Pfingsten

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tom.

  • Das "Timing" der Pfingstrosen war in diesem Jahr gerade richtig, obwohl der Winter so lang war.

    Rechtzeitig zu Pfingsten blühen sie,

    in Weiß, Rosa und Dunkelrot


    Der Stolz unserer Bauersfrauen, wo sie in den Bauerngärten beim Haus nicht fehlen dürfen!







    Schöne Feiertage wünscht Euch und Euren Lieben,


    Elke

  • Hochwasser- Floßfahrt , Tara mit dem Holzfloß !!.... Das wird eine nasse Sache , aber bestimmt schnell, abenteuerlich und spannend!

    Das wäre so etwas




    Ab Scepan Polje - oder wo startet Ihr?

    Alles Gute!


    Lasst Euch auf Camp Drina eine Forelle schmecken.. hervorragend!


    Aber Sedlopass? Wir denken auch schon dran ( vielleicht in zwei Wochen, noch sind wir daheim) Liegt noch Schnee oder gab es einen Erdrutsch?


    Noch viele schöne Erlebnisse und liebe Grüße,


    Elke

  • Liebe Elke,


    Schön, die Pfingstrosen! Und die gelben Taglilien machen sich auch sehr gut! Schöne Pfingsten!


    Johannes

  • Schön, die Pfingstrosen! Und die gelben Taglilien machen sich auch sehr gut!

    Ja, finde ich auch - und dann noch die blauen Schwertlilien und die Purpurglöckchen (?) !!

    Alles "alte" Bauerngartenpflanzen.


    Vor einer Stunde hatten wir heftige Gewitter mit starkem Regen.;(

    Jetzt sind alle Pfingstrosen platt und kaputt. ;(

    Schade...


    Eurem Garten geht es hoffentlich besser!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Liebe Elke,


    Ja, ein wunderschönes Esemble! Wer pflegt deinen Garten, wenn du unterwegs bist? Unserem Garten geht es derzeit nach milden Regenfällen prächtig. Allerdings habe ich viel zu viele Topfpflanzen, die regelmäßig gegossen werden wollen.


    Jedes Jahr sage ich, ich muss sie reduzieren und jedes Jahr werden sie mehr....


    Aber die Semmelleidenschaft schlägt halt immer wieder zu, und so schleppe ich Wollmispeln, lMastix, Zylinderputzer, Granatäpfel, Olivenbäume, Zitrus und co jedes Jahr im Herbst ins Glashaus und im Frühling wieder hinaus.




    LG


    Johannes

  • Es hat ein Peka gegeben hat einmalig gemundet.

    Der Pass ist noch nicht Schneefrei und man hat uns geraten ihn nicht zu fahren, schade. Wir fahren an der Brücke mit dem Floss weg mit dem aus einigen Sendungen im Fernsehen bekannten Flöser, das wollten wir schon seit Jahren machen.

    Werden berichten wie es war.

  • Der Pass ist noch nicht Schneefrei und man hat uns geraten ihn nicht zu fahren, schade.

    Ja, schade!

    Wir fahren an der Brücke mit dem Floss weg

    Passt auf Euch auf!

    Ich freu mich auf Deinen Bericht und auf Bilder.

    Gruß an Lisa!


    Liebe Grüße,.

    Elke

  • Ja, ein wunderschönes Ensemble! Wer pflegt deinen Garten, wenn du unterwegs bist?

    Das ist nicht mein Garten. Das sind zwei dieser typischen kleinen Bauerngärten bei Bauernhäusern im Nachbardorf.

    Die sind nicht groß, aber dort wächst alles, was eine Bauersfrau so an Kräutern"braucht" - und ihr Stolz sind immer auch ein paar Staudenbeete .

    Kennst Du das nicht von Dörfern und Bauernhöfen bei Euch?


    Ich habe keinen Garten ( mehr)

    Ein paar Meter Balkon - meine Nachbarin gießt , wenn ich weg bin.

    Ich habe die Pflanzen sehr reduziert, da ich die Hilfsbereitschaft der Nachbarin nicht allzu sehr in Anspruch nehmen möchte.


    Aber die Sammelleidenschaft schlägt halt immer wieder zu

    Das kenne ich !


    Ich habe leidenschaflich gern Fuchsien gesammelt. Überall Stecklinge geschnorrt. Und nach einigen Jahren musste ich dann die Fuchsienbäumchen immer verschenken, weil sie zu groß wurden ( waren dann auch ein Problem im Winter)

    Dasselbe mit Oliven- und Myrthenbäumchen.


    Jetzt guck ich halt immer über den Gartenzaun bei anderen -und freu mich , wenn ich dort etwas Schönes sehe.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Die Fuchsien werden bei mir im Herbst entlaubt, umgetopft und in den Keller gestellt. Dann bis zum Frühling nicht mehr beachtet. Wenn sie zu früh austreiben, werden alle langen Triebe nochmals entfernt und danach kommen sie erst einmal auf den Balkon, dann später hinunter auf die Terrasse. Dort machen sich die verschiedenen Sorten (ebenfalls aus Stecklingen von weggeworfenen Pflanzen am Friedhof z.B. gezogen) im späteren Sommer und Herbst dann ganz prächtig.


    Alle Töpfe werden so mehrmals umgestellt, bis sie sich an das Licht und die Sonne gewöhnt haben und wenn sie dann endlich auf ihrem Platz stehen, kann man bald schon wieder anfangen, die ersten einzuräumen.


