LANDKREIS STARNBERG - Vorstellung des Fünf-Seen-Landes

  • Die tolle Idee einer Landkreis-Vorstellung von Hartmut haben wir aufgegriffen und möchten nun unsere schöne Heimat präsentieren, wo wir uns seit fast 35 Jahren rundherum wohl fühlen.



    Der Landkreis Starnberg mit gleichnamiger Kreisstadt im Bundesland Bayern besteht aus 14 Gemeinden und nimmt eine Fläche von 488 qkm ein. Er gehört zum Regierungsbezirk Oberbayern und wird auch das „Fünf-Seen-Land“ genannt, da sich der Weßlinger See, Wörthsee, Pilsensee und Teile des Starnberger- und des Ammersees im Kreisgebiet befinden.

    Starnberger See FLÄCHE: 56,4 qkm, TIEFE: 128 m, SEERUNDWEG: 46 km
    Ammersee FLÄCHE: 47 qkm, TIEFE: 81 m, SEERUNDWEG: 42 km
    Wörthsee FLÄCHE: 4,4 qkm, TIEFE: 34 m, SEERUNDWEG: 12 km
    Pilsensee FLÄCHE: 2 qkm, TIEFE: 30 m, SEERUNDWEG: 11 km
    Weßlinger See FLÄCHE: 0,17 qkm, TIEFE: 12 m, SEERUNDWEG: 3 km


    Der Landstrich beeindruckt durch seine, von eiszeitlichen Gletschern geschliffene, hügelige Moränenlandschaft mit den eingebetteten Seen und Weihern.
    Die einst von Augsburg nach Salzburg führende Römerstraße durchquerte das Kreisgebiet.
    Heute sind durch die Autobahn A 96 (München – Lindau) im Norden die Gemeinden Gauting, Gilching und Inning gut erreichbar. Im Osten des Kreisgebiets verbindet die A 95 (München – Garmisch) die Kreisstadt Starnberg mit München.
    Der Landkreis ist weitgehend von S-Bahnlinien erschlossen. Fast jede Gemeinde hat ihren eigenen S-Bahn-Anschluss außer Andechs, Inning, und Berg. Die Linie S8 fährt von Herrsching über München bis zum Flughafen und die S6 führt von Tutzing nach München und weiter. Die S-Bahnen verkehren alle 40 bzw. 20 Minuten; die Fahrtdauer beträgt zwischen 30 bis 50 Minuten nach München.


    Gemeinde 82346 Andechs www.5sli.de/andechs
    Zur Gemeinde Andechs gehören die Orte: Erling, Frieding, Machtlfing und Rothenfeld.

    Kreuzweg zur Kloster- und Wallfahrtskirche Andechs

    Erling alte Dorfschmiede (1570) und Kirche St. Vitus

    geflecktes Vieh


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Im Benediktiner Kloster Andechs werden regelmäßig Besichtigungen angeboten; es finden Ausstellungen und Konzerte statt. Der „Heilige Berg“ ist sicherlich kein Geheimtipp mehr, aber schon wegen seiner prächtigen Klosteranlage und seines von Mönchen gebrauten Bieres einen Besuch wert.
    - Von Anfang April bis Oktober ist der Kräutergarten am Andechser Kloster empfehlenswert. Man erfährt viel über deren Anwendung in der Küche und in der Heilkunst. Der Eintritt ist frei.
    - Eine ca. 3 Kilometer lange Kreuzweg-Wanderung führt ab Friedhof Erling zum Kloster. Die Kreuzwegstationen zeigen den Leidensweg Christi.
    - Machtlfing - Rundgang durch den kleinsten Ort der Gemeinde und den höchst gelegenen im Landkreis mit seinen vielen denkmalgeschützten, historischen Gebäuden und ausführlichen Info-Tafeln am jeweiligen Objekt.



    Gemeinde 82335 Berg www.5sli.de/berg
    Zur Gemeinde Berg gehören die Ortschaften: Allmannshausen, Assenhausen, Aufhausen, Aufkirchen, Bachhausen, Biberkor, Farchach, Harkirchen, Höhenrain, Kempfenhausen, Leoni, Martinsholzen, Mörlbach und Sibichhausen.

    Ortskern von Berg mit Blick auf das Geburtshaus des Erzählers Oskar Maria Graf

    Blick von Berg über den Starnberger See auf das Undosabad und die St. Josephs Kirche

    Anlegestelle vor dem Schlosshotel Berg mit dem Ausflugsschiff „Seeshaupt“.

    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:

    - Im Schloss Berg verbrachte König Ludwig II. seine Jugend und die letzten Tage seines Lebens.
    - Zwischen Berg und Leoni befindet sich die Votivkapelle, eine Gedenkstätte, wo der Märchenkönig Ludwig der II., König von Bayern 1886 im Starnberger See ums Leben kam.
    Unter diesem Link findet man sehr schöne Bilder und viele Informationen dazu von wallbergler:
    https://www.schoener-reisen.at…p?1696-Leoni-Votivkapelle
    - Sternwarte in Berg – jeden Di + Fr um 21 h Beobachtungsabend (nur bei klarem Himmel)
    - Auf einem Kulturspaziergang durch Berg lernt man alles Sehenswerte kennen.
    - Kloster Aufkirchen
    - Erholungs- und Badegebiet Kempfenhausen/Percha auf 7.4 ha
    - Westernausritte
    - Am Kreuzmöslberg in Aufkirchen befindet sich ein kleiner Skilift mit einer 250 Meter (langen) Piste.



