An einem Sonntagmorgen auf dem Hamburger Fischmarkt

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von vadda.

  • Es heißt früh aufstehen, wenn man sonntags auf dem Hamburger Fischmarkt gehen will.
    http://www.fischauktionshalle.com/fischmarkt/[Blockierte Grafik: resource://light_plugin_f6f079488b53499db99380a7e11a93f6-at-kaspersky-dot-com/data/content/resources/ua/UrlAdvisorGoodImage.png]


    Im Sommer beginnt das Markttreiben um 5 Uhr, im Winter um 6 Uhr.
    Ich war um 6 Uhr unterwegs, fuhr mit der U3 bis zu den Landungsbrücken und ging dann zu Fuß ca 10 Minuten bis zum Fischmarkt.



    Um halb sieben war schon viel los.




    Hier treffen sich Nachtschwärmer von St Pauli, von der Reeperbahn und Frühaufsteher . Es gibt Kaffee , Frühstück , Getränke jeder Art, aber auch Deftiges wie Fischbrötchen, Krabben, Matjes , Käse usw.


    Neben Marktständen, wie man sie auch anderswo findet ( von Haushaltwaren über Kleidung bis zu Gewürzen, Salben usw) ist der Hamburger Fischmarkt bekannt für seine Marktschreier, die natürlich verkaufen wollen , aber auch für Unterhaltung sorgen.


    Man muss einfach stehenbleiben und wird in Bann gezogen , wie es diesen schlauen Profiverkäufern gelingt, wortgewaltig und schlagfertig und mit Witz die Menschenmenge um sich zu versammeln.


    Das ist der Bananen Fred, der gesten- und wortreich Korbtaschen nach und nach randvoll mit Obst füllt und sie dann für unglaubliche 10 € an den Mann / die Frau bringt.





    Diese Youtubevideos sind nicht von mir - ich habe ein paar treffende ausgesucht , die vor allem einen akustischen Eindruck davon vermitteln , wie die Marktschreier ihre Waren anpreisen.


    Bananen Fred



    Der Aale Dieter und der Aale Kai
    Ihm gelang es besonders gut, direkten Kontakt mit den Zuschauern aufzunehmen und die Leute zum Lachen zu bringen. Unterhaltung pur!





    Es gibt Nudeln , auch Schokolade..immer als "Sonderangebote " in großen Mengen.



    Aber was sollte ich mit 9 kg Nudeln, Spaghetti, mit 10kg Obst, 4kg Aale und geräuchertem Fisch?
    Ich war mit dem Flugzeug und 8 kg Handgepäck nach Hamburg gereist.


    Aber auch das Zuschauen machte großen Spaß.


    Ein Magnet scheint immer der Holländische Blumenkönig zu sein. In 4 Stunden verkauft er den Inhalt von einem großen LKW mit Anhänger.
    Ich frage mich, wie er es stimmlich über 3 Stunden durchhält.







    Da wurde oft nicht eine einzelne Orchidee, eine einzelne Palme verkauft- nein, er packte oft große Kartons voll mit mehreren Pflanzen , dann kam die große Show: 50, 45, 35 30… 25 … und schließlich 20 Euro. Jedesmal war es die allerletzte Pflanze, die er hatte …


    Ich wunderte mich , wie viele Marktbesucher mit diesen riesigen Kartons mit Pflanzen durch die Menschenmenge wankten und sich ihren Weg bahnten.






    Mittelpunkt des Fischmarktes ist die große Fischhalle.



    Tische und Bänke standen in langen Reihen . Es war inzwischen schon 8 Uhr - kein Platz war mehr frei.
    Vorne spielte ein Band Jazzmusik, es wurde auch getanzt.



    Auf der Galerie im ersten Stock kann man für 22 Euro einen Brunch einnehmen - das Angebot ist üppig und umfangreich .
    http://www.fischauktionshalle.com/fischmarkt/brunchangebot/[Blockierte Grafik: resource://light_plugin_f6f079488b53499db99380a7e11a93f6-at-kaspersky-dot-com/data/content/resources/ua/UrlAdvisorGoodImage.png]


    Durch den Ausgang auf der Elbseite gelangt man an den Anlegesteg der Fähren.



    Um 9 Uhr hatte ich genug vom Trubel und vom Lärm.



    Aber das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt!


    Ich stieg in die HADAG Hafenfähre 62 und fuhr bis zu den Landungsbrücken.



    Mein Frühstück habe ich dann unterwegs in einem kleinen Cafe in aller Ruhe genossen.


