aus Ungarn kurz berichtet 2015

Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Josef.

  • Was macht Ihr denn bei 38 Grad?


    Diese Frage hast Du selbst beantwortet, Elke.

    ( Und tagsüber dann "verkriechen" und möglichst nichts tun :wink:)


    Genau das tun wir heute.
    Sämtliche Türen und Fenster zu, aufs Bett legen, fernsehen, oder wie ich im Internet rumsurfen.
    Aktuell zeigt die Wetterstation draussen 38,3 und drinnen 27,4°C.
    Da soll man ja aufpassen, dass man nicht austrocknet!




    Dieses kastrierte Bier ist zurzeit mein Durstlöscher!
    Dazu knabbere ich an einem Mitbringsel von einem Abstecher in die Slowakei.




    Gestern waren wir im Bükkszékfürdő - Thermalbad.
    Es war sehr gut besucht! Kein Wunder bei den Temperaturen. Mir war es fast schon zu eng auf den wenigen schattigen Plätzen.
    Die Preise haben kräftig angezogen!
    Wir Rentner und Kinder zahlen 2400 HUF, das sind rund 7,70 €! Normalpreis 2900 HUF, rund 9,30 €.
    Auch der Lángos ist um die Hälfte teurer geworden.
    Die Preise haben sich also den umliegenden Bädern angeglichen.
    Es bleiben die Vorzüge des Wassers die uns ab und zu dazu verleiten werden über 40 Kilometer Anfahrt auf uns zu nehmen.



    Liebe Grüße aus Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Hallo Elke!
    Genauso ist es man tut NICHTS. Ob in Wien oder im Gartenhaus es ist tagsüber überall unerträglich. Hatte heute in der Stadt etwas zu erledigen
    und mich gewundert mich welcher Gelassenheit die Touristen bei der Hitze durch die Stadt schlendern. Ob ich langsam alt werde weil ich das
    nicht verstehen kann?
    Liebe Grüße

  • Es sind wieder ein paar heiße Tage vergangen.
    Gestern waren es um sechs Uhr morgens noch 26 Grad draussen.
    Da kühlt es auch im Haus nicht mehr groß ab.
    Da waren es nachts knapp 30 Grad.
    Die Ventilatoren laufen auf höchster Stufe.
    Naja, für Montag Abend haben die Wetterpropheten Gewitter und Starkregen vorausgesagt.
    Ich hoffe, dass sie recht behalten. Es ist alles sehr trocken.
    Die Gemüsehändler sagen einen starken Anstieg der Preise voraus. Tomaten und Paprika brauchen unbedingt Wasser.
    Sie kommen mit der zusätzlichen Bewässerung nicht mehr hinterher.


    Was gibt es noch Neues?
    Donnerstag waren wir wieder auf dem Forellenhof.
    Ein Freund, der für ein paar Tage zu Besuch bei uns war, begleitete uns.
    Nach dem Genuss der obligatorischen Grillforelle klagte unser Freund über ein Stechen im Hals - wohl eine Gräte.
    Nachdem die Versuche mit Brot essen, aushusten, und noch weiteren Hausmittelchen nichts nutzten fuhr Ági mit unserem Freund ins Krankenhaus nach Miskolc. Dort zog ein HNO-Arzt arabischen Ursprungs fachkundig die kleine Gräte aus dem Rachen.
    Unser Freund zückte seine Versichertenkarte, aber der Arzt lehnte freundlich ab. Der bürokratische Papierkram stehe in keinem Verhältnis zum Erfolg.
    Auch ein Entengeld (ungarische Bezeichnung für ein Trinkgeld für einen Arzt) lehnte er ab.
    Man kann ja auch mal positive Erlebnisse haben!


    Lange habe ich überlegt ob ich Euch dieses Foto zeigen soll.
    Aber ich finde es einfach großartig.






    Liebe Grüße aus Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Da gilt ausnahmsweise mal die Umkehr der Redensart
    "Der Mund ist größer als die Augen!! " :grin:


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hat die junge Dame da eine Bierflasche neben sich stehen? ;-)


    So fragt sich
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Kein Thema waldi ,


    Das Foto ist großartig und danke das du es uns zeigst.


    Wer ist die kleine , gehört sie zu dir ?

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Wer ist die kleine , gehört sie zu dir ?


    Eben nicht, Dieter! Ich hatte auch keine Gelegenheit um Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes zu fragen.
    Deshalb habe ich gezögert. :roll:



    Hat die junge Dame da eine Bierflasche neben sich stehen? ;-)


    Das erkennst Du aus D? :74:
    Das lässt tief blicken, Klaus! Du scheinst Fachmann zu sein.


