Schumacher in Lebensgefahr

  • Um mich nicht falsch zu verstehen:
    Ich gönne Herrn Schumacher seine Intensivstbehandlung und wünsche ihm, dass er seinen Unfall überlebt und auch so, dass er danach wieder normal leben, denken und sprechen kann.
    Ich wünsche mir allerdings auch, dass einem Lieschen Normalverbraucher oder, sagen wir, einem Ahmet Öztürk nach einer solchen Verletzung die gleiche Fürsorge zuteil wird. Das ist leider nicht immer so.


    1976 erlitt eine Heidelberger Mitstudentin von mir schwere Brandverletzungen. Sie wurde zwar in der BG-Klinik in Ludwigshafen-Oggersheim, damals der "ersten Adresse" bei schweren Brandverletzungen, aufgenommen und versorgt, erlitt dann aber ein Lungenödem (was bei schweren Verbrennungen eine gefürchtete Komplikation ist), was die Oggersheimer nicht ausreichend versorgen konnten und eine Verlegung in ein dafür besser gerüstetes Mannheimer Krankenhaus empfahlen. Die machten die Aufnahme davon abhängig, dass aus ihrem Umfeld Sitzwachen gestellt würden, da sie das mit normalem Personal nicht hätten bewältigen können.


    Unter den zahlreichen krankenpflegeerfahrenen Medizinstudenten in ihrem Freundeskreis (darunter ich) ging sofort eine Liste herum, und innerhalb eines Tages hatten wir einen Sitzwachenplan fertig. Leider war gerade Wochenende, udn die Verlegung nach Mannheim sollte erst bei Vollbesetzung am Montag erfolgen. Da hatte sich ihr Zustand allerdings soweit verschlechtert, dass die Oggersheimer sie für transportunfähig erklärten.


    Kurze Zeit später, am 1. August 1976, erlitt der Formel1-Fahrer Niki Lauda auf dem Nürburgring einen Unfall mit schweren Brandverletzungen. Auch er kam nach Oggersheim, auch er erlitt ein Lungenöden, kam aber sofort nach Mannheim und überlebte, wenn auch mit entstellenden Gesichtsnarben.
    https://einestages.spiegel.de/…i_lauda_verunglueckt.html


    Ich erinnere mich aus dieser Zeit an einen ähnlichen Medienzirkus, wie er jetzt um Schumacher veranstaltet wird.
    Friederike Wagner, 22 Jahre alt geworden, war zu diesem Zeitpunkt bereits tot, und das stand in keiner Zeitung.

    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

  • Wer viel Geld hat wird nun mal anders behandelt.
    Das war und ist immer so.


    Wer viel Geld hat, der kann sich auch spezielle eigene Versicherungen abschließen.
    Und da gibts seit eh und je besondere Behandlungsmöglichkeiten und sonstige Vorzüge.


    Und bei einer Person auf die sich die Presse stürzt wie eine Katze auf die Maus,
    da können sich Ärzte nicht das leisten was sie bei Otto Normalverbraucher meist machen würden.


    Weil es eben publik wird, bei mir weiß es vielleicht nichtmal der Nachbar.

    Schöne Grüße

    Tom

  • Ich denke das ist ein Kapitel für sich,


    keiner spricht darüber das Herr Schuhmacher ( obwohl es immer betont wurde das er sehr vorbildlich sei ) abseits der Piste gefahren ist ,


    keiner spricht darüber das er da vielleicht eine Lawine auslösen hätte könnten , hätte Ottonormalverbraucher so gehandelt , wäre er sofort


    an den Pranger gestellt worden.


    Ändert aber nichts daran das ich ihm ( wie jeden anderen auch in dieser Lage ) gute Besserung wünsche.


    Der Medienrummel ist halt in diesem fall normal.

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.



  • Da hast du völlig Recht Dieter und er hat seinen 14 jährigen Sohn mit auf diese Piste genommen.


    Was mir von Herrn Schumacher in Erinnerung blieb, das er für ein Herz für Kinder 10 Millionen Euro gespendet hat.


    Das werde ich nie vergessen.

  • Zitat


    Der Medienrummel ist halt in diesem fall normal.


    Und was tun wir hier anderes? Und in x anderen Foren und Netzwerken auch?
    Warum eigentlich???


    Über Lieschen Normal schreibt niemand. Klar.


    Über die , die sich z.B. beim Silversterfeuerwerk selbst verletzt und andere in Gefahr gebracht haben, auch nicht.
    Über die, die auf einer Bergtour Geröllhänge überqueren , Steinlawinen auslösen, sich selbst und andere in Gefahr bringen auch nicht .


    Ich könnte noch 100 Beispiele nennen und bin sicher, fast alle ( außer vielleicht Stubenhockern) haben schon Situationen erlebt, wo sie hinterher feststellten: Glück gehabt.



