(6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6

Es gibt 400 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von waldi.

  • Nepomuk, Bezirk Pilsen


    Josef hat hier sehr schön die Nepomuks in Nepomuk beschrieben:


    (4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4


    Meine Schwägerin konnte meinen Bruder dann doch noch überreden, auch in die Nepomukkirche zu schauen und hat mir ein Foto dieser interessanten Lichtinstallation geschickt, die ich hier auch gerne zeige:


    Foto: Esther N.


    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Retz, Bezirk Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Retz liegt nahe der tschechischen Grenze, beherbergt ein riesiges Labyrinth von unterirdischen Weinkellern und einen Brunnen, aus dem einmal im Jahr Wein für alle fließt.


    Mein Nepomuk-Außendienstmitarbeiter war über die Osterfeiertage wieder fleißig und hat mir aus Retz diese zwei Nepomuks mitgebracht:


    Einer steht im Kreisverkehr vor der Kirche:






    Der andere befindet sich auf der prächtigen Pestsäule. Mein Kollege beanstandete die zu große Anzahl an Sternen im Sternenkranz, was ich aber auch schon anderorts gesehen habe.





    Fotos: Gottfried P.


    Damit ist das Osterwochenende vorüber und wir werden sehen, welche Nepomuks sich bis Pfingsten noch offenbaren.


    Johannes

  • Aspersdorf, Ortschaft in Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Ich habe meinen Mitarbeiterstand im Nepomuk Aussendienst erweitert uns so schickt mir nun auch ein Freund, der aus Hollabrunn stammt, seine Sammelstücke zur weiteren Verwendung.


    In Aspersdorf hat er in der Kirche diesen schönen Seitenaltar mit einem Bild von Johann Baptist Bys des Hl. Nepomuk abgelichtet:


    Foto: Rudolf T.


    Die in der Wikipedia Liste genannte Konsolfigur dürfte er übersehen haben. Das sind die Anfängerfehler, die auch mir passiert sind und immer noch passieren, weshalb man dann eben ein zweites Mal hin muss.;)


    Johannes

  • Enzersdorf im Thale, Ortschaft in Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Mein neuer Mitarbeiter ist auch bereits infiziert und hält nun bei jeder Brücke Ausschau.



    Beim Kleinen Göllersbach wurde er fündig.


    Fotos Rudolf T.


    Johannes

  • Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Ein echter Nepomuk Mitarbeiter weiß, dass er bis in die Abendstunden seine Augen offen halten muss und so entstanden dann auch diese Fotos in Hollabrunn in der Znaimerstraße:



    Fotos: Rudi T.


    Es gibt allerdings noch viel zu tun in Hollabrunn und den Ortschaften in und um Hollabrunn....


    Johannes

  • Chapeau !

    Nepomuksucht ist ansteckend !

    Ich muss mir auch ein anderes "Revier " suchen

    Hab gestern wieder "nur" einen Florian und einen Sebastian angetroffen . ( Gemalt von dem Künster , der auch in Schwarzlack tätig war)


    Liebe Grüße,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Beim Wasserschloss Anholt in Nordrhein-Westfalen habe ich diesen Nepomuk entdeckt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_22010


    Auf einer Brücke über den Abflußkanal der Gräfte des Wasserschlosses die von der Issel gespeist wird...


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_22014


    ...zwischen zwei ehemaligen Mühlen...


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_22011


    ...steht ein Nepomuk.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_22012


    Leider konnte ich nichts über seine Entstehung oder sein Alter erfahren.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_22013


    Das Schloss gehört bis heute den Fürsten zu Salm-Salm.

    Einer dieser Fürsten trug den Namen Konstantin Alexander Joseph Johann Nepomuk 3. Fürst zu Salm-Salm.

    Vielleicht ließ der den Nepomuk auf die Brücke stellen.


    Diesen Nepomuk hat uns Bernd schon mal vorgestellt.


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Langsam ist es schon fast unheimlich, wie sich seit einiger Zeit die Nepomuks hier vermehren. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Göllersdorf, Bezirk Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Meine Außenstelle in Hollabrunn meldet zwei weitere Nepomuks.


    Am ehemaligen Wehrgraben wurde dieser Nepomuk gesichtet, der aus dem Jahr 1707 stammt:



    In der Pfarrkirche steht ein imposanter Altar von Lukas von Hildebrandt, welcher den Hl. Nepomuk in der Glorie zeigt. Er steht auf einem Schergen, der unter ihm mit Messer und Geiselwerkzeug liegt.



    Fotos: Rudolf T.


