Reise durch Aserbaidschan, Georgien, Armenien

Es gibt 48 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Steffi.

  • Eine sehr schöne, aber auch anstrengende Reise liegt hinter mir.

    Welche Städte/Länder habe ich besucht?





    Viele Grüße Evelin


    Da das erste Bild die Richtung vorgibt, bekommt ihr das in nullkommanix raus.:)

  • Hallo Evelin,


    Bild Nr. eins dürfte Aserbaidschan sein. Das Bild dürfte Baku zeigen.


    Ist die Nr. zwei Istanbul?


    Grüsse


    Jürgen

  • Beim ersten Bild dürfte Jürgen richtig liegen.

    Das zweite Bild dürfte die Festung Nariqala über Tiflis in Georgien sein.


    meint waldi :174:


    Ergänzung: Bei Bild drei denke ich an den Platz der Republik in Jerewan in Armenien.

    Das Gebäude links könnte das Regierungsgebäude Nr. 1 sein.

    Und immer neugierig bleiben!

    2 Mal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Hallo, ihr beiden Ratefüchse!


    Somit ist das kleine Rätsel, schnell und allumfassend gelöst. Städte, Länder, sogar Gebäude - alle richtig.

    Chapeau!


    Viele Grüße Evelin


    Wir haben eine Aserbaidschan, Georgien, Armenien Reise gemacht, wahnsinnig interessant, aber ebenso anstrengend. Mein Mann hat 4 kg verloren, ich leider nur die Hälfte;).

  • Das ist immer wieder beeindruckend, wie schnell so ein Rätsel von den Ratefüchsen gelöst wird. 8) Ich hatte gar keine Idee.


    Hallo Evelin,

    schön, dass Du zurück bist im Forum. :) Ich war auch eine Woche unterwegs, allerdings nur in der alten Heimat (in D und zwar in Niedersachsen). Aber es war sehr schön, vor allem so schöööön grün alles.


    Das war sicherlich eine interessante Reise, die Ihr gemacht habt. Ist es eine organisierte Gruppenreise gewesen?


    Für Armenien hatte ich mich auch schon mal näher interessiert. So eine Rundreise wäre schon eine Herausforderung für uns gewesen (das frühe Aufstehen und die langen Busfahrten). Ihr ward sogar in 3 Ländern unterwegs. 8) Ich hoffe, Du zeigst uns irgendwann ganz viele Fotos davon.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Evelin!


    Ein interessantes und nicht leichtes Rätsel!

    Aber nach Jürgens Richtungsangabe konnte ich die Städte und Bauwerke finden. Ohne Jürgen wäre ich so ideenlos gewesen wie Jofina.

    Wie kommt man auf die Idee in diese Länder zu reisen?

    Mich hätte es dort hin nicht gezogen. Sind das nicht schwierige Länder in Bezug auf Visa und so?



    Danke und liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Georgien steht definitiv auf meiner Reisewunschliste. Nicht nur wegen der atemberaubenden Landschaft, den ursprünglichen Bergdörfern mit den Geschlechtertürmen, nein, auch wegen der außerordentlichen Artenvielfalt von Reptilien.


    Ich bin schon gespannt auf einen hoffentlich bald folgenden Reisebericht.


    Tolle erste Fotos!


    Johannes

  • Hallo, freut mich, dass meine Reise euer Interesse geweckt hat.

    Hier einige Eckdaten, die die bisher aufgetretenen Fragen hoffentlich beantworten.


    waldi , wie kommt an auf die Idee? -> Indem man deinem Motto folgt.:)

    Die Formalitäten halten sich in Grenzen, nur für Aserbaidschan braucht man ein Visum, dass man für ca. 20 € per Internet beantragen kann. Beim Visadienst wird es teurer. Es gibt Non-Stop Flüge.


    Jofina , ja es war eine Gruppenreise, und zwar eine harmonische. 28 Leute von 29 bis 83 Jahren, alle relativ fit, was auch notwendig war. Die Grenzübertritte waren anstrengend, der Weg betrug mehrere 100m, z.T. bergauf, Gepäck musste selber transportiert werden.

    Die Busse waren groß, wer wollte konnte eine Bank für sich haben. Alle hatten reichlich Reiseerfahrung und suchten nach neuen Herausforderungen. Die Tage waren lang und vollgepackt mit Sehenswürdigkeiten, Reizüberflutung pur.