    Und was mich am meisten stört ist, dass viele so tun , als seien sie dabei gewesen und sich ein Urteil erlauben über etwas, was sie gar nicht wissen und beurteilen können.
    Allen voran die Zeitung mit den 4 Buchstaben...


    Und außerdem meinen viele zu wissen, was noch hätte passieren können...und , und...


    Zitat

    und er hat seinen 14 jährigen Sohn mit auf diese Piste genommen.

    Ich verstehe auch diese Bemerkung nicht.


    Da ist so viel Überheblichkeit und Besserwisserei...



    Kann man es nicht einfach nur dabei belassen, dem Michael Schumacher gute Besserung zu wünschen?


    Gruß,
    Elke



  • Als Vater von 5 Kindern verstehe ich diese Bemerkung sehr gut Elke, das hat überhaupt nichts mit Besserwisserei zu tun, so eine dumme Bemerkung verbiete ich mir.


  • Und außerdem meinen viele zu wissen, was noch hätte passieren können...und , und...


    Gruß,
    Elke


    Aber genau das ist es doch , hätte es nicht passieren können das er eine Lawine auslöst.


    Es geht aber gar nicht darum ob oder wenn , es ging doch eigentlich nur darum das genau diese dinge heruntergespielt werden.


    Jeder hat so seine Meinung und die sollte man respektieren.

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Zitat von Dieter

    Jeder hat so seine Meinung und die sollte man respektieren.


    Dieter, da stimme ich Dir zu 100Prozent zu.


    Meinungen müssen respektiert werden.

    Aber es bedeutet nicht, dass man immer zustimmen und immer einverstanden sein muss.


    Aussagen dürfen kritisch betrachtet und hinterfragt werden .

    Personen
    , die dahinter stehen, dürfen jedoch nicht diffamiert werden.


    Ich würde nie eine Aussage als dumm bezeichnen oder irgendwelche dubiosen, vieldeutigen Andeutungen über eine Person machen, auch nicht als PN.
    Ich respektiere hier jeden User so wie er ist.


    Da ist für mich ein entscheidender Unterschied.


    Ich sehe nicht, dass meine Aussage , dass Vermutungen und Spekulationen über "Wenn und Dann" überheblich und besserwisserisch sind , in irgendeiner Weise auf Charaktereigenschaften von Personen bezogen war.


    Das wäre wiederum von mir anmaßend und respektlos.


    Es bezog sich auf Aussagen , aber auch auf die Art, wie Medien sich auf dieses Ereignis stürzen und Dinge "wissen", die sie nicht wissen können.


    Wenn sich jemand als Person von mir angegriffen fühlt, so tut mir das Leid.


    Elke

  • [B]
    Aber es bedeutet nicht, dass man immer zustimmen und immer einverstanden sein muss.


    Elke


    Hallo Elke ,


    da gebe ich dir voll und ganz recht.


    Wer meinen Beitrag genau gelesen hat , der konnte ja auch herauslesen das es mir nicht um den Hr. Schuhmacher ging.


    Von mir aus könnte es auch Graf Goks oder Dagobert Duck gewesen sein , es ging einzig und allein um die Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen Menschen.


    Ich war ja selbst aktiver Skifahrer und eines der größten No Go´s in den Bergen ist es halt nun mal , abseits von den Pisten fahren.


    Ob nun anderen Menschen etwas passiert ist oder nicht , es wird von den Medien heruntergespielt oder nicht einmal erwähnt.


    Warum ? weil einfach Geld in Hülle und Fülle dahinter steckt. Natürlich werden sich Fernseh oder Radiosender hüten etwas abwegiges zu berichten , es könnte ja mal wieder


    ein Interview anstehen.


    Ich habe es schon geschrieben , ich wünsche Hr. Schuhmacher wie jedem anderen in seiner Lage gut Besserung.


    So liebe Elke , ich hoffe alles ist wieder gut und wir haben uns alle wieder gern:401:

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • hallo,


    ob die version, die die pressesprecherin des herrn schumacher publik macht, genauso stimmt, sei mal dahingestellt. da die tochter des freundes anscheinend in keinster weise verletzt wurde, war es sichrlich nicht erforderlich für den retter schumacher, egal auf welchem wege und sei es abseits der piste so schnell wie möglich zum unfallort zu gelangen oder diesen schnellstmöglich wieder zu verlassen. zeugen gibt es anscheinend keine.


    damit wir uns richtig verstehen. keiner von uns kennt die genaue örtlichkeit und damit die pistenverhältnisse mit gefälle, absicherung, schneelage, schneebeschaffenheit, wie stark war die piste frequentiert etc. schumacher hat sich bei seinem sturz schwerste verletzungen zugezogen obwohl er einen helm trug. es ist deshalb anzunehmen, daß er eben nicht langsam zum unfallort seiner bekannten fuhr. nachdem er eine helmkamera getragen haben soll und diese derzeit von der zuständigen Polizei ausgewertet wird, dürften wir ja bald näheres hierzu erfahren. trotz allem hoffen wir das beste für ihn und seine familie, die sicherlich derzeit nicht nur durch das malheur von michael sondern auch durch den gewaltigen medienrummel vor ort extremen belastungen ausgesetzt ist.


    eben habe ich folgendes entdeckt. die süddeutsche zeitung schreibt was zum thema "freeriden", also dem fahren im tiefschnee abseits der pisten, wie es hier offensichtlich herrn schumacher zum verhängnis wurde.


    https://www.sueddeutsche.de/reise/fre...heit-1.1854372


    demnach ist dies offensichtlich zwar mittlerweile sehr beliebt aber auch äußerst gefährlich.


    woher soll die versierte pr-chefin von schumacher im übrigen wissen, wie schnell schumi unterwegs war? war sie etwa dabei? wie kommt sie dazu, diesbezüglich eine aussage zu treffen? wer ist die quelle für diese info? sicherlich konnte sie den verletzten nicht befragen. vielleicht stammt ihre info vom verunglückten kind.


    fragen über fragen. letztendlich untersucht die zuständige staatsanwaltschaft nunmehr anscheinend den vorfall. warten wir doch einfach ab, was diese zu gegebener zeit an infos veröffentlichen wird. alles zu diesem zeitpunkt ist reine spekulation. die pr-chefin von schumi will halt irgendwelche infos an die presse herausgeben. als pr-chefin wird sie wohl wissen, was man in solchen situationen für meldungen verbreitet. es wäre ja nie und nimmer im sinne ihres arbeitgebers, diesem irgendeine form von "verschulden" anzulasten.


    hoffen wir auf eine vollständige Genesung des Patienten und auf Aufklärung in diesem fall.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen-


    lassen wir doch den Zynismus beiseite


    Zitat

    war es sichrlich nicht erforderlich für den retter schumacher.....


    Für mich ist das Thema hier im Forum erledigt.
    Ich schließe das Thema nicht - warum auch - aber wir sollten hier nicht das Echo von Medien spielen und mitspekulieren.


    Schon gar nicht in spöttischem Ton.



    Gruß,
    Elke

  • Ein, wie ich finde sehr guter Bericht in der Welt, den sollten mal einige lesen und mal darüber nachdenken....


    Die Ressentiments der Deutschen gegen Schumacher


    Dem Schauspieler Paul Walker wurde nach seinem Unfall uneingeschränkte Anteilnahme entgegengebracht. Michael Schumacher dagegen muss sich Vorwürfe gefallen lassen. Das sagt viel über Deutschland. Von Ulf Poschardt


    https://www.welt.de/kultur/art…hen-gegen-Schumacher.html

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Wie es zum Unfall kam wird vielleicht doch bald schön zu sehen sein.
    Zumindest für die Staatsanwaltschaft.


    Ein Tourist hat den Unfall ganz zufällig mitgefilmt, und den Film der Staatsanwaltschaft übergeben.

    Schöne Grüße

    Tom

  • Hallo Tom


    heute kam in den Nachrichten, daß die Familie Schumacher die Helmkamera der Staatsanwaltschaft übergeben habe,


    https://www.spiegel.de/panoram…and-zurueck-a-941792.html


    https://www.focus.de/sport/vid…all-geben_id_3517948.html


    und hier gibts was zu verschiedenen angeblichen Filmen von Touristen, ein Augenzeuge sprach davon, daß MS nur mit ca 20 km/h unterwegs war...


    https://www.spiegel.de/panoram…schumachers-a-941827.html


    https://www.focus.de/sport/for…ementiert_id_3509262.html


    Man kann nur hoffen, daß alles gut ausgeht, allerdings hat man das ja auch beim holländischen Prinzen Johan Friso gehofft und der ist nach 18monatigem Koma gestorben.

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Zitat cabrio: und er hat seinen 14 jährigen Sohn mit auf diese Piste genommen.


    Antwort Elke:


    Ich verstehe auch diese Bemerkung nicht.


    Da ist so viel Überheblichkeit und Besserwisserei...



    Für mich war das ganz klar an mich persönlich gerichtet.

  • Hallo Tom




    Man kann nur hoffen, dass alles gut ausgeht, allerdings hat man das ja auch beim holländischen Prinzen Johan Friso gehofft und der ist nach 18monatigem Koma gestorben.


    Bei ihm wars aber von vorherein schon klar das er nimmer wach wird bzw. nimmer geistig normal. Bei ihm fehlte ja der Sauerstoff unter der Lawine.
    Mehr oder weniger schon Gehirntod.


    Übrigens geht es Schuhmacher anscheinend wieder schlechter, ein Hirnscan am Samstag löst Besorgnis aus.


    https://sport.oe24.at/motorspo…n-Scan-schlecht/126862430

    Schöne Grüße

    Tom

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.