Zum 2. Mal in Palermo

  • Hallo Foris, heute möchte ich Euch von unserem 2. Palermo-Besuch berichten. Ihr wißt ja, dass ich auch gerne die Highlights interessanter Städte anschaue. Palermo ist eine Stadt, die ich mir nicht so schön vorgestellt hatte. Wie wir dort hingekommen sind? Klar, wieder durch eine Mittelmeer-Kreuzfahrt. :)


    Schon die Hafeneinfahrt am Morgen ist immer herrlich.






    Nach dem Frühstück ging es also los – unsere Stadtbesichtigung in Eigenregie. Diesmal wollte ich mir auch die Kirchen nicht nur von außen sondern auch von Innen anschauen. An prachtvollen Häusern vorbei kamen wir zur Piazza San Domenica mit der gleichnamigen Kirche. Eine Mariensäule, umgeben von Engeln, verschönert diesen Platz zusätzlich.










    Weiter ging´s zum Platz Quatro Canti (4 Ecken) mit 4 barocken ähnlichen Palästen aus dem 17. Jahrhundert. Zwei von ihnen zeige ich mal etwas genauer. So in der Art sehen die anderen beiden Paläste ebenfalls aus.










    Unser nächstes Ziel war wieder einmal der herrliche Brunnen mit Namen Fontana Pretoria auf dem gleichnamigen Platz. Dieser großzügig gestaltete Brunnen zeigt als Statuen Flußgötter und Nymphen. Am Rand des Platzes steht das Rathaus (Palazzo Pretoria) und die Dominikanerkirche Santa Caterina.







    Rathaus



    Nun steuerten wir die Piazza Bellini mit 2 besonders schönen historischen Kirchen an und zwar die Chiesa di San Cataldo mit ihren roten Kuppeln und gleich daneben La Martorana.







    Geöffnet war leider nur eine der Kirchen und zwar La Martorana (= Santa Maria dell’Ammiraglio ), also links im Bild. Der Baubeginn war bereits im 12. Jahrhundert und verschiedene Baustile sind dort zu sehen und zwar normannisch-arabisch-byzantinische und auch Barock-Elemente.









    Weiter ging es durch die Altstadt an der Piazza Bologni vorbei







    zur beeindruckenden Kathedrale von Palermo. Besonders die Außenansicht hat mich begeistert.












    Anschließend spazierten wir zum Normannenpalast.





    Gleich daneben befindet sich der Unabhängigkeitsplatz mit dem Denkmal von Philipp V., der Anfang des 18. Jahrhunderts König von Sizilien war.






    Nun waren wir genug zu Fuß durch die Stadt gelaufen und wählten für die Rückfahrt den bequemen Weg mit diesem Taxi. Meine Güte, war das eine rasante Fahrt. :huh:




    Auf Wiedersehen, Palermo (bis zum nächsten Mal). :)




    Es ist immer ein Lektor auf einem Kreuzfahrtschiff, der interessante Vorträge hält. Bei unserer letzten Kreuzfahrt erfuhren wir zum Beispiel, dass Palermo auch eine etwas gruselige Sehenswürdigkeit hat. Die würden wir u.a. beim nächsten Mal anschauen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Kapuzinergruft_(Palermo)

    (Bei dem Link muss man die Gruft noch 1x anklicken)



    ENDE

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    2 Mal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • hallo Jofina,


    schön ist das was du uns aus Palermo zeigst. Die Pracht der Kirchen und Paläste zeugt davon, daß hier einmal der Wohlstand zuhause war. Heute spricht man von ganz Sizilien eher als dem Armenhaus von Italien.


    Da ihr ja vor dem Betreten der Stadt bereits über Palermo detailliert aufgeklärt wurdet würde mich interessieren, ob das Thema Mafia angesprochen wurde. Ich denke bei Palermo immer an Filme wie "der Pate" und stelle mir diesen Ort als Zentrum der organisierten Kriminalität vor. Ist das heute auch noch so? Sicherlich bekommt man als Tourist wenig davon mit, aber das Thema war oder ist wohl seit dem 19. Jahrhundert bis vor kurzem oder gar bis heute aktuell.


    Und dann habe ich noch ein Lied der österreichischen Band EAV im Kopf immer wenn ich das Wort Palermo höre. Darin wird die Mafia scherzhaft besungen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    grüsse


    jürgen

  • Das Thema Mafia und "der Pate" wurde vor allem zum Hafenort Messina angesprochen (vom Lektor und auch von unserer Reiseleiterin, als wir uns 2 sizilianische Dörfer angesehen haben). Das traurige Problem ist, dass leider immer noch junge Männer angeworben werden, die auf das schnelle Geldverdienen aus sind. ;(


    Hier in der Bar wurden Szenen des Films "Der Pate" gedreht. Es war in dem Dorf Savoca.

    Sizilien Savoca 04


    Messina haben wir uns auch schon mal auf eigene Faust angesehen. Da kann ich Euch auch einige Fotos zeigen. So füllt sich der Ordner "Sizilien" etwas mehr. ;)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.