Beiträge von claus-juergen

    Auch Iles Chausey habe ich alle Bilder angesehen bei Google. Und es war keines das annähernd so aussah wie deines.
    Mal passte die Strandart nicht , mal das viele Grün. Und die Steine waren entweder spitz oder ganz rund.


    Wärst du gestern am Ball geblieben, hätten wir das vielleicht schneller gelöst, den die erste Frage wäre ja gewesen,
    Kanalinseln, dann Normandie , Bretagne und schließlich das Mittelmeer.
    ...


    hallo helmut,


    bist du damit einverstanden, wenn ich als kleine entschädigung dafür dieser tage einen reisebericht über diese inseln hier ins forum stelle?


    dranbleiben konnte ich nicht, weil nach dem anstrengenden sonntag mußte ich früh ins bett um ausgeschlafen heute morgen im büro erscheinen zu können.:275:


    grüsse


    jürgen

    Und warum hast Du den Nepomuk nicht gesehen? ( Wahrscheinlich, weil Du noch nicht wusstest, dass wir "ihm" auf der Spur sind!! :wink:
    Josef hat seine Augen überall ( und ich möchte nicht wissen, wie viel Tausend Bilder er von Kroatien hat)


    Jürgen- lies doch mal, woran man den Nepomuk erkennt- vielleicht läuft Dir einer über den Weg und Du kannst ihn hier vorstellen! ( Auf Seite 1 ist die Liste derer, die wir schon haben)


    hallo elke,


    ich habe natürlich nicht als neuer die 371 beiträge zum nepomuk gelesen sondern mir nur gedacht, daß ich doch auch schon mal in bakar war.


    ja, nepomuk habe ich in bakar nicht gesehen. ich stand auch direkt neben dem im hintergrund abgebildeten hotels jadran und hatte meinen blick schon weiter in richtung ausgang des kohletunnels geschwenkt.


    die liste auf seite 1 schau ich mir mal an. spontan fällt mich auch gleich einer ein. schaun wir mal, ob der schon dabei ist...


    grüsse


    jürgen

    Und warum hast Du den Nepomuk nicht gesehen? ( Wahrscheinlich, weil Du noch nicht wusstest, dass wir "ihm" auf der Spur sind!! :wink:
    Josef hat seine Augen überall ( und ich möchte nicht wissen, wie viel Tausend Bilder er von Kroatien hat)


    Jürgen- lies doch mal, woran man den Nepomuk erkennt- vielleicht läuft Dir einer über den Weg und Du kannst ihn hier vorstellen! ( Auf Seite 1 ist die Liste derer, die wir schon haben)


    hallo elke,


    ich habe natürlich nicht als neuer die 371 beiträge zum nepomuk gelesen sondern mir nur gedacht, daß ich doch auch schon mal in bakar war.


    ja, nepomuk habe ich in bakar nicht gesehen. ich stand auch direkt neben dem im hintergrund abgebildeten hotels jadran und hatte meinen blick schon weiter in richtung ausgang des kohletunnels geschwenkt.


    die liste auf seite 1 schau ich mir mal an. spontan fällt mich auch gleich einer ein. schaun wir mal, ob der schon dabei ist...


    grüsse


    jürgen

    die elke ist ein hund, wie wir in bayern sagen! volltreffer, diese insel gehört zur inselgruppe, die in etwa einer stunde überfahrt vom festland aus erreichbar ist.


    mit meinem wink wollte ich darauf hinweisen, daß die franzosen beim ärmelkanal nicht vom atlantik, sondern vom kanal "la manche" sprechen. für nicht ortskundige sei erwähnt, daß die inselgruppe chausey relativ nah bei den britischen kanalinseln vor der küste von frankreich liegen. das weltbekannte le mont saint michel ist nicht allzu weit davon entfernt. der tidenhub beträgt bei dieser inselgruppe immer noch ca. 6 meter.


