Larderello, das warme Herz der Toskana

  • Rund um den ehemaligen Vulkan Monte Amiata (1738m) dampft es ( und stinkt auch ab und zu nach Schwefel)


    Monte Amiata




    So z.B. an den östlichen Hängen des Amiata ( Santa Fiora, Arcidosso, u.a.)
    Dort wird die Erdwärme vor allem für Fernwärme genutzt. ( Gewächshäuser , Heizungen , Warmwassernutzung )
    https://www.grandisalumificiit…61&Itemid=310&lang=german


    Das größere geothermale Gebiet befindet sich etwas weiter im Nordwesten rund um Larderello ( ca. 40 km südwestlich von Siena, in den Colline Metallifere – einem ausgedehnten Waldgebiet – ehemals reich an Kupfer, Silber, Eisen und damit wirtschaftlich bedeutendes und begehrtes Land, heute touristisch weniger bekannt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Larderello


    Castelnuovo, ein Nachbarort von Larderello



    Larderello



    Hier wird die Erdwärme zur Energiegewinnung genützt. Das italienische Stromversorgungsunternehmen ENEL ist Besitzer und Betreiber der Anlage.
    Das geothermische Kraftwerk gehört zu den größten der Welt.


    Das Kraftwerk




    Wasser sickert in die Erdspalten oder wird ( heutzutage zunehmend) in die Erde gepumpt, wo es in teilweise mehr als 1000 m Tiefe als Dampf 16O -260 Grad heiß wird und dann mit Hochdruck nach oben befördert wird.


    In dicken Edelstahlrohren, die sich wie silbrig glänzende Schlangen durch die Gegend winden, wird es zu den Kraftwerken von Larderello geleitet und treibt dort Turbinen /Generatoren zur Stromgewinnung an.




    Schon die Etrusker kannten diese heißen Quellen, auch die Medici haben dort gekurt, im 19. Jahrhundert wurde Bor aus dem mineralhaltigen Wasser destilliert.
    Die Borgewinnung wurde eingestellt.


    Heute wird mit Hilfe von Wasserdampf aus den Tiefen der Erde Strom erzeugt.


    2013 waren es 32 Kraftwerke mit 34 Turbinen, die jährlich 5 Milliarden kWh produzieren und ca 27 Prozent des Energiebedarfs der Toskana decken ( Quelle: ein Prospekt des Museums)
    Die Kapazität soll ausgebaut werden.


    Unweltfreundlich ist das mit Sicherheit – optisch nicht unbedingt eine Zierde für die toskanische Landschaft.



    Ein Tipp: In Larderello gibt es neben dem Kraftwerk ein gut gemachtes Geothermisches Museum.





    Heiße Quelle auf dem Museumsgelände



    Dort werden multimedial die Geschichte , die geologischen Zusammenhänge und technische Entwicklung dargestellt. Ein Museum für Technikinteressierte. (Erklärungen in Italienisch und Englisch)
    https://www.museivaldicecina.it/de/museo_della_geotermia.php


    Elke


    s. auch Rätsel hier
    https://www.schoener-reisen.at…-geothermisches-Kraftwerk

  • Hallo Elke ,


    deine Begeisterung für die Toscana ( ich denke ich liege richtig mit der Annahme ) kann einen schon mitreißen und ist für mich sehr interessant.


    Danke für diesen überaus interessanten Bericht mit erstklassigen Bildern.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Hallo Elke, interessanter Bericht mit herrlichen Fotos.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo Elke


    Ach, so lange nicht mehr dagewesen!
    Vielen Dank für die Auffrischung meiner Erinnerung...


    Wir hatten ein Ferienhaus zwischen Santa Fiora und Arcidosso, schön gelegen mit Blick auf den Monte Amiata.
    Zwei Quellen waren dort vorhanden, eine gefasste mit etwa 40 Grad und eine natürliche mit annähernd 55 Grad.
    Ich musste das natürlich unbedingt ausprobieren und hab mir prompt die E... verbrannt, nicht lustig das!
    Zum Glück war(wider Erwarten) ganz in der Nähe eine eiskalte Mineralquelle, den Wechseltausch fand ich dann aber auch nicht so erhebend!\\4


    Liebe Grüsse
    Viktor

    [COLOR="#0000CD"]Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.(Albert Einstein)[/COLOR]