    Mein Freund, der aus Hollabrunn stammt, hat ebenfalls sehr gute Beziehungen zur kirchlichen Obrigkeit, und so öffnen sich ihm auch Kirchentüren, die uns sonst verschlossen bleiben.


    Johannes

  • Breitenwaida, OT von Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich


    Auch die Kirche in Breitenwaida öffnete sich, um uns diesen Nepomuk zu zeigen:


    Foto: Rudolf T.


    Johannes

  • Spillern, Bezirk Korneuburg, Niederösterreich


    In Spillern lauschte Nepomuk einem Orgelkonzert:


    Foto Rudolf T.


    Johannes

  • Maria Langegg, OT von Bergen im Dunkelsteinerwald, Bezirk Krems-Land, Niederösterreich


    Im Juli 2018 war ich bereits in Maria Langegg und habe diesen Nepomuk beschrieben:


    (5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5


    Die Kirche war damals geschlossen und ich interessierte mich danach auch gar nicht mehr dafür.


    Bis ich im Jänner 2019 nach Heiligeneich kam. Dort begegnete ich erstmals der Kunst von Joseph Adam Mölk:


    (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    Elke hat dann, noch im Jänner 2019 diesen wunderbaren Bericht über Neukirchen am Simsee geschrieben:


    (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    In dem Buch von Pfarrer Richard Jindra habe ich dann gelesen, dass Joseph Adam Mölk auch die Marienwallfahrtskirche von Langegg ausgemalt hat und es dort auch einen Nepomukaltar gibt.


    Maria Langegg stand deshalb lange auf meiner To-Do Liste und gestern war es soweit. Ich kam unangemeldet, doch der Pfarrer und ein weiterer Priester standen schon bereit und hielten mir die Kirchentüre offen.


    Es fand gerade eine Probe für eine Erstkommunion statt und sie hielten mich wohl für einen beteiligten Großvater...


    Als ich dann die Kirche betrat, war mein Erstaunen und Schaudern größer, als ich dachte:





    Die komplette Kirche ist in 3D ausgemalt, inklusive einer scheinbaren riesigen Kuppel.


    Dominiert wird die Kirche von einem großen Gnadenbild auf dem gemalten Hauptaltar.



    Auf der linken Seite befindet sich der gemalte Nepomukaltar.




    Der freundliche Pfarrer führte mich dann noch in die Sakristei, die hinter dem Hauptaltar liegt.


    In der Sakristei befindet sich eine Nepomukdarstellung auf einem Medaillon, die wie ein Relief aussieht. Mölk hat das allerdings auch so gemalt, dass es wie 3D aussieht, in der Grisaille Technik. Er hat hier nur Farbtöne in Schwarz, Grau und Weiß verwendet, sodass eine Schattenwirkung entsteht.




    Die Wallfahrtskirche von Maria Langegg ist ein Gesamtkunstwerk des großartigen Joseph Adam Mölk!


    Johannes

  • Die komplette Kirche ist in 3D ausgemalt

    Unglaublich !!


    Man fragt sich :
    Wer war dieser Joseph Adam Mölk wirklich ?

    Wo hat er gelernt?

    Wie hat es das alles geschafft?
    https://austria-forum.org/af/B…/M%C3%B6lk%2C_Joseph_Adam

    Zitat

    "Joseph Adam Mölk hat im Lauf von 55 Jahren mit seinen Gehilfen mehr als 40 Kirchen, Klöster und Schlösser mit Malereien ausgestattet"

    In dem Link sind noch etliche Werke aufgeführt, die auf uns warten !


    Liebe Grüße,

    Elke


    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Ein echter Nepomuk Mitarbeiter weiß, dass er bis in die Abendstunden seine Augen offen halten muss und so entstanden dann auch diese Fotos in Hollabrunn in der Znaimerstraße:


    Mein Nepomuk-Außendienstmitarbeiter war über die Osterfeiertage wieder fleißig und hat mir aus Retz diese zwei Nepomuks mitgebracht:


    Ich habe meinen Mitarbeiterstand im Nepomuk Aussendienst erweitert uns so schickt mir nun auch ein Freund, der aus Hollabrunn stammt, seine Sammelstücke zur weiteren Verwendung.


    Mein neuer Mitarbeiter ist auch bereits infiziert und hält nun bei jeder Brücke Ausschau.

    Tja was soll ich dazu sagen?


    Wenn du soviele MA hast dann kann ich einpacken und mir die Fotos ersparen von den Nepomuks der Gegend.


    Denn das ist mein Gebiet von Stockerau über Hollabrunn bis rüber nach Retz und Geras, Pulkau, Hardegg und Drosendorf.