    Ja, es ist eine Bierflasche. Die gehörte aber dem Opa der neben dem Leckermäulchen saß.
    Da steht aber auch ne Flasche Wasser, gell!



    Liebe Grüße aus Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Herrlich , lieber Waldi,


    ein Portrait, wie es schöner nicht sein kann. Eine kleine ergreifende Geschichte, voll ausgefüllt mit Empathie, einfach wunderbar.


    Es sind oft die kleinen Dinge am Rande, die alles so liebenswert machen. Man muss sie nur erkennen.


    Danke, Waldi


    lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Danke, Helmut!
    Es freut mich, dass Du wieder "on board" bist!



    Gestern hatte ich am Computer beobachtet wie sich eine Gewitterfront über die Donau in unsere Richtung bewegte.
    Hoffnung auf willkommene Abkühlung keimte auf.
    Aber bei Gödöllő löste sich alles in Wohlgefallen auf.
    Wir hörten zwar mal entferntes Grollen und es kamen auch ein paar Tropfen aus dem bewölkten Himmel.
    Aber Abkühlung? Weit gefehlt!
    Die nur noch 33 Grad fühlten sich arg feucht an. Es war richtig schwül und kein Lüftchen regte sich.


    Heute Nacht muss es ein bisschen geregnet haben, denn es zeigten sich um 6 Uhr noch feuchte Stellen auf der Straße.
    Das Thermometer zeigte erfrischende 22 Grad.
    Es blieb zwar leicht bewölkt, aber im Schatten hats inzwischen schon wieder 29°.
    Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.



    Liebe Grüße aus Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • So war es, Elke.
    Nachdem die Sonne durchgekommen war und das Thermometer auf 33°C steigen ließ kamen am Nachmittag Wolken auf.
    Ein Gewitterchen und leichter Regen brachten die sehnsüchtig erwartete Abkühlung.
    Seitdem regnet es mehr oder weniger vor sich hin, schön zart, damit der harte Boden die Feuchtigkeit auch aufnehmen kann.
    Wir genießen die angenehme Luft!
    Im Moment haben wir 21 Grad und leichten Nieselregen.


    Ausnahmsweise sind sich die Wetterpropheten mal einig.
    Die Wetterlage ist etwas ungewöhnlich. Ein Wolkenband zieht vom schwarzen Meer zur Nordsee!




    Das Wetter komt also von H nach D. Normalerweise ist es umgekehrt.


    Wir nehmen es wie es kommt.
    Wir werden die kühle Zeit nutzen und die rausgeschobenen Arbeiten in Angriff nehmen.



    Liebe Grüße aus Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Der Regen ließ nach und die Sonne kam durch.
    Meine Gattin äußerte den Wunsch nach Egerszalók chauffiert zu werden.
    Ich hätte zwar lieber an meinem Beitrag fürs Reiseforum weitergebastelt, aber ich kann ihr einfach keinen Wunsch abschlagen. :roll:
    Rein in die Badehose und los!
    Schon auf der Fahrt verschwand die Sonne hinter Wolken.
    Kurzer Umweg über das Sárvári um ein paar Pogácsa (Pogatschen) und zwei Bällchen Eis als Reiseverpflegung mitzunehmen.
    Für unsere Bayern: Da das S in H wie ein Sch ausgesprochen wird dachte ich anfangs sofort an Schariwari. Hat aber garnix damit zum doa!
    Für Preißn: Schariwari


    Weiter nach Egerszalók.
    Der Parkplatz vom Saliris war überfüllt.
    Das lag sicher daran, dass am Donnerstag Nationalfeiertag ist und der Freitag vorgearbeitet wird und man dann noch 3 Tage Urlaub nimmt, dann kommt man leicht auf 9 Tage am Stück!
    Wir wollten aber sowieso ins "Bad für Arme".
    Da war zwar weniger los, aber das lag wohl am unsicheren Wetter.
    Wir stürzten uns ins warme Nass und fühlten uns wohl.
    Der Hunger ließ nicht lange auf sich warten. Groß war meine Enttäuschung am Kiosk: Ma nincs lángos! Heute kein Lángos!
    Scheibenkleister! Das war eigentlich der Grund dass ich so schnell auf den Wunsch meiner Frau eingegangen war.
    Ich hatte ihn zwar schon mal gezeigt, aber doppelt gemoppelt hält besser!




    Da es diesen Lángos leider nicht gab entschied ich mich für einen Hamburger. Nie wieder! Ein süßlich schmeckendes Brötchen! Igitt!


    Langsam wurde der Himmel immer dunkler.
    Da ich extra meinen Foto mitgenommen hatte um Euch die Veränderungen im Bad zu zeigen habe ich Bilder gemacht.