    wenn ich demnächst zeit finde, stelle ich einen kleinen bericht über diese inselgruppe hier ins forum. ich war in der gegend vor zwei jahren. es ist sicherlich ein hierzulande nicht allzu bekanntes aber durchaus pitoreskes reiseziel.


    elke, kannst du mir sagen, wie du die lösung gefunden hast? vermutlich nicht durch zufall!


    grüsse


    jürgen

    hallo,


    bei uns sind die heiligen drei könige immer zwischen weihnachten und dreikönig unterwegs. leider konnten wir sie seit jahren schon nicht mehr persönlich an der haustüre begrüssen, weil wir schlicht und einfach zu dieser zeit nicht da waren. seit einigen jahren bringen sie trotzdem einen aufkleber an der weißen kunststoffhaustüre mit den buchstaben "c * m * b* 2012" bzw. den vorjahren an. früher konnte man die weiße kreide auf der haustüre nicht sehen.


    da wir auf dem dorf im katholischen südbayern leben, nehme ich an, daß die zugehörigkeit zur katholischen kirche kriterium dafür ist, daß trotz nichtanwesenheit das haus gesegnet wird.


    grüsse


    jürgen

    ... nicht wegen uns, aber die Hunde hätten da wohl Probleme bekommen...
    .


    hallo sylvi,


    das muß nicht unbedingt. sein. ich habe bei meiner tour einen hund mittlerer größe (promenadenmischung) beobachtet, wie er teilweise abseits des gesicherten steigs sicher bergauf gekraxelt ist. scheinbar mühelos ist er ähnlich einer gemse die steilsten hänge emporgelaufen. sein herrchen hat sich nicht um ihn gekümmert, war sich scheinbar der bergerfahrung seines hundes bewusst.


    ich glaube, es kommt auf den einzelnen hund und vielleicht auch auf dessen alter an. ähnlich wie bei uns menschen...


    grüsse


    jürgen

    guten morgen rätselfreunde,


    nachdem ich einigermaßen ausgeruht bin, möchte ich mich wieder um mein rätsel kümmern ("rätselpflege"). :14:


    "Könnte aber auch bei iles d'hyeres sein. (Inselgruppe)"


    nein, diese inselgruppe ist nicht gesucht. die gesuchten inseln liegen nicht im mittelmeer und auch nicht in der biscaya. auch wenn der atlantik im französischen sprachgebrauch weiter unterteilt wird, würden wir sagen, die inseln liegen im atlantik.


    grüsse


    jürgen

    hallo klaus,


    marseille ist weit weg von meinen inseln.


    annette und hartmut haben recht,


    es gibt auch französische überseedepartements, wie z. b. neukaledonien, tahiti, bougainvillea, guadeloupe usw. da ist es überall wunderschön. leider war ich noch nie da. deshalb noch mal zur klarstellung: die insel auf dem bild gehört zu festland-frankreich. sie liegt in europa.


    grüsse


    jürgen

    ... Mit den schönen Fotos von der grandiosen Gebirgskulisse und Ausblicken auf die Allgäuer Seen, hast du uns auf den Geschmack gebracht und wir haben eine Besteigung für dieses Jahr geplant. ...


    hallo gabi und albert,


    wenn ihr lust habt, begleite ich euch auf den berg. einfach einige zeit vorher melden, vielleicht bin ich nicht gerade in meiner zweiten heimat kroatien.


    grüsse


    jürgen

    hallo rätselfreunde,


    wie versprochen ist das nächste rätsel kein foto aus italien, sondern aus frooonkreisch. wer kann mir sagen, zu welcher inselgruppe dieses eiland gehört? wo liegt die insel?



    nehmt euch ruhig zeit fürs raten. ich nutze das schlechte wetter morgen für einen museumsbesuch in münchen.


