuhren einfach so lang bergauf, bis wir in der Sonne waren.

    Das war am Parkplatz der Wendelsteinbahn bei Bayrischzell. Die Kabinenbahn fährt zur Zeit nicht, es gab genügend Parkplatz.


    ?random=543391156&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43814


    Wie machten uns auf den Weg entlang des kleinen Flüsschens Leitzach. Zuerst auf der sonnigen Uferseite, später überquerten wir den Bach und kamen auf die kalte Schattenseite.


    ?random=1393486835&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43815


    Dicker Reif bedeckte die Wiesen und die Büsche


    ?random=118460738&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43817


    Es war kalt - zwar nur minus 3 Grad, aber wir sind es noch nicht gewöhnt .


    ?random=321826901&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43819


    Der Bach trug schon eine EIsdecke


    ?random=1020425404&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43818


    An einer Lichtung



    ?random=1901927631&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43816


    ?random=544219359&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43820


    Der Frost hatte Blumen gezaubert !!!


    ?random=667582996&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43825


    ?random=1709472584&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43824


    ?random=1646249026&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43822


    Ein Holzpfosten mit frostigem "Pelz"


    ?random=2076654630&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43828


    ?random=1606791626&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43827


    Weihnachtsbäume ?


    ?random=205744282&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43826


    Aber so schön es auch war, es war kalt .

    Und so gingen wir hinüber zur sonnigen Straße bei diesem großen Bauernhof .


    ?random=1155528510&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43829


    Dort entdeckten wir dieses Marterl von 1705.


    ?random=421496868&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43831


    ?random=366344933&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43832


    Eine Messingtafel erklärte die Bedeutung


    ?random=1650367654&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43830


    Eine Erinnerung an den Bauernaufstand zu Beginn des 18, Jahrhunderts.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sendlinger_Mordweihnacht

    Vermutlich waren bei den Aufständischen aus dem Oberland auch Bauern aus dieser Gegend nach München mitgezogen und ums Leben gekommen.


    Von hier war es nur noch eine Viertelstunde bis zu unserem Parkplatz.

    Wie schön wäre es jetzt gewesen, in einem Cafe in Bayrischzell einzukehren - aber leider .... Corona ;(


    ?random=2122477354&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43813


    Wir sind übrigens auf dem ganzen Spaziergang niemandem begegnet. Nur der große Bernhardiner am letzten Bauernhof begleitete uns und bellte so lange, bis wir vorbei waren.


    Gruß,

    Elke

  • Es ist einfach traumhaft solche Landschaften zu sehen.

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Wie schön ist das, Steffi!

    Passend zum ersten Advent !

    Unserer Nachbarskatze gefällt der Wintereinzug scheinbar nicht.

    Die Katze hat sich ein schönes Plätzchen gesucht - ich habe durchaus den Eindruck, dort gefällt es ihr.


    Wir im Südosten von Bayern bekamen nichts ab von der weißen Pracht.

    Nur 35km weiter im Nordwesten , in München , was alles weiß ( Zum Leidwesen der Pendler)


    Bei uns sah es zum Sonnenaufgang gegen 8 Uhr so aus:

    Frost, etwas Reif


    ?random=225971314&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43901


    ?random=1215959209&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_43902


    Jetzt, zur Zeit des Sonnenuntergangs, regnet es.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Auch bei uns hat es heute Nacht etwas geschneit


    nicht sehr viel aber die Landschaft war weiß überzuckert.


    Für ihn natürlich wieder ein Highlight


    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Eine Tarnfarbe hat ER nicht gerade!:-?

    Er ist nach wie vor ein sehr hübscher Kerl, der kein besseres Zuhause als bei

    Euch hätte bekommen können!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Eine Tarnfarbe hat ER nicht gerade!

    Bei seiner Statur braucht er sich nicht Tarnen ;)



    Er ist nach wie vor ein sehr hübscher Kerl, der kein besseres Zuhause als bei

    Euch hätte bekommen können!

    Und wir keinen besseren und treueren Freund:401:

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Erster Schnee, juchee!

  • Grade habe Nachrichten geschaut.

    Kärnten und Osttirol versinken förmlich im Schnee.

    Lesachtal ist von Umwelt abgeschnitten.

    Plöckenpass gesperrt und viele mehr.

    2 Meter Neuschnee in letzten 24 Stunden und es sollen noch bis zu 1 Meter dazu kommen.

    z.B. Kötschach Mauthen.


    https://orf.at/stories/3192527/


    In Norditalien das selbe Schauspiel.

    Schöne Grüße

    Tom

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.