Beiträge von Daniel_567

    Gestern bekam ich von Jens vom Team des Naturkundemuseums, mit dem ich seit der Vorbereitung dieses Berichtes in herzlichem Mail-Kontakt stehe, ein Dankeschön für den positiven Bericht.

    Auf der Facebookseite des Naturkundemuseums gibt es nun einen Link zum Forum und zum Bericht:

    https://www.facebook.com/JensNKMG/


    Mittlerweile gibt es im Museum nun auch eine interessante Sonderausstellung zum Thema Eifeler Vulkanglas.

    Hier der Link zur Homepage zum Unterthema "Veranstaltungen":

    https://nkm-gerolstein.de/de/veranstaltungen.html

    Es kann sein, dass Ihr eine Sicherheitwarnung beim Öffnen der Seite bekommt.

    Zitat:

    Beim Besuch der Homepage gibt es aufgrund eines fehlenden Zertifikats eine Sicherheitsmeldung, wir verwenden noch nicht einmal Cookies, aber die Browser meinen, dass alles gefährlich ist.

    Zitat Ende.


    In der Google-Box gibt es noch weitere Informationen zu den Gläsern, darunter auch kurze Beiträge zu den Gläsern:

    https://posts.gle/3eNy3

    https://posts.gle/isZiQ


    Wenn wir wieder einmal in der Region sind, werden wir auf jeden Fall wieder einen Museumsbesuch einplanen, vielleicht lernt man sich dann auch einmal persönlich kennen, mich würde es sehr freuen.

    Zitat:

    "Wir freuen uns jedenfalls, wenn wir Besuch aus Nah und Fern erhalten, es lohnt sich."

    Zitat Ende.

    Das sehe ich genauso und wünsche dem gesamten Team des Naturkundemuseums Gerolstein alles Gute.



    Liebe Grüße, Daniel.

    Nach viel Reiserei Ende 2019/Anfang 2020 werden wir nächstes Jahr wohl überwiegend in Deutschland unterwegs sein.

    Hallo Evelin.


    In Deutschland gibt es unzählige sehenswerte und interessante Destinationen, da wünsche ich Euch schon einmal viel Spaß, das wird sicher toll werden.

    Wir machen einmal im Jahr auch einen Deutschlandtour, meist im Herbst, haben aber auch schon einige Sommerurlaube in Deutschland verbracht.


    So ganz viele Museen haben wir uns noch nicht angesehen, :) stelle ich im Nachhinein fest.

    Die meisten Museen haben wir besichtigt, nachdem wir die 60 überschritten hatten.


    Und manchmal war es auch eine Verlegenheitslösung, weil es geregnet hatte. Hinterher war ich immer sehr angetan und positiv überrascht. :thumbup:

    Hallo Jofina.


    Museen schauen wir uns in unseren Urlauben regelmäßig an. Und meist findet man dann in dem jeweiligen Ort spontan noch einiges, was sehenswert ist und sonst gar nicht für voll genommen hätte.

    Leider ist es oft so, dass den Museen, die mit viel Herzblut von den Mitarbeitern eingerichtet und instand gehalten werden, viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.

    Auch das ist mit 1 Grund, weshalb ich davon hier im Forum berichte. Denn so wird bei dem ein oder anderen sicher das Interesse an einem Museumsbesuch geweckt und man erfährt dadurch auch, dass es das jeweilige interessante Museum überhaupt gibt.



    Liebe Grüße, Daniel.

    Eifel 2019 Teil 1-3 Gerolstein - Naturkundemuseum


    Das Naturkundemuseum Gerolstein ist das älteste und größte seiner Art in der Eifel.

    Die vor mehr als 100 Jahren begonnene Sammlung wurde leider während des 2. Weltkrieges zerstört.

    Aber seit nunmehr über 30 Jahren kann man das Museum, welches sich im umgebauten alten Rathaus befindet, besichtigen.