    Gemeinde 82340 Feldafing www.5sli.de/feldafing
    Zur Gemeinde Feldafing gehören die Ortschaften: Garatshausen, Wieling und Wörth.

    Feldafing Ortsansicht

    herrschaftliche Villa in Faldafing

    Blick auf die Roseninsel


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Der Lenné-Park, eine riesige Parkanlage mit Golfclub am See und der vorgelagerten Roseninsel
    - Sehenswert ist die Roseninsel mit seinem Museum geöffnet Mai-Okt. Di-So 10-18 h Fähre ab Feldafing
    - Das Hotel Kaiserin Elisabeth ist bekannt durch den Besuch der österreichischen Kaiserin Sisi.
    - Auf dem Kalvarienberg findet man die Darstellung der Kreuzigungsgruppe bis ins Detail, außerdem bietet sich eine eindrucksvolle Fernsicht
    - Wanderung auf dem Wald- und Naturlehrpfad durch die Wolfsschlucht entlang des Starzenbachs




    Gemeinde 82131 Gauting www.OrtsnetzGauting.de
    Zur Gemeinde Gauting gehören die Orte: Stockdorf, Buchendorf, Grubmühl, Königswiesen, Mitterwies, Oberwies, Reismühl, Unterbrunn, Oberbrunn und Hausen.

    Ortsansicht Gauting

    Fluss Würm und Würmbrücke mit Nepomuk-Statue


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Schloss Fußberg mit zugänglicher Parkanlage und Mühlrad am Lederersteg
    - Theater im Kulturhaus Bosco mit Theater-, Klassik-, Jazz-, Kabarett- und Kindervorstellungen
    - Der Radwanderweg Via Julia erinnert daran, dass die Römerstraße von Augsburg nach Salzburg hier einst die Würm gequert hat.
    - Sehenswert ist das Mühltal, ein bis zu 60 Meter tiefes Durchbruchstal der Würm.
    - Die Keltenschanze bei Buchendorf ist eines der besterhaltenen Erdwerke aus keltischer Zeit
    - Fischaufstieg in Gauting - 16 kleine Becken ermöglichen den Fischen am Wehr der Würm den Höhenunterschied von 1,8 Metern zu überwinden.
    - Waldlehrpfad im Kreuzlinger Forst 2,4 km lang mit 25 Thementafeln
    - Gauting besitzt ein schönes, großes Erlebnis-Freibad an der Würm
    - Buchendorf Tiergehege und Abenteuerspielplatz beim Forsthaus Kasten im Forstenrieder Park
    - Wasserturm in Buchendorf




    Gemeinde 82205 Gilching www.Gilching24.de
    mit seinen Ortschaften: Neugilching, Argelsried, Geisenbrunn, Rottenried, Sankt Gilgen, Steinberg, Steinlach, Talhof, Waldhof und Wiesmath

    Blick über die Felder auf Alt-Gilching

    Römerstraße in Gilching

    Neuer Marktplatz Gilching

    Kletterpark


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Seit 2007 betreibt der Deutsche Alpenverein ein großes Kletterzentrum in Gilching.
    - Geisenbrunn hat einen kleinen Wildpark, in dem sich Damwild tummelt.
    - Das Gut Wiesmath bietet Reitausflüge an




    Gemeinde 82211 Herrsching am Ammersee www.Herrsching24.de
    mit seinen Ortschaften: Breitbrunn, Ellwang, Lochschwab, Mühlfeld, Rausch, Ried, Wartaweil, Wasach und Widdersberg

    Dampfersteg in Herrsching

    Kurparkschlösschen

    Archäologie Park



    Tanz und Blasmusik an der Seepromenade im August

    Blick über den Ammersee im Vordergrund Breitbrunn auf der anderen Uferseite Schondorf



    Entstanden ist der Ammersee vor Jahrtausenden aus dem Isar-Loisach-Gletscher. Der Ammersee stand immer im Schatten des größeren Nachbarn Starnberger See. Während sich dort der Adel regelmäßig zeigte bekam der kleinere Ammersee den Spitznamen "Bauernsee".


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Die Uferpromenade in Herrsching ist mit ihren 8 Kilometern Länge die längste Seepromenade in Deutschland.
    - Im beeindruckenden Kurparkschlösschen in Herrsching finden wechselnde Kunstausstellungen statt.
    - Im archäologischen Park fanden sich Grabstätten aus dem 7. Jahrhundert und das Steinfundament einer frühchristlichen Adelskirche. Herrsching rekonstruierte die Kirche und richtete im Innern ein kleines Museum ein mit Hinweistafeln und Nachbildungen der Grabbeigaben aus dieser frühen Zeit.
    Öffnungszeiten nur So von 11-12.30 h, der Eintritt ist frei.
    - Dampfersteg - Anlegestelle für Ausflugsfahrten auf dem Ammersee (von Anfang Mai bis Mitte Oktober), vielleicht mit dem nostalgischen Schaufelraddampfer
    https://www.starnbergersee-inf…seenschifffahrt/ammersee/
    - Gasthof zur Post von 1456 – ehemaliges Ritterlehn und Posthalterei. Die letzte Postkutsche fuhr 1902.
    - Rundwanderweg durch Wiesen, Auen und Wald zum versunkenen Dorf Ramsee (zwischen Wartaweil und Erling), einem mystischen Ort, der von 1280 – 1809 existierte, ehe dessen Bewohner auf unerklärliche Weise verschwanden.
    - Erholungsgebiet und Begegnungsstätte in Wartaweil mit Park der Phantasie



    Gemeinde 82266 Inning www.5sli.de/inning
    mit seinen Ortschaften: Arzla, Bachern am Wörthsee, Stegen, Buch am Ammersee und Schlagenhofen

    Pfarrkirche St. Johann Baptist in Inning

    Kaiserhaus in Inning

    Hinter dem Gartenzaun eines Künstlers in Stegen steht diese Karikatur (1,50x0.80 m) mit prominenten Bayern.


