Rom zu Fuß: Petersplatz, Engelsburg mit Brücke, Piazza del Popolo, Pincio, Spanische Treppe, Piazza Colonna etc.

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jofina.

  • Bei unserer Herbst-Kreuzfahrt 2018 wurde u.a. auch Civitavecchia angelaufen. Natürlich haben wir wieder einen Shuttlebus (Angebot vom Schiff) nach Rom gebucht, denn Rom ist meine Lieblingsstadt.

    Die Fahrt dauerte ungefähr 1 ½ Stunden und kostete hin-und-zurück 51 EUR. Es ist die bequemste Art dorthin zu gelangen.


    Es war nun unser 3. Rombesuch während einer Kreuzfahrt und immer hatten wir blauen Himmel. Rom hat soviel an Sehenswürdigkeiten zu bieten, da findet man immer etwas „neues“ Interessantes zum Besichtigen. Abgesetzt wurden wir in der Nähe des belebten Petersplatzes. Nun hatten wir 6 ½ Stunden Zeit, uns die Stadt anzuschauen. Lange Schlangen gab es vor dem Eingang des Petersdoms. Aber da wir ihn schon mal besichtigt hatten, konnten wir uns anderen Zielen zuwenden. Es war ein total entspannter Tagesaufenthalt bei herrlichem Oktoberwetter.


    Blick auf den Petersdom





    Unterwegs auf dem Weg zur Engelsburg kommt man an der kleinen Kirche Santa Maria in Transpontina vorbei. Da sie geöffnet war, habe ich natürlich einen Blick hineingeworfen.







    Von der Engelsburg nur Außenaufnahmen. Angetan hatte es mir die Engelsbrücke und zwar die Engel. Fantastisch ist auch der Ausblick von dort, zumal bei dem herrlichem Wetter mit dem blauen Himmel.

















    Unser nächstes Ziel war die Piazza Cavour. In der Mitte ein auffälliges Denkmal, welches dem Grafen Cavour gewidmet wurde und drum herum das beeindruckende Justizgebäude (hintere Fassade) , das Teatro Adriano (inzwischen ein Kino), eine Kirche etc.













    Unser nächstes Ziel war die Piazza del Popolo. Der Neptunbrunnen von hinten zeigte uns schon, dass wir den Platz erreicht hatten. Wir ließen uns viel Zeit dabei, diesen wunderschönen Platz zu besichtigen mit den 3 Brunnen, den beiden Kirchen, dem Eingangstor etc.



















    Anschließend stiegen wir den Pincio-Hügel hinauf. Zwischendurch schon mal ein schöner Ausblick auf den Piazza del Popolo. Aber es ging noch höher und der Ausblick wurde noch besser.









    Wir spazierten dann in diesen Pincio-Gärten bis zur Kirche Santa Trinità dei Monti. Gesäumt wurde der Weg von diversen Gebäuden und Skulpturen und natürlich von schönen Ausblicken auf Rom.



















    Die Kirche Santa Trinità dei Monti befindet sich oberhalb der spanischen Treppe.









    Die spanische Treppe gehört zu den Klassikern in Rom und nahezu jeder Tourist sucht sie dort beim ersten Rombesuch auf.







    Also Augen zu und durch den viel belebten Platz und Nebenstraßen, denn unser nächstes Besichtigungsziel war die Piazza Colonna. Inmitten des Platzes steht die Mark-Aurel-Säule. Sie war schon sehr beeindruckend anzusehen. Mark Aurel war ein römischer Kaiser Außerdem stehen um den Platz herum ein Brunnen, einige Palazzi und eine kleine Kirche.

















    Rom hat viele schöne Plätze. Hier der Piazza Montecitorio mit seinen Palästen (jetzt ein Parlamentsgebäude) und einem Obelisken aus dem Jahr 1792.







    Auf unserer Tour kamen wir noch an dieser hübschen Kirche vorbei. Sie war geöffnet und auch im Innern schön anzusehen. Sie heißt Chiesa di Santa Maria Maddalena.









    Unterwegs immer wieder gemütliche Gassen, so wie diese:





    Unser Rundweg neigte sich dem Ende zu und wir kamen an der Brücke vorbei, an deren Ende das beeindruckende Justizgebäude steht. Von hier aus sieht man die Vorderseite.





    Wir entschieden uns, diese Brücke nicht zu überqueren, sondern den romantischen Fußweg mit Blick auf den Tiber bis zur Engelsbrücke zu gehen. Diesen Weg hatten wir fast für uns allein. Von hier hatte man unterwegs einen herrlichen Blick auf die Engelsburg und auch auf die Engelsbrücke.











    Unsere Besichtigungstour endete dann wieder am Petersplatz. Auch am Nachmittag gegen 16.30 h sah man immer noch eine lange Schlange von Menschen, die in den Petersdom hinein wollten.





