Neue Kompaktkamera - aber welche?

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tosca.

  • Tom hat hier gefragt

    Möchte mir eine Digitalkamera zulegen. aber nicht zu teuer da ich so viele Fotos nicht mehr mache.
    Aber möchte halt damit auch Nachtbilder machen können in einem erträglichen Maß.


    Was könnt ihr da für einen (kauf)-Tipp geben?


    Vor nicht allzu langer Zeit hat sich Jürgen auch ( endlich) eine brauchbare Kamera gekauft .
    Seine Ergebnisse sind nicht schlecht.


    Schau mal.
    ich brauche eine neue Kamera


    Vielleicht meldet er sich und berichet über seine Erfahrungen.


    Wenn Du Dir eine Kamera anschaust, dann schau mal bei "Scenenmodus"( o.ä.) , welche "Programme" sie hat - dasollten dann "Nachtaufnahmen" als Option dabei sein.
    Meine Lumix ist inzwischen schon etliche Jahre alt- sie ist schon etwas"angeschlagen", aber immer noch ok. Ich habe sie immer in der Tasche.Ob es es das Modell TZ61 noch gibt, weiss ich nicht.


    Vielleicht findest Du ein Auslaufmodell- die sind meist günstiger - abernicht schlechter. Gebraucht würde ich keine kaufen.


    Gruß
    Elke

  • Gebraucht würde ich keine kaufen.

    Warum nicht?
    Natürlich kann eine gebrauchte Kamera Gebrauchsspuren oder auch technische Mängel aufweisen, aber wenn man sie richtig billig bekommt und man mit den Mängeln leben kann, ist es m.E. eine Frage der Abwägung.
    Ich habe vor 4 Jahren meine Lumix TZ 10 gebraucht für 60 Euro geschossen (Neupreis 330 Euro). Sie hat zwar die Lumix-Krankheit mit den Sensorflecken, aber die sind glücklicherweise nur am Rand und fallen so gut wie gar nicht auf. Ansonsten für mich die beste Kompaktkamera ever für den Preis eines Abendessens zu zweit.


    Liebe Grüße
    Helga

  • KLar, man kann Glück haben und wenn der Mangel genau beschrieben ist. ( Was bei Privatverkäufen häufig nicht der Fall ist)
    Fehler (Ausfälle) in der Elektronik sind schwer erkennbar, vor allem , wenn sie nur spoadisch auftreten, ( Hatte ich bei einer kompakten Nikon - da fiel die Elektronik immer aus, sobald ich den Zoom benützte. Ohne Zoom - keine Probleme)
    Die Optik war einwandfrei.


    Gruß,
    Elke

  • hallo Tom,


    derzeit habe ich eine Lumix TZ 58. Kaufpreis ca. 180 €. Es ist meine erste Kamera mit schwenbarem Display. Früher meinte ich, daß man so was gar nicht benötigt. Heute sehe ich das etwas anders. Ich kann z. B. ganz am Boden oder auch über meinem Kopf beispielsweise über eine Mauer fotografieren ohne Verrenkungen zu machen. Dabei sehe ich genau, was ich letztendlich ablichte. Das Wunderding hat einen 20fachen optischen und 40fachen elektronischen Zoom. Ein tolles Ding. Mal sehen, wie lange diese Kamera hält. Ich bin ja dafür bekannt, meine Kamera immer wieder mal fallen zu lassen. :(


    Daneben nutze ich immer noch meine 10 Jahre alte robuste Canon Ixus 4.0. Eigentlich unverwüstlich, wenn auch der Zoom nicht mehr so recht will.


    grüsse


    jürgen

  • 20fachen optischen und 40fachen elektronischen Zoom

    Lieber Jürgen,


    zunächst mal Gratulation.


    Aber das mit dem 40 fachen elektronischen Zoom , da ist wohl beim Schreiben eine O hinzugekommen.
    siehe Datenblatt Auszug




    Wie hast du das wieder geschaft , mit den 158 €? Selbst bei Amazon derzeit 218 €.