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Erholungsgebiet Oberndorf am Wörthsee mit 10,6 ha
    - Neben der alten Pfarrkirche St. Johann Baptist steht das sogenannte "Kaiserhaus". Das imposante Fresko erinnert daran, dass hier am 15. November 1021 Kaiser Heinrich II auf einem seiner Italienzüge übernachtete.
    - Eine Schlauchboot-Tour (nur mit dem eigenen Boot möglich) auf der Amper ab Stegen bis nach Fürstenfeldbruck. Schöngeising bietet sich als Stop für einen Biergartenbesuch an.
    - Alte Brauerei Stegen Kultur-Veranstaltungen im Theater und Party-Area im Sudhaus
    Alle mit * gekennzeichneten Sehenswürdigkeiten befinden sich nicht mehr im Landkreis Starnberg. Auf Grund ihrer Nähe und da sie Bemerkenswertes bieten, wurden sie erwähnt.
    *In Utting 8,5 km südlich von Stegen befindet sich ein Mais- und Blumen-Labyrinth. Der Irrgarten mit 2,4 km begehbaren Wegen ist täglich in den Sommerferien ab 11 h für Besucher geöffnet.
    * Hochseilgarten „Piratenschiff“ in Utting
    * Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen 12 km südlich von Stegen - Museum im historischen Jugendstil-Künstlersitz mit Landschaftspark geöffnet April – Oktober nur Sonntags 14 – 17 h
    *Fünf-Seen-Land-Rundflug ab Bad Wörrishofen erreichbar in ca. 47 km auf der A 96
    * Da wir uns nun schon mal so weit vom Landkreis entfernt haben, möchten wir noch auf den Skyline-Park, einen spannenden Erlebnispark in Bad Wörishofen hinweisen.



    Gemeinde 82152 Krailling www.BAYregio.de/Krailling
    mit seinen Ortschaften: Fronloh, Hüll und Pentenried

    Ortsbild Krailling mit der Kirche St. Margaret

    Der Kraillinger Biergarten am Morgen


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    Würmbrücke in Krailling
    - Der Kraillinger Biergarten unter alten Kastanien ist mit seinen über 2500 Sitzplätzen einer der größten der Region.
    - Fitnessparcour Trimm-dich-Pfad im Pentenrieder Forst bietet eine ausgeschilderte Joggingrunde mit diversen Trainingsgeräten.



    Gemeinde 82343 Pöcking www.5sli.de/poecking
    mit seinen Ortschaften: Possenhofen, Maising, Niederpöcking, Seewiesen und Aschering

    Pfarrkirche St. Ulrich in Pöcking

    Landhotel in Pöcking dahinter die Turmspitze der Hl.Geist Kirche

    Kaiserin Elisabeth-Museum im historischen Bahnhof von Possenhofen

    hübsches Anwesen mit Bauerngarten in Aschering


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Wanderung durch die Maisinger Schlucht zum Maisinger See
    - Kaiserin Elisabeth Museum in Possenhofen - Ein Rundgang durch das Museum macht das Leben der Sisi greifbar. Öffnungszeiten: Mai –Okt. Fr.Sa.So.+Feiertagen 14-18 h
    - Schloss Possenhofen, in dem Sisi ihre Jugend verbrachte (nicht von innen zu besichtigen)
    - Ozon-Hallenbad in Pöcking



    Gemeinde 82229 Seefeld (unsere Heimatgemeinde) www.Seefeld24.de
    mit seinen Ortschaften: Delling, Ettenhofen, Güntering, Tiefenbrunn, Unering, Hechendorf, Oberalting, Drößling und Meiling

    Marienplatz in Seefeld mit St. Peter und Paul Kirche

    Herbst-Ansicht des Schloss Seefeld oberhalb vom Pilsensee


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Das Schloss Seefeld beeindruckt mit seinem Rokoko-Torbogen und dem Felsbrunnen im Schlosshof. Die Innenräume sind zur zeit nicht zu besichtigen. Die exklusiven Ateliers, Antiquitätengeschäfte und Werkstätten, das Kino und die Gaststätte sind über den Schlosshof erreichbar. Im Sudhaus wird Kleinkunst geboten.
    - Im Schlosshof beginnt der ca. 13 km lange Wanderweg entlang des idyllischen Höllbachs nach Widdersberg und weiter über den Hangweg bis nach Andechs. (Pendelbus von Andechs zur S-Bahn-Station Herrsching)
    - Der kleine aber feine Pilsensee gehört zur Gemeinde Seefeld. Große Teile des Pilsensees sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Trotzdem bieten sich einige Möglichkeiten, das saubere Wasser des Sees zu nutzen. (großer Campingplatz)
    - Naturdenkmal Eichenallee - Die 240 Jahre alte Eichenallee zwischen Seefeld und Gut Delling zählt zu den ältesten Baum-Alleen Europas.