    Trotzdem war am Abend Zeit für eigene Erkundungen, alle 3 gezeigten Bilder sind auf privaten Pirschgängen entstanden. In Jerewan blieb sogar noch Zeit für einen Theaterbesuch. (10 €, 1. Reihe Mitte)

    Insgesamt wohnten wir in 6 Hotels bei einer 12tägigen Reisedauer, mal nur eine Nacht, manchmal auch drei.

    Es gab Halbpension, die gut und reichlich, zu reichlich, war. Nach Ländersitte waren die Tische vollgepackt mit sehr unterchiedlichen Salaten und Vorspeisen, bevor das Hauptgericht aufgetischt wurde. Es wurde bestimmt viel weggeschmissen.

    Aserbaidschan und Georgien sind auch in Eigenregie leicht zu bereisen, gute Infrastruktur, nette Menschen.

    Armenien ist sehr arm, die Straßen schlecht, viele Industrieruinen aus der Sowjetzeit. Aber die Natur, speziell der kleine Kaukasus wunderschön. Viele Klöster und Kirchen stehen auf der Vormerkliste der UNESCO, sind nur teilweise renoviert und beziehen gerade daraus ihren Reiz. Die Menschen sind überall aufgeschlossen und freundlich. Ich fand, es waren viele Touristen unterwegs.

    Nebenkosten waren gering.

    @Johannes, ob es einen Reisebericht geben wird, kann ich noch nicht sagen. Es war sehr komplex und hochdosiert, wo fängt man an, wo hört man auf?

    Übrigens Reptilien haben wir fast gar nicht gesehen, mal eine Eidechse, sonst nichts. Wir waren aber auch nicht auf einer Naturreise.

    Trotzdem, Georgien mit seiner tollen Hauptstadt Tiflis hat uns am besten gefallen. Wiedersehen, dann mit einem Abstecher nach Batumi, nicht ausgeschlossen.

    Bilder folgen.

    Viele Grüße Evelin

  • Hallo Elke, als kleines Dankeschön für die Änderung der Headline ein Bild, das bestimmt schöne Erinnerungen birgt, kleiner und großer Ararat.

    Grüße Evelin

  • Jaaaaa !! DANKE !!!

    Dort oben stand ich in 5165 m Höhe.

    23_Ararat_Gipfel_1.jpg


    Ein schönes Bild ist Dir gelungen.

    Der Ararat ist oft in Wolken gehüllt.


    Südostanatolien : Abenteuer Ararat


    Heute kann da niemand mehr hoch . Die politische Lage im Osten der Türkei lässt es nicht zu ,


    Aber ich sollte den Ararat vielleicht auch mal von der "anderen" Seite anschauen (wenigstens sehen ) :D


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hallo Evelin mal abgesehen vom Rätsel ,


    ich denke das war eine wunderschöne und interessante Reise die mich persönlich sehr interessiert.

    Ich freue mich schon auf mehr Bilder und vielleicht einen Reisebericht.


    Danke schon mal.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Evelin, es muss ja nicht ein einziger Bericht sein und auch keine umfassende Dokumentation von jedem Tag .

    Aber der eine oder andere Bericht über etwas was Euch besonders aufgefallen ist oder gefallen hat - natürlich mit Bildern! Länger oder kürzer... egal....

    Mit den tollen Bildern in #1 hast Du uns neugierig gemacht,


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Also, los geht's: Unerer Reise durch Aserbaidschan, Georgien und Armenien


    Immer offen für unbekannte Länder und Destinationen fanden wir Ende vergangenen Jahres diese Reise in der Werbung eines Discounters.

    Termine gecheckt, Mitte Mai passt, gesagt, gebucht.

    Rückblickend wäre etwas früher besser gewesen, die Hitze war arg und hat uns bei unseren 12 Stunden Tagen manchmal zugesetzt. Einmal sind wir auch bis auf die Haut nass geworden und mussten so das Abendessen einnehmen, das Übernachtungshotel war noch weit. Leid eines Gruppenreisenden ;o). Aber insgesamt war es toll, informativ, öffnete neues Horizonte.


    Zielgebiet.




    Anflug auf Baku, die Flame Towers grüßen schon.



    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, ist aber inzwischen schon wieder Geschichte. Stadien gibt es in Baku reichlich.




    Nach der ersten Nacht, erkunden wir die Hotelumgebung erst mal in Eigenregie. Alt trifft neu, wie lange es noch diese Wohnquartiere geben wird, ist fraglich.




