Wanderung auf den Grenzberg Schönkahler im Ostallgäu und Außerfern

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Johannes56.

  • Vor ein paar Tagen war ein idealer Tag für eine relativ einfache und nicht allzu anstrengende Wanderung auf einen nur 1700 Meter hohen Berg. Es war weder zu heiß, noch regnete es. Der Schönkahler hat es mir angetan. Er befindet sich direkt an der Grenze vom Ostallgäu zum österreichischen Tannheimer Tal im Außerfern. Obwohl an einem Sonntag, war fast niemand unterwegs. Kein Wunder - es gibt weder eine Einkehrmöglichkeit noch einen Lift und auch höhere Berge in unmittelbarem Umfeld.


    Ich habe mir die Streckenvariante von der Eng ausgesucht. Man fährt dazu von Pfronten aus über die Fallmühle ins Tannheimer Tal. Kurz vor der Grenze nach Austria befindet sich rechts ein kleiner Parkplatz. Von dort aus muß man knapp zwei Stunden Zeit für den Aufstieg einplanen und etwa 700 Höhenmeter überwinden.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24494


    Diese Tour war gerade richtig um etwas warm zu werden und abseits vom Trubel abschalten zu können.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24507


    Die violette Markierung ist die Grenze zwischen Bayern (oben) und Österreich (unten).


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24498


    In der Bildmitte erkennt man den Aggenstein, ein sehr beliebter Berg vor allem bei Gästen aus Ba-Wü.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Zuerst auf einem Forstweg, dann auf einem Steig gehts durch den Wald ohne Formalitäten rüber nach Austria.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24492


    Der Schönkahler erhebt sich knapp über die Baumgrenze. An dieser sieht man vereinzelt Wildfütterungsanlagen. Diese werden im Winter genutzt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24491


    ...und wieder der Aggenstein. Rechts am Bildrand Gimpel und Rote Flüh. Alle sind um die 2000 Meter hoch.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24503


    Kurz unterhalb des Gipfels befindet sich eine Alpe die nicht bewirtschaftet ist. Sie dient alleine zum Wohnen für den Alphirten und seine Familie.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24501



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24505



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24506


    Bestimmte Bereiche der Alpwiesen sind mit Elektrozaun versperrt.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24496


    Um Verunreinigungen durch Dung vorzubeugen, ist auch diese Quelle vor dem Jungvieh gesichert. Das Wasser dient als Tränke für das Vieh und als Brauch-, möglicherweise auch als Trinkwasser für die unterhalb gelegene Alpe.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24497


    Dieser unscheinbare Hügel ist der Schönkahler.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24493


    Nach knapp zwei Stunden war ich schon oben. Nun eine Brotzeit und eine halbe Bier, die, eingewickelt ich eine Jacke kühl geblieben ist und - die Welt ist in Ordnung!


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24502


    Blick ins Ostallgäu mit Hopfensee und Forggensee. Links unten im Bild erkennt man die Bärenmoosalpe. Auf der war ich natürlich auch schon und habe euch dabei mitgenommen.


    Allerheiligen auf der Bärenmoosalpe bei Pfronten


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24508


    Blickrichtung Oberjoch und Unterjoch. Der Eintrag ins Gipfelbuch gehört natürlich dazu.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24509


    Neben dem Gipfelkreuz steht der Grenzstein. Das "B" steht für Bayern. :thumbsup:


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24504


    Anscheinend ist der Grenzverlauf, markiert durch die schwarze Linie, wichtig.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_24499


    So ganz alleine war ich bei meiner Brotzeit dann doch nicht da oben. Dieser Schwalbenschwanz hat mich ein paar mal aufgescheucht und ließ sich erst nach mehreren Versuchen von mir ablichten. Ich soll euch schöne Grüße von ihm ausrichten. Vielleicht kommt ihr ja mal bei ihm zuhause auf einen Besuch vorbei.


    Wo ich morgen bin? Natürlich in den Bergen. Diesmal im Oberallgäu...:)


    jürgen

  • Das war keine aufregende, aber doch sehr schöne Wanderung, von der Du berichtest.

    Es gibt sie also noch, die nicht ausgetretenen, nicht überlaufenen Wege im Allgäu.

    Was mir an Deinen ersten Bildern besonders gefällt, sind die verschiedenen Blumen, die Du für den Vordergrund gewählt hast.

    Dort wo dann später die Kühe sind, scheint alles abgefressen und zertrampelt zu sein. Aber so ist jetzt überall, auch bei uns auf den Almwiesen

    Dafür hattest Du tolle Ausblicke und der wunderschöne Schwalbenschwanz ist natürlich ein Highlight.

    Danke!


    Liebe Grüße,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Eine schöne Wanderung! Ich spüre förmlich die herrliche Bergluft. Nächste Woche entfliehe ich auch der Hitze und begebe mich auf den Semmering, vielleicht geht sich diesmal der Schneeberg aus.


    In der Gegend vom Tannheimer Tal bin ich einmal in ein sehr schräges Restaurant geraten, wo in der Gaststube Tiroler Hütten aufgestellt waren und zu jeder vollen Stunde gabs Gewitter, hab aber vergessen, wo genau das war.


    LG


    Johannes

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.