(6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6

Es gibt 255 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Salzburg, Dommuseum


    Die Nepomuk Sammlung des Innsbrucker Kunsthistorikers und Priesters Dr. Norbert Möller


    In diesem Beitrag


    (6) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 6


    habe ich über die bedeutende Nepomuksammlung berichtet, welche dem Dommuseum in Salzburg vom Mäzen Senator DDr. Herbert Batliner aus Vaduz als großzügige Stiftungen übereignet wurde.


    Leider konnte ich die Sammlung nicht besichtigen, ich erhielt aber nun vom Dommuseum Fotos und Katalogbeschreibung von einigen bereits inventarisierten Objekten.


    Ich darf sie hier unter folgendem Bildnachweis zeigen:


    alle Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Dommuseums, Salzburg,

    Fotonachweise: Dommuseum/J. Kral.


    KAT 183

    Hl. Johannes Nepomuk in der Glorie

    Maße: 67,8 x 36 x 15,5 cm

    Holz farbig gefasst



    KKK 251

    Hl. Johannes Nepomuk

    Wien, um 1760

    Maße: 72,00 x 39,00 x 14,50 cm

    Holz farbig gefasst



    JN 44

    Johannes Nepomuk

    18./19. Jh.

    Maße: 24,00 x 10,50 x 14,50 cm

    Holz farbig und Gold gefasst



    JN 142

    Johannes Nepomuk

    Johann Paterer (* Hopfgarten in Defereggen 1712, † Lienz 1785),

    Mitte 18. Jh.

    Holz farbig gefasst, versilbert und vergoldet

    Maße ca.:128,00x 86,00



    JN 313

    Johannes Nepomuk

    18. Jh.

    Holz, monochrom gefasst und vergoldet

    Maße ca.: 137 x 76 cm



    JN 154

    Johannes Nepomuk

    Prag?

    2. H. 19. Jh.

    Silber

    Maße: 8,50 x 6,40 x 2,20 cm, Sockel: 8 x 7,2 x 7,2 cm

    Wiener Dianakopfpunze 1872-1922, Meisterzeichen HG



    JN 81

    Johannes Nepomuk

    um 1800

    Holz

    Maße: 14,10 x 8,90 x 3,20 cm, Sockel inkl. Ergänzung: 5,2x5,5x5,6 cm



    JN 174

    Johannes Nepomuk als Brückenheiliger

    Mitte 18. Jh.

    Holz, versilbert und vergoldet

    Maße gesamt ca.: 32 x 47 cm


    Die gesamte Sammlung umfasst 1.360 Artefakte, davon diese hier nun erstmals gezeigten figürlichen Darstellungen.


    Das Dommuseum plant, die komplette Sammlung zu inventarisieren und 2021 – anlässlich des 300. Jahrestages der Seligsprechung von Johannes Nepomuk – der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


    Ist bereits dick in meinem Kalender vermerkt!


    Johannes

    2 Mal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Ich finde die Sammlung wunderschön!

    Danke an den Verantwortlichen des Dommuseums, der die Erlaubnis zur Veröffentlichung erteilte.


    Und doch, so schön und kostbar die Skulpturen auch sind, es fehlt etwas, was in unserer Sammlung für mich oft genauso wichtig ist:

    Bilder der Standortes, der Umgebung, oft noch die Geschichte dazu, was für mich den Nepomuk gerade an diesem Platz besonders lebendig macht.

    So z.B. derNepomuk von #240, der Dich, Johannes ,doch ganz bestimmt mehr berührt hat als jeder andere.


    Liebe Grüße

    Elke

  • hallo Johannes,


    du bist aber fleißig. Da können wir Gelegenheits-Nepomuk-Sammler nie und nimmer mithalten. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Hallo, Jürgen!


    Es geht ja nicht ums Mithalten, sondern ums Mitmachen. Jeder einzelne Nepomuk zählt und erzählt seine Geschichte...


    Johannes

  • Bernhardsthal, Bezirk Mistelbach, Niederösterreich


    Bernhardsthal liegt knapp an der tschechischen Grenze. Mein Sohn hatte dort zu arbeiten und konnte an diesem Nepomuk nicht einfach vorbeifahren.


    Deshalb hat er mir seine Fotos zur Verfügung gestellt:



    Die Statue stammt aus 1716 und wurde vom Bernhardsthaler Richter und Rat Johann Weigl errichtet.


    (Fotos Benjamin D.)