    Bei dem Licht war das aber sinnlos. Die Bilder sind nicht bearbeitet!
    Also packte ich den Knipser weg und gesellte mich wieder zu ,einer Gattin ins warme Wasser.
    Kaum saß ich - schon gings los. Es fing an zu regnen, zu donnern und zu blitzen.
    "Bleib ruhig drin. Das ist noch weit weg." meinte der Bademeister.
    Ich hatte gezählt: Blitz - eins - zwei- drei - vier - Donner! Von wegen weit weg!
    Aber das Gewitter verzog sich tatsächlich....
    bis das nächste kam.
    Und es regnete und regnete und regnete und ....
    Gut, es störte uns kaum. Wir saßen ja sowieso im Wasser. Nasser konnten wir nicht werden.
    Die Tasche mit unseren Utensilien hing im Trockenen.
    Die Sandalen wurden nass, aber wen störts?
    Da teilte mir meine Liebste mit, dass sie die zweite Badehose nicht eingepackt hatte. \\6
    Und nun? Bei Sonnenschein wäre das kein Problem gewesen. Nach ner Stunde wäre sie trocken gewesen, aber bei Dauerregen?
    Als gegen 19 Uhr das Wetter keine Besserung zeigte enzschlossen wir uns zu gehen.
    Bei strömendem Regen lief ich zum Auto und holte unseren Riesenregenschirm.
    Das half wenigstens meiner Frau nach dem Umziehen einigermaßen trocken ins Auto zu kommen.
    Dafür triefte ich als ich ans Auto kam!
    Heckklappe auf, Badehose raus, abtrocknen, Klappe zu und hinters Steuer.
    Meine Frau hatte noch ein trockenes Handtuch über den Sitz geworfen.
    Ich zog mir mein Tshirt an, legte ein Handtuch übers Knie und fuhr los.
    "Jetzt nur keine Polizeikontrolle oder gar einen Unfall" war mein Gedanke.
    Es ging alles gut.



    Liebe Grüße aus dem verregneten Ungarn von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!


  • Kaum saß ich - schon gings los. Es fing an zu regnen, zu donnern und zu blitzen.
    "Bleib ruhig drin. Das ist noch weit weg." meinte der Bademeister.
    Ich hatte gezählt: Blitz - eins - zwei- drei - vier - Donner! Von wegen weit weg!


    Mein lieber Waldi,


    dich kenne ich ja als äußrest besonnenen Mann. Und dann sowas. Geht man davon aus, dass der Schall in einer Sek. rd. 330m zurück liegt, dann biste also knapp über 1 km entfernt vom Blitz gewesen.


    Hätte auch schief gehen können. Puhhhh. Der Bademeister , na da sag ich lieber nix.


    Tut mir aber trotzdem leid, dass es dich so mit dem Wetter beutelt in dem Urlaub.


    Alles Gute aber weiterhin
    und immer schön Abstand halten bitte


    lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ein Bericht mit "Galgenhumor" - macht Spaß zu lesen!


    Regenwetter, kein Langos, Bitz und Donner, keine zweite Badehose und dann diese Heimfahrt mit dem Risiko, in einer Verkehrskontrolle aussteigen zu müssen!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Waldi, ich mag Deine Berichte aus Ungarn. Erstens, weil ich Ungarn sehr mag und zweitens wegen des feinen Humors. Man muss beim Lesen immer nur breit grinsen. Danke dafür!


    Liebe Grüße
    Helga

  • Es freut mich dass ich zum allgemeinen "Amüsemang" beitragen konnte!


    So langsam bessert sich die Wetterlage.
    Gestern stieg das Thermometer über 30 Grad raus, bei wechselnder Bewölkung.
    Heute strahlt die Sonne und es sind schon 29 Grad.
    Sieht gut aus.


    Gestern waren wir wieder mal in Bükkszékfürdő.
    Es war richtig angenehm.
    Mit dem Wochenende nach dem Stefanstag (20. August) leeren sich die Bäder und die Familien mit Kindern fahren nach Hause um sich auf den Schulanfang Anfang September vorzubereiten.
    Ideal für uns! Da haben wir viel Platz.
    Und das Wetter scheint auch mitzuspielen.


    Auf dem Weg nach Bükkszékfürdő kommen wir durch den Ort Egerbakta, ein kleines Örtchen.
    Dort bewundere ich jedes mal eine Weide die über die ganze Straßenbreite reicht.




    Nun frage ich mich ob der "Zuschnitt" durch die durchfahrenden LKWs und Busse oder durch Handarbeit entstanden ist.