    Nachdem wir eine gute Nachbarschaft haben, stimmen wir uns mit dem Fortfahren so ab, dass wir Nachbars Katzen füttern und die Nachbarn unsere Topfpflanzen gießen. Ich mache auch Auspflanzversuche, so werden es auch weniger, einige vertragen den Frost nicht, andere, wie eine der Wollmispeln, schmeckten den Rehen. Ab und zu kann ich etwas verschenken, nur die großen will niemand haben, und dann tut es mir auch leid, sie wegzugeben, das meiste ist aus Samen gezogen von Reisen ans Mittelmeer. Und eigentlich wollen wir nur schauen, ob es etwas wird und zur Sicherheit werden dann mehrere Samen stratifiziert und gezogen. Dann keimen alle und schon ist es nicht eine Wollmispel, sondern fünf. In der stillen Hoffnung, dass einige eingehen, werden trotzdem alle regelmäßig umgetopft und naja, dann eben versuchsweise ausgesetzt.


    Es wird nichts mehr gesammelt!!


    LG


    Johannes

  • ;)

    Sollte ich demnächst wieder nach Süddalmatien kommen ( könnte ja sein)

    was soll ich mitbringen?

    Einen Erdbeerbaum?

    Einen Steckling eines Feigenkaktus - den mit schönen süßen Früchten


    oder?:wink:


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Nein, nein, nein. Oder, wenn ich mir es recht überlege, als ich in Dubrovnik war, gab es dort in dem Arboretum Persimonienbäume mit kleinen Kaki drauf, die haben wunderbar geschmeckt.


    Damals wußte ich noch nicht, dass die winterhart sind, drum habe ich keine mitgenommen, also da gäbe es schon noch ein Plätzchen....


    LG


    Johannes

  • Kann man so etwas "abzwicken" und selbst bewurzeln ( wie bei Fuchsien) - oder kann nur ein Gärtner Stecklinge ziehen?


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Die sollten am besten aus Samen anzuziehen sein. Man braucht allerdings frische, reife Früchte (die gab es in Dubrovnik im Oktober). Die frischen Samen sollten leicht keimen. In Kaki aus dem Supermarkt findet man ja praktisch keine Samen und die Wildform ist viel frostbeständiger.


    Dann ist es eine Geduldsache und die Frage, ob man Früchte noch erlebt. Ich habe vor etwa zehn Jahren aus Samen der Früchte von einer Asimina Bäumchen gezogen und heuer haben sie das erste mal Fruchtansätze:




    Im Internet ist zu lesen, dass sie aus selbst gezogenen Samen nicht fruchten und natürlich ist es einfacher und schneller, wenn man sich fertige Bäumchen in der Gärtnerei kauft, inzwischen sind ja alle Pflanzen erhältlich, aber es macht mehr Spass, wenn man dann sagen kann, diese Pflanze hat man selbst gezogen.


    Man muss natürlich beachten, dass man nicht aus allen Ländern und nicht von überall Pflanzenteile mitnehmen darf und soll. Man muss auch immer bedenken, schleppt man etwas ein, was invasiv werden könnte. Zu viel fremde blühende Pflanzen im Garten schaden ja auch der Population natürlicher Bestäuber, also muss man für immer genügend Blühangebot heimischer Pflanzen achten.


    Aber gegen eine Persemona aus einem Garten eines Bekannten in Sülddalmatien kann keiner etwas sagen.


    LG


    Johannes

  • Vielleicht "läuft mir eine über den Weg" ( versprechen kann ich es nicht), die gern mit uns auf die Reise geht. ( Ich weiß ja noch nicht mal, wo wir überall sein werden)

    Ich werde schauen ( und ggf ein Plätzchen in unserem kleinen Wohnmobil reservieren)


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hallo Johannes!


    Ich habe den Persemonaableger nicht vergessen, als wir jetzt in Süddalmatien waren.

    Mein Problem war ( das muss ich zu meiner Schande gestehen), dass ich die Pflanze (Baum/Strauch) an den Blättern nicht erkannt habe - und Früchte habe ich noch keine gesehen.

    Feigenableger oder kleine Olivenableger hätte ich jede Menge gefunden. Aber wie ein Kakiableger aussehen muss, weiß ich nicht.


    Wie zieht man einen Kakiableger??



    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hallo,


    Kein Problem, eigentlich habe ich sowieso keinen Platz mehr. Feigen und Oliven habe ich ausreichend. Auf meiner Wunschliste steht ja neben der Persimonie auch noch Acer monspessulanum, aber da müssen zuerst andere Gewächse weichen.....


    Wie die Persimonie aus Stecklingen zu vermehren ist weiß ich nicht, ich habe nur gelesen, aus Samen geht das relativ gut. Allerdings erlebe ich die Früchte dann wahrscheinlich nicht mehr. Aber es gibt ja Pfalnzenhandlungen, wenn ich einmal Platz geschaffen habe.


    LG


    Johannes


    P.S. Bearbeiten geht jetzt nach iOS Update wieder

    Einmal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Acer monspessulanum,

    Ich glaube, jetzt erübrigt sich meine Frage und Recherche nach diesem Baum , unter dem wir in BiH, Nähe Trebinje, Cappuccino getrunken haben.

    Ein riesiger, alter Baum mit kleinen Blättern und viele "Büscheln" mit diesen Samen.

    Ich habe mir zwei Blätter und Samen abgepflückt, in die Brieftasche gesteckt und wollte sie daheim identifizieren.


    Das ist doch dieser Ahorn. Oder?

    Die Samen sind vermutlich noch nicht ausgereift... leider.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=1#imageAnker_14083


    Ich erinnere mich an diesen schönen, schattigen Platz, wo wir auch köstlichen Salbeihonig gekauft haben!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Ist da der Wurm drin - Mediengalerie . Forum oder Dein I Pad??

    Ich sehe das Bild. ( Aber leider auch nur mit Chrome und Opera, mit FF nicht , auch nicht mit dem Android Browser)


    Zweiter Versuch:




    Dritter Versuch



    Liebe Grüße,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.