    Über mehrere Etagen erstrecken sich die verschiedenen Ausstellungen, von der Geologie mit unzähligen Fossilien über die verschiedenen Zeitepochen mit ihren dementsprechenden Einflüssen bis hin zu einer sehr umfangreichen Schmetterling-Ausstellung.



    Unmittelbar vor dem Museum steht dieses Kreuz aus rotem Sandstein.




    Der Eingang zum Museum.




    Hier nun einige der vielen Ausstellungsstücke.







    Stromatopore, gefunden im Gerolsteiner Land, ein zur Zeit weltweit einmaliger Fund.

    (Text sinngemäß aus der Beschreibung im Museum übernommen!)



    Und hier weitere Bilder der Ausstellung.





    Die Nachbildung einer Steinzeitlichen Höhle.




    Hier ein paar mittelalterliche Werkzeuge, die für die Arbeit in den Mühlsteinbrüchen benutzt wurden.



    Die Römerzeit.



    Hier erkennt man deutlich den Aufbau der verschiedenen Erd- und Gesteinsschichten.




    Und zum Schluss ein paar Bilder der Schmetterlingssammlung.






    Diese Bilder zeigen natürlich nur einen kleinen Teil der umfangreichen Sammlung und sie können in keinster Weise die Komplexität dieser wirklich sehr schönen Ausstellung wiedergeben.


    Fazit: Ich fand das Naturkundemuseum wirklich sehr interessant und kann jedem, der sich für Geologie und Fossilien und überhaupt für Geschichte interessiert, einen Besuch empfehlen.


    An dieser Stelle mein herzliches Dankeschön an das Team des Naturkundemuseums für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder.



    Zum Schluss einige informative Links:


    Zum Naturkundemuseum:

    https://nkm-gerolstein.de/de/s…ite-naturkundemuseum.html


    Zum Geopark Vulkaneifel:

    https://www.geopark-vulkaneife…ndemuseum-gerolstein.html



    In einem neuen Thema geht es dann weiter mit Eifel 2019 Teil......



    Gruß, Daniel.

    Rugosa, Tabulata, Stromatoporoidea erinnern in dieser Gegend an längst erloschenes Leben aus dem Devon.

    Johannes, da spricht der Kenner.:thumbsup: Ja, gerade die Eifel ist da sicher eine Region, in der man die Hinterlassenschaften der verschiedenen Erdzeitalter betrachten und erleben kann.


    Es sieht aus, als würden wir mit Deinen Berichten eine Gegend kennenlernen, die bis jetzt hier im Forum noch nicht oft erwähnt wurde.

    Elke, es freut mich, dass ich mit den Eifel-Berichten wieder etwas zur Vielfalt im Forum beitragen kann.:)


    OT: Ja, mit dem Wort Kyll hättest Du garantiert jede Scrabble-Runde gewonnen, und sicher auch bei Stadt-Land-Fluß.:mrgreen:



    Liebe Grüße, Daniel.

    Hallo Susanne.


    Danke, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast, die alten Fotoschätzchen einzuscannen und uns zu zeigen.

    Die Bilder sind doch gut geworden, wenn man bedenkt, dass die Originale 35 Jahre alt sind. Mir gefällt es jedenfalls.:thumbsup:

    Wer weiss, wie unsere digitalen Bilddateien von heute in 35 Jahren aussehen werden.....



    Liebe Grüße, Daniel.

    Eifel 2019 Teil 1-2 Gerolstein - Der Kyllpark


    Direkt an der Raderstraße befindet sich der Kyllpark, ein beliebtes Erholungsgebiet bei allen Altersklassen. Er ist nach dem gleichnamigen Fluß, der durch Gerolstein fließt, benannt und gilt auch als Kur- bzw. Stadtpark.


    Auf dem Vorplatz steht dieser Springbrunnen


    und ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges.




    Ein erster Hinweis auf die Helenen-Quelle.



    Blick auf die bekannten Gerolsteiner Dolomiten. Gerolstein liegt in einem Kalktal und gleich daneben türmen sich auf bis zu 100m der Hustley, der Munterley und der Auberg auf, diese bilden die besagten Dolomiten und prägen das Stadtbild von Gerolstein.