    Der Shuttle-Bus brachte uns dann wieder zum Schiff zurück. Es war ein wunderschöner Oktobertag, den wir in Rom erlebt hatten und wir haben unseren Rundgang sehr genossen. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    7 Mal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Du zeigst mit deinen Bildern, dass auch ein Kurzbesuch in der "ewigen Stadt" lohnenswert ist. Das schöne Wetter ist noch das i-Tüpfelchen.


    Herzlichen Dank,

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Tja liebe Jofina ,


    du schaffst es immer wieder mich mit deinen Berichten zu begeistern.

    Sehr interessant ist es natürlich das du uns auch mal etwas anderes von der Ewigen Stadt zeigst ,

    diese Engelsburg und die Engelsbrücke mit den herrlichen Denkmälern die du auch teilweise schön ins Detail fotografiert hast - Traumhaft.

    Klar ist es immer toll so eine Stadt öfter zu besuchen , kommt man dann doch auch in andere Regionen und nicht nur zu den Sehenswerten Highlights wie z.b. die Spanische Brücke.


    Wieder ein sehr großes **\'6 für diesen aufwendigen Bericht.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Liebe Jofina,


    Herrliche Bilder von einer herrlichen Stadt! Danke für diesen sehr schönen und anschaulich bebilderten Bericht!


    Johannes

  • So viele Bilder habe ich zu meinen Rom Berichten dazu gegeben. Und dennoch hab ich hier wieder vieles interessantes gesehen.

    Die Spanische Treppe sind wir nach einem Öffi-Streik hinauf gelaufen auf der Suche nach einer Fahrmöglichkeit zurück zum Hotel.

    Das wurde uns erst nachher bewusst. Also hatte ich von ihr gar nichts fotografiert.


    Aber dafür wart ja ihr dort.


    Danke!

  • Kaiserwetter in Eurer Lieblingsstadt!

    Das war natürlich die beste Voraussetzung für diese schönen und klaren Bilder.


    Herzlichen Dank für diesen wieder so sorgfältig gestalteten Bericht - Es macht Spaß, ihn anzuschauen und zu lesen.


    Wenn ich alles lese , was wir bisher von Tom, Grizzly, Josef , Kokarl , von Hartmut und von Dir über Rom hier im Forum haben, so bin ich bestens vorbereitet, sollte ich mal nach Rom kommen,


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Einfach klasse Jofina, wieder tolle Bilder und super berichtet.

    Danke!

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Ich habe vor auch demnächst nach Rom zu fliegen, allerdings nur drei Tage.

    Welche Sehenswürdigkeiten / Tour sollte ich und meine Begleitung unbedingt machen?

    Wir parken (Link entfernt) in Berlin und fliegen ab Tegel, Flughafentransfer in Deutschland und Flüge (Link entfernt) sind natürlich schon gebucht, aber noch keine wirklich to do´s auf der Liste... :/


    Da wir eine sehr kurze Flugzeit haben, können wir fast den ganzen Tag der Anreise einplanen, wie auch den zweiten Tag. Am dritten Tag gehts dann nach dem Frühstück gleich zum Flughafen.

    Gibt es von der Innenstadt aus eine gute Verbindung oder muss man hoffen nicht über den Tisch gezogen zu werden vom Taxi / Busfahrer ? :D


    Ich danke für Eure Antworten!

    Einmal editiert, zuletzt von Tom () aus folgendem Grund: Werbelinks wurden entfernt.

  • hallo Jofina,


    danke für deinen Bericht der zeigt, daß man auch alleine auf eigene Faust die Stadt Rom erkunden kann.


    Hast du nähere Infos über diese detailliert gestaltete Säule von Marc Aurel? Meist wurden derartige Säule n ja unmittelbar nach dem Tod des jeweiligen Kaisers errichtet und sollten von dessen "Ruhmestaten" künden. Ist diese Säule somit tatsächlich um 2000 Jahre alt?


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_18103


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen,


    ich bin fasziniert von diesen Säulen-Details.

    Was ich im Internet erfahren konnte, ist mit dem Bau der Marc Aurel-Säule im Jahr 180 n.Chr. begonnen worden und im Jahr 193 war sie komplett fertig. Weiter konnte ich lesen, dass sie im Jahr 1589 restauriert worden ist und fehlende Teile ersetzt wurden. Die Statue auf der Spitze der Säule zeigt übrigens nicht Marc Aurel, sondern sie stellt den Apostel Paulus dar. Sie wurde Ende des 16. Jahrhundert dort angebracht. Früher soll da wohl eine Statue von Marc Aurel gestanden haben. Die Reliefs der Säule stellen die Feldzüge von Marc Aurel dar.


    Rom kann man durchaus auf eigene Faust zu Fuß erkunden. Im letzten Jahr waren wir auch im Herbst im Rom. Es war ebenfalls ein wunderbarer Tag für uns (einen Foto-Bericht werde ich noch erstellen). Ich liebe diese Stadt einfach und kann mich gar nicht satt sehen an den fantastischen Gebäuden, Plätzen, Brücken und Gassen. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.