  • Danke!
    Ja, die Südseite des Amiata ist einfach wunderschön! Allein die ausgedehnten Maronenwälder ( in diesem Jahr leider und wider Erwarten noch nicht goldgelb gefärbt) - und auf der Nordseite des Berges die schönen Buchenwälder! Ein Paradies für Sammler der "porcini" !! :wink:


    Santa Fiora ist eines der schönsten Städtchen dort, Arcidosso hübsch gelegen - ziemlich geschäftig .
    Und das mit den heißen Quellen sind Erfahrungen, die man vermutlich nur ein Mal macht! :-)


    Da gibt es ja im Süden der Toskana einige Möglichkeiten, wo man - in heißen Bachläufen sitzend, die Grenzen seiner Hitzevertäglichkeit erproben kann. :wink:


    Wir stellen allerdings leider Jahr für Jahr zunehmend fest, dass ehemals "freie" Badeplätze an heißen Quellen immer mehr von Hotels und Kuranlagen verbaut werden und nicht mehr viel von dem warmen Wasser in die "Überlaufrinnen " kommt, wo man sich dann einfach reinsetzen kann.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Elke


    Weil du grad die Porcini ansprichst, solltest du unbedingt ein paar hundert Gramm mit nach Hause nehmen!
    In der Gegend deines Aufenthaltes sind die (getrocknet) besonders würzig, wirst sie wohl im Winter verbrauchen können, als tolle Suppe und beste Sauce!


    Zur Erklärung:
    Porcini sind Steinpilze!


    Liebe Grüsse
    Viktor

    [COLOR="#0000CD"]Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.(Albert Einstein)[/COLOR]

  • :-):-)
    Heute auf dem Wochenmarkt in Colle di Val d'Elsa
    eingekauft : Getrocknete Porcini ( es gab auch noch frische - aber die hab ich schon Mitte der Woche zubereitet) , dann ein großes Stück Parmigiano, ein Stück Pecorino, einige Kilo süße Mandarinen aus Sizilien, ein paar Wilschweinwürstchen (Salame di Cinghiale), Maronen vom Amiata und noch mehr .... das Auto wird "voll" !


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Elke


    Ist mir jetzt echt schwergefallen, zwischen einem simplen "Danke" und einer mehr als neidischen "Ignoranz" zu wählen!
    Du machst es mir(uns) recht schwer, einfach so zu Hause vor dem Ofen zu sitzen!
    Ich will auch mal raus, sag ich Rica...
    Na da bin ich gleich dabei, sagt Rica..
    Eine erstaunliche Gleichschaltung nach mehr als 35 Jahren, nicht wahr?
    (Manchmal wird das aber auch zu meinem Leidwesen pekuniär verhindert)


    Euch gönn ich das, lasst es euch gutgehen!


    Liebe Grüsse
    Viktor

    [COLOR="#0000CD"]Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.(Albert Einstein)[/COLOR]

  • hallo Elke,


    vielen Dank für Deinen Blick auf die Toscana, wie ich sie bisher nicht kannte. Energieerzeugen aus nicht fossilen Brennstoffen ist sicherlich, wenn hier auch eine alte Form, so doch zukunftsträchtig. Für mich war die Toscana bisher immer nur Florenz, Pisa etc. Selbst die Küste ist mir so gut wie unbekannt. Ich bin jedoch gerade dabei, auch Italien als Reiseland zu entdecken.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Elke,


    vielen Dank für den interessanten Bericht über diese seit Jahrhunderten genutzte Energiequelle.
    Es scheint in der Tat eine umweltfreundliche Energiegewinnung zu sein, das Nutzen der Erdwärme und scheint dort auch ohne Probleme sehr gut zu funktionieren.


    Leider ist dies aber auch unter Vorbehalt zu betrachten. Bohrungen z.B. können Verschiebungen des Erduntergrundes bewirken, und somit Häuser bzw. ganze Orte gefährden. Traurige Berühmtheit erlangte die Stadt Stauffen in BW weil sich seit einer Geothermiebohrung die Erde bewegt und die Häuser Risse haben die immer größer werden. https://www.rp-online.de/panor…n-gebaeuden-aid-1.4118417



    Deine Schilderung des Schwefelgeruches lässt mich wieder an unseren mehrmaligen Besuch der heißen Quellen und bäche in Saturnia denken. Damals war alles noch frei zugänglich, wir konnten in den Schwefelterrassen dort ein heißes (stinkendes) Bad nehmen.


