Extremadura Mai 2018 - Tag 4 Jerez de la Caballeros, Zafra und Llerena

  • Am 4. Tag fahren wir von Badajoz ca. 75 km südlich.


    unterwegs



    hier wurde die Blütenpracht schon abgemäht


    Unser 1. Halt ist Jerez de la Caballeros (ca. 9000 Einwohner). Der Ort ist bekannt als die Stadt der 5 barocken Türme, die aus Backstein, Gips und glasiertem Ton gebaut wurden.


    Bemerkenswert ist die Kirche San Bartolomé,




    die Mitte des 15. Jh. im gotischen Stil erbaut wurde und im 16. Jh. und 17. Jh. im Barockstil erweitert wurde.




    Der Turm wurde im 18. Jh. ebenfalls im Barockstil errichtet.



    Die Gassen sind ziemlich steil.



    An einem belebten Platz



    steht die zentrale Erzpriesterkirche San Miguel Arcángel, deren barocker Turm mit einem Schutzgitter bedeckt wurde.




    Im Ort steht ein Kastell des Templerordens aus dem 13. Jh. umgeben von einem hübschen Park.



    Von weitem ein schöner Blick auf die Iglesia de Santa Catalina



    Nach einer Kaffeepause fahren wir 40 km westlich Richtung Zafra.



    Burquillos del Ceno


    Das hübsche Städtchen Zafra hat fast 17000 Einwohner. Der bedeutendste Bau von Zafra ist der wuchtige Alcázar der Herzöge von Fería, errichtet 1437, heute ein Hotel.






    Der enge Ortskern mit seinen Pflastergassen und weißen Häusern wird auch "Klein-Sevilla" genannt.


    Plaza España, im Hintergrund die Kirche La Candelaría


    Das Zentrum bilden die von Palmen umstandene Plaza Grande und die arkadengesäumte Plaza Chica.




    kunstvolle Erkervorbauten und Gitter




    Kirche La Candelaría mit Ziegelturm (16. Jh.)



    Wir fahren 45 km weiter nach Llerena.




    In Llerena haben wir unser Hotelzimmer im Mirador de Llerena bezogen.



    Der Mirador de Llerena war ein ehemaliger Palast. Der Jugendstilbau erhielt Anfang des 20. Jh. sein heutiges Aussehen und besteht aus 2 Etagen mit einem arkadengesäumten Innenhof.



    Llerena ist eine Kleinstadt mit ca. 6000 Einwohner. Sehenswert ist die Plaza España, an der die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Granada mit den vorgesetzten Bögen (15. Jh.) steht.




    Gegenüber befindet sich das Rathaus.



    Bei meinem Rundgang



    komme ich auch an der Iglesia de Santiago (Ende 15. Jh.) und dem Convento de Santa Clara aus dem 14. Jh. vorbei.




    Rückseite der Iglesia de Nuestra Señora de la Granada


    Als Abschluss dieser schönen Reise bestellten wir die saisonale Spezialität - das Kirschenmenü



    Am nächsten Tag traten wir die Heimreise an.




    Grüße

    Citronella

  • hallo Citronella,


    und wieder zeigst du uns ein wunderschönes Stück Spanien. Noch dazu bei gutem Wetter. Wie weit ist das eigentlich von eurem Wohnort entfernt? Auch ohne unterwegs touristische Halts einzulegen müsstet ihr sicherlich einen Tag auf Achse sein so schätze ich mal.


    Ich kenne ja die Gegend um Sevilla und Malaga. Kann man sagen, daß die Region um Badajoz genauso trocken und heiß ist?


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen,


    die Entfernung ist schon groß, es geht ja einmal quer durch Spanien. Von Jalón, unserem Wohnort, bis nach Badajoz kurz vor der portugiesischen Grenze sind es ca. 760 km. Die Heimreise von Llerena nach Jalón war ca. 720 km. Also, der Tag war gut ausgefüllt.


    Die Gegend um Badajoz ist genauso heiß und trocken wie in Andalusien. Auch zur Zeit gibt es schon einige Wochen mit Temperaturen um 30°. Bei uns an der Costa Blanca haben wir erst 25° - das reicht mir :)


    Grüße

    Citronella

  • 4 Tage waren so schnell vorbei. Schade! Ich hätte noch Lust auf viel mehr Bilder aus einer Region in Spanien,

    die mir ganz fremd war.

    Was war das für eine schöne Reise! Architektur , Stadtbilder, Landschaften , Natur..... ausgewogen und hier sehr schön präsentiert.

    Die Unterkünfte, die ihr gewählt habt hätten mir auch gefallen.

    Der Mai dürfte wohl für einen Besuch der Extremadura der ideale Monat sein.


    Du hast einen sehr guten Blick dafür, das Besondere mit Deiner Kamera einzufangen. Auch in Details. :thumbup:


    Danke ,dass Du uns diese weniger bekannte Gegend in Spanien so eindrucksvoll vorgestellt hast.


    Liebe Grüße,

    Elke


  • Hallo Elke,


    danke für deine netten Worte! Ich zeige bestimmt noch mehr Bilder aus dem unbekannten Spanien, die zwar nicht mehr topaktuell sind, aber sich doch wenig geändert hat.


    Grüße

    Citronella

  • die Entfernung ist schon groß, es geht ja einmal quer durch Spanien. Von Jalón, unserem Wohnort, bis nach Badajoz kurz vor der portugiesischen Grenze sind es ca. 760 km. Die Heimreise von Llerena nach Jalón war ca. 720 km. Also, der Tag war gut ausgefüllt.

    Diese vielen Besichtigungen incl. An- und Abreise in 4 Tagen 8) - ich denke, da würde ich wohl einen 10-Tage-Urlaub draus machen. ;) Der Monat Mai scheint mir super dafür geeignet zu sein. :thumbup: Diese tolle Reise mit dem Auto werde ich mir mal für das nächste Frühjahr vormerken. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Danke, Citronella!


    Mit ziemlicher Verspätung habe ich Deine Berichte über Extramadura gelesen und betrachtet. Wie immer sind es eindrucksvolle Bilder einer interessanten, mir irgendwie "eigenwillig" erscheinenden Gegend!


    Interessant, wie Landschaft und Architektur irgendwie "zusammen passen".


    Lieben Gruß!

    Susanne

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.