    Eine wunderbare Kompaktkamera, lediglich mit der Lichtstärke F 3,3 -F8 muss man Abstriche machen.


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • hallo Helmut,


    kleine Korrektur. Laut Rechnung habe ich beim Techno Markt in Neugablonz am 11.5.2016 genau 189 € und nicht 180 € wie oben geschrieben für für die TZ 158 bezahlt.


    Auf dem Karton steht wörtlich


    "20 x optical ZOOM
    40 x intelligent ZOOM"


    Die muß ja eh blos so lange halten bis ich sie wieder fallen lasse. Also noch die Inseln, die ich im Dezember und März besuche knipsen und dann wieder eine neue Kamera.


    :(


    grüsse


    jürgen

  • Danke für den Tipp. Das wären künftig 105 km x 2 = 210 km. Insgesamt 12 l Diesel bei 1,05 derzeit = 12,6 €.


    Rentiert sich also für mich. Das meine ich ehrlich.


    Ist schon unglaublich, wie sich die Preise unterscheiden gegenüber dem Wirtschaftsraum München.


    Geht gerade noch als O.T, gell?


    Beim nächsten Mal werde ich das mal in s Auge fassen, zumal ich ja dann wieder an meinem Platz vorbei komme,


    wo ich um 5 Uhr morgens in der Nähe der Autobahn im Dreck lag , um beim Orientierungsmarsch die Lage zu peilen.
    ( Ausgangspunkt Ritter v. Leb Kaserne , in Landsberg).

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • derzeit habe ich eine Lumix TZ 58. Kaufpreis ca. 180 €.

    das würde ich mir noch leisten.


    Was teureres würde ich wohl nicht brauchen für meine derzeitigen Fotos die ich mache.


    aber in Ö muss ich sowieso noch mindestens 20 - 40,- drauf legen. Ihr seid da billiger.


    Kannst du da auch halbwegs gute Videos machen mit? 50 min, wie viel Speicher hat die?

  • wie viel Speicher hat die?

    Die Lumix selber hat keinen Speicher.
    Die Speicherkarte musst Du i.d.R. extra kaufen. ( Vielleicht ist sie in einem "Paket" dabei...)
    Eine SD Card.
    Da gibt es große Preisunterschiede je nach Kapazität und vor allem auch nach Speichergeschwindigkeit.
    Ich habe eine mit 16GB und 45MB/s, weiß aber nimmer, was die gekostet hat.
    Für mich ok, aber ich mach auch sehr selten Videos.
    Google halt mal.


    Für Videos ist das sicher wichtiger als für jpg Aufnahmen.


    Gruß,
    Elke

  • hallo Tom,


    ich habe mir zuletzt im Oktober eine SD Card mit 16 GB für 8 € im selben Laden wie die Kamera gekauft. Da haben viele Tausend Bilder platz. Videos drehe ich damit immer nur für ein paar Minuten. Ich nehme jedoch an, daß neben den Bildern sicherlich auch eine halbe bis eine Stunde Video wenn nicht noch mehr möglich ist.


    Wegen dem Preis mußt du halt im Netz bei Amazon und Co. schauen.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Zusammen.


    Ich hole diesen Thread mal nach oben.:)


    Während der Sichtung meiner diesjährigen Urlaubsbilder fällt mir immer wieder auf, dass etliche Bilder nicht so geworden sind, wie ich es mir vorstelle. Zum Glück fotografiere ich meistens jedes Motiv 2-3x, sodass dann wenigstens 1 verwertbares Bild übrig bleibt.


    Nun steht mein Entschluss fest, ich kaufe mir eine neue Kamera.

    Allerdings bin ich noch unentschlossen, welches Gerät es werden soll.


    Die neue Kamera soll auf jeden Fall:

    - in die Hemd- bzw. Hosentasche passen,

    - relativ einfach in der Handhabung sein,

    - einen Sucher besitzen,

    - keinen festverbauten Akku haben, also mit Batterie-Betrieb,

    - max. 200 bis 300 Euro kosten.