    grüsse


    jürgen

    Die Bilder von jenem ( für uns ) chaotischen Verkehr ( Links oder Rechtsverkehr?) machen klar, dass es von Vorteil ist, eine solche Reise als organisierte Reise zu unternehmen. Niemals würde ich dort ein Auto mieten wollen!


    hallo elke,


    in ganz indochina, also vietnam, kambodscha und laos gibt es rechtsverkehr. dies ist ein überbleibsel aus französischer kolonialherrschaft, wogegen in laos, thailand und burma linksverkehr, ein überbleibsel englischer kolonialherrschaft herrscht. lustig ist das ganze an der laotisch-thailändischen grenze. der mekong bildet diese grenze. es gibt nur eine brücke und da muß man auf der anderen seite des ufers mit dem pkw auf die andere straßenseite wechseln.


    hallo gabi und albert,


    vielen dank für die erschöpfende beantwortung meiner fragen. ich freue mich schon auf die folgenden teile eures berichts.


    grüsse


    jürgen

    Hallo Bergfreunde,


    wie Helmut versprochen, möchte ich Euch heute ein paar Bilder einer Wanderung auf den Säuling (2047 Meter hoch) zeigen, die ich gemeinsam mit einer Bekannten am 23.10.2011 unternommen habe. Der Säuling wird oft als Hausberg Füssens bezeichnet, obwohl er eigentlich bei Schwangau liegt.

    Auf den Säuling, dessen Gipfel die Grenze zwischen Tirol und Bayern bildet, kann man zwei verschiedene Wege nehmen. Bis zum Gipfel dauert die Wanderung etwa drei Stunden. Der nördliche Weg beginnt in Hohenschwangau und führt zur Bleckenauhütte, dem ehemaligen Jagdhaus König Ludwig II und dann rechts auf den Berg. Der südliche Weg beginnt am Parkplatz bei Pflach in Tirol.


    Ich will Euch jedoch nicht mit Worten langweilen, sondern einfach die Bilder eines herrlichen Spätherbsttages zeigen:




    Ich beginne meinen Bericht schon gleich mit dem Blick von oben. Im Vordergrund sehen wir die Augsburger Hütte, auch Säulinghaus genannt und das Lechtal zwischen Reutte (links) und Pflach (rechts). Deutlich zu erkennen ist auch die Umgehungsstraße von Reutte, auf der häufig am Wochenende der Verkehr stockt. Das Auto haben wir am gebührenfreien Parkplatz am Waldrand nach dem Überqueren der Bahnlinie und der Umgehungsstraße abgestellt.



    Dieses Foto wurde bei der Hütte mit Blickrichtung Westen, also Musau und Vils geknipst.



    Oberhalb der Hütte wird aus dem kontinuierlich ansteigenden Waldweg ein durch Ketten gesicherter Steig. Hier ist Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und das richtige Schuhwerk Voraussetzung.



    Hier der Gipfel von Westen aus gesehen. Völlig unverständlich war für mich, daß Wanderer wie wir ohne jegliche Sicherung den Gipfel erklommen haben. Uns erschien es zu riskant. Eine knappe Woche später ist ein Wanderer beim Besteigen des letzten Teilstücks tödlich verunglückt.




    Für meine Begleiterin und mich war hier am Sattel, wo sich der Weg von Norden und der von Süden treffen Endstation an diesem Tag. Der herrliche Blick in alle Richtungen kann hier nur ansatzweise wiedergegeben werden. Im Hintergrund sieht man die Berge des westlichen Lechtals bis ins Vilstal.



    Der Tegelberg




    Hier der Blick auf Neuschwanstein unterhalb des Tegelberges, der nicht nur zu Fuß, sondern auch mittels einer Seilbahn erklommen werden kann. In die Schlagzeilen geriet dieser Berg im Herbst letzten Jahres, als ein Gleitschirmflieger sich im Tragseil verfing und die Gondelinsassen erst nach 19 Stunden mit dem Hubschrauber geborgen werden konnten.