    Aber dann geht sie los, unsere Stadterkundung. Unser Bus hält direkt unterhalb der Flame Towers. Eine Moschee und das ewige Feuer für die Märtyrer von 1991 empfangen uns. Nachdem wir die Martyr's Lane passiert haben, gelangen wir auf einen Platz mit toller Aussicht.

    Bucht von Baku mit Promenade und Park.



    05



    Anschließend Rundgang durch die Altstadt und Besuch des Schirwan Schah Palastes. Auch dem Jungfrauen Turm statten wir einen Besuch ab.







    Endlich Freizeit, wir bummeln entspannt auf der Promenade am Kaspischen Meer. Auch das Teppichmuseum ist ein architektonisches Highlight.







    Der Tag ist noch nicht vorbei, auch eine Markthalle stand noch auf dem Programm.



    Nachdem uns unser Reiseleiter eine kleine Ruhepause im Hotel gegönnt hatte, ging's zum gemeinsamen Abendessen in eine ehemalige Markthalle. Sehr interessante Location, auch kleine Separees konnten gemietet werden, eingerichtet, wie ein Wohnzimmer, sehr originell.

    Das Essen gut und üppig, mit unzähligen Vorspeisen. Aber - der Alleinunterhalter sang und spielte in ohrenbetäubender Lautstärke. Diese Eigenart der lauten Musik während des Essens sollte uns noch oft auf der Reise begegnen. Ehrlich: mich hat es gestört.




    Abschließender Besuch der Flame Towers bei Nacht, sehr beeindruckend.




    Einige Impressionen von Baku. Baku ist Formel 1 Rennstrecke und strotzt von modernen Bauten, etwas größenwahnsinnig und überdimensioniert durch den Ölboom. Vieles steht leer und sieht nur von außen beeindruckend aus.

    Aber die Karawanserei ist heute ein uriges Lokal.



    Auch ganz modern geht es natürlich.



    Unsere Stippvisite in Baku hat uns sehr gefallen.

    2 Mal editiert, zuletzt von papnik ()

  • Danke für den interessanten Bericht und die Fotos aus einer etwas anderen Welt,


    Johannes

  • Das freut mich, Evelin, dass Du uns einiges von Eurer Reise zeigst und vielen Dank dafür. :)


    Ich reise sehr gerne virtuell mit. ;)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Schon sehr interessant dein Bericht und deine Bilder untermauern das ganze sehr gut.


    **\'6**\'6

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Danke, Evelin!

    Ich finde es grossartig und bereichernd, wie durch einen Bericht plötzlich mein Blick auf eine Region gerichtet wird, die ich bisher kaum oder nur punktuell zur Kenntnis genommen habe.

    Die Bilder beeindrucken und wenn ich das nächste Mal den Namen Baku in irgendeinem Zusammenhang lese oder höre, dann habe ich ganz bestimmte Bilder vor Augen. Auch wenn es eine subjektive Auswahl ist, mein Interesse ist geweckt.

    Liebe Grüße,

    Elke

  • Sehr interessant, Evelin. Danke für die Eindrücke von diesem nicht alltäglichen Reiseziel.


    Liebe Grüße

    Helga

  • Hallo Evelin.


    Vielen Dank für Deinen Bericht.

    Mir geht es genau so, wie Elke schon schrieb, man hört den Namen Baku, hat aber keinerlei Vorstellung, wie es dort überhaupt aussieht. Jetzt kann auch ich mir darunter etwas vorstellen.:)


    Verwandte von uns haben so eine Tour vor ein paar Jahren auch mal gemacht, kombiniert Flug - Bus - Bahn. Sie berichteten hinterher, dass es super war, aber auch sehr anstrengend. Du hattest weiter oben ja geschrieben, dass Ihr es auch so empfunden habt.


    Liebe Grüsse, Daniel.

  • hallo Evelin,


    vielen Dank für deinen ersten Einblick in eine uns wohl recht fremde Welt. Der Ölboom und seine Milliarden machen es möglich, daß Aserbaidschan im Gegensatz zu seinen Nachbarn das Geld wohl mit vollen Händen ausgeben kann. Ob jedoch alle Bewohner des Landes von diesem Reichtum profitieren, sei mal dahingestellt.


    Habt ihr auch das flache Land gesehen? Die Ölindustrie ist wohl ein gutes Stück von Baku entfernt. Ich kenne Bilder wo das Kaspische Meer bis zum Horizont mit Fördertürmen und Leitungen zugepflastert ist.


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.