Beiträge von Johannes56

    Weitere Nepomuks in Steyr:


    An der Mauer des Schlosses Engelseck, in der Redtenbachergasse



    Die Nepomuk-Kapelle beim Schloss Lamberg. Dieser Nepomuk zieht sogar den Hut vor den Passanten.




    Wenn man beim Schloss hinuntergeht zum Zusammenfluss der Steyr mit der Enns und über die Brücke geht, findet man vor der Michaelerkirche diesen Nepomuk. Hier gibt es öfter Hochwasser und Nepomuk muss gut aufpassen.






    Beim Quenghof in der Spitalskygasse steht diese Nepomuk-Kapelle. Nepomuk hält ebenfalls die Kappe in der Hand.





    Hier ist im Text ein Chronogramm versteckt:



    Begehret Dessen MäChtIge VorbIltt In aLLen AngeLegenheIten. DMCIIILLI in der richtigen Reihenfolge ergibt die etwas ungewöhnliche Schreibweise für 1753 MDCLLLIII.


    Vom Quenghof ist es nicht weit nach Christkindl, wo ebenfalls eine Nepomukkapelle steht. Auch dieser Nepomuk hält seine Kappe in der Hand.





    In der Kirche findet sich wieder einmal ein Nepomuk als Gegenkanzel. Leider war der Kirchenraum versperrt, sodass ich ihn nur von der Ferne ablichten konnte.



    Verlässt man dann Steyr auf der Tomitzstrasse Richtung Wien, kann man unterhalb des Gymnasiums noch einem Nepomuk winken:



    Johannes

    Weitere Nepomuks in Steyr:


    An der Mauer des Schlosses Engelseck, in der Redtenbachergasse



    Die Nepomuk-Kapelle beim Schloss Lamberg. Dieser Nepomuk zieht sogar den Hut vor den Passanten.




    Wenn man beim Schloss hinuntergeht zum Zusammenfluss der Steyr mit der Enns und über die Brücke geht, findet man vor der Michaelerkirche diesen Nepomuk. Hier gibt es öfter Hochwasser und Nepomuk muss gut aufpassen.






    Beim Quenghof in der Spitalskygasse steht diese Nepomuk-Kapelle. Nepomuk hält ebenfalls die Kappe in der Hand.





    Hier ist im Text ein Chronogramm versteckt:



    Begehret Dessen MäChtIge VorbIltt In aLLen AngeLegenheIten. DMCIIILLI in der richtigen Reihenfolge ergibt die etwas ungewöhnliche Schreibweise für 1753 MDCLLLIII.


    Vom Quenghof ist es nicht weit nach Christkindl, wo ebenfalls eine Nepomukkapelle steht. Auch dieser Nepomuk hält seine Kappe in der Hand.





    In der Kirche findet sich wieder einmal ein Nepomuk als Gegenkanzel. Leider war der Kirchenraum versperrt, sodass ich ihn nur von der Ferne ablichten konnte.



    Verlässt man dann Steyr auf der Tomitzstrasse Richtung Wien, kann man unterhalb des Gymnasiums noch einem Nepomuk winken:



    Johannes

    Ja, liebe Elke, ich gestehe, früher sind sie mir eher zufällig über den Weg gelaufen, jetzt ist es eher umgekehrt. Aber die Schönsten bleiben immer noch diejenigen, die mir unbeabsichtigt über den Weg laufen.


    Was es mit dem Ruf auf sich hat, weiß ich nicht, das Mädchen am Strassenrand dient wohl nur der Verkehrssicherheit.


    Dass der Nepomuk auch für den Erhalt des guten Rufes herhalten muss, war mir jedenfalls neu.


    Und nur zur Ergänzung, das mit dem Chronogramm funktioniert so:


    In der lateinischen Inschrift sind einzelne Buchstaben groß geschrieben. Das sind die römischen Zahlen, aus denen sich dann die Jahreszahl ableiten lässt.


    Beim Nepomuk vor St. Othmar steht:


    sanCt IoanI DenepoMVk ereXIt


    Das n bei IoanI hat einen Überstrich, das bedeutet nur Verdoppelung des Buchstabens. Die Zahlenwerte sind also:


    C, I, I, D, M, V, X, I


    Nun muss man sie nur in die richtige Reihenfolge bringen, also M für 1.000, D für 500, C für 100, X für 10, V für 5 und I für 1, ergibt


    MDCCXVIII = 1718


    Ich habe etwas länger gebraucht, das zu entschlüsseln, aber wenn man es erst einmal weiß, ist es einfach, wie so vieles im Leben.


