die Kirche Gospa od Prizidnice auf der Insel Ciovo in Dalmatien

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Susanne M.

  • Die Insel Ciovo in Dalmatien ist eigentlich eine Ferieninsel wie viele andere auch. Zudem ist sie seit diesem Jahr nicht nur über die im Sommer ständig verstopfte Brücke in Trogir zugänglich, sondern auch über eine neue Brücke etwa einen Kilometer entfernt.


    Ich habe mir im Oktober die an der Südküste einsam gelegene Kirche Gospa od Prizidnice angeschaut. Man muß dazu auf einer geteerten Straße durch Slatine und dann von der Küste weg auf den Bergrücken fahren. Irgendwann nach dem Passieren von kleinen Olivenhainen mit hohen Naturstein-Trockenmauern kommt man zu einem Parkplatz von wo aus man in wenigen Minuten zu dieser der Muttergottes geweihten Kirche gehen kann.


    https://www.google.de/maps/pla…!3d43.4996749!4d16.287521


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28692


    Der zehnminütige Fußweg alleine lohnt sich schon hierher zu kommen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28693


    Leider habe ich nicht viel über diese Örtlichkeit herausfinden können. Hier bestand wohl jahrhundertelang ein Kloster oder eine Einsiedelei. Heute wohnt da niemand mehr.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28682


    Die Kirche in dieser exponierten Lage macht zumindest von außen einen guten Eindruck. Angeblich soll sie nur vier mal im Jahr im Rahmen einer Messe der Öffentlichkeit zugänglich sein.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Die Google Übersetzung aus dem kroatischen Wikipedia hat es in sich. Also bitte nicht wörtlich nehmen. ;)


    "Unserer Lieben Frau von Prizidnica ist das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Slatina auf der Insel Ciovo . Das Heiligtum und die Kirche Unserer Lieben Frau von Prizidnice wurden als Teil der gleichnamigen Wüste erbaut, die im 16. Jahrhundert von glagolitischen Priestern aus Polen gegründet wurde .

    In der Kirche ist das Zentrum der Frömmigkeit - das Bild der Muttergottes mit dem Kind (Unserer Lieben Frau der Gnade). Das Bild wird zum ersten Mal in erhaltenen Dokumenten im Jahr 1750 beim offiziellen Besuch des Erzbischofs Pacific Bizza von Split erwähnt . In künstlerischer Hinsicht ist die Malerei ein sehr wertvolles Werk des 14. Jahrhunderts aus der berühmten Malschule auf Kreta .

    An der Vorderseite der Kirche sind zwei Inschriften in die Steinplatten gemeißelt. Das ältere ist ein Dokument über den ersten Bau der Kirche, geschrieben in italienischer Sprache , dann (unter venezianischer Herrschaft) die Hauptredaktionssprache und übliche Verben, die besser bekannt sind als Latein : PRE ZORZI Es heißt: Priester Juraj Stoidrazic kam in diese Wüste und baute diesen Tempel zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria, 1546 . Die Kirche wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts restauriert , wie die zweite Inschrift belegt.

    Seit 1928 wird das Marienheiligtum in Prizidnice regelmäßig vom Pfarrer von Slatina mit Hilfe von zwei Kriminellen verwaltet. Die Familie Nakir kümmert sich besonders um den Schrein und sein gesamtes Eigentum.

    Unsere Liebe Frau von Prizidnica pilgert viermal im Jahr nach Slatina und zu Gläubigen aus nah und fern: am Ostermontag , am Tag des Heiligen Geistes , am Namen Mariens (am ersten Sonntag nach Unserer Lieben Frau ) und an Unserer Lieben Frau von der Unbefleckten Empfängnis ( 8. Dezember )."


    https://hr.wikipedia.org/wiki/Gospe_od_Prizidnice


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28691


    Das Nebengebäude ist direkt an die Felswand gebaut. Auch eine Zisterne gibt es hier.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28685


    Ein Freiluftaltar in so einer Lage ist schon toll. Da lässt es sich nobel hochzeiten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28694


    Dazu dieser Ausblick aufs Meer.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28683


    Dahinter eine Art Tropfsteine im Freien.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28686


    Das scheint der Rest der ehemaligen Einsiedelei zu sein.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Von hier aus kann man auch bis runter zum Meer laufen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28689


    Im Hintergrund erkennt man die Insel Solta.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28688


    Der Zugang zum Meer jedoch ist für diejenigen, die baden wollen, nicht einfach.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_28687


    Obwohl das Wasser Mitte Oktober noch eine Temperatur von 22 Grad in der Region hatte, wollte ich hier nicht schwimmen gehen.


    Ich empfehle den kurzen Spaziergang zu dieser Kirche jedem, der sich in der Gegend aufhält und mal etwas Ruhe sucht.


    jürgen

  • Ich stelle fest, dass ich von MItteldalmatien noch sehr wenig kenne.

    Es scheint selbst in überlaufenen Gegenden ruhige Plätzchen zu geben.


    Und Du findest sie natürlich ! :401:

    Schön !


    Viele Grüße,

    Elke

  • Hallo Jürgen.


    Danke für den Bericht einer mir noch völlig unbekannten Region Kroatiens.

    Aber ich denke, dass es mich/uns im nächsten Jahr eventuell in diese Gegend verschlagen wird.


    Viele Grüsse, Daniel.

  • Zudem ist sie seit diesem Jahr nicht nur über die im Sommer ständig verstopfte Brücke in Trogir zugänglich, sondern auch über eine neue Brücke etwa einen Kilometer entfernt.

    Genau diese Brücke hat uns damals 2006 zur Verzweiflung gebracht.


    k-_37_00057.jpg


    Diese Kirche ist uns damals gar nicht aufgefallen. Ich und nur ich hätte sie wohl besuchen wollen. Die anderen in Familie sind ja Kulturbanausen.

    Alles in allem war das unser unschönster (welch Wort) Urlaub.

  • Genau diese Brücke hat uns damals 2006 zur Verzweiflung gebracht.


    k-_37_00057.jpg


    Diese Kirche ist uns damals gar nicht aufgefallen....

    hallo Tom,


    wie soll dir diese Kirche auch auffallen? Von der muß man wissen, dann muß man die schmale Straße bis zum Ende hinfahren, da kann man auch wenden, dann muß man den Wegweiser finden und letztendlich da hin laufen. Das tun jedoch viele nicht und laufen in die andere Richtung bis zum Ende der Insel, weil sie sich von dort zu Recht einen schönen Blick auf Split versprechen.


    Beim nächsten Besuch von Ciovo weist du jedenfalls den Weg. :)


    grüsse


    jürgen

  • Jürgen, ich habe erst jetzt diesen interessanten Beitrag über die schöne Gegend und die besondere Kirche in den Bergen gelesen! Danke dafür. Sehr, sehr schön!

    Susanne

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.