Die Roseburg bei Ballenstedt

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Steffi.

  • Die Roseburg bei Ballenstedt


    Hier habe ich bereits von unserem Aufenthalt im Harz berichtet.

    Ritteressen auf Burg Falkenstein im Harz

    Heute nun der 2. Teil, ich möchte Euch die Roseburg vorstellen. Hierher fuhren wir zu Kaffe und Kuchen im Burgcafe.


    Da ich über die Burg so gut wie nichts wusste, stützt sich mein Bericht auf eigene Erlebnisse und auf Informationen aus Wikipedia und der Homepage der Roseburg (siehe Links am Ende des Berichtes).


    Die Roseburg liegt an der L 242 zwischen Gernrode/Rieder und Ballenstedt und war einer von mehreren Aussenstandorten der Landesgartenschau 2010 in Aschersleben. Sie hat eine Parkanlage, die sich zu der Zeit unseres Besuches im Winterschlaf befand, es war der 12 Januar 2019. Wir waren die einzigen Besucher im Park, ich denke wenn die Saison eröffnet ist, wird dort wesentlich mehr los sein.

    Es gibt direkt an der L 242 einen Parkplatz, von dem aus man dann schätzungsweise 100 Stufen durch den Burgaufgang bewältigen muss, man kann aber auch bis direkt an die Burg fahren und dann relativ ebenerdig in die Burganlage gelangen.


    Der Eingang am oberen Parkplatz




    Unmittelbar hinter dem Eingang hängt diese Glocke.




    Hier vermutlich der Aufgang zur Burgbesichtigung. Er war an diesem Tag geschlossen.




    Dann erblickte ich diese Stufen.




    Da bin ich selbstverständlich hinunter gegangen und stellte dann fest, dass es der bereits erwähnte Aufgang vom unteren Parkplatz ist. Dieser ist von der Strasse her nur recht schwer einzusehen.

    Dieses ist eine Art Tor, hierdurch betritt man die Burganlage.





    Dann kommt man zu diesem Turm. Links ist der Weg zu erkennen.




    Über dem Eingang zum Turm steht diese Inschrift.




    In diesem Turm kann man auch einige Stufen hinabsteigen, dort befindet sich das Grab von Barlot (?).




    Der Aufgang hinauf zur Burg, auch Wehrgang genannt.




    Auf halbem Weg nach oben kurz ein Blick zurück.





    Dort befindet sich auch diese Tafel.





    Wieder oben angekommen, ging es in Richtung Park.


    Die Burg von der Parkseite her.







    Eine Infotafel über den Architekten der Burg, Bernhard Sehring.




    Die ersten Bilder von der Parkanlage.





    Hier stehen einige Putten.





    Dann kam ich zur Wasserkaskade. Wenn diese in der Saison in Betrieb ist und alles Grünt und Blüht, gibt sie mit Sicherheit ein herrliches Bild ab.


    Hier ein paar Bilder, aufgenommen in verschiedenen Höhen und Richtungen.







    Hier ein Blick von unten hinauf.




    Fotografiert unter einer der Brücken.




    Weiter im Park.









    Und nochmal die Wasserkaskade, diesmal von oben gesehen.




    Am höchsten Punkt steht der Aussichtsturm mit Mausoleum.




    Die Aussenansicht.




    Ein Kamin, ich musste ihn in 2 Teilen fotografieren.





    Ein Blick aus dem gegenüberliegenden Fenster.




    Durch den Bogen unten im Bild kommt man ins Mausoleum.




    Hier nun einige Aufnahmen davon. Es ist die Ruhestätte von Bernhard Sehring und seiner Frau. Bernhard Sehring war Architekt und die Burg war sein Sommersitz.

    Die Fresken und Grabplatten befinden sich hinter einem Gitter.









    "Hier wurde im Jahre 1941 der Architekt und ........ Bernhard Sehring, Vater der Roseburg, beigesetzt."




    Rolf Illmer war bis zu seinem Tod Eigentümer der Burg.