    Links von Neuschwanstein die Ortschaft Schwangau, dahinter der 12 km lange Forggensee, ein 1954 künstlich angelegter Stausee, um das Schmelzwasser des Lechs abzufangen und Strom zu erzeugen. Rechts davon der Bannwaldsee.



    Das Kreuz erinnert an einen verstorbenen Bergfreund und wurde vor ein paar Jahren von Angehörigen aufgestellt. Direkt darunter erkennen wir den Schwanensee, links davon den Weißensee, dahinter den Hopfensee und rechts wieder den Forggensee.



    Zurück geht’s auf dem gleichen Weg wie nach oben. Das Weißbier auf der Augsburger Hütte haben wir uns verdient.



    Von Süden betrachtet, erscheint der Berg völlig schneefrei. Man könnte meinen , die Fotos sind an verschiedenen Tagen entstanden.


    Ich hoffe, meine kleine Tour auf meinen „Hausberg“ hat Euch gefallen. Die nächsten Wanderungen werden allerdings etwas weiter entfernt stattfinden. In 14 Tagen solls nach Teneriffa nicht nur zum Baden gehen. Wenn ihr wollt, ergibt sich daraus auch der eine oder andere Bericht.


    Jürgen

    hallo gabi und albert,


    vielen dank für das aufwendige erstellen eures reiseberichts. gelungen finde ich auch eure einleitenden worte zum land vietnam. menschen meines alters (52 jahre) können sich noch gut an die zeit erinnern, als vietnam täglich in den abendnachrichten auftauchte. die berichte waren nicht sehr positiv. dann war es lange zeit ruhig und erst seit ein paar jahren erfährt die öffentlichkeit, daß dieses land auf dem sprung in die moderne ist, so wie viele asiatische nachbarn. viele blicken dabei allerdings nur auf den übermächtigen und in vietnam ungeliebten nachbarn china. wie ist das verhältnis dieser beiden staaten derzeit? habt ihr da etwas mitbekommen?


    könnt ihr uns noch ein paar worte zum thema ernährung und gesundheit sagen? die medikamentöse vorbereitung ist sicherlich für denjenigen von interesse, der selbst mal dorthin reisen möchte. die geschilderte suppe am morgen könnte auch meinen geschmack treffen. im allgemeinen sagt man ja, die vietnamesische küche sei die gesündeste in ganz asien. was habt ihr denn da so täglich gegessen?


    in gespannter erwartung auf die folgenden teile wünsche ich euch noch einen schönen feiertag (zumindest in unserem bundesland)


    jürgen

    hallo manuela,


    recht herzlichen dank für deinen sehr aufwendigen bericht eures urlaubs in norwegen! du hast dir wirklich sehr viel mühe dabei gegeben. obwohl ich durchaus als allgäuer bergerfahren bin, ist mir schier das herz in die hose gehüpft, als ich dieses bild gesehen habe:



    ich kenne diese aufnahmen der stelle von anderen. unvorstellbar, daß es so etwas heutzutage noch gibt. da fällt doch sicher gelegentlich einer runter. im übrigen gibt es so einen ungesicherten hang auch auf der mangartstraße in slowenien.


    helmut, dir danke ich für die umrechnung der preise in euro. es wäre sicherlich auch interessant, wieviel ihr für dinge wie brückenmaut, ferienhaus, essen etc. gezahlt habt. norwegen hat ja den ruf des extrem teuren urlaubslandes. ich wusste schon, daß bergen für den verkehr gesperrt ist.


    wie kalt war es dort während eures aufenthalts? wurden die ganze zeit nicht einmal zweistellige temperaturen erreicht?


    ansonsten kann ich mich der meinung von elke anschließen. mir und meinem pc fiel es aufgrund der fülle der bilder sehr schwer, den bericht zu lesen. könnte noch eine karte zu ergänzung gepostet werden, so daß man erkennen kann, wo ihr eigentlich in norwegen gereist seit?


    danke - grüsse


    jürgen