    LG


    Johannes

    Ja, liebe Elke, ich gestehe, früher sind sie mir eher zufällig über den Weg gelaufen, jetzt ist es eher umgekehrt. Aber die Schönsten bleiben immer noch diejenigen, die mir unbeabsichtigt über den Weg laufen.


    Was es mit dem Ruf auf sich hat, weiß ich nicht, das Mädchen am Strassenrand dient wohl nur der Verkehrssicherheit.


    Dass der Nepomuk auch für den Erhalt des guten Rufes herhalten muss, war mir jedenfalls neu.


    Und nur zur Ergänzung, das mit dem Chronogramm funktioniert so:


    In der lateinischen Inschrift sind einzelne Buchstaben groß geschrieben. Das sind die römischen Zahlen, aus denen sich dann die Jahreszahl ableiten lässt.


    Beim Nepomuk vor St. Othmar steht:


    sanCt IoanI DenepoMVk ereXIt


    Das n bei IoanI hat einen Überstrich, das bedeutet nur Verdoppelung des Buchstabens. Die Zahlenwerte sind also:


    C, I, I, D, M, V, X, I


    Nun muss man sie nur in die richtige Reihenfolge bringen, also M für 1.000, D für 500, C für 100, X für 10, V für 5 und I für 1, ergibt


    MDCCXVIII = 1718


    Ich habe etwas länger gebraucht, das zu entschlüsseln, aber wenn man es erst einmal weiß, ist es einfach, wie so vieles im Leben.


    LG


    Johannes

    Sieben auf einen Streich.


    Heute konnte ich innerhalb einer Stunde 7 Nepomuks in Mödling, Hinterbrühl, Gaaden und Heiligenkreuz entdecken und dokumentieren.


    In Mödling hatten wir ja bereits einen. Ein weiterer steht oben bei der Kirche St. Othmar. Das Chronogramm konnte ich mit 1718 entschlüsseln, seitdem ich dank Wikipedia weiß, wie das mit den Chronogrammen funktioniert.





    Unten, auf der Bundesstrasse 11 findet man dann beim Mödlingbach eine weiter Statue. Dieser Nepomuk dürfte aber etwas angestellt haben, denn er ist hinter Gittern.





    Weiter nach Hinterbrühl findet man am Mödlingbach an der Hauptstrasse Kreuzung Beethovenstrasse diesen schönen Nepomuk. Hier ist man um den Ruf besorgt und gegenüber ist Dankbarkeit formuliert, dass man von der Cholera verschont blieb.






    Und weiter geht es nach Gaaden, wo gleich am Ortsanfang rechts bei der Bushaltestelle ein weiterer Nepomuk steht.




    Betritt man in Gaaden die Kirche, eröffnet sich eine ganz besondere Ansicht gegenüber der Kanzel, da steht Nepomuk als Gegenkanzel in mystischem Licht. Was will er uns sagen?




    Und Heiligenkreuz geht sich auch noch innerhalb der einen Stunde aus. Der Sattelbach muss besonders gefährlich gewesen sein, denn hier findet man rechts und links des Ufers gleich jeweils einen Nepomuk, was die heiligen Sieben an diesem Tag komplett macht.






    Johannes

    Sieben auf einen Streich.


    Heute konnte ich innerhalb einer Stunde 7 Nepomuks in Mödling, Hinterbrühl, Gaaden und Heiligenkreuz entdecken und dokumentieren.


    In Mödling hatten wir ja bereits einen. Ein weiterer steht oben bei der Kirche St. Othmar. Das Chronogramm konnte ich mit 1718 entschlüsseln, seitdem ich dank Wikipedia weiß, wie das mit den Chronogrammen funktioniert.





    Unten, auf der Bundesstrasse 11 findet man dann beim Mödlingbach eine weiter Statue. Dieser Nepomuk dürfte aber etwas angestellt haben, denn er ist hinter Gittern.





    Weiter nach Hinterbrühl findet man am Mödlingbach an der Hauptstrasse Kreuzung Beethovenstrasse diesen schönen Nepomuk. Hier ist man um den Ruf besorgt und gegenüber ist Dankbarkeit formuliert, dass man von der Cholera verschont blieb.