    Gemeinde und Kreisstadt 82319 Starnberg
    www.Starnberg24.de
    mit seinen Ortschaften: Buchhof, Einbettl, Fercha, Hadorf, Hanfeld, Heimatshausen, Jägersbrunn, Landstetten, Leutstetten, Mamhofen, Mühlthal, Oberdill, Percha, Perchting, Petersbrunn, Rieden, Schorn, Schwaige, Selcha, Söcking, Sonnau, Unterschorn, Wangen und Wildmoos

    MS Starnberg – Ausflugsschiff mit Rutsche im Oberdeck-Heck

    Blick vom Dampfersteg auf die Bergkette



    Stadt-Ansichten von Starnberg mit hübsch verzierten alten Häusern

    Tutzinger-Hof-Platz in Starnberg

    laufender Bronze-Fisch (von Max Wagner) in den Seearkaden von Starnberg

    Blick in Richtung Starnberg vom Golfplatz Gut Rieden


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    Frühzeitliche Gletscher haben das Becken des Starnberger Sees bis auf 128 m Tiefe ausgeschürft, was ihn zum wasserreichsten in Bayern macht, obwohl der Chiemsee eigentlich viel größer ist.
    Der 5. größte See Deutschlands liegt ca. 20 km südwestlich von München, wird liebevoll die "Badewanne Münchens" genannt und gehört zu einem der beliebtesten Münchner Naherholungsgebieten. Hier kann man segeln, windsurfen, Wasserski fahren, tauchen, rudern, Golfen, reiten, Boot fahren und selbstverständlich baden.
    - Stadtführungen durch Starnberg jeden 1. und 3. Sonntag im Monat ab Infostelle Dampfersteg um 11 h
    - Museum Starnberger See bietet ständig diverse Sonderausstellungen geöffnet: Di – So 10 – 17 h
    - Die Schlossberghalle ist das Kultur- u. Tagungszentrum von Starnberg
    - Der romantische Schlossgarten ist sehenswert. Im heutigen Schloss (vor 800 Jahren Burg) befindet sich das Finanzamt.
    - Kolpingbühne Starnberg Amateurtheater von Jugendlichen und Erwachsene mit Programmen für groß und klein
    - Wasserpark und Strandbad Starnberg mit Badeinsel
    - Schiffsrundfahrten von Anfang Mai bis Mitte Oktober (Dauer zwi. 1,5 – 3 Stunden) Beliebt bei Kindern ist der Katamaran-Dampfer MS Starnberg mit seiner Rutsche.
    https://www.starnbergersee-inf…yerische-seenschifffahrt/
    - Beschilderter natur-kulturhistorischer Rundweg „Auf Römer-Spuren durchs Leutstettener Moos“ -
    Hier findet man Reste einer so genannten Villa Rustica. Führungen durch den römischen Gutshof finden von Mai – Oktober am 1. Sonntag im Monat um 15 h statt.
    - Das Gut Rieden mit Golfclub bietet einen atemberaubenden Blick auf das Alpenpanorama.
    - In Leutstetten ist ein kleiner Skilift mit einer 1 km Abfahrt.



    Gemeinde 82327 Tutzing www.Tutzing24.de
    mit seinen Ortschaften: Kampberg, Obertraubing, Traubing, Unterzeismering, Oberzeismering, Deixlfurt, Diemendorf, Rößlberg, Monatshausen und Neuseeheim

    Mariensäule in Hintergrund die Pfarrkirche St. Joseph in Tutzing

    Gedenkstein an der Brahmspromenade

    Bayerische Löwen vor dem Midgard Haus

    Bade- und Spielplatz

    Schiffsanlegesteg in Tutzing

    Blick von Tutzing auf den See

    Schemenhaft erkennt man die Berge

    *Schloss Höhenried


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - die Brahms Promenade und der Kustermannpark.
    - Das Museumsschiff Tutzing liegt an einem kleinen Steg im Kustermannpark. An Bord befindet sich die bisher einzige Schiffsbühne Bayerns, auf der von Jazz, Kabarett oder Theater gespielt wird.
    - Sehenswert ist der Guggerhof aus dem 16. Jahrhundert
    - Das kleine aber feine Ortsmuseum zeigt die Kulturgeschichte Tutzings (Mi 14-16 h, Sa +So 11 – 16 h)
    - die Pfarrkirche St. Peter und Paul und die neue barocke Kirche St. Joseph
    - Ilkahöhe – herrlicher Ausblick auf den See und die Alpen
    - Die Deixlfurter Seen bestehen aus einem großen und 8 kleinen Weihern.
    - Auch vom Johannishügel mit seiner großen Nepomuk-Statue hat man eine schöne Sicht auf das Alpenpanorama.
    - Ballonfahren - In Tutzing gibt es 3 Unternehmen die Ballonfahrten anbieten
    * Schloss Höhenried ca. 5,5 km südlich von Tutzing – Zu der entzückenden Anlage gehört ein Gehege mit seltenen, weißen Hirschen.
    *Buchheim-Museum in Bernried ca. 6 km südlich von Tutzing – Im futuristischen Museumsgebäude aus Holz und Glas befindet sich nicht nur die private Gemäldesammlung des Autors Günther Buchheim, sondern auch eine völkerkundliche Sammlung mit Kulturgegenständen aus aller Welt.
    *Der Ökobetrieb Gut Kerschlach 7,5 km nordwestlich von Tutzing hat das Konzept einer für die Öffentlichkeit zugänglichen Landwirtschaft und bietet Hofführungen an. Besichtigen kann man die Produktionsstätten, die offenen Stallungen für Rinder, Schweine und Pferde sowie ein Kleintiergehege. Im Hofladen kann man die Produkte aus eigener Herstellung (der Bäckerei, Käserei, Imkerei usw.) kaufen.
    * Ab Kerschlach hat man die Möglichkeit, eine 2-stündige romantische Kutschentour durch das Fünf-Seen-Land zu unternehmen. (mit Voranmeldung)



