der Busbahnhof von Pula in Istrien

  • Heute möchte ich euch einmal den Busbahnhof in Pula vorstellen. Viele kennen den gar nicht. Dabei kann man von hier aus eigentlich recht günstig und in häufiger Frequenz nicht nur das Umland mit dem Bus erreichen, sondern auch die Hauptstadt Zagreb oder Rijeka und sogar München mit dem Flixbus und anderen Gesellschaften. Natürlich gibt es von hier aus Verbindungen zu den wichtigsten Badeorten der Halbinsel Istrien und auch in die beiden anderen Wirtschaftszentren Labin und Pazin.


    Der Busbahnhof liegt an der Ul 43 Istarske Divizije. Wo die ist wollt ihr wissen? Ganz einfach. Das ist die Verbindungsstraße vom Kaufland über den Kreisverkehr direkt runter zum Meer.


    Hier mal ein paar Bilder von oben über das angrenzende Gelände, wo man selbst im Hochsommer noch einen Gratis-Parkplatz findet. Zu Fuß ist man in 15 Minuten von dort an der Arena. Ohne direkt auf das Bahnhofsgelände zu fahren, kann man sich hier absetzen oder abholen lassen, ohne die ein- und ausfahrenden Busse zu behindern.



    Gleich hinter diesen Hochhäusern befindet sich Kaufland.




    In den angrenzenden Gebäuden gibt es einen Supermarkt und ein paar Cafes.



    Es sind schattige Buchten vorhanden, wo die einzelnen Busse der verschiedenen Linien ihre festen Halteplätze haben.



    Die regionalen Linienbusse halten immer an einer bestimmten Bucht. Die Linie ist auch auf deutsch angeschrieben. Hier beispielsweise die Linie Nr. 11 über Sisan zum "Nobelvorort Liznjan" und Medulin und wieder zurück nach Pula.



    Die klimatisierte und im Winter beheizte Wartehalle ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Auch da drin gibt es einen Kiosk, zwei Cafes, den Ticketverkauf, Toiletten und Gratis-Wlan. Was will man mehr?




    Hier die Abfahrtszeiten und eine Übersicht des Regional-Liniennetzes.



    Die Einfahrt zum Busbahnhof von der Hauptstraße aus gesehen. Hier dürfen nur Linienbusse einfahren.





    Ab 20 Euro mit dem Bus nach Mitteleuropa ist meiner Meinung nach nicht viel Geld.



    Nochmal von der Hauptstraße aus gesehen. Direkt hinter der Raiffeisenbank und der INA Tankstelle gehts rein zum Busbahnhof. Die Pkw-Parkplätze sind östlich davon. Hier gibt es eine eigene Einfahrt.



    Die Parkplätze sind gratis und zeitlich nicht begrenzt. Teilweise liegen sie sogar im Schatten.


    Busfahren über weite Strecken - durchaus eine günstige Alternative des Reisens im 21. Jahrhundert.


    jürgen

  • Ja, Busfahren ist in Kroatien, nicht nur in Istrien, eine echte Option , es gibt in HR ja nur sehr wenige Bahnverbindungen und Bahnstrecken.
    An der Magistrale kommt man mit den Bussen sehr gut vorwärts. Und so wie in Pula gibt es in vielen Städten gut erreichbare und gut organsinierte Busbahnhöfe.
    Es gibt Busse, die auch Fahrräder mitnehmen.( Vorher informieren)
    http://www.buscroatia.com/de/


    Aber ob ich von München mit dem Bus nach Pula fahren würde?
    Finanziell ist es ja schon attraktiv.
    Aber bei den derzeitigen Grenzkontrollen, wo vermutlich die Überlandbusse besonders streng und gründlich kontrolliert werden?


    Viele Grüße,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.