    Johannes

  • Kollnbrunn, Ortsteil von Bad Pirawarth, Bezirk Gänserndorf, Weinviertel, Niederösterreich


    Der Nepomuk von Kollnbrunn hat mich an den in Groß Gerungs erinnert:


    Der aus Groß Gerungs wurde erstmals von Waldi beschrieben:
    (3) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 3


    Hier eine etwas frontalere Ansicht:


    Dieser steht bei der Brücke in Kollnbrunn an der Brünner Straße und ist ebenfalls aus rotem Gußeisen.:




    Datiert ist er 1884, also etwas später als der in Groß Gerungs.



    Johannes

    2 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Gaweinstal, Bezirk Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    In Gaweinstal habe ich zwei Nepomuk Statuen gefunden.


    Eine steht als Nischenfigur an der Fassade des ehemaligen Postgebäudes. Links ist der hl. Nepomuk, rechts der hl. Florian zu sehen.




    Die zweite Statue wurde 1719 auf dem Kirchenplatz aufgestellt, dann bereits 1725 erstmals renoviert und an den heutigen Standort bei der Brücke über den Pellenbach versetzt. Weitere Renovierungen erfolgten 1780, 1979, 2003 und 2012. Die Statue wird von der Brückenmeisterei weiterhin betreut und befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand.





    Johannes

  • Pellendorf, Katastralgemeinde von Gaweinstal, Bezirk Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    Diese schön restaurierte Statue habe ich in Pellendorf gefunden:



    Am Sockel steht, dass die Statue 1910 renoviert wurde.



    Doch so lange kann sie nicht so schön bleiben, dachte ich mir, deshalb stöberte ich in der Chronik. Diese verriet, dass die Statue 1975 bei einem Traktorunfall schwer beschädigt wurde. Sie wurde daraufhin wieder hergestellt und an den heutigen Standort versetzt (damit nicht nocheinmal ein Traktor hineinfährt...)



    2006 erfolgte die letzte Renovierung durch die Marktgemeinde Gaweinstal, die, wie ich finde, sehr gut gelungen ist. Die Statue hat auch (fast) alle Attribute einer ordentlichen Nepomukstatue aufzuweisen. Ein Putto, der die Hand auf das Birett legt, ein zweiter, der die Märtyrerpalme hält und ein dritter, der einen Stern tragen darf, sowie Nepomuk mit Kreuz und Hand am Herzen. Nur der Sternenkranz mit den fünf Sternen fehlt zur kompletten Glückseligkeit...



    Johannes

  • Asparn an der Zaya, Bezirk Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    Drei Nepomuks


    Ecke Bauernzeile / Bahnstraße nahe dem Fluß Zaya steht vor einem Haus diese Nepomuk Statue zwischen zwei Bäumen:





    Nordwestlich in der Stadt gelangt man in ein Areal, bestehend aus Burg, Kirche und Wirtschaftsgebäuden, dem sogenannten Stättl.




    Vor dem Ensemble stehend fällt dem aufmerksamen Betrachter sogleich rechts im Bild eine weit in den Himmel ragende Säulenanlage auf.



    Aber wir sehen zuerst in die Kirche, wo sich an der rechten Wand eine Nepomuk Statue befindet:




    Aus der Kirche heraustretend wollen wir uns die Säulenanlage, auf der zuerst nur ein Engel hoch oben wahrzunehmen ist, näher betrachten:




    Auf dem dreieckigen Sockel finden sich Szenen aus dem Leben des hl. Nepomuk:





    Richtet man den Blick nochmals nach oben, kann man erkennen, dass vor dem Engel der hl. Nepomuk kniet, der vom Engel förmlich in den Himmel gehoben wird.






    Was für ein erhebender Anblick!


    Johannes

  • Schrick, Katastralgemeinde von Gaweinstal, Bezirk Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    2 Nepomuks


    In der Kirche von Schrick konnte ich einen Nepomuk auf Wolken leider nur durch das verschlossene Gitter aus der Ferne sehen:



    Dafür stand sein Kollege etwas unterhalb der Kirche in der Johannesgasse in der schönen Frühfrühlingssonne und blickte recht zufrieden, so wie ich.





    Johannes

  • Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    Nachdem es im Bezirk Mistelbach in nahezu jeder Ortschaft zumindest einen Nepomuk zu geben scheint, dachte ich, muss ich mich doch auch einmal in Mistelbach selbst umsehen.


    In der Neustiftgasse fand ich dann diese Statue aