Die Kreuzfahrtsaison hat begonnen

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Josef.

  • Das Wort als solches ist ja schon missverständlich.
    Früher, im Mittelalter, waren das durchgeknallte Religiöse, Christkatholische in diesem Fall, die den vorderen Orient von den Muslimen "befreien" wollten, sich dort zwischen 1099 und 1291 auch festsetzen konnten, aber danach unter ungeheuren Blutopfern wieder aus der Region getrieben wurden. Im kollektiven Gedächtnis der Araber ist der von den "Rittern" verbreitete Terror heute noch präsent.
    Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzzug


    Heute sind Kreuzfahrten eine nicht gerade umweltfreundliche und immer mehr um sich greifende Form der Freizeitgestaltung. In schwimmenden Hotels, so hoch wie achtstöckige Gebäude, werden Menschenmassen über alle möglichen Gewässer geschippert und, wer das will, in einem eng getakteten Zeitplan kurzfristig irgendwo, wo's schön sein soll und meistens auch ist - nur kriegen die Gekreuzigten, sorry die Kreuzfahrer, das selten mit, weil sie schnellstmöglich wieder auf ihren Dampfer müssen - an Land gesetzt.


    In Stockholm hab ich die Leute jedenfalls als sehr gehetzt erlebt und beglückwünschte mich, ausreichend Zeit zu haben für das, was ich mir angucken wollte. Und in Hamburg ? Die Elbe ist dort ja wirklich nicht schmal, aber die schaffen es noch, mit ihren Pötten den Hafen an den Landungsbrücken zuzuparken.




    Ein Stück weiter stand noch einer rum, aus der "Aida"-Flotte, und nahm am Kreuzfahrtterminal neue Einpferchwillige auf - die fanden das auch noch schön, jedenfalls winkten sie uns HADAG-Fähr-Passagieren (Linie 62, Landungsbrücken - Museumshafen Neumühlen - Finkenwerder) fröhlich zu.


    Grizzly sein


    Meine Urlaubsgestaltung wird das nie, jedenfalls nicht in diesen Schwimmhotels - ich glaube, eine solche Aktion würde ich nicht mal geschenkt bekommen wollen (Ausnahme: Auf Flüssen, wzB. Donau, Elbe, von St. Petersburg nach Moskau, oder auf dem Nil - hab ich aber alles noch nicht gemacht). Dann lieber eine Normalfähre mit besoffenen Truckern von Lübeck nach Riga, oder so - wobei ich grad festgestellt hab, dass die Fähre nicht mehr von Lübeck nach Riga (schade - die Trave-Passage war wunderschön !) sondern nur nur von Travemünde nach Ventspils verkehrt.


    Was haltet Ihr von Kreuzfahrten ?

  • Die Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden. Für mich ist solch ein Dampfer auch nichts. Aber überlege mal, Grizzly: Alle hätten den gleichen Geschmack und würden an die Una fahren - Gott bewahre!


    Suum cuique, meint
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Als ich das erstemal vor so einem Riesenschiff stand, war mir klar dass ich damit nicht Urlaub machen will.

    Viele Grüße
    Helga


    Das Heilmittel für alles ist Salzwasser: Schweiß, Tränen oder das Meer.
    Karen Blixen

  • Meine Urlaubsgestaltung wird das nie, jedenfalls nicht in diesen Schwimmhotels - ich glaube, eine solche Aktion würde ich nicht mal geschenkt bekommen wollen (Ausnahme: Auf Flüssen, wzB. Donau, Elbe, von St. Petersburg nach Moskau, oder auf dem Nil - hab ich aber alles noch nicht gemacht).


    Hallo Grizzly,
    Was macht da aus deiner Sicht den Unterschied? Warum "Donau" ja und "Mittelmeer" nein?


    Liebe Grüße
    Michael

  • Wir waren auch noch nie mit so einem Schiff unterwegs.
    Bei mir wäre es ein Problem, weil ich immer und überall
    stehenbleiben möchte, wenn mich etwas interessiert und
    ich in Ruhe fotografieren möchte.


    Aber scheinbar sind diese Kreuzfahren sehr beliebt.
    Bekannte von uns fahren immer wieder und erzählen
    was da für eine Atmosphäre herrschen würde.
    Die Frau kleidet sich vor jeder Fahrt neu ein. (lache)

    Liebe Grüße

    Josef

  • Deine sehr spezielle Wortwahl, Grizzly, zeigt deutlich die Aversion gegen diese Art von Urlaub.
    Es ist nicht Deine Art Urlaub zu machen.


    Wenn ich so eine Reise geschenkt bekäme, würde ich sie schon annnehmen, wäre sicher neugierig auf diese Erfahrung, hätte aber Probleme mitzureisen, weil mir z.B. die entspechende Garderobe fehlt. ( Deshalb auch vermutlich lieber mit dem Postschiff an den Polarkreis.)


    Aber so pauschal möchte ich nicht darüber urteilen.


    Ich würde auch nie eine organisierte Busreise durch Europa oder die halbe Welt machen ( z.B. mit jenen fahrenden sarggroßen Schlafkabinen im Busuntergeschoss oder im Anhänger)
    Da sind das Programm und der Zeitplan noch enger als auf einem Kreuzfahrschiff, wo ich selbst bestimmen kann, welchen Ausflug ich mache oder nicht.
    Man muss sich klar sein, dass organisierte Reisen immer einen Zeitplan vorgeben ( auch auf meinen Hochgebirgstouren im Himalaya und in Peru waren Tagesetappen vorgegeben, die erreicht werden mussten. Da war kein Spielraum.
    Ich hätte diese Touren niemals als Individualtouren machen können)


    Nur wenige ( ich behaupte niemand von uns) besitzen eine 162m Hochseeyacht und die entspechende Crew, um sich das Vergnügen einer längeren Seereise mit gewissem Komfort zu leisten. Warum nicht einmal auf einem Kreuzfahrschiff?


    Ich weiß - nicht jeder will und braucht den Komfort - aber wir sind zum Glück verschieden. Und das ist gut so.


    Ich habe mir im Fernsehen noch nie diese Kreuzfahrspielfilme angesschaut - aber wenn mir jemand von einer solchen Reise, die er gemacht hat, erzählt, so höre ich interessiert und aufmerksam ( ohne Neid) zu .


    Und ich respektiere jeden für die Art, wie er Urlaub macht. Nur die, die überall möglichst umsonst , billig oder auf Kosten anderer - auch der Einheimischen - möglichst viel haben und erleben wollen, für die habe ich kein Verständnis.
    Aber das sind die einzigen.


    Gruß,
    Elke

  • Nie und nimmer und jetzt ohnehin nicht mehr, sagt der Wallbergler .


    Es ist erdrückend mehr oder minder ausgeliefert zu sein. Und die Klientel , zu der passe ich auch nicht. Und den in diesem Bereich besonders vollblumigen Werbeaussagen traue ich ohnehin nicht.


    Zwar bin ich mit diesen Bussen mit Anhängern schon gefahren, die Elke angesprochen hat, in jungen Jahren geht das (obwohl da viele Lehrer und Pensionisten dabei sind, denn man sieht tatsächlich mit diesen Höltl Fernreisen am meisten) . Aber da bin ich nicht im Ernstfall auf einem Schiff gefangen.


    Die Individualreisen, was besseres gibt es für mich wenigstens nicht.


    Aber auch Kreuzfahrer mögen es nicht anders, sie sind von dieser Art Reisen fasziniert. Wobei wir wieder bei Klaus sind: Jedem das seine.


    lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ich bin ja auch schon direkt vor so einem Pott gestanden und muss sagen -- Echt Riesig!!



    Ich denke jedoch nicht das es mein ( oder unser ) Wunsch wäre , so eine Schiffsreise mitzumachen.


    Ich fühle mich ja schon auf einer kleineren Insel unwohl wenn ich nicht aus kann.


    Josef hat es schön auf den Punkt gebracht , wenn man was schönes sieht und nicht stehen bleiben kann um dieses zu fotografieren -- Pfeife ich drauf.


    Aber jeder wie will und kann.

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Hej, da gehts ja nicht um entweder oder. Entweder Kreuzfahrten oder Indiviudalreisen. Da geht es ums "und".
    Nie im Flugzeug, nie auf einem anderen Kontinent, nie im Club, nie im Hotel, nie all inclusive, nie mit dem Bus, nie im Appartement, nie längere Bahnfahrten, nie was weiß ich.
    Da wäre ich über Wien-Hütteldorf nicht hinaus gekommen. Und ich hätte schon viel verpasst in meinem Leben.


    Und noch ein Hinweis: es gibt Hotels mit über 7000 Betten und Kreuzfahrtschiffe, die Platz für über 6000 Gäste bieten. Wenn man das mag ist das okay, wenn nicht, braucht man weder auf einen Hotelaufenthalt noch auf eine Kreuzfahrt verzichten. Und das ist gut so.


    Liebe Grüße
    Michael



    d

  • Also, ich wäre nicht abgeneigt mal eine Kreuzfahrt zu machen.
    Mein Sohn hat ein Jahr vor der Hochzeitsreise nach Mauritius eine Mittelmeerkreuzfahrt mitgemacht und meinte "jederzeit wieder".
    Er hatte damals seine Freundin dabei, und sie kamen "beringt" zurück.
    Sie waren mit diesem Boot unterwegs.




    Die Bilder von der Reise habe ich bisher unterschlagen.
    Nur zwei Rätsel hatte ich eingestellt.
    Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.



    meint waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Freunde von uns sind vor 3 Wochen von einer Südostasienkreuzfahrt heimgekommen.
    Sind sonst wie wir Wohnwagencamper. Es war sehr schön, sie haben viel gesehen, das Schiff aus der Aida-Flotte war traumhaft schön, Essen und Unterhaltung perfekt, wie sie sagten, aber nun freuen sie sich wieder auf die Ferien mit Hund und Wohnwagen im September auf Cres :-)

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • hallo,


    vor zwei Jahren bot sich mir bei der Einfahrt nach Dubrovnik dieses Bild:





    Wenn wir den Dingern etwas näher kommen, schaut die Aida schon irgendwie mickrig aus gegenüber dem Ami davor





    Meine Meinung dazu:


    klar werde ich irgendwann mal so eine Kreuzfahrt machen. Dann kann ich auch mitreden. Nur wird das vermutlich nicht so ganz das sein, wie ich mir Urlaub vorstelle. Ich will Individualität, ausgiebig das anschauen was ich mir vorgenommen habe, das trifft oft nicht den Geschmack der Allgemeinheit, und nicht zuletzt "mei königlich bayrische Ruah", die ich auf so einem Pott sicherlich nicht finde.


    Egal, ich freue mich mit den Menschen, die auf so einem Ding über die Weltmeere schippern, weil die dann nicht da sind, wo ich bin.


    verschmitzte grüsse sendet euch


    jürgen

  • Es ist halt ein angenehmes, luxuriöses Transportmittel, so ein Kreuzfahrtschiff. Während das Schiff unterwegs ist, befindet man sich beim Abendessen, oder im Theater oder in einer der vielen Bars. Während man schläft, wird man weiter zum nächsten Ziel transportiert.


    Beispielsweise eine Mittelmeer- oder eine Karibik-Kreuzfahrt:
    Nahezu jeden Morgen legt das Schiff in einem anderen Hafen an. Es ist immer richtig spannend, welchen Ausblick man haben wird.
    Wir sind im Januar/Februar z.B. 12 Karibik-Inseln angefahren. Es war schon toll. :)


    Die Landgänge kann man meist ohne weiteres auf eigene Faust machen. Wenn man sich daheim schon gut vorbereitet, wo sich was befindet, dann sieht man auch die interessanten Highlights einer Stadt.


    Eine Südostasien-Kreuzfahrt mit AIDA würde uns auch noch mal interessieren.
    Ich möchte auch mal live diese großen Buddhas, Tempel und Pagoden sehen. ;)


    Gruß
    Jofina

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Du nennst die Vorzüge einer Kreuzfahrt, die man genießen kann. Das kann ich durchaus nachempfinden.
    Und Euer Insel- Hopping in der Karibik war ganz bestimmt ein tolles Erlebnis - das kann man kaum selbst organiseren- es sei denn, man besitzt eine Hochseeyacht und eine entspechende Crew.


    Ist der Kontrast zwischen dem , was man an Land erlebt und dem Luxus an Bord, zu dem man zurückkehrt, nicht manchmal sehr krass?


    Um Buddhas, Tempel und Pagoden zu sehen, würde ich keine Kreuzfahrt machen. Die prächigsten Bauwerke dieser Art sind oft im Landesinnern ( z. B. in Sri Lanka , oder auch Südindien)Um diese Kulturschätze nicht nur kurz zu sehen , sondern auch wirklich zu erleben, auch mal ein Ritual, ein Fest dort mitzuerleben , sollte man in einer kleinen Gruppe unterwegs sein, nicht unter Zeitdruck stehen und auch mal ein paar Stunden an einem Ort verweilen können.
    Nur so kann man auch ein wenig verstehen was man sieht. Das ist meine persönliche Erfahrung mit Buddhismus und Hinduismus.


    Vielleicht sind auf der Reise, die mkr ( Michael) nächstes Jahr machen möchte , noch Plätze frei?
    https://www.schoener-reisen.at…php?6178-Pazifik-S%FCdsee


    Gruß,
    Elke


  • Ist der Kontrast zwischen dem , was man an Land erlebt und dem Luxus an Bord, zu dem man zurückkehrt, nicht manchmal sehr krass?


