(5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

  • Hab sie schom vermisst , die Nepomuks!!


    Was macht denn dieses Engelchen zu Füßen des N.?

    Und was hält der Nepomuk in seiner linken Hand? Eine Schale mit Geld????

    Ich kann es nicht so recht erkennen.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Ja, ich auch.


    Das Engelchen (?) zu Füßen wartet offensichtlich, ob etwas Geld abfällt. Ja, das ist eine Schale mit Goldstücken, die Nepomuk in seiner linken Hand hält. In seiner rechten Hand hält er ein Goldstück, das sieht man besser auf dem Bild im Artikel, den ich verlinkt habe.


    Johannes

  • Ja, ich habe das Bild in dem Artikel angeschaut - und jetzt erinnere ich mich , dass wir den Nepomuk auch schon mit einem Füllhorn gesehen haben.

    Hier scheint er mit der rechten Hand das Gold wegzuwerfen - oder zu verschenken? Wer weiß?



    (5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

    #232

    und

    (5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

    #123 und #127

    Symbol der Mildtätigkeit oder der Verachtung von Macht und Geld?


    Die Nepomukdarstellungen sind doch immer wieder voll Überraschungen, je genauer man sie betrachtet.

    Und auch deshalb mag ich unseren Nepomukstrang im Forum.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Es ist Symbol der Mildtätigkeit, hierzu finden sich diverse Darstellungen auch auf den Altarbildern, die Nepomuk vor seinem Tod zeigen.

  • Ob das mit der MIldtätigkeit des standhaften und streitbaren Nepumuk nicht eher in den Bereich der Legendenbildung gehört?

    Gibt es dazu Quellen?


    Weißt Du mehr darüber, Johannes?


    Gruß,

    Elke

  • Hallo,


    nun, nach alldem, was ich über ihn und sein Leben gelesen habe, kann man ihn nicht als streitbar bezeichnen, sondern eher als standhaft, prinzipientreu. Wenzel war der Streitbare, Cholerische. Vor dem Konflikt war Johannes Nepomuk, wie es in vielen Beschreibungen heißt, ein intellektueller Priester, der herausragende Predigten hielt.


    In dieser sehr soliden Quelle sind die Predigten und deren Belegen beschrieben, so wie auch die Mildtätigkeit erwähnt:


    https://www.uni-regensburg.de/…gaben/jahresgabe_2010.pdf


    Auch in diesen Quellen wird die Mildtätigkeit beschrieben:


    https://bad.gv.at/de/denkmal-aktuell/artikel/2008/05/neue-universitaetskirche-st-johannes-von-nepomuk-am-innrain-innsbruck/


    https://www.marianisches.de/he…e/j/johannes-von-nepomuk/


    https://blog.histofakt.de/?p=2230


    Aber über historische Quellen verfüge ich nicht, weshalb ich nicht mit Sicherheit sagen kann, was tatsächlich belegt ist und was als Legende dazugefügt wurde, wie bei jedem Heiligen.


    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Johannes, Du bist wirklich super. :thumbup:

    Wo Du überall Nepomuk findest.:thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo, Josef!


    Ich kam von einer Tagung in Seggauberg (Gruß vom dortigen Nepomuk!) und am Rückweg habe ich mir die von dir beschriebenen Nepomuks in Fürstenfeld angesehen. Der in der Augustiner-Eremitenkirche ist ja wirklich besonders schön (und es war drinnen angenehm kühl!).


    Ich war dann selbst erstaunt, als mich dieser Nepomuk vom Brauhaus anlachte. Ich sah ihn nur, weil ich auf der gegenüberliegenden, schattigen Seite ging.


    So wie es in dem Zeitungsartikel beschrieben ist, den ich dann bei der Recherche gefunden habe, dürfte er erst 2017 dort hingestellt worden sein. Mich hat interessiert, ob es dazu eine Geschichte gibt, aber das Personal im Brauhaus wußte nicht einmal, dass sie einen Nepomuk an der Fassade haben. Werde den Chef der Brauerei anschreiben, der kann es vielleicht sagen.


    LG


    Johannes

  • Žďár nad Sázavou, Region Vysočina, Tschechien.


    Wallfahrtskirche des hl. Johannes von Nepomuk auf Zelená Hora.


