Anfo am Idrosee in der Provinz Brescia

  • Der Idrosee ist mit gerade mal 10 Kilometern Länge einer der kleineren norditalienischen Seen. Wir haben ihn vor zwei Jahren einmal besucht und so kann ich euch ein paar Bilder aus Anfo, einer durchaus anschaulichen Ortschaft am Westufer zeigen.


    ?random=1536689922&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45068


    Der See ist natürlich bei weitem nicht so gefragt bei den Touristen wie der östlich davon gelegene Gardasee. Ende Mai war hier noch fast nichts los und so konnten wir uns in Ruhe umsehen.


    ?random=263147194&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45070


    Anfo macht einen gepflegten Eindruck. Leerstehende Häuser wie in der Gegend um den Ortasee sah ich hier keine.


    ?random=2026204551&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45056


    Hoch über Anfo liegt eine ziemlich große Festung, die man bereits von weitem sehen kann. Wir waren leider nicht drin.


    https://www.bresciatourism.it/de/entdecken/rocca-danfo/


    ?random=1782551397&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45059



    ?random=108160172&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Es gibt zwar Geschäfte in Anfo. Aber der Ort ist wohl doch mehr oder weniger ein Wohnort. Gewerbebetriebe habe ich keine gesehen. Sicherlich ist im Sommer bei voll belegtem Campingplatz hier mehr los.


    ?random=965537466&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Über Jahrhunderte hinweg hat man in Anfo und in anderen Orten der Gegend Eisenerz abgebaut. Die Zeiten sind jedoch schon lange vorbei.


    ?random=1110352960&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_44216

    Altes Bergbaugerät rostet dekorativ vor sich hin.


    ?random=295215368&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Eine Grubenlampe ziert die Hauswand.


    ?random=147582042&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_44217


    Mosaiken zeigen uns Bilder von früher.


    ?random=43547852&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_44218


    Im Zentrum habe ich diesen seltsamen Wasserspender entdeckt. Ist das etwa Mineralwasser? Leider konnte ich nichts darüber herausfinden.


    ?random=803609972&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45067


    Aus allen drei Öffnungen kann man wohl Wasser zapfen. Der Hahn öffnet sich per Lichtschranke.


    ?random=1669763057&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45072


    normales Leitungswasser?


    ?random=713277031&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45066


    Kalt kommt das Wasser aus aus allen drei Öffnungen heraus.


    ?random=1789032824&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45069


    hier sogar mit Kohlensäure versetzt


    ?random=756092749&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45071


    Wir machen uns auf den Weg runter zum See.


    ?random=1802828589&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Dort finden wir nicht weit vom wohl noch nicht so richtig geöffneten Campingplatz zumindest eine Strandkneipe wo wir etwas anderes als Wasser zu trinken bekommen. Es geht doch nichts über einen Aperol Spritz bzw. eine Tasse Cappucino am Ufer eines Sees in Bella Italia. :)


    ?random=306040424&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45052


    Direkt am Idrosee selbst kann man zumindest in Anfo nicht entlang gehen.


    ?random=1776770449&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_44224


    Im Sommer erreicht der See durchaus Temperaturen über 20 Grad Celsius die das Schwimmen dann angenehm machen.


    ?random=488216733&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45054


    Der Mai 2019 hingegen war wohl in ganz Europa witterungsbedingt durchwachsen und zu kalt.


    ?random=591733635&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45053


    Bei der Betrachtung dieses schnurgeraden betonierten Kanals denke ich mir, daß hier anscheinend ab und zu eine Menge Wasser aus den Bergen in den See fließt.


    ?random=1148471611&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large



    ?random=309361309&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45057



    ?random=1556116447&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45064



    ?random=88265678&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45055


    Im Norden, Westen und Süden kommt man vom Ufer aus komplett heran an den See. Im Osten gibt es eine steil abfallende Felswand. Aus diesem Grund kann der See auch nicht mit dem Auto umfahren werden.


    ?random=1317087254&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_45058


    Vielleicht habe ich euch im derzeitigen Corona Lockdown etwas Lust auf das Reisen gemacht. Irgenwann wird es ja wieder so weit sein, daß reisen gefahrlos möglich ist. :)


    jürgen

  • Lieber Jürgen


    An diesem Rätsel haben wir lange herumgeknobelt.

    I - 1222: Lombardei > ANFO am Idrosee > Bergbaugerät > Hunt mit Überkopflader?


    Alle die sich daran versucht haben , haben im Bergbaugebiet Val Trompia gesucht, benachbart zum Val Sabbia, der Comunità Montana della Valle Sabbia, an dessen Rand die Kommune Anfo liegt.


    Mit dem Bild vom Hunt hast Du uns auf die Spur "Bergbau" geführt. Die Bilder haben mich zunächst an die Industrieorte weiter oben in diesen Tal denken lassen


    Nun zeigst Du uns Bilder von ANFO:


    Ein typisch italienisches Dörfchen am Idrosee. Einfach , ein hübsches Dörfchen unterhalb eines steilen Berghanges.


    Du zeigst ein Bergbaugerät ,den Hunt, eine Grubenlampe und ein paar Fotos., Was mich aber immer noch interessiert ( ich kenne die Gegend ja ein wenig) ist , wo befinden sich in Anfo Gruben und Bergwerkstollen, so dass man von einem Bergwerkstädtchen sprechen könnte?


    Es sieht so aus , als müssten wir ( Du oder ich ) das nochmal genauer erkunden.


    Danke für diesen Bericht, der mich jetzt erst recht neugierig gemacht hat.


    Gruß,

    Elke

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.