    Der Gedenkstein für den Geologen und Naturforscher Stefan Dohm.




    Die Helenenquelle, hier kann man sich in mitgebrachte Flaschen das Heilwasser abfüllen.




    Über eine Brücke gelangt man über die Kyll, die ein Nebenfluss der Mosel und zugleich längster Fluss der Eifel ist, in den Park.





    Die Erlöserkirche, auf diese gehe ich in einem separaten Thema noch näher ein.



    Die Uferbefestigung der Kyll.


    Glasklares Wasser.





    An der Kyll geht es weiter Richtung Bahnhof.



    Oben ist die Bundesstraßen-Brücke zu sehen, von dieser zweigt auch die Zufahrt zum Bahnhof ab, die über die kleinere untere Brücke führt.



    Blick über die Gleise.



    Mit diesen Bildern endet mein kleiner Rundgang durch den Park.




    Hier noch einige informative Links.


    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerolsteiner_Kalkmulde


    https://de.wikipedia.org/wiki/Natur-_und_Geopark_Vulkaneifel


    Zu "Volksfreund.de" über Stefan Dohm:

    https://www.volksfreund.de/reg…ahren-geboren_aid-5068056


    ZumKriegerdenkmal:

    https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23990


    Zur Helenenquelle:

    https://www.eifel.info/a-helen…e-im-gerolsteiner-kurpark



    Die Fortsetzung folgt demnächst in einem neuen Thema.



    Gruß, Daniel.

    Das sieht nach Auftaktbericht einer schönen Herbstreise in einer interessanten Landschaft aus!

    Hallo Elke.


    Ja, ich nutze die freie Zeit zum Jahreswechsel ein wenig, um ein paar Berichte vorzubereiten, damit ich nach und nach von dem ein oder anderen Ausflug berichten kann. Und wie ich dabei festgestellt habe, ist doch wieder einiges zusammen gekommen.;)

    Ich habe einige besuchte Ausflugsziele angeschrieben, ob ich die Bilder veröffentlichen darf, die ich aufgenommen habe, und ich kann sagen, dass ich bis jetzt nur positive Rückmeldungen erhalten habe. Und auch die jeweiligen Eigentümer warten schon gespannt auf die Berichte.:thumbsup:



    Ich kenne nur Gerolstein dem Namen nach, halt vom Gerolsteiner Mineralwasser. ;)

    Hallo Jofina.


    Genau so ging es uns auch, bevor wir unseren Urlaub in Gerolstein verbracht hatten.

    Dabei war es eher Zufall, dass wir genau hier waren, denn wir hatten erst in einigen anderen Orten versucht, ein Zimmer zu bekommen, vergebens.

    Im Nachhinein hat alles gepasst in Gerolstein, schon allein das Hotel war top, wir hatten vom Balkon einen herrlichen Ausblick, wie auf den Bildern zu sehen ist.

    Wenn es uns wieder einmal in diese Region verschlägt, dann auf jeden Fall wieder nach Gerolstein.:)



    Liebe Grüße, Daniel.

    Wie du weißt, waren wir kurze Zeit später mit dem Wohnmobil dort. Leider hat uns der Dauerregen zugesetzt. Dein Enverständnis vorausgesetzt, kann ich mich aber vielleicht doch mit einigen wenigen Bildern am Thema beteiligen.

    Hallo Klaus.


    Ja, das war wirklich sehr schade, dass Ihr mit dem Wetter kein Glück hattet.

    Aber klar, prima, immer her mit Deinen Bildern.:)



    Wart ihr auch beim Gerolsteiner Brunnen, in der das gleichnamige

    Mineralwasser herkommt?

    Hallo Steffi.


    Nein, dort waren wir nicht, weil es zeitlich nicht gepasst hat, denn die freie Führung findet immer um 15 Uhr statt und zu der Zeit waren wir noch auswärts unterwegs.


