Vorbildliches Wien

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von vadda.

  • Das ist der richtige Weg !

    https://www.tagesschau.de/ausl…?utm_source=pocket-newtab


    Zitat:

    "In München müssen Pendler bis zu 700 Euro für ein Jahresticket berappen. In Wien kostet ein vergleichbares Abo für den Nahverkehr nur 365 Euro. Die Stadt lässt sich diesen Tarif einiges kosten."


    :401::401::401:


    Gruß,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • hallo Elke,


    letztendlich kostet ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrswegenetz viel Geld. Irgendwer muß das auch bezahlen. Wien schießt immerhin pro Jahr eine halbe Milliarde Euro dazu! Der MVV in München jammert seit Jahrzehnten, daß die schwarze Null nie erreicht wird. Trotzdem steigen ständig die Fahrpreise an. Somit muß das Defizit aus anderen Haushaltsmitteln der Großstadt gedeckt werden.


    Ich würde gerne für nen Appel und n'Ei öfters nach München hineinfahren. Derzeit ist es einfach viel zu teuer. Beispielsweise muß ich etwa 20 Euro pro Person bezahlen, wenn ich die einfache Strecke zum Flughafen in der S-Bahn zurücklegen möchte. Bei zwei Personen sind das 80 € hin und zurück. Für das Geld parke ich die Karre in der Nähe des Flughafens und lasse mich direkt ans Terminal bringen. Da ist dann sogar der Sprit bis zum Airport bezahlt.


    Sicher kenne ich als Vergleich nur die 60 km entfernte Stadt München. Selbst wenn ich am Sonntag zu zweit mal staufrei in die Innenstadt zum Besuch eines Museums fahre, ist das Auto einfach viel billiger.


    Wenigstens ist das S-Bahnnetz in München qualitativ besser geworden. Vor zwanzig Jahren waren die Züge im Sommer geheizt, im Winter nicht und dafür ständig dreckig. ich würde sogar sagen, teilweise extrem dreckig, so daß man sich vor dem Hinsetzen auf die schmuddeligen Sitze sogar geekelt hat. Auch die Pünktlichkeit ist wesentlich besser geworden.


    Aber auch in Wien wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Jede Stadt kann letztendlich nur das ausgeben, was an Geldern wieder hereinkommt. Vielleicht sind andere Dinge in Wien teurer als beispielsweise in München wo der Sonntagseintritt in staatliche Museen immer noch bei lediglich einem Euro liegt. Zudem sind sonntags alle Parkplätze auf der Straße gebührenfrei und man findet auch tatsächlich Parkplätze. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Das deutsche Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zeigt seit Jahren leider nur ein Gesicht: :sleeping::sleeping::sleeping:


    :(, meint

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.