    Hallo Elke, dazu braucht es keine "Luxus-Kreuzfahrt", hat aus meiner Betrachtung nicht mal mit Reisen zu tun, das passiert mir auch in der Heimatstadt ...
    Liebe Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    ich hoffe, Du hast meine Frage nicht als Provokation oder als Vorwurf gesehen!! Das sollte sie nicht sein!


    Es war einfach eine Frage, wobei ich vermutlich deutlicher hätte ausdrücken müssen, woran ich gedacht habe.


    Unterschiede in der Lebensführung gibt es in Wien, in München, Paris, Hamburg… Auch bei uns gibt es in Städten Menschen, die unter Planen , auf Parkbänken, unter Brücken schlafen, manchmal wohnen. Ich gehe dran vorbei, sehe sie, mache mir Gedanken , überlege, welche Schicksale es wohl sind. Aber wenn ich nach Hause komme und meinen Alltag lebe, so bin ich dankbar, dass ich in vergleichsweisem Wohlstand und in Sicherheit leben kann (Luxus möchte ich es nicht nennen)


    Mit Reisen hat das zunächst nichts zu tun.


    Woran ich jedoch bei meiner Frage gedacht habe , sind z.B. die Ausflüge von Urlaubern in Südamerika , in Asien in scheinbar exotische Dörfer und Stadtteile.


    Manchmal gelingt dann der Blick hinter die bunte Kulisse und man sieht die bittere Armut ganzer Familien, erfährt etwas über die Lebens- und Arbeitsbedingungen, den täglichen Kampf um die Schüssel Reis, die paar Dollar Schulgeld, die medizinische Versorgung usw…


    Ich schreibe hier nicht nur theoretisch von Dingen, die ich nur vom Hörensagen kenne.


    Ich war in Delhi, in Kathmandu, in Peshawar, in Lima , Colombo u.a. in solchen entsetzlich elenden Stadtvierteln und habe gesehen, wie viele Menschen dort leben.


    Immer wenn wir abends in unsere Hotels ( "für Ausländer") zurückkehrten, war das wie eine andere Welt. Ein krasser Kontrast! Dabei funktionierte dort oft die Klimaanlage nicht, der Strom fiel stundenlang aus , auch das Wasser war nicht immer verfügbar und doch war allein das sichere Dach über dem Kopf , das Bett zum Schlafen und das Essen, das auf dem Tisch stand , Luxus.


    Wie muss so etwas sein, wenn man von solch einem Ausflug in die glitzernde Welt eines Kreuzfahrschiffes zurückkehrt, wo vielfältiger Luxus wie selbstverständlich ( "all inklusiv") zur Verfügung steht?


    Das habe ich mit meiner Frage gemeint.


    Aber vielleicht sind die Ausflüge , die auf Kreuzfahrten angeboten werden, alle so organisiert, dass sie nur die Sonnenseiten des Lebens in den besuchten Orten und auf den Inseln zeigen.


    Es soll ja schließlich ein Traumurlaub sein, der den Gästen geboten wird. Dafür haben sie zum Teil viel Geld bezahlt.


    Und es kann ja auch sein, dass Reisende diese Kontraste gar nicht sehen wollen.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Grizzly,
    Was macht da aus deiner Sicht den Unterschied? Warum "Donau" ja und "Mittelmeer" nein?


    Liebe Grüße
    Michael


    Ja, was ist der Unterschied ?
    Die schwimmenden Hotels sind mir einfach eine Nummer zu groß - auf die Donau würden die ja gar nicht draufpassen, zum Glück.

  • Oh, da hat sich ja eine kleine Diskussion entwickelt.



    Zu erst einmal möchte ich zur Karibik-Frage von Elke ( ELMA ) antworten. Ich muss mich da berichtigen (habe gerade noch einmal nachgezählt), wir hatten 10 Karibik-Inseln besichtigt. Bis auf eine Insel haben wir im Januar/Februar 2015 bei allen anderen 9 Inseln den Landgang auf eigene Faust gemacht. So richtige Armut habe ich in den Hafenstädten nicht gesehen. Man sah fast überwiegend große Geländewagen, die gefahren wurden. Diese sind ja auch nicht gerade billig. Wir wurden auch nicht angebettelt. Einige Taxifahrer fragten, ob wir eine Tour bei ihnen buchen möchten. Als wir verneinten, waren sie auch nicht weiter aufdringlich. Die Häuser sehen schon sehr unterschiedlich aus zu europäischen Häusern. Die Menschen sind eher dunkelhäutig, so dass wir Touris schon aufgefallen sind. ;)

    Die Hafenorte war lediglich in den Shopping Malls in der Nähe der Anlegestelle von Touristen gut besucht. Aber da wollten wir ja nicht hin.
    Bei Besichtigung von Kirchen und Parks und Plätzen sah man nur ganz wenig Touristen. Die meisten Kreuzfahrtgäste hatten sich an irgendwelche Strände mit dem Taxi fahren lassen oder haben eine organisierte Inseltour gebucht.


