D-1834 HAMBURG > Wasserkunst Kaltehofe

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jofina.

  • Sieht man im.Vordergrund einen Kanal?

    Einen schiffbaren Wasserweg?

    Haben diese Gebäude etwas damit zu tun?


    Lieben Gruss,

    Elke

  • warst du in Nord- oder Ostdeutschland unterwegs?

    Ja, Norddeutschland.



    Sieht man im.Vordergrund einen Kanal?

    Einen schiffbaren Wasserweg?

    Haben diese Gebäude etwas damit zu tun?

    Kein Kanal, nicht schiffbar.

    Aber die Gebäude haben etwas mit dem Gewässer zu tun.


    Liebe Grüße

    Helga

  • Ich habe mal nach „Pumpenhäuschen Norddeutschland“ gegoogelt.

    Da bin ich fündig geworden. :)


    Es handelt sich um die

    HISTORISCHEN PUMPENHÄUSCHEN AM EHEMALIGEN WASSERWERK KALTEHOFE IN ROTHENBURGSORT, HAMBURG

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Stichwort " Pumpenhäuschen", das war eine pfiffige Idee, Jofina! :thumbsup:


    Dann dürfte das eine Art Stausee sein. ???

    Helga wird uns hoffentlich mehr davon zeigen!

    ^^


    Liebe Grüße,

    Elke

  • "Pumpenhäuschen"???


    Ich habe gerade gelesen dass die Türmchen "Schieberhäuschen" genannt werden.

    Eine "Langsamsandfiltrationsanlage" war auch ein neues Wort für mich.

    Ich bin sehr gespannt auf Helgas Bericht über ein mir völlig unbekanntes Stück Hamburg.

    Tolles Rätsel, meisterhaft gelöst von Jofina!


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Jofina

    Da muss man erstmal drauf kommen, in diesen Türmchen sofort Pumpenhäuschen zu sehen. :lol: Somit hattest Du natürlich das passende Suchwort und warst schnell am Ziel.

    Es sind die Schieberhäuschen der Wasserkunst Kaltehofe auf der Elbinsel Kaltehofe im Stadtteil Rothenburgsort in Hamburg. Gratuliere!


    über ein mir völlig unbekanntes Stück Hamburg

    Obwohl ich von mir behaupten möchte, fast jeden Winkel Hamburgs zu kennen, bin ich doch immer wieder auf der Suche nach Neuentdeckungen, damit es nicht langweilig wird. :grin: Und Kaltehofe kannte ich tatsächlich noch nicht.


    Die Wasserkunst Kaltehofe ist ein ehemaliges Wasserwerk, das im Jahre 1990 stillgelegt wurde. Die Anlage besteht aus 22 Wasserbecken, die von heute noch 40 (ursprünglich 44) Schieberhäuschen gesäumt werden. Von den Schieberhäuschen aus konnte der Wasserstand der Wasserbecken geregelt werden.

    Jahrelang gammelten die Schieberhäuschen vor sich hin,




    sodass sie eher an "lost places" erinnern.


    Im Jahr 2011 wurde ein Teil der Anlage zum Industriedenkmal und Naturdenkmal umgewandelt. Ein großer Teil der Wasserbecken ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich, kann aber im Rahmen naturkundlicher Führungen besucht werden. Hier findet eine große Anzahl Wasservögel ihren Rückzugsort.

    Einige der Schieberhäuschen wurden restauriert,




    zwei davon kann man sogar von innen besichtigen.

    Es läuft eine Audiopräsentation mit Informationen zur Geschichte und Arbeitsweise des Wasserwerks und der Schieberhäuschen. Außerdem stinkt es drinnen ziemlich, das konnte ich nicht ablichten. ^^





    Im Eingangsbereich der Anlage begrüßt einen die Villa:



    mit interessanten Ausstellungen und einem gemütlichen Café.


    Die ganze Anlage ist überaus gut beschildert, hier der Übersichtplan:



    An jeder Ecke interessante Schautafeln, sowohl zur Natur als auch zum Wasserwerk. Ein Aussichtssteg ermöglicht erhöhten Blick über die Wasserbecken. Verschiedene Objekte lockern die Anlage auf:



    Hier mit dem Elbdeich im Hintergrund auf dem ich mich der Wasserkunst genähert habe:



    Es gibt sogar einen "Barfußpfad" - hier nur ein Fragment davon.



    Insgesamt hat mir der Aufenthalt in der Wasserkunst Kaltehofe ausnehmend gut gefallen und ich habe dort weitaus mehr Zeit verbracht, als ursprünglich vorgesehen.

    Es ist wohl die Kombination aus Natur, den alten Schieberhäuschen und umfangreicher Information, die da den Reiz ausmacht. Auf jeden Fall etwas für diejenigen, die in Hamburg schon alles gesehen haben.:)


    Liebe Grüße

    Helga

  • Hallo Helga,

    wir kennen längst nicht alle Ecken Hamburgs. Aber an so interessanten Ausflugszielen sind wir immer interessiert. Danke für das interessante Rätsel, ich habe es auch probiert, bin aber mit meinen Suchbegriffen nicht weiter gekommen, da war Jofina schon findiger:thumbsup:, in wahrsten Sinne des Wortes.

    Eine Frage noch: Wie kommt man hin, Auto, Fähre, Öffis?

    Schönes Wochenende Evelin

  • Hallo Evelin,


    Eine Frage noch: Wie kommt man hin, Auto, Fähre, Öffis?

    Auto geht immer, Parkplatz ist vorhanden.

    Öffis: Verschiedene Busse fahren bis zur Haltestelle Billhorner Deich. Näheres siehe HVV-App. Von dort schätze ich mal gut 25 Minuten zu laufen. Wenn man zwischendurch eine Pause braucht, dann lädt auf der davor liegenden Elbinsel Entenwerder das Cafe Entenwerder 1 zur Pause ein:



    Ein ganz anderer Blick auf ein ganz anderes Stückchen Elbe, als von den gewohnten Touri-Highlights.


    Es gibt natürlich auch noch weitere Möglichkeiten, dieses Ziel mit einem ausgedehnten Spaziergang/einer kleinen Wanderung zu verbinden. Näheres bei Interesse.

    Angeblich soll es im Sommer auch eine Fähre von Landungsbrücken geben, da weiß ich allerdings nichts drüber. Vielleicht der Traum eines Schreiberlings im Internet. :D


    Liebe Grüße

    Helga

  • Hallo Helga,


    danke für deine ausführliche Antwort.

    Wir haben gegenwärtig keinen Hamburg-Besuch in Planung. Aber was Außergewöhnliches in der Hinterhand zu haben, kann nie schaden.

    Viele Grüße Evelin

  • Liebe Helga !


    Das ist nicht das erste Mal, dass ich von Dir einen Geheimtipp bekomme für Hamburg außerhalb der Touristenhotspots ( obwohl ich die auch mag und lange nicht alle kenne )

    Ganz herzlichen Dank für diesen Bericht , für die Bilder und für die Hinweise, wie man diesen lohnenswerten "Lost PLace" erreicht!

    :401:

    ( Du weißt ja - ich mag HH !! )


    LIebe Grüße,

    Elke

  • Da muss man erstmal drauf kommen, in diesen Türmchen sofort Pumpenhäuschen zu sehen. :lol: Somit hattest Du natürlich das passende Suchwort und warst schnell am Ziel.

    Als wir im September am Ammersee waren, habe ich ein Pumpenhäuschen fotografiert. Deshalb kam ich auf diese Idee, danach zu googeln.


    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.