ES 1799 Andalusien > MONASTERIO DE LA RABIDA > Erdproben

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • hallo Rätselfreunde,


    wer kann mir sagen, wo ich war und was ich da genau gesehen habe?


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_20360


    Viel Spaß wünscht


    jürgen

  • Hallo Jürgen,


    sieht aus wie ein altes Katzenclo …. ;)


    Spaß beiseite - ist diese Kiste auf einem Schiff? Einem Museum?

    Wurde/wird darin etwas aufbewahrt das nicht kaputt gehen soll und deshalb dieser Sand drin ist als Dämpfung/Schutz?


    ...oder ist es gar eine Art Urne und darin die Asche des Verstorbenen? Evtl. eine berühmt/berüchtigte Persönlichkeit?


    Fragen über Fragen...

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • hallo Sylvie,


    du kommst mit deinen Fragen der Lösung durchaus näher weil alles völlig daneben geraten ist. Damit kann all das oben von dir zitierte ausgeschlossen werden. ;)


    Einzig und allein der Begriff Kiste passt.


    grüsse


    jürgen

  • hallo Sylvie,


    so schnell wirfst du die Flinte ins Korn? Es gibt doch so viele Möglichkeiten, sich an die Lösung heranzutasten.


    grüsse


    jürgen

  • lieber Jürgen,


    meine Stärken beim Rätselraten beschränken sich auf Sudoku, Kreuzworträtsel und ab und an mal einen Rebus....


    ich bewundere die Ratefüchse hier im Forum, die, durch für mich undurchsichtige Quellen und richtige Fragestellung ;), die Lösungen finden.

    Museum und Schiff hast Du ja verneint, das wäre mein Versuch eines Lösungsansatzes gewesen. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.

    Bei Elmas Rätsel mit der Schiffslampe hätte ich richtig gelegen, das wurde jedoch schon gelöst als ich das Rätsel geöffnet hatte.


    Bin gespannt was es schlussendlich ist. Bis heute Abend wenn ich wieder von der Arbeit daheim bin, ist es sicher gelöst.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Sieht museal aus.


    Da ist noch ein Deckel dran zum Verschließen, dürfen wir den auch sehen? Ist der auch mit Glas oder aus Holz?


    Das Glas ist wohl angebracht, damit man hineinschauen kann, also so eine Art Schaukasten.


    Also, erst einmal die Frage, ob dieser Kasten ein Schaukasten ist und ob er in einem Museum steht.


    Johannes

  • hallo Johannes,


    das Museum habe ich oben schon ausgeschlossen. Der Deckel diente wohl seinerzeit dazu, den Kasten für den Transport zu verschließen. Heute ist er geöffnet und der Kasten mit einer Glasplatte abgedeckt, so daß jeder den Inhalt sehen kann. Der Begriff Schaukasten passt gut.


    Hier mal noch so ein Schaukasten. Davon gibt es viele in dem Raum. Der Inhalt der Kästen unterscheidet sich wie du selbst sehen kannst.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_20361


    grüsse


    jürgen

  • Ach ja, Museum und Schiff waren schon ausgeschlossen. Schaukästen für verschiedenen Sand. Hat es etwas mit Geologie zu tun?


    Johannes

  • Ist es richtig-: ursprünglich war die Kiste nicht mit Glas abgedeckt?


    Ist der Inhalt hin und wieder ausgetauscht worden?


    Stehen die Kästen in einem Verkaufsraum ?

    Wie hoch / tief sind die Holzkisten? Wie dick ist die Schicht mit Sand oder anderem Material?

    Ist es Material aus der Umgebung?


    Gruß,

    Elke

  • Hallo ihr beiden,


    Andalusien ist schon mal richtig. Der Inhalt der Kisten ist immer eine Art Sand oder Schotter. Hauptsache, das Material ist trocken. Die Glasabdeckung ist angebracht, dass kein Besucher etwas davon wegnimmt oder dazutut. Der Inhalt ist noch nie ausgetauscht worden. Es handelt sich hier nicht um einen Verkaufsraum. Kaufen kann man dort gar nichts. Die Größe der Holzkisten spielt keine Rolle.


    Die Kisten selbst sind immer nur mit einem Material gefüllt und auch unterschiedlich groß. Auch die Bauart unterscheidet sich.


    Zwei Dinge habt ihr richtig erkannt. Es sind in diesem Raum tatsächlich Fahnen vorhanden. Die haben jedoch nichts mit Brauchtum zu tun.


    Der Inhalt der Kisten stammt nicht aus der Umgebung.


    Grüsse


    Jürgen

  • Hadelt es sich um Proben von "Bodenschätzen"?


    Gruß,

    Elke

  • Dann handelt es sich vielleicht um eine Sammlung verschiedener Bodenproben aus den Ländern, die Christoph Kolumbus bereist hat, von dem jeweiligen Platz, wo er gelandet ist.


    Allerdings wäre das dann Museum, und du hast geschrieben es handelt sich um kein Museum.


    Vielleicht stehen diese Kisten noch auf den Schiffen des Columbus und das ist nicht als Museum klassifiziert, oder es handelt sich um eine private Sammlung.


    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Wenn ich mich nicht irre, sehe ich eine Blau-weiße Fahne mit Sonnenstrahlen, das wäre dann Argentinien und dies würde uns zweifelfrei zu Christoph Kolumbus führen.


    Johannes

  • hallo ihr beiden,


    ihr seit auf der Zielgeraden. Gratulation erst mal.


    Klar spielt wieder mal Kolumbus eine Rolle. Es geht tatsächlich um Länder in Amerika. Aus diesen stammen die "Bodenproben". Mit Bodenschätzen hat das jedoch nichts zu tun. Es sind auch nicht die Länder, in welchen der große Entdecker war. Die gab es damals noch nicht. Es sind jedoch Fahnen von allen Ländern zumindest auf dem amerikanischen Kontinent hier versammelt. Ebenso verhält es sich mit den Bodenproben.


    Ich glaube, daß die kleinen Länder der Karibik fehlen.


    Diese Kisten befinden sich weder auf einem Schiff noch in einer privaten Sammlung. Sie stehen in einem Gebäude, welches natürlich mit Kolumbus zu tun hat.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_20379


    Sogar die Flagge der USA ist dabei. Ob Kolumbus je späteren US-amerikanischen Boden betreten hat, kann ich nicht sagen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_20380


    Ich glaube, im späteren Brasilien war er auch nicht. Allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.


    Nicht jedes Gebäude wo irgendetwas in einem Schaukasten ausgestellt ist, bezeichnet man als Museum. Hier geht es um die jahrhundertelange Funktion dieses Gebäudes. Einen Teil dieser Funktion hat es auch nach einem halben Jahrtausend noch.


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.