    Und weiter geht es nach Gaaden, wo gleich am Ortsanfang rechts bei der Bushaltestelle ein weiterer Nepomuk steht.




    Betritt man in Gaaden die Kirche, eröffnet sich eine ganz besondere Ansicht gegenüber der Kanzel, da steht Nepomuk als Gegenkanzel in mystischem Licht. Was will er uns sagen?




    Und Heiligenkreuz geht sich auch noch innerhalb der einen Stunde aus. Der Sattelbach muss besonders gefährlich gewesen sein, denn hier findet man rechts und links des Ufers gleich jeweils einen Nepomuk, was die heiligen Sieben an diesem Tag komplett macht.






    Johannes

    Hallo,


    Ich war in Frauenkirchen und habe zuerst einmal den bereits bekannten Nepomuk vor der Basilika eingefangen.


    Danach bin ich über den interessanten Kalvarienberg gegangen, um anschließend im Hof des Klosters nach dem In Wikipedia beschriebenen Nepomuk zu suchen. Die Brunnenanlage im Hof wird gerade restauriert, die Arbeiter meinten, ich solle mit einem Franziskanerbruder sprechen. Was ich dann auch tat und er schmunzelte nur und meinte, dass den schon einige vor mir gesucht hätten, aber es gibt ihn nicht. Falschinformation auf Wikipedia!



    In einem anderen Hof steht eine Figur des Hl. Franziskus mit einem Kreuz und einer Taube in der Hand, vielleicht wurde er verwechselt.


    Aber, wer mich kennt, der weiß es, ohne neuen Nepomuk fahre ich nicht nachhause! Bin dann also bei Nacht und Nebel in die Kirche von Breitenbrunn mitten in eine Martinsfeier mit vielen Kindern hineingeplatzt und habe mich vorsichtig zwischen den fotografierenden Eltern bis zum linken Seitenaltar vorgeschoben. Ich zückte mein Smartphone, um möglichst unauffällig ein Foto zu machen, alle meinten wohl, ich will mein Enkelkind fotografieren und waren erstaunt, als ich mich zum Altar wandte, die Blumen beiseite schob und dieses Bild vor mir hatte. In leuchtendem Gold präsentierte sich ein Relief, welches den Brückensturz des Nepomuk zeigt...



    Johannes


    P.S. Übrigens bin ich in der Kirchengasse in Breitenbrunn auch bei der Dreifaltigkeitssäule vorbeispaziert, aber ich meine, dass es sich bei der Darstellung um keinen Nepomuk handelt, wikipedia beschreibt sie so:


    „Ein quadratischer Sockel mit den Steinfiguren hll. Rochus, Franz Xaver, Antonius und Sebastian und auf einer runden Säule ein Gnadenstuhl; datiert mit 1831.„


    Die Darstellung zeigt meiner Erkenntnis nach den hl. Franz Xaver, der typischerweise auch mit Kappe und Kreuz und Priestermantel gezeigt wird, es fehlen ihm aber die anderen Attribute des Nepomuk wie Sternenkranz oder Palmzweig.

    Hallo,


    Ich war in Frauenkirchen und habe zuerst einmal den bereits bekannten Nepomuk vor der Basilika eingefangen.


    Danach bin ich über den interessanten Kalvarienberg gegangen, um anschließend im Hof des Klosters nach dem In Wikipedia beschriebenen Nepomuk zu suchen. Die Brunnenanlage im Hof wird gerade restauriert, die Arbeiter meinten, ich solle mit einem Franziskanerbruder sprechen. Was ich dann auch tat und er schmunzelte nur und meinte, dass den schon einige vor mir gesucht hätten, aber es gibt ihn nicht. Falschinformation auf Wikipedia!



    In einem anderen Hof steht eine Figur des Hl. Franziskus mit einem Kreuz und einer Taube in der Hand, vielleicht wurde er verwechselt.


    Aber, wer mich kennt, der weiß es, ohne neuen Nepomuk fahre ich nicht nachhause! Bin dann also bei Nacht und Nebel in die Kirche von Breitenbrunn mitten in eine Martinsfeier mit vielen Kindern hineingeplatzt und habe mich vorsichtig zwischen den fotografierenden Eltern bis zum linken Seitenaltar vorgeschoben. Ich zückte mein Smartphone, um möglichst unauffällig ein Foto zu machen, alle meinten wohl, ich will mein Enkelkind fotografieren und waren erstaunt, als ich mich zum Altar wandte, die Blumen beiseite schob und dieses Bild vor mir hatte. In leuchtendem Gold präsentierte sich ein Relief, welches den Brückensturz des Nepomuk zeigt...