    Als im frühen 18. Jahrhundert der Nepomukkult seine Hochblüte trieb, wurde hier in Mähren eine bemerkenswerte Gedenkstätte für den böhmischen Heiligen Johannes von Nepomuk errichtet. Veranlasst hat diesen Bau Václav Vejmluva, Abt des Zisterzienserklosters in Žďár nad Sázavou. Er hat wohl Bezug auf den Muttersitz des Zisterzienserklosters auf Zelená hora in Nepomuk genommen und so ließ er von Johann Blasius Santini-Aichl in den Jahren 1719–1722 hier in Žďár nad Sázavou auf dem dicht bewaldeten Hügel diese Kirchenanlage erbauen. Der Hügel wurde dann abgeholzt, um das Bauwerk weithin sichtbar zu machen und man nannte den Hügel später ebenfalls Zelená hora, den Grünen Hügel.


    Diese Kirche ist ein Nationales Kulturdenkmal und gehört seit 1994 zum UNESCO-Welterbe.


    Der Architekt Johann Blasius Santini-Aichl warf alle Konventionen der damaligen Zeit über Bord und errichtete eine Anlage, die gotische und barocke Stilelemente verbindet, wodurch ein Baustil entstand, der nirgendwo sonst zu finden ist und daher auch böhmische Barockgotik genannt wird.


    Über Stufen gelangt man oben am Hügel zu der Kirche, die komplett von einer Mauer umgeben ist.






    Überall findet man die Symbolik der fünf Sterne, so gibt es fünf Tore und fünf Kapellen, welche in die Mauer integriert sind. Die Kirche hat den Grundriss eines fünfzackigen Sterns und überall finden sich diese Sterne und die Geometrie der Zahl fünf.





    Die Kirche ist innen hell und imposant.




    Der Blick zur Decke zeigt die Zunge, umrandet von zwei Kreisen aus fünf Sternen.




    Auch oben auf der Kanzel ist die Zunge dargestellt und auf einem Relief ist dramatisch der Brückensturz abgebildet.






    Der Altar schließlich zeigt Nepomuk, auf der Weltkugel mit fünf Sternen stehend, wie er sich, mit seinem Priesterhut in der Hand, in den Himmel erhebt.




    Es ist ein Bild mit unglaublicher Ausdruckskraft und Schönheit.


    Beim Abschied von diesem Ort blicke ich noch einmal zurück auf die Wallfahrtskirche des hl. Johannes von Nepomuk auf Zelená Hora und bleibe beeindruckt eine Weile stehen.




    Johannes

  • Wunderschöne Fotos, Johannes. :thumbup:

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Žďár nad Sázavou ist wohl eine der schönsten Wallfahrtskirchen

    des hl. Johannes von Nepomuk .

    Liebe Grüße

    Josef

  • 2 Nepomuks in Dolní Kounice (Kanitz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Zwei Statuen des hl. Johannes von Nepomuk, vor der Kirche St. Peter und Paul

    und an der Begrenzungsmauer der Kirche der kleinen Stadt Dolní Kounice.


    Diese barocke Nepomukstatue befindet sich vor der Kirche St. Peter und Paul und stammt wahrscheinlich aus dem Jahre 1735.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15195


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15196

    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15194

    Die zweite Nepomukstatue habe ich an der seitlichen Begrenzungsmauer der Kirche gesehen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15197

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Ivančice (Eibenschütz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land) Tschechien.


    Diese Nepomukstatue habe ich im Ort Ivančice gesehen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15198


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15199

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Křepice (Kreppitz), Okres Břeclav (Lundenburg), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue habe ich im Ort Křepice gesehen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15201


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15200

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Malešovice (Malspitz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Diese schöne Nepomukstatue habe ich im Dorf Malešovice gesehen.

    Am Sockel steht die Jahreszahl 1737.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15204


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15202


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15203

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Medlov (Mödlau), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue habe ich im Ort Medlov gesehen.

    Am Sockel steht renoviert 13. Mai 1756.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15207


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15206


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15205

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Moravské Bránice (Mährisch Branitz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Nepomukstatue im Ort Moravské Bránice befindet sich vor dem Friedhof.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15209


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15208

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomuk Oslavany (Oslawan), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue in der Stadt Oslavany, aus dem Jahre 1717 habe ich an der Brücke

    vor dem Rathaus gesehen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15211


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15210

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Střelice (Strelitz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue befindet sich auf der Brücke eines Baches im Ort Střelice.

    Am Sockel befindet sich die Jahreszahl 1908.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15214


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15212

    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15213

    Liebe Grüße

    Josef

  • Nepomukstatue in Trboušany (Pausche), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Die Statue des hl. Johannes von Nepomuk im kleinen Dorfes Trboušany befindet sich

    neben dem Glockenturm der Kirche.


    Die einfache und bemalte Figur ist wahrscheinlich das Werk eines Ortsansässigen.

    Sie besitzt wenig künstlerische Qualitäten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15216


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_15215

    Liebe Grüße

    Josef

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.