    Das ist nicht so unser Ding. Strände haben wir hier daheim in Spanien genügend vor der Haustür und wir hatten auch schon mal einen Strand-Urlaub in der DomRep gemacht. Insofern kannten wir die wunderschönen Karibik-Strände und wollten halt mal was anderes sehen. Deshalb haben wir uns die Hafenorte angeschaut.


    Bezüglich Luxus auf den Kreuzfahrtschiffen. Eigentlich sind es ja schöne Hotels, die auf dem Meer herumschippern.
    Ein 4-Sterne-Hotel an Land bietet diese Art Luxus ja auch. Bei den AIDA-Schiffen geht es z.B. auch eher leger zu. Man benötigt auch keine vornehme Kleidung.

    ---------------------------------------


    Das nächste Thema, was angesprochen wurde, war die Asien-Reise, die wir auch mal gerne machen würden.
    Wir waren noch NIE in Asien. Insofern reicht es uns durchaus, eine 14-tägige Süd-Ostasien-Kreuzfahrt zu machen, um dort mal hineinzuschnuppern. Ich will auch gar nicht die ärmeren Dörfer sehen sondern eher die großen Städte wie Bangkok, Singapur, Kuala Lumpur, Koh Samui etc.


    Aber da ist auch jeder verschieden. Entweder mag man Kreuzfahrten oder nicht, oder Wohnmobil-Reisen, oder… oder…
    Es gibt so viele Möglichkeiten etwas von der Welt zu sehen und auch die Wunschziele sind total verschieden. Jeder setzt da andere Prioritäten.
    Ich persönlich mag am liebsten europäische Ziele. Zur Zeit bevorzuge ich Städtetouren. So etwas ändert sich auch im Laufe des Lebens. ;)


    -------------------------------


    Der Link, den Du Elke ( ELMA ) eingestellt hast über die Südsee, ist jetzt nicht so unbedingt mein Wunschziel. Und 30 Tage möchte ICH nun gar nicht unterwegs sein. Ich habe Probleme mit der Seekrankheit und da reichen mir 14 Tage und viele Seetage möchte ich auch nicht dazwischen haben. 2 Wochen kriege ich mit Reisetabletten (wenn es etwas stürmisch ist) hin.


    Ist ja ein ziemlich langes Posting von mir geworden. ;)


    Gruß
    Jofina

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Michael,


    ich hoffe, Du hast meine Frage nicht als Provokation oder als Vorwurf gesehen!! Das sollte sie nicht sein!


    Hallo Elke,
    nein, das war / ist ganz sicher nicht der Fall.


    Es ist leider so, dass die Gesellschaften mehr und mehr auseinander driften. Die Reichen werden in hohem Tempo reicher und die Armen ebenso schnell ärmer. Und das kann man, wenn man will an jedem Ort dieser Welt sehen oder auch übersehen. Oder man sieht es und tut trotzdem nichts.



    Wie muss so etwas sein, wenn man von solch einem Ausflug in die glitzernde Welt eines Kreuzfahrschiffes zurückkehrt, wo vielfältiger Luxus wie selbstverständlich ( "all inklusiv") zur Verfügung steht?


    Ich seh´da keinen Unterschied zwischen dieser Situation und dem Alltag in meiner Heimatstadt. Ich hab zu Hause auch Luxus, all inclusive usw. und andere leben im Park und müssen schauen, wie sie den Tag überleben ....


    Es ist also aus meiner Sicht eine grundsätzliche Frage, die nichts mit Reisen zu tun hat. Der einzige Unterschied wird ja in der Regel nur dann erlebt, wenn es eine Reisewarnung gibt. Und das hat dann meist mit ganz anderen Dingen zu tun ....


    Liebe Grüße
    Michael

  • Wir haben auch lange von einer Kreuzfahrt geträumt. Jetzt geht es schon ganz bald *auf eine Mittelmeer-Weihnachtskreuzfahrt. Am 17. geht es schon los und wir sind schon in absolut freudiger Erwartung!! Ich werde gerne berichten wie es war.


    Werbelink entfernt.
    s. Forenregreln


    ELMA, Admin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.