    Johannes


    P.S. Übrigens bin ich in der Kirchengasse in Breitenbrunn auch bei der Dreifaltigkeitssäule vorbeispaziert, aber ich meine, dass es sich bei der Darstellung um keinen Nepomuk handelt, wikipedia beschreibt sie so:


    „Ein quadratischer Sockel mit den Steinfiguren hll. Rochus, Franz Xaver, Antonius und Sebastian und auf einer runden Säule ein Gnadenstuhl; datiert mit 1831.„


    Die Darstellung zeigt meiner Erkenntnis nach den hl. Franz Xaver, der typischerweise auch mit Kappe und Kreuz und Priestermantel gezeigt wird, es fehlen ihm aber die anderen Attribute des Nepomuk wie Sternenkranz oder Palmzweig.

    Hallo, Josef,


    Na klar, wenn ich schon dort bin, kann ich den ja nicht unbeachtet lassen. Ich habe mir jetzt einmal hier so die Geschichte der Nepomuksammlung angesehen und finde das echt erstaunlich, was aus einer Initialzündung so werden kann. Vielleicht kommen ja noch andere Nepomuksammler dazu, sonst schaffen wir es ja nicht, die zahlreichen noch ausständigen zu entdecken und zu dokumentieren.


    Mir macht das echt Freude, hier mitzumachen!


    Johannes

    Hallo, Josef,


    Na klar, wenn ich schon dort bin, kann ich den ja nicht unbeachtet lassen. Ich habe mir jetzt einmal hier so die Geschichte der Nepomuksammlung angesehen und finde das echt erstaunlich, was aus einer Initialzündung so werden kann. Vielleicht kommen ja noch andere Nepomuksammler dazu, sonst schaffen wir es ja nicht, die zahlreichen noch ausständigen zu entdecken und zu dokumentieren.


    Mir macht das echt Freude, hier mitzumachen!


    Johannes

    Lieber Josef,


    Sehr interessant. Ich bin morgen und übermorgen auf einer Tagung in Frauenkirchen, St. Martinstherme. Habe natürlich recherchiert und gesehen, dass der eine Nepomuk bereits hier dokumentiert ist. Wikipedia listet noch einen im Hof des Franziskanerklosters mit Brunnen ohne Abbildung. Den kann ich mir ansehen und ablichten (so er dort noch steht und zugänglich ist).


    Der von dir in der Basilika gefundene ist dort allerdings nicht gelistet. Burgenland dürfte aber sehr reich an Nepomuks sein.


    LG


    Johannes


    P.S.: Du hast bereits 2009 hier geschrieben, dass du von Nepumuks träumst und es zur Sucht wird, nach Nepomuks Ausschau zu halten. Wie wahr! Mir geht es genauso und ich bin froh, nicht der einzige zu sein!

    Lieber Josef,


    Sehr interessant. Ich bin morgen und übermorgen auf einer Tagung in Frauenkirchen, St. Martinstherme. Habe natürlich recherchiert und gesehen, dass der eine Nepomuk bereits hier dokumentiert ist. Wikipedia listet noch einen im Hof des Franziskanerklosters mit Brunnen ohne Abbildung. Den kann ich mir ansehen und ablichten (so er dort noch steht und zugänglich ist).


    Der von dir in der Basilika gefundene ist dort allerdings nicht gelistet. Burgenland dürfte aber sehr reich an Nepomuks sein.


    LG


    Johannes


    P.S.: Du hast bereits 2009 hier geschrieben, dass du von Nepumuks träumst und es zur Sucht wird, nach Nepomuks Ausschau zu halten. Wie wahr! Mir geht es genauso und ich bin froh, nicht der einzige zu sein!

    Das ist ein sehr schöner Bericht mit vielen Detailaufnahmen, wie ich sie auch mag. Und wieder eine Gegend, die auf meine Reisewunschliste kommt.


    Bei diesen Stimmungsbildern kann ich förmlich die Landschaft riechen und sie straheln für mich eine Erinnerung an eine zurückliegende Zeit aus.


    Danke,


    Johannes