    Bilder siehe hier #3 https://www.schoener-reisen.at…oskana&highlight=Saturnia


    An der Strasse entlang viele Womos deren Besitzer sich im Bach daneben, in die "Wanne" setzten.
    Ob das inzwischen verbaut ist? Bist Du dort auch vorbeigekommen?

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Vielen Dank für die etwas andere Seite der Toskana. Und vor allen Dingen auch für die Arbeit, die du dir mit diesem Hintergrundbericht gemacht hast.


    Fast wäre man geneigt zu sagen, bei den Italienern brodelt es immer und fast überall.


    (z.B. Schwefelquellen bei Solfatara, Neapel.)


    Ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach


  • An der Strasse entlang viele Womos deren Besitzer sich im Bach daneben, in die "Wanne" setzten.
    Ob das inzwischen verbaut ist? Bist Du dort auch vorbeigekommen?


    Hallo Sylvi!


    Das war einmal..
    richtig parken konnte man dort noch nie, - es gab eine unbefestigte Wiese, auf der man aber bei Regen mit dem Wohnmobil im Schlamm stecken blieb.
    Verbaut ist immer noch nichts, aber stärker reglementiert.


    Dieses Jahr sind wir nicht dort vorbeigekommen, aber letztes Jahr.
    Da fand man auf den Sinterterrassen im warmen Wasser kaum einen Platz.



    Es gibt jetzt ca 400m oberhalb einen gut angelegten, gebührenpflichtigen Parkplatz, wo man mit dem Wohnmobil auch bequem über Nacht stehen kann. ( Mit V+E)
    Ich finde das gut, denn die sanitären Verhältnisse unten rund um den wilden Badeplatz empfand ich doch recht als zweifelhaft-
    https://www.wohnmobilforum.de/w-t21968.html


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Danke Elke,


    den Parkplatz kenne ich sogar, der war als wir das letzte Mal dort waren auch schon, zumindest kann man noch zu den Terrassen ohne Eintritt zu bezahlen, Parkgebühren sind ja ok. Ich hatte schon befürchtet, daß dort inzwischen auch kein Hinkommen mehr ist.
    Ja, das mit den sanitären Bedürfnissen, das war früher schon ein Problem, das will ich gar nicht soooo genau wissen ;-) wir haben ja nur jeweils einen Ausflug dahingemacht, sind nie allzulange geblieben.


    Hast Du es dieses Mal in den Tarot Garten geschafft? https://www.schoener-reisen.at…na&highlight=tarot+Garten

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Zitat

    Hast Du es dieses Mal in den Tarot Garten geschafft?


    Nein, Sylvi- ich hatte es zwar "auf dem Plan" - aber letzlich haben wir bei diesem schönen Herbstwetter das Auto oft stehen gelassen und waren nur 2 Mal mit dem Auto eine längere Strecke auf eher unbekannten Wegen und abseits der Touristenrouten unterwegs.
    Aber irgendwann schaffe ich es, den Tarot-Garten von Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely zu besuchen!


    Lieben Gruß,
    Elke

  • Herzlichen Dank für die Vorstellung des warmen Toskanaherzes. :up:


    Es ist doch sehr beachtlich, dass hier mehr als ein viertel des Strombedarfs der Toskana abgedeckt werden. Das kann manche "Edelstahlansicht" vergessen lassen.


    Lieben Gruß,
    Klaus

  • Ein für mich sehr interessanter Bericht, Elke, der mal eine andere Seite der Toskana zeigt.
    Bei Gelegenheit werde ich das Museum auf jedem Falle besuchen.

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de


  • Bei Gelegenheit werde ich das Museum auf jedem Falle besuchen.


    Wenn Du vorher Kontakt aufnimmst, kannst Du auch eine geführte Besichtigung machen - so viel ich verstanden habe, auch im Kraftwerksbereich.
    ( mehr s.HP - Informationen "Guided tours"
    https://www.museivaldicecina.it/de/museo_della_geotermia.php)


    Das ist sicher interessant für Dich als technisch kompetenten Besucher.



    Gruß,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Wer war online

In den letzten 24 Stunden waren bereits 14 Mitglieder Online - Rekord: 19 Mitglieder ()