Fotografieren in Rom

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tom.

  • Wie haltet ihr es mit dem Fotografieren in kulturellen oder auch religiösen Einrichtungen?


    Wenn wir z.B. im Vatikan sind, möchten wir natürlich auch einige Fotos davon machen.


    Jedoch zumindest in der sixtinischen Kapelle ist das fotografieren verboten.


    Manche halten sich nicht daran wie man liest und machen es irgendwie geheim.


    Blitz muss auf jeden Fall dann aus sein.


    Was würdet ihr machen? Gibts auch Tipp wie ich am besten Foto mache mit quasi versteckter Kamera. (Smartphone)?

  • Glaube da hat sich mit dem neuen Papst auch vieles geändert.
    Ist alles lockerer geworden.
    Wir haben im inneren des Petersdoms sogar mit Blitz fotografiert.
    Aber nicht nur wir. Wir haben in fast allen Kirchen und Sehenswürdigkeiten
    fotografiert. Waren aber immer sehr vorsichtig um nicht Personen direkt auf das
    Bild zu bekommen und immer beobachtet ob die Aufseher es streng handhaben.
    Dann haben wir lieber verzichtet zu fotografieren.
    Von der sixtinischen Kapelle haben wir keine Fotos.

    LG Josef

  • Im Petersdom konnte man fotografieren, soviel man wollte.


    Aber mit den Sixtinischen Kapellen (obwohl man dafür Eintrittsgeld bezahlt) scheint es wohl so zu sein, dass man das Fotografieren (auch OHNE Blitz) nicht erlaubt. So war es in der Sixtinischen Kapelle in Savona auch (im Dom durfte man fotografieren). Es wurde in Savona extra ein Aufpasser abgestellt, der darauf geachtet hat, dass keine Fotos gemacht werden. Für mich völlig unverständlich. ?( 

    Wie haltet ihr es mit dem Fotografieren in kulturellen oder auch religiösen Einrichtungen?

    Ich frage oft vorher, ob das Fotografieren erlaubt ist, vor allem dann, wenn ich Eintritt bezahlen muss. Manchmal lasse ich dann eine Innenbesichtigung sein, wenn ich keine Fotos machen darf. Wenn es jedoch so etwas Außergewöhnliches ist, dann muss ich halt in den sauren Apfel beißen und unterlasse das Fotografieren.


    Es ist mir jedoch auch schon passiert, dass ich gesehen habe, dass Reisegruppen sich in Kirchen nicht an ein Fotografier-Verbot gehalten haben und das Aufsichtspersonal nicht eingeschritten ist. Dann habe ich mich einfach zu der Gruppe dazu gestellt, so als gehörte ich dazu, und habe dann auch meine Fotos gemacht. ^^

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Wir haben überall fotografiert, ausser in dem Bereich unter dem Petersdom.
    Dort, wo die Päpste liegen, das war irgendwie ein anderes Gefühl.


    In der Sixtinischen Kapelle wurde immer wieder lautstark auf das Verbot hingewiesen. Ich habe mich aber zwischen den Leuten nieder gehockerlt und die Decke fotografiert.
    Dies deshalb, weil meine letzte Abschlussklasse ein Motiv dieser Decke mit unseren (also der Kollegenschaft) Köpfen "verziert" hat. Ich wollte danach das Original fotografieren.....




    Und das Original:

  • Ich frage immer. Wenn es verboten ist, fotografiere ich nicht. An manchen Orten kann man Fotografieerlaubnis gegen ein kleines Entgeld erhalten. Dann bekommt man etwa ein Pickerl für die Camera.


    Wenn ich bewußt Menschen fotografiere, frage ich immer um Erlaubnis.


    Übrigens Rom, ein Ort, den du unbedingt besuchen solltest:


    http://www.canovatadolini.com/


    Ein ehemaliges Atelier von Antonio Canova, heute Cafehaus inmitten von Skulpturen. Hier darfst du nach Belieben fotografieren.


    Johannes

    2 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Wir durften überall fotografieren.


    Nur in der sixtinischen Kapelle nicht.
    Auch nicht im Hockerln. Erstens hatte man absolut Null Platz und zweitens waren da an die 20 Sicherheitsleute die lautstark die Leute
    zurecht stutzten welche ein Foto probierten.
    Es wurde sogar jemand hinaus eskortiert.
    Vielleicht so streng auch weil kurz vor Ostern.


    In den Petersdom konnten wir nicht rein weil wir wohl unter 5 Stunden Wartezeit nichts machen konnten. Das ist mir zu lange.
    Die Schlangen wälzten sich trotz 8 Eingänge bis weit hinein in den Petersplatz.