    Ein bisschen liebäugele ich mit dieser Lumix:

    https://www.panasonic.com/de/c…paktkameras/dmc-tz71.html


    Einige von Euch haben oder hatten ja auch eine Lumix.

    Habt Ihr die Kamera noch?

    Seid Ihr immer noch damit zufrieden?

    Versieht sie zuverlässig ihren Dienst?


    Sie hat zwar die Lumix-Krankheit mit den Sensorflecken, aber die sind glücklicherweise nur am Rand und fallen so gut wie gar nicht auf.

    Sind das diese Flecken, die so aussehen, als sei ein Staubkorn auf der Linse?

    Besteht dieses Phänomen bzw. diese Krankheit bei neueren Kameras noch?


    Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Tipps geben bzw. Eure Erfahrungen schildern, ich würde mich sehr darüber freuen.:)



    Liebe Grüsse, Daniel.

  • hallo Daniel,


    meine Lumix ist zwar praktisch und kompakt, dazu preislich mit knapp unter 200 € ok. Aber sie hat auch die Lumix Krankheit, d. h. nach eineinhalb Jahren kamen die Flecken, die sich nicht entfernen lassen.


    Damit muß ich wohl noch eine Zeitlang leben, bis ich das Ding wieder fallen lasse. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Du hast doch, als wir uns kürzlich in HR getroffen haben, mit Deiner Lumix auch in der Industrieanlage fotografiert, mit ausgestrecktem Arm durch das Gitter. Sind diese Bilder alle was geworden?

    Wie ist die Trefferquote denn mit Deiner Kamera generell, bei dieser Art von Aufnahmen?


    Damit muß ich wohl noch eine Zeitlang leben, bis ich das Ding wieder fallen lasse.

    Also ist dieser Fehler mit den Flecken die Folge dessen, wenn man das Gerät fallen lässt?

    Oder meinst Du damit, dass Du Dir dann eine Neue kaufst?


    Viele Grüsse, Daniel.

  • hallo Daniel,


    die Flecken sieht man umso besser, je einheitlicher und heller der Hintergrund ist.


    Schau dir mal dieses Bild an. Da warst du dabei.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24258


    Du erkennst auf der Tafel zwei Flecken. Einen in der Mitte rechts und den anderen über meinem Namen.


    Die Flecken sind tatsächlich mal mehr und mal weniger ausgeprägt. Ich kann und will nicht jeden einzelnen entfernen.


    Die Flecken kamen ohne mechanische Beschädigung einfach so. Die alte Kamera, eine Canon habe ich in den Sand fallen gelassen. Dann war sie hin.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Ja, die Flecken sehe ich. Das ist natürlich ärgerlich, dann müsste man ständig diese Flecken wegretuschieren.


    Hier mal das Vergleichsbild von mir, unbearbeitet.


    Hier hat meine Kamera top funktioniert, obwohl Nahaufnahmen eigentlich nicht so ihr Ding sind.


    Viele Grüsse, Daniel.

  • Hallo Daniel!

    immer wieder auf, dass etliche Bilder nicht so geworden sind, wie ich es mir vorstelle

    Was bemängelst Du an Deinen Bildern??


    Ich habe schon seit langem die Lumix TZ61 .

    Sensorflecken hatte ich noch nie. Allerdings schütze ich meine Kamera stets durch eine dünne Hülle, Zu schnell setzt sich irgendwo (z.B. im Bereich der Lamellen vor dem Objektiv) Staub fest, der dann ins Innere gelangt,Da reichen winzigste Staubteilchen.


    Ich benütze meistens den Automatikmodus, wenn es schnell gehen muss. Außerdem hat die Lumix mehrere Szenenprogramme ( es sind 18) , von denen ich aber nur die Hälfte hin und wieder benütze .