    Gemeinde 82237 Wörthsee www.5sli.de/woerthsee
    mit seinen Ortschaften: Auing, Etterschlag, Schluifeld, Schluisee, Walchstadt, Waldbrunn und Steinebach

    Ufer des Wörthsees

    Blick über den See auf Steinebach

    Ortsbild Walchstadt

    Der Auinger Bach auf seinem Weg in den Wörthsee

    Wörthsee im Winter


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Der wunderschöne Wörthsee entstand vor ca. 4000 Jahren aus dem Schmelzwasser des Ammerseegletschers. Die „Mausinsel“ in der Mitte des Sees, um die sich viele Legenden ranken, ist in Privatbesitz, kann aber mit einem gemieteten Tretboot umrundet werden.
    - Knapp 12 km Wandern oder Radfahren rund um einen der saubersten Badeseen Bayerns.
    - Fahrrad-Verleih in der Seestraße 51
    - Naturlehrpfad – Auf einer 12 km langen Rundstrecke sind wetterbeständige Tafeln mit viel Wissenswertem über die heimische Fauna und Flora aufgestellt.
    - Gondelfahrt über den See
    - Wenn es richtig kalt wird, gefriert die gesamte Seefläche. In dieser Zeit herrscht hier fast so viel Betrieb wie im Sommer. Eissegler, Eisstockschützen, Eishockeyspieler, Schlittschuhläufer und Spaziergänger tummeln sich auf dem See. Am Ufer gibt es gemütliche Glühweinstationen. -Ein Erlebnis der besonderen Art.
    *Bauernhofmuseum Jexhof mit Dauer- und Sonderausstellungen und Führungen ca. 5 km nördlich von Etterschlag



    Gemeinde 82234 Weßling www.5sli.de/Wessling
    mit seinen Ortschaften: Grünsink, Hochstadt, Mischenried, Neuhochstadt, Oberpfaffenhofen und Weichselbaum

    Badstrand am Weßlinger See

    Uferweg um den Weßlinger See


    Interessantes, Sehens- oder Erwähnenswertes:
    - Der beliebte Weßlingersee mitten in Weßling ist der kleinste, im Sommer der wärmste und im Winter der am schnellsten zugefrorene See im 5-Seen-Land.
    - In der Mitte des Sees schießt in einem bestimmten Rhythmus eine Fontaine in die Höhe, die den Sauerstoff-Gehalt des Sees reguliert und ihn so vor dem Umkippen bewahrt.
    - Im Pfarrstadl finden diverse Veranstaltungen und Ausstellungen statt.
    - Im Ortsteil Oberpfaffenhofen hat die Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR) ihren Sitz, die eng mit der NASA zusammenarbeitet
    https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10002



    Eine kleine Lobeshymne – oder wie wir persönlich unseren Landkreis Starnberg sehen:


    Die prädestinierte Lage des Fünf-Seen-Landes mit ihrer Nähe zu München und zu den Bergen und die etwa 100 Kilometer Seeufer machen es zu einer der attraktivsten Regionen Deutschlands. Dabei spielt das immense Freizeitangebot des Münchner Naherholungsgebiets für Sportbegeisterte und Kulturinteressierte eine erhebliche Rolle. Die intakte Natur, nette Menschen, eine gute Infrastruktur und große Wirtschaftskraft ermöglichen eine hohe Lebensqualität.


    Schon vor über 200 Jahren haben sich die Großkopferten aus der Stadt ihre Türmchen-Villen und Prunk-Schlösschen gebaut. Die Gutbetuchten der jüngeren Zeit (Im Landkreis Starnberg leben die meisten Spitzenverdiener Deutschlands.) stehen ihnen nicht nach, besiedeln nach wie vor die bevorzugten Lagen und errichten heute teure Nobel-Anwesen. Es vereint sich hier luxuriöses Design mit ländlicher Idylle, wo der Erholungssuchende trotzdem Ruhe und Beschaulichkeit finden kann.
    Die bezaubernde Hügellandschaft von dörflich-bäuerlicher Struktur ist geprägt von kleinen, malerischen Ortschaften mit hübschen Zwiebeltürmchen, saftiggrünen Wiesen auf denen geflecktes Vieh weidet, weiten Kornfeldern, Obstwiesen und ausgedehnten Wäldern.
    Ein bestens ausgeschildertes Wander- und Radnetz lädt zum Erkunden ein. Selbst die Winter im Fünf-Seen-Land haben ihren Reiz. Kilometer lange, gut gespurte Loipen bieten Ski-Langläufern optimale Bedingungen.

    Auch der Wettergott scheint eine Vorliebe für unsere Region zu haben. Wenn er mit seinem warmen Föhnwind die Schlechtwetterwolken einfach wegpustet und den typischen strahlend weiß-blauen Himmel offenbart, dann können sowohl Einheimische als auch Gäste die gesellige Lebensart zelebrieren und sich in den zahlreichen von Kastanien beschatteten Biergärten, die traditionellen Bayrischen Schmankerl schmecken lassen, wie Schweinsbraten mit Semmelknödl, Leberkäs, Weißwurscht mit süßem Senf und Brezn, Radi und Radieserl, Auszogne und selbstverständlich eine Radler-Halbe oder eine frische Maß.