    Freut mich, dass ich ein paar Kindheitserinnerungen bei Dir wecken konnte.:)



    Liebe Grüße, Daniel.

    Eifel 2019 Teil 1-1 Gerolstein - Die Stadt


    Heute nun möchte ich mit meinen Berichten unseres Herbsturlaubes in der Vulkaneifel zu berichten.

    Wir hatten in Gerolstein ein Hotel gebucht und haben von hier aus einiges in der näheren und entfernteren Umgebung unternommen.


    Der anerkannte Luftkurort Gerolstein liegt in Rheinland-Pfalz im Landkreis Vulkaneifel, deren Kreisstadt Daun ist, direkt an dem Fluss Kyll.

    Gerolstein war ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und wurde auf Grund dessen 1944/45 durch Bombardierungen zu 80 Prozent zerstört. Daher sucht man hier den Altstadtteil an sich leider vergebens.

    Als bedeutende ansässige Firma sei an dieser Stelle "Gerolsteiner Brunnen" genannt, hier werden auch Führungen angeboten.


    Ich beginne mit einem kleinen Rundgang durch Gerolstein.



    Hier der Aufgang zur Burg Gerhardstein, diese stelle ich später noch vor.



    In der Bildmitte ist das Naturkundemuseum und links dahinter das Telefonmuseum zu sehen.

    Wenn ich die Erlaubnis der Eigentümer bekomme, werde ich Euch diese später noch näher vorstellen.




    Ein erster Blick auf die Gerolsteiner Dolomiten.






    Auf dem Boulevard findet man viele dieser Stolpersteine. Diese erinnern an die Deportation jüdischer Bürger im 2. Weltkrieg.





    Die Kirche Sankt Anna.








    Über diese Treppe mit weit über 100 Stufen gelangt man wieder hinab zum Boulevard.




    Noch ein Teil der Gerolsteiner Dolomiten.




    In diesem Restaurant haben wir mehrmals gegessen, es ist sehr zu empfehlen.



    Vor einer Einkaufspassage ließt dieser Kollege seine Zeitung.




    Es gibt hier einige dieser kunstvoll gestalteten kleinen Flächen.





    In diesem Hotel waren wir untergebracht, es liegt recht günstig und so kann man von hier aus fast alle Sehenswürdigkeiten Gerolsteins sowie auch den Bahnhof und die Bushaltestellen gut fußläufig erreichen.

    28




    Der Blick vom Balkon unseres Zimmers.



    Hier ist bereits der Kyll-Park zu sehen, den stelle ich im nächsten Teil vor.



    Hier noch ein paar Links.


    Zu Wikipedia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerolstein


    Zur Sankt Anna Kirche

    https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=843



    Die Fortsetzung erfolgt in einem neuen Thread.



    Gruß, Daniel.

    Wenn ihr Lust habt, bastle ich wieder ein Vor-Rätsel und berichte live von der Reise, soweit das möglich ist.

    Hallo Michael.


    Na klar, freue mich schon auf Dein Rätsel und versuche so oft und so gut wie möglich mitzuraten. :thumbsup:

    Und natürlich bin auch ich auf Deine Reise-Live-Berichte gespannt.



    Liebe Grüße, Daniel.

    Hallo Tom.


    Vielen lieben Dank für das persönliche 23. Türchen, hast Du super gemacht, einfach toll. :thumbsup:

    Natürlich ist der ganze Adventskalender große Klasse geworden, da steckt viel Arbeit dahinter. Auch hierfür herzlichen Dank.**\'6



    Liebe Grüße, Daniel.

    Hallo Tom.


    Bin ich der erste, der sein absolutes Lieblingslied hier bekannt gibt?;)


    Das ist für mich gar nicht so einfach, denn als eingefleischtem Metaller fallen mir da auf Anhieb so ca. 50-60 Lieblings-Songs ein, ohne groß zu überlegen.:saint:


    Mein absoluter Favorit ist von Iron Maiden "Fear of the Dark" in der Live-Version. (Pommesgabel-Smiley)



    Liebe Grüße, Daniel.