    Ich kann auch Blenden - oder Zeitprorität benützen, das bin ich von meiner Spiegelreflex gewöhnt und erlaubt mir, gezielt die Schärfentiefe zu beeinflussen ( Mach ich aber selten )


    Sie hat einen bequemen Panoramamodus, einfach zu bedienen , ich kann Videos aufnehmen ( wenn der Speicher reicht)

    Der Zoom ist 30 fach, ich könnte dann auch noch den digitalen Zoom hinzunehmen . Aber die Fotos mit vollem Zoom sind nie befriedigend ( wenn ich sie mit Bildern meiner Spiegelreflex vergleiche )

    Sie sind oft zu pixelig, rauschen und wirken unscharf. Das ist wohl etwas, wo man bei einer Kompaktamera Abstriche machen muss.

    Nahaufnahmen sind bei mir oft Glückssache, da kommt es drauf an, dass die Kamera "richtig " fokussiert ( nämlich genau das scharf stellt, was ich auch möchte ) Da braucht es hin und wieder mehrere Versuche.


    Du schreibst

    Die neue Kamera soll auf jeden Fall:


    - in die Hemd- bzw. Hosentasche passen,

    ok

    - relativ einfach in der Handhabung sein,

    ok ( ich muss ja nicht alles nützen)


    - einen Sucher besitzen,

    Die TZ61 hat einen Sucher, sehr klein, ich benütze ihn selten , ich kann damit den Bildauschnitt erkennen


    - keinen festverbauten Akku haben, also mit Batterie-Betrieb,
    Ich glaube es gibt nicht mehr viele Kameras mit AA Batterien . Sie machen die Kamera so schwer !!

    Auf die Dauer ist der Batteriebetrieb auch teuer. Wiederaufladbare Batterien sind auch teuer und Du musst immer ein Aufladegerät mitschleppen.

    Ich habe immer neben dem Akku in der Kamera immer einen zweiten geladenen dabei-

    Die sind klein und leicht.

    Das Gerät zum Aufladen ist auch klein , ich habe auch einen Adpater zur Autobatterie


    - max. 200 bis 300 Euro kosten.

    Auslaufmodelle sind oft günstig, Da lohnt es sich, zu vergleichen.


    In der Zwischenzeit sind die Handykameras immer besser geworden und eine richtige Konkurrenz für Kompaktkameras .

    Johannes fotografiert z.B. mit dem I Pad.


    Vielleicht kann jemand von seinen Erfahrungen berichten?

    Vorteile ? Grenzen ? Nachteile?


    Liebe Grüße,

    Elke

  • In der Zwischenzeit sind die Handykameras immer besser geworden und eine richtige Konkurrenz für Kompaktkameras .

    Johannes fotografiert z.B. mit dem I Pad.


    Vielleicht kann jemand von seinen Erfahrungen berichten?

    Vorteile ? Grenzen ? Nachteile?

    Ich fotografiere meistens mit einer ganz kleinen leichten Kamera und zwar mit der Canon Ixus 285 HS. Da ich auch des Öfteren aus dem Bus heraus fotografiere, ist dieser Fotoapparat super. Er reagiert sofort (viel schneller als meine Nikon Coolpix) und das leichte Anzoomen klappt auch total schnell. Ich bin mit meinen Fotos eigentlich ganz gut zufrieden.


    Nun das ABER…

    Mein Mann hatte Fotos mit seinem Smartphone (Samsung S7) gemacht, die etwas schärfer als meine sind. Außerdem fotografierte es sich bei Regen besser mit der S7. Wenn was nass wird, einfach schnell trocken reiben. Das ist bei einem Fotoapparat schon mühsamer und man hat schnell Wasserflecken auf der Linse. Die gezoomten Bilder sind aber nicht so gut wie mit der kleinen Canon.


    Daraufhin habe ich mir auch ein neues Smartphone (Samsung S8) zugelegt.


    Nun bin ich bestens ausgerüstet. Im nächsten Urlaub werde ich wohl überwiegend mit der Ixus fotografieren. In Kirchen ist das Smartphone jedoch wieder besser (und auch die Nikon Coolpix).


    Insofern fahre ich künftig im Urlaub zweigleisig, denn das Smartphone habe ich natürlich auch dabei.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen..:)


    Was bemängelst Du an Deinen Bildern??