    Mit etwas Glück, trifft man sogar auf ein seltenes, einheimisches Urgewächs, einen echten Bayern. Eventuell erkennbar an einer filzigen Kopfbedeckung mit Gamsbart und seinem etwas derben, rustikalen Charme. Die Spezies tritt nur noch vereinzelt in Erscheinung, denn viele Zugroaste sind der reizvollen Schönheit des Landstrichs erlegen, haben sie nicht nur in Beschlag genommen, sondern sich auch der bayerischen Kultur verschrieben. Darum merke: Nicht jeder, der in zünftiger Tracht daher kommt, ist ein echter Bayer.


    Wenn man an einem der Seen einen lauen Sommerabend ausklingen lässt,
    an der Uferpromenade entlang schlendert, wo man Renken, Saiblinge und See-Forellen, frisch oder geräuchert kaufen kann,
    sich dann ein gemütliches Plätzchen im Garten eines urigen Gasthofs oder eine extravagante Lounge auf einer der Seeterrassen sucht,
    von wo aus man die letzten, weißen Segel übers Wasser gleiten sieht,
    bunt beleuchtete Ausflugsboote von ihren Rundfahrten zurückkehren, die sich ihrer fröhlichen Fracht entledigen und man aus der Ferne die leisen Klänge eines Drehorgelspielers hört,
    dann überkommt einen das ergreifende Gefühl von tiefster Zufriedenheit.
    Diesen perfekten Moment mit seiner hinreißenden Stimmung und dem beinahe mediterrane Flair genießt man gerne, gemeinsam mit den zahlreichen Urlaubsgästen (ca. 5 Mio. Tagesgäste/Jahr), die mit Freude „die schönste Zeit des Jahres“ in unserer einmaligen und begünstigten Region verbringen.
    - Irgendwie möchte man das große Glück hier sein zu dürfen, wohl teilen.


    Zum Schluss noch ein Link mit einem ausdrucksstarken Video:
    https://www.bavaria-agentour.d…rdigkeiten-starnberg.html


    Wir hoffen, der kleine Ausflug mit den Einblicken in unseren abwechslungsreichen Landkreis hat euch gefallen.


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Hallo Gabi, hallo Albert!


    Den Landkreis STA müsst Ihr mir nicht "schmackhaft" machen - ich weiß schon lange, dass es ein sehr schöner ( und beliebter) Landkreis ist.
    Aber was Ihr hier mit dieser Vorstellung gemacht habt, ist bemerkens- und bewundernswert.
    Ich habe noch lange nicht alles gelesen - aber jetzt schon : DANKE für diese Präsentation und für die Arbeit, die Ihr Euch damit gemacht habt.
    Eine schönere Visitenkarte für den Ldkr STA gibt es wohl kaum!


    Gruß,
    Elke

  • Hallo Gabi, hallo Albert,


    ich bin sehr beeindruckt, wieviel Mühe Ihr euch mit der Präsentation der einzelnen Orte gemacht habt. Sehr hilferich auch die Gliederung und die Rubrik Interessantes, Sehensertes.....
    Ein schönes Kaleidoskop mit aussagekräftigen, schönen Fotos, prima gemacht, vielen Dank!! Wir waren heuer in der Nähe, aber die Zeit hat nicht ausgereicht, auch den Starnberger See zu besuchen - das muss nachgeholt werden :)

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Servus Gabi , servus Albert,


    das ist ja ein Ding. An allen Seen habe ich unzählige Stunden mit dem Rad verbracht in meiner Jugend.
    Und gleich im Vorhinein, einen solchen gut strukturierten Reiseführer muss man erst finden.
    Da ist doch gleich ein Riesenlob für den Aufwand der Recherche und das Einstellen in diesem Forum auszusprechen.
    Eine echte Marke Olifan!


    Andechs durfte natürlich nicht fehlen, ist es doch auch heute noch hie und da Anziehungspunkt für uns.
    Hervorstechendes Merkmal war in der Jugend, als ich mit 15 Jahren mit meinen Freunden mit dem Rad hinauf fuhr, um dann , und das ist wirklich wahr,
    für je 1.-DM ein Lüngerl (Beuscherl ) in einem Riesen Suppenteller zu vertilgen.
    Auch meine Firmung werde ich wohl nie vergessen, hat doch seinerzeit mein Onkel mich dorthin "ausgeführt".
    Wohlwollend wurde vom Onkel darauf hingewiesen, von allem was auf der Karte steht, kann ich mir was aussuchen. Als dann mein Wunsch auf den Schweins-braten fiel, meinte er fast enttäuscht: "da gibt es doch viel Besseres, z.B. ein schönes großes Schnitzel".
    Wie anders , ich musste zugeben, ich kannte nichts anderes.
    Tja, das würden 15 Jährige heute nicht mehr verstehen. Aber euch sei Dank für diese herrlichen Erinnerungen, die wach wurden.


    Der Starnberger See ist auch eine solche.
    Zum einen marschierte ich während meiner Barraszeit im Rahmen des Abendzeitungslaufes die rund 50 km um den See herum und bekam die damals viel
    erhoffte goldene Plakette als Trophäe. (was viele unternahmen)


    Und weil ihr euch so viel Arbeit gemacht habt, hier die gescannte Ehrenurkunde und die Teilnehmerplakette.





    Unabhängig davon sind Cilli und ich ja schon ein paar Mal um den Starnberger See mit dem Rad gefahren.