    Rechts von dem gezeigten Kamin befindet sich diese Treppe, sie führt hinauf auf den Aussichtsturm.




    Hier die Aussicht von oben. Auf dem 1. Bild ist im Hintergrund Rieder/Gernrode zu erkennen.






    Rechts ist die Strasse Richtung Ballenstedt zu sehen.




    Hier oben befindet sich auch diese Sonnenuhr.




    "Mich regiert die Sonne, Euch der Schatten."




    An dem Treppenhäuschen befindet sich dieses Wappen.





    Ich machte mich wieder an den Abstieg, ging durch das Mausoleum und dann eine weitere Treppe hinab.





    Dann machte ich mich auf den Weg zurück zum Burgcafe, denn meine Familie hatte mir mittlerweile per Mobiltelefon signalisiert, dass es schön wäre, wenn ich mich dann doch endlich mal zum Kaffe einfinden würde.









    Hier nun ein paar Links:


    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Roseburg_(Schloss)



    Zur Homepage:


    http://www.roseburg-harz.de/allgem/links/index.php


    http://www.roseburg-harz.de/roseburg/gastlich/index.php



    Zu Wikipedia - Bernhard Sehring:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_Sehring



    Zu "Ausflugsziele im Harz":


    http://www.burgen.ausflugsziel…hloss/roseburg-rieder.htm



    Zu "Ballenstedt.de":


    http://www.ballenstedt.de/kult…n-in-ballenstedt/roseburg



    Hier ein paar Videos auf Youtube:


    https://www.youtube.com/watch?v=fMh_hG3lrwY


    https://www.youtube.com/watch?v=i71T30Bqwb0


    https://www.youtube.com/watch?v=7QPrckrfZzw



    Hier findet Ihr die Roseburg:


    https://www.google.com/maps/pl…2!3d51.727268!4d11.195197



    Für die Camper hier der Link zu den Campingplätzen in der Umgebung:


    https://www.google.com/search?…m1!1e3!3sIAE,lf:1,lf_ui:1





    Mein Fazit, es ist eine schöne Anlage, die sich gerade im Winterschlaf befand, aber dadurch auf mich doch irgendwie mvstisch und geheimnisvoll wirkte. Wenn dann dort die Saison eröffnet und alles wieder hergerichtet ist, ist es mit Sicherheit ein Blickfang und auf jeden Fall einen Besuch wert.



    Viele Grüsse, Daniel.

    2 Mal editiert, zuletzt von Daniel_567 ()

  • Eine interessante und imposante Anlage! Da kann ich schon verstehen, dass man eine Zeit lang verschwindet und Familie und der Kaffee warten müssen.;)


    Johannes

  • Du zeigst uns hier ein sehr erstaunliches Bauwerk mit einer grossartigen Gartenanlage.

    Sie muss vor allem im Sommer ein Schmuckstück und einen Besuch wert sein.

    Besonders überraschend für mich ist die Entstehungsgeschichte. Und noch erstaunlicher, dass die Anlage die DDR Zeit überstanden hat. Anderswo wurden Schlossanlagen aus ideologischen Gründen abgebaut und zerstört .(s. Insel Rügen, Putbus u.a.)

    Roseburg wurde zwar auch "zweckentfremdet", blieb aber erhalten.

    Danke, dass Du uns Roseburg gezeigt hast.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Johannes56

    Ja, dadurch, dass keine Menschenseele im Park unterwegs war und ich ungestört die vielen Bilder machen konnte, habe ich die Zeit total vergessen. Aber es hat mir grossen Spass gemacht und ich war dann auch ordentlich durchgefroren.


    ELMA

    Stimmt, die Entstehungsgeschichte ist interessant. Und zum Glück hat sie die wilden Zeiten gut überstanden. Es wurde andererorts, genauso wie Du sagst, leider sehr viel Schindluder mit solchen Objekten getrieben.


    Es freut mich sehr, dass Euch diese Burg gefällt. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja mal, im Sommer dort hinzufahren. Werde dann selbstverständlich berichten.:)


    Liebe Grüsse, Daniel.