    Elke, zum einen gefallen mir die Farben oft nicht, gerade wenn ich viel Grünes fotografiert habe, sieht der blaue Himmel auch irgendwie grün aus. Und zum anderen, ich fotografiere wohlweislich jedes Motiv 2-3x, weil das erste grundsätzlich verwackelt ist, was ich der langen Auslöse- bzw. Speicherzeit meiner Kamera zuordne. Ich muss mich wirklich konzentrieren, dass ich die Kamera nach dem Auslösen noch ca. 2 Sekunden still halte.

    Gezoomte Bilder sind grundsätzlich unscharf, ok, das kann daran liegen, dass sie nur digitalen Zoom hat.


    Einen Sucher soll die Neue deswegen haben, weil ich zu 50% nichts auf diesem Display erkenne, was ich knipse, weil oft das Licht schlecht einfällt, ich also ins Blinde fotografiere.

    Und ich denke, wenn man die Kamera mit angewinkelten Armen am Körper hält um in den Sucher schauen zu können, neigt man auch nicht so zum wackeln.


    OK, wenn es mit Wechselakku ist, dann ist es OK. Es soll nur kein fest verbauter Akku sein.

    Auf die Dauer ist der Batteriebetrieb auch teuer.

    Mit meiner jetzigen Kamera, sie hat 2 AAA-Batterien, mache ich ca 400-500 Bilder, bei einem Preis von knapp 1 Euro pro guter Batterie. Das wäre es mir wert.

    Reservebatterien habe ich aus Gewohnheit immer einstecken, hingegen kenne ich mich und es wird passieren, dass ich entweder die Akkus nicht geladen habe oder sie zu Hause liegen bleiben.

    In der Zwischenzeit sind die Handykameras immer besser geworden und eine richtige Konkurrenz für Kompaktkameras .

    Meine Frau hat seit Kurzem ein Nokia 6, das macht schon schöne Fotos. Allerdings ist mir bei der Sichtung am Laptop aufgefallen, dass Nahaufnahmen z.B. oft diesen Bullaugen-Effekt haben.

    Ich bin nach wie vor immer noch ein Smartphoneverweigerer.;)


    Aber die Fotos mit vollem Zoom sind nie befriedigend

    Auch nicht, wenn Du nur den optischen Zoom nimmst?

    Da ich auch des Öfteren aus dem Bus herausfotografiere, ist dieser Fotoapparat super.

    Jofina, ja, das ist auch ein wichtiger Gesichtspunkt, den ich bedenken sollte, denn mit der Kamera macht meine Frau auch schon mal ein paar Bilder während der Fahrt.

    In Kirchen ist das Smartphone jedoch wiederbesser (und auch die Nikon Coolpix).

    Wahrscheinlich, weil in Kirchen der Lichteinfall oft anders farbiger ist, als draussen, und es ist auch dunkler, oder?



    Liebe Grüsse, Daniel.

  • Ich fotografiere seit 2013 mit dem Vorgängermodell von Elkes Kamera, der TZ31.

    Probleme mit Flecken habe ich bisher nicht.

    Einen Sucher habe ich bisher nicht vermisst.

    Ein schwenbares Display hätte ich einige Male gebrauchen können.

    Wie Elke, so habe ich auch einen zweiten Akku dabei, den ich aber bisher selten gebraucht habe. Allerdings wechsle ich den Akku öfters damit der unbenutzte nicht "einrostet".

    Meine Kamera hat Probleme beim Fokussieren der Farbe gelb (z.B. bei einer gelben Blüte).

    Für Fotos in dunklen Räumen, speziell in unbeleuchteten Kirchen, würde ich mir ein lichtstärkeres Objektiv wünschen.
    Das ist aber dem Kompromiss einer kompakten Kamera geschuldet.

    Die eierlegende Wollmilchsau gibt es (vielleicht noch) nicht.

    Wir hatten das Thema hier schon mal diskutiert, aber seitdem gibt es technischen Fortschritt und neue Erfahrungen.


    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.