    Elke

  • Toller Fotobericht, Elke. Und dann noch die Videos dazwischen, herrlich! ^^

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Liebe Elke,


    da kommen Erinnerungen, super Bericht sowie Bilder und Videos als wäre ich das zweite Mal dabei gewesen :thumbup:


    Mit gefällt's immer wieder, wie in deinen Berichten alles so rüber kommt, als wäre man selber dabei gewesen, obwohl das bei mir meistens nicht so oft der Fall ist.


    Liebe Grüße
    Steffi

  • hallo Elke,


    vor gut zwanzig Jahren war ich auch mal auf dem Fischmarkt, allerdings etwas zu spät. Schließlich hatte ich außerhalb gewohnt und bin mit dem Auto in die Stadt gefahren. Hätte ich eigentlich wissen sollen...


    Deshalb sind deine Bilder und die Infos von besonderer Bedeutung für mich.


    Ist dir bekannt, daß zumindest einige Fieranten unter der Marke "Hamburger Fischmarkt" bundesweit unterwegs sind? Ich habe das gleiche Geschrei mit der Anpreisung der Waren schon in München und Augsburg gesehen. Ob es die gleichen Händler wie in Hamburg sind, weis ich jedoch nicht.


    grüsse


    jürgen

  • Zitat von claus-jürgen

    Ist dir bekannt, daß zumindest einige Fieranten unter der Marke "Hamburger Fischmarkt" bundesweit unterwegs sind? Ich habe das gleiche Geschrei mit der Anpreisung der Waren schon in München und Augsburg gesehen. Ob es die gleichen Händler wie in Hamburg sind, weis ich jedoch nicht.

    Hallo Jürgen,


    mir ist dies bekannt gewesen.
    Dieses Spektakel gabe es vor Jahren schon in Mindelheim und auch in Dillingen an der Donau.


    Da hie8 es, es seien die Gleichen.


    Grüße
    Steffi

  • Danke für Eure anerkennenden Feedbacks!!! :grin:



    Ist dir bekannt, daß zumindest einige Fieranten unter der Marke "Hamburger Fischmarkt" bundesweit unterwegs sind?

    Ja, Jürgen, solche Veranstaltungen kenne ich .
    Da sind einige der professionellen Marktschreier "professionell" unterwegs. Es ist ihr Beruf.
    Meist werden sie in den geplanten Orten Tage, Wochen vorher als Besonderheit angekündigt.


    Ich habe einen der Obstverkäufer in Heilbronn erlebt.
    Und ich muss gestehen , es war unterhaltsam.


    Wie eine Zirkusaufführung.


    Die Menschen ( auch ich) amüsierten sich, lachten, staunten über die Redegewandtheit...
    Man hörte zu, kaum jemand ließ sich auf ein Wortgplänkel mit dem Marktschreier ein.


    Das ist in Hamburg auf dem Fischmarkt an Sonntag anders.
    Die Martkschreier legen sich ganz anders ins Zeug, weil sie Konkurrenz haben .
    Es gibt in HH nicht nur einen Obstverkäufer, nicht nur einen Aal-/Fischstand, nicht nur einen Blumenverkäufer.


    Wer am orignellsten ist , hat die meisten Zuhörer (und Käufer)


    Dazu kommt , dass in HH zwar viele Touristen auf dem Fischmarkt sind, aber auch Einheimische , die ihren Wochen-, Monatsbedarf an Obst, Gemüse, Fisch, Käse, Schokolade, Teigwaren ... preisgünstig auf dem Fischmarkt decken.


    Und zwischen diesen "alten Hasen" und den Verkäufern entwickeln sich oft ( meist im Hamburger Dialekt ) Dialoge, bei denen eigentlich immer der schlagfertige Verkäufer das letzte Wort hat.
    Aber nie böse. Doch zum Vergügen der Zuhörer!



    Hamburger Martschreier bei Events überall im Land = Showveranstaltungen
    Marktschreier auf dem Hamburger Fischmarkt sind authentisch!!


    Das frühe Aufstehen lohnt!!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hamburger Martschreier bei Events überall im Land = Showveranstaltungen
    Marktschreier auf dem Hamburger Fischmarkt sind authentisch!!

    Ich muss da widersprechen, liebe Elke. Die "Showveranstaltungen" sind im Vergleich zum Hamburger Fischmarkt ebenso professionell wie auch authentisch. Beides ist ein Gaudi. Und wer sich mit Obst, Gemüse, Blumen oder Fisch versorgen will, kann es an den "Marktschreiertagen" sowohl in Hamburg als auch in Recklinghausen günstig tun. Der Obstkorb ist vielleicht nicht überall gleich gefüllt, aber günstig ist es allemal.


    Ich glaube, ich muss wieder einmal nach Hamburg,
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.