    Ebenso hatten wir in jungen Jahren so mit 27 auf der abgebildeten Seeshaupt einen herrlichen Tanzabend. Mit Dinner Jacket, hatte man damals, haha


    Dieses schöne Bild vom Starnberger See, wie ich persönlich meine, möchte ich euch nicht vorenthalten




    Danke auch für das Einstellen der Votivkapelle. Sehr lieb.


    Nicht unerwähnt bleiben sollen die unzähligen Sommerbadeausflüge nach Possenhofen.


    Die Keltenschanze bei Buchendorf hat dort auch den Namen verdient. Ich erinnere daran, dass bei Oberbiberg vor Deisenhofen b. München auch eine Keltenschanze ausgewiesen ist. Allerdings ein kläglicher Erdhaufen mitten im Wald, so dass es nahe lag, bei jeder Böschung scherzhaft diese als "Keltenschanze" zu bezeichnen.


    Die Römerstr. und den Klettergarten in Gilching hat man vorbildlich ausgebaut. Macht Spaß.


    Ja und auch der Ammersee und viele weitere Ortschaften mit ihren Sehenswürdigkeiten, die ihr so akribisch aufgezählt habt, sind unvergleichliche Erinnerungspunkte, die im persönlichen Bereich liegen.
    Besonders der Wesslinger See ist mir da in Erinnerung.


    Alles in allem ein kleines Meisterwerk mit hervorragenden Motiven.


    Nicht jeder, der in zünftiger Tracht daher kommt, ist ein echter Bayer.


    Gottlob, es gibt sie noch




    Nochmal herzlichen Dank, vor allem auch für die fein würzigen sprachlichen Ausführungen!


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hallo Helmut,


    zuerst einmal hast Du uns mit Deinen Trachtenfotos ein richtig fröhliches Strahlen ins Gesicht gezaubert. Ganz wunderhübsch Ihr Beiden!!! Und Du hast den Beweis dafür erbracht: Es gibt sie doch noch die echten Bayern!


    Schön, dass Dir so viele Erlebnisse aus „unserem“ Landkreis wieder in Erinnerung gekommen sind und Du aus den frühen und späteren Tagen Deiner Jugend so herzerfrischendes zu berichten weißt.
    Das erinnert uns wiederum ein wenig an das „Königlich Bayerische Amtsgericht“, dessen Vorspann von Gustl Bayrhammer gesprochen wurde: „Es war eine liebe Zeit, die gute alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar....... Das Bier war noch dunkel, die Menschen warn typisch; die Burschen schneidig, die Dirndl sittsam und die Honoratioren ein bisserl vornehm und ein bisserl leger. Es war halt noch vieles in Ordnung damals.......“


    Die Starnberger See-Umwanderung hat Albert vor Jahren auch einmal mitgemacht. Danach ging es ihm wirklich gut. Bis zu dem Zeitpunkt, wo er aus dem Auto aussteigen musste. - Die reinste Quälerei, ein Flaschenzug wäre damals hilfreich gewesen. Die von der AZ organisierte Mammut-Tour gibt es unseres Wissens schon seit vielen Jahren nicht mehr.


    Ganz große Klasse auch das bezaubernde Foto vom Starnberger See. Vielen lieben Dank für die schönen Ergänzungen.


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Die Starnberger See-Umwanderung hat Albert vor Jahren auch einmal mitgemacht. Danach ging es ihm wirklich gut. Bis zu dem Zeitpunkt, wo er aus dem Auto aussteigen musste. - Die reinste Quälerei, ein Flaschenzug wäre damals hilfreich gewesen. Die von der AZ organisierte Mammut-Tour gibt es unseres Wissens schon seit vielen Jahren nicht mehr.


    Haha, denkt euch nichts, mir ging es genau so. Nach 45 km machte sich der Wolf bemerkbar.
    Aba a Massal im Undosabad lies ihn beim Sitzen kurz vergessen.
    Und- wie bei Albert auch, es war eine Tortur , das Heimfahren. Am nächsten Tag hatten aber schon morgens meine Eltern damals eine Fahrt nach Krün angesetzt
    mit Seerundgang.
    Was soll ich sagen, ich hab`s überlebt. Kurz und knirsch. lach


    Es war immer ein Spektakel, die AZ Wanderung. Schließlich musste sie aber auf Grund der stetig wachsenden Menge und der gleichzeitig sich häufenden Anlieger Beschwerden und Verkehrsprobleme abgesagt werden. Übrigens genau die Anlieger, die heute noch den Radfahrern den Seerundweg erschweren.


    Den Film habe ich noch vergessen, zeigt er doch auch das herrliche Buchheim- Museum, das ich im Rahmen eines Betriebsausfluges mit dem Schulreferat der Stadt München besucht hatte. Äußerst beeindruckend.


    Also nochmal, herzlichen Dank
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hallo Albert und Gabi ,


    erstklassige Idee mit der vorstellung des ganzen Landkreises.


    Eure Initiative läßt mich an meine Berichte von meiner Heimat denken , ich hab da irgendwann mal aufgehört und es einfach vergessen.**+


    Danke für diesen sehr interessanten Bericht mit den tollen Bildern.

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Hallo Dieter,


    wie wir sehen, gehört Dein Landkreis Regensburg mit 1.393 qkm zu den Großen. Da dürfte eine Gesamtvorstellung wesentlich aufwendiger, wahrscheinlich fast unmöglich sein. Wir hatten mit unserem Kleinen von 488 qkm also nur etwas mehr als 1/3tel. Ich glaube kaum, dass wir uns unter dieser Voraussetzung eine Komplettbeschreibung angetan hätten.
    Teilbeschreibungen sind doch super und man kann noch mehr ins Detail gehen .- Also bitte weitermachen!