    In D wäre der Baum längst gefällt worden...



    vermutet waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Zitat

    Ideal für uns! Da haben wir viel Platz.


    Wie lange noch?? ( Ein wenig: Neid)


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Wie lange noch?? ( Ein wenig: Neid)


    Sicher nur ein wenig Neid, Elke.
    Mein Neid auf Eure Griechenland-Tour war viel größer!
    Das wäre auch was für mich gewesen. Ist aber mit meiner Gattin nicht zu verwirklichen.


    Wir beabsichtigen noch bis Mitte September hier zu bleiben.
    Anfang September haben sich Handwerker angekündigt.
    Die Hauswand zum Nachbarn wirft seinen Putz in großen Platten von sich.
    Da muss der Fachmann ran.
    Ich bin gespannt ob er es schafft bevor wir Ungarn verlassen. :roll:
    Die Mentalität ist halt eine andere als ich es von D gewohnt bin.



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Gestern sollten es maximal 34 Grad geben.
    Das veranlasste mich zu einer Fahrt in die Slowakei - natürlich wegen meiner Königin. :roll:


    Noch in Ungarn kam ich in dem Ort Kápolna, was so viel wie Kapelle bedeutet, an einem Denkmal vorbei, das meine Aufmerksamkeit weckte.




    Es erinnert an die Schlacht bei Kápolna im Freiheitskrieg von 1848/49 am 26.-27. Februar 1849.
    Es wurde von Sándor Sebestyén geschaffen und zum 150sten Jahrestag der Schlacht 1999 aufgestellt.
    Neben dem Denkmal stehen 3 Linden die ein Dreieck bilden.
    Darunter soll der Führer des Freiheitskampfes Lajos Kossuth für die Gefallenen der Schlacht gebetet haben.
    Gleichzeitig erimmert dieses Denkmal an die Gefallenen der Weltkriege.


    Ich kam durch Szécheny mit seinem Schloss...




    ...einem verkehrsberuhigten Zentrum...




    ... und Resten einer Befestigung.




    Kurz nachdem ich die Grenze zur Slowakei überquert hatte - was ich nur durch ein Schild bemerkte - empfing mich in der Skyline von
    Lučenec dieses Hochhaus.




    Mit einem so hohen Gebäude hatte ich hier nicht gerechnet.


    Kurz vor meinem eigentlichen Ziel - Poltár - fuhr ich an dieser Steinbrücke vorbei.




    Die Steinbrücke von Zelené - heute zu Poltár gehörig - wurde von den Osmanen erbaut die von 1554 bis 1593 die Stadt besetzt hielten.




    Ich musste sofort an das Denkmal in Kápolna am Anfang dieses Berichtes denken.


    In Poltár suchte ich nach einer Büste von Kaiserin Elisabeth die laut Medienberichten wieder aufgefunden wurde.
    Sie sollte in der Nähe des Rathauses von Poltár...




    ... aufgestellt werden.
    Meine Suche blieb jedoch erfolglos.
    Also ging ich rein ins Rathaus und versuchte mein Anliegen vorzubringen.
    Mit Händen und Füßen funkrionierte die Verständigung und man erlaubte mir das Fotografieren der Büste die in einem Flur des Rathauses steht.




    Glücklich über meinen Erfolg trat ich die Heimfahrt an.


    In Vrbovce fuhr ich noch mal ein Stück zurück um in einem Garten diese ganzjährige Weihnachtskrippe zu fotografieren.




    An einem Bahnübergang in Malé Teriakovce musste ich den Regionalexpress vorbei lassen.




    Im gleichen Ort steht diese Ruine eines Zigeunerpalastes.




    Auf dem weiteren Heimweg begegneten mir in Ungarn noch Nepomuks.
    Die werde ich aber im entsprechenden Bereich zeigen.



    Heute kam das Thermometer nur knapp über die 32 Grad raus.
    Es war sehr angenehm.


    Unser Hauswandverputzer brachte heute Sand und Zement.
    Am Samstag soll die Arbeit beginnen.



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Noch ein Mosaiksteinchen in Deiner Sisisammlung!
    Aber genauso interessant waren doch die Eindrücke, die Du bei dieser Fahrt in die Slowakei gesammelt hast.
    Das dürfte eine Gegend sein , die abseits der Touristenrouten liegt - oder nicht?


    Obwohl: Szécheny scheint ein hübsches Städtchen zu sein, auch diese alte Steinbrücke ist bemerkenswert.


    Viel Erfolg bei Euren Renovierungsarbeiten!
    Vielleicht wird es ein wenig kühler!
    Bei uns heute : 17 Grad und Regen...


    Liebe Grüße,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.