  • Tom, das ist doch kein Grund , nicht auch in der Gegend Ausschau zu halten.

    Wie ich inzwischen gemerkt habe, wimmelt es dort nur so von Nepomuks. In Kirchen, an Brücken, an Straßen, Häusern, auf Plätzen.

    Niemand sieht alle , und vor allem , jeder sieht etwas anderes, zu einer anderen Tageszeit, andere Beleuchtung, andere Details.


    Es macht doch auch Spaß ( finde ich ) einen Nepomuk zu entdecken ( auch solche, die hier schon mal finden sind . s. # 347)


    Liebe Grüße,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Emmersdorf an der Donau, Bezirk Melk


    @ Tom: ganz im Gegenteil, dort wo es viele Nepomuks gibt, sind immer noch welche zu finden. Das ist wie mit den Schwammerln, wenn du Leute mit leeren Körben aus dem Wald kommen siehst, stehen die Chancen schlecht, wenn sie mit vollen Körben kommen, findest du sicher auch noch welche.


    Alleine in Hollabrunn gibt es noch zahlreiche Nepomuks, die hier noch nicht beschrieben wurden!


    So wie an der Donau, da ist der Schatz an Nepomuks auch schier nie endend wollend.


    Bei der Durchreise durch Emmersdorf konnte ich einen Blick in die Pfarrkirche werfen. Sie liegt sehr schön auf einer Anhöhe mit Blickachse zum mächtigen Stift Melk.



    Im Altarraum hängt dieses Ölgemälde mit einer Darstellung, die ich so noch nie gesehen habe:




    Nepomuk erhebt sich in den Himmel. Links unten im Bild sieht man den Brückensturz und rechts schleudert ein Engel Blitze auf den am Boden liegenden König Wenzel, welchen den Reichsapfel in seiner Hand hält.



    Welche Symbolik steckt in diesem Bild!


    Johannes

  • Seegarten, Dorf in Emmersdorf an der Donau, Bezirk Melk, Niederösterreich


    Fährt man von Emmersdorf an der Donau auf der B3 weiter Richtung Westen kommt man in Seegarten direkt an diesem Marterl, rechter Hand gelegen, vorbei.



    Auch hier bin ich schon öfter vorbeigefahren, ohne den Nepomuk zu bemerken.




    Johannes

  • Maria Laach am Jauerling, Bezirk Krems-Land, Niederösterreich


    Maria Laach liegt nördlich der Donau am Jauerling. Hier steht eine Wallfahrtskirche, deren Ausstattung sehr gut erhalten ist.




    In der Wallfahrtskirche gibt es einen schönen Marienaltar und als Besonderheit einen Seitenaltar mit einem Gnadenbild, auf dem die Muttergottes mit sechs Fingern abgebildet ist.







    Es gibt auch, man sieht ihn schon beim Eintreten, einen Hl. Nepomuk.



    Er steht oberhalb des Taufbeckens (Wasser!)



    Nachdem er so traurig schaute, zündete ich ihm seine Kerze an.



    Johannes

  • Heute waren wir Niederndorf in Tirol ( ca 10km nördlich von Kufstein)


    Ich bin in der Kirche St Georg wieder Adam Mölk "begegnet" !

    #233 #352 #353


    http://www.kirchen.net/erl-nie…pfarrkirche/#.XMYJcNjgrcs

    "Der Kircheninnenraum ist mit vielen Fresken des Malers Adam Mölk aus dem Jahre 1756 geschmückt."



    Die Fresken sind , im Gegensatz zu denen in Neukirchen am Simssee #233 , alle relativ klein und medaillonartig an der Decke angeordnet.

    Mein Begleiter war "kaffeedurstig" und nicht sehr geduldig, so dass ich nur wenige der gemalten Szenen identifizieren konnte.

    Ich muss mir dafür nochmal Zeit nehmen . Vielleicht finde ich jemanden , der mir dann die Bilder erklärt .



    Den Nepomuk fand ich ich dann als einen von vielen Heiligen rechts auf der unteren Seite .




    Leider war die Krche zur Hälfte mit einer Alarmsicherng abgesperrt, so dass ich nicht näher rankam.


    Gruß,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Liebe Elke!


    Oh, wie schön, wieder einen Mölk zu sehen! Irgendwie bin ich Fan von ihm geworden, seine Malereien sind etwas Besonderes und er wußte, sie mit dem Licht in Szene zu setzen!


    Ich erkenne eigentlich auch nur den Hl. Georg (und den Hl. Nepomuk).


    Mölk hat ja sehr viel in Tirol und Südtirol gemalt.


    Danke für die schönen Bilder!


    Johannes

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.