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Liebe Gabi, lieber Albert,
    auch von mir ganz herzlichen Dank für diese tolle Präsentation meiner Irgendwieauchheimatkreises, da mein Vater dort geboren ist, ich in Pöcking viele Kinderurlaube verbracht habe und dort heute noch unser Familiengrab liegt. U.a. weil ich dafür verantwortlich bin, komme ich auch öfter hin. Natürlich hab auch ich noch ein paar Bilder aus dieser Ecke, und wenn's genehm ist, würde ich sie auch gern reinstellen. Wenn Euch das lieber ist, mach ich aber gern einen eigenen Thread dafür auf.
    Ganz herliche Grüße,
    Grizzly.

    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)


  • Natürlich hab auch ich noch ein paar Bilder aus dieser Ecke, und wenn's genehm ist, würde ich sie auch gern reinstellen.
    Grizzly.


    Aber klar doch! – Nur immer her damit! – Ergänzungen sind herzlich willkommen.
    Wir freuen uns schon auf Deine Bilder, Grizzly


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Das ist der Starnberger See, vom STA-Bahnhof her. Im Alpenpanorama ganz rechts sieht man die Zugspitze;
    diese Information verdanke ich meinem damals 87-jährigen Vater, mit dem ich im Sommer 2009 dort war -
    ohne den (er ist in Pöcking geboren) hätte ich das nicht gewusst.

    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

  • Liebe Gabi, lieber Albert


    Eine sehr schöne Vorstellung eurer Heimat die wir schon durch viele Ausflüge durchfahren haben.


    Vor allem der Wörthsee mit seinem Badegelände, der Pilsensee und der Ammersee sind unsere Stationen. In Herrsching ist ein Besuch am See beim Eis-Italiener immer ein muß.


    Der Starnbergersee wird meist bei einem Besuch bei meiner Cousine angesteuert.



    https://www.schoener-reisen.at…n-Bayern-und-%D6sterreich


  • Eine schönere Visitenkarte für den Ldkr STA gibt es wohl kaum!


    Dem können wir uns nur anschließen, ihr Zwei!


    Eine wunderschöne Präsentation, angereichert noch durch Helmuts Trachtenanzug.


    Danke Gabi und Albert,
    Irmgard und Klaus

  • Die tolle Idee einer Landkreis-Vorstellung von Hartmut haben wir aufgegriffen und möchten nun unsere schöne Heimat präsentieren, wo wir uns seit fast 35 Jahren rundherum wohl fühlen.
    Liebe Grüsse Albert + Gabi


    Das habt Ihr zwei richtig toll gemacht.


    Zitat

    Schön, dass ich mit meinem Beitrag zum Landkreis Böblingen einen Anstoss geben konnte. Ich habe meinen Beitrag als ständig wachsenden Beitrag geplant, da ich den hiesigen Landkreis selbst erst in Etappen kennen lernen muss.


    Für euren kompakten Landkreisbeitrag habt ihr einiges an Zeit investiert. Er ist Euch total gut gelungen. Ich hoffe, dass einige der Fotos schon etwas länger in eurem Bildarchiv vorhanden waren, ansonsten war das eine große Herausforderung alles so schnell vor die Linse zu bekommen.


    Die Vorstellung eures Landkreises ist zugleich eine Einladung ihn näher kennen zu lernen.


    Man merkt, ,btz, dass Ihr euch dort wohl fühlt.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Ich hoffe, dass einige der Fotos schon etwas länger in eurem Bildarchiv vorhanden waren, ansonsten war das eine große Herausforderung alles so schnell vor die Linse zu bekommen.


    Hallo Hartmut,


    der größte Teil der Fotos ist tatsächlich erst kürzlich entstanden.
    Meist wird das nähere Umfeld einfach als Selbstverständlichkeit angesehen, da man hier lebt und es ständig vor Augen hat. Erst die Anregung/Ausführung einen Bericht darüber zu schreiben, haben uns auch einige Dinge unseres Landkreises neu erleben und aus einem anderen Blickwinkel sehen lassen.


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Liebe Gabi und lieber Albert,


    eine unglaublich gelungene Vorstellung des Landkreis Starnberg. Das Fremdenverkehrsamt eurer Heimat wird sich die Hände reiben, denn eine bessere Werbung wird man so schnell nicht finden.
    Bin begeistert von der Professionalität mit der ihr diese Dokumentation zusammengestellt habt.


    Danke für die tollen Bilder und die damit verbundene Einladung zum Besuch eurer Heimat.
    Bin einmal mit der Bahn von München nach Garmisch-Partenkirchen gefahren, aber durch den Landkreis Starnberg führte dieser Weg wohl nicht.

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de


  • Bin einmal mit der Bahn von München nach Garmisch-Partenkirchen gefahren, aber durch den Landkreis Starnberg führte dieser Weg wohl nicht.


    Hallo Huewer,


    Prima, dass Du auf Deine Zugfahrt aufmerksam gemacht hast. - An die Bahn hatte wir überhaupt nicht gedacht.
    Auf Deiner Fahrt, eventuell mit dem Regionalzug München - Garmisch (Dauer knapp 1 1/2 Stunden) hast du auch die Orte Stockdorf, Gauting, Mühlthal, Starnberg, Possenhofen, Feldafing und Tutzing des Landkreises durchfahren. An der Haltestelle Tutzing nach ca. 30 Minuten hättest Du sogar aussteigen können.


    Liebe Grüsse
    Albert + Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.