  • hallo Daniel,


    es ist für mich immer wieder toll, wenn in der Neuzeit nicht ein Adeliger oder weltlicher Herrscher so wie über Jahrtausende hinweg sondern der "Neureiche" Unternehmer sich solch einen Palast hingestellt hat.


    Ich kenne die Villa Hügel der Familie Krupp in Essen und zumindest von Bildern das Hearst Castle in Kalifornien. Aber ein Architekt verdient so viel Geld vor gut 100 Jahren, daß es für so einen altmodischen Palast langt. Das muß man sich erst mal vorstellen. Irgendwie surreal das Ganze.


    Bei uns in Bayern hat es nur wenige Jahrzehnte früher einen seltsamen König mit Namen Ludwig II. gegeben. Der baute sein Schloß Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof bis er pleite war. Gewohnt hat er in all diesen Palästen, die übrigens nie fertig wurden kaum. Dafür sind diese drei Schlösser heute der Besuchermagnet für die ganze Welt und ein wichtiger Faktor für den Tourismus in der Region.


    Dein Schloß führt wohl eine Art Dornröschendasein weil der Erbauer kaum jemandem bekannt ist. Danke jedenfalls für die enorme Mühe, die du dir nicht nur vor Ort bei kaltem Wetter sondern auch zuhause bei der Erstellung dieses umfangreichen informativen Berichts gemacht hast.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Ja, der Gegensatz ist schon krass. In Neuschwanstein und Herrenchiemsee bin ich schon gewesen, und was dort für Unmengen an Touristen hinströmen ist schon Wahnsinn. Ich fand, in Neuschwanstein waren es gefühlt noch viel mehr.

    Un hier in der Roseburg steht am Eingang der Parkanlage ein Münzautomat, in den man ich glaube 2 Euro einwerfen musste. Das Drehkreuz war aber geöffnet, sodass man auch ohne zu bezahlen durchgehen konnte. Ich habe trotzdem anstandshalber die 2 Euro eingeworfen.

    Wenn der Ludwig auch mal in der Roseburg gewesen wäre, würde es hier auch anders langgehen.


    Freut mich, dass Dir der Bericht gefallen hat.


    Viele Grüsse, Daniel.

  • Ich war sehr erstaunt, dass dieser Architekt Bernhard Sehring im Jahr 1908 diesen Burgneubau erst fertig gestellt hat. Es war also nix Restauriertes.


    Foto von Daniel_567

    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_21865


    Ich habe mir bei Wikipedia mal durchgelesen, wer dieser Bernhard Sehring war. Es muss ja ein genialer Architekt gewesen sein. In dem Wiki-Link sind alle seine Bauten und Entwürfe von 1889 bis 1928 aufgeführt. So wird er auch ein ziemlich reicher Mann geworden sein. Da kann ich mir gut vorstellen, dass er auch mal für sich selbst, so eine Burg konstruieren wollte. Bezüglich Baumaterialien und Bauarbeiter saß er ja quasi an der Quelle.


    Danke Daniel für diesen interessanten Foto-Bericht. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Jofina.


    Ja, mir ging es genau wie Dir, als ich zur Burg im Netz recherchiert habe und das von Bernhard Sehring gelesen habe.

    Es wird schon so sein wie Du sagst, er wollte gern mal eine Burg haben und hat sie sich erschaffen.:)


    Liebe Grüsse, Daniel.

  • HAllo Daniel,


    das ist eine Burg und Anlage nach meinem Geschmack. Sie sieht irgendwie verwunschen aus, das gefällt mir sehr gut.


    Danke für Bilder und die vielen Infos dazu.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Danke für den herrlichen Bericht von Roseburg.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo Daniel,


    deine Berichte sind so interessant zum lesen und bildlich super dargestellt, besser wie in jedem Reiseführer.

    Auch die vielen Infos dazu, einfach klasse.


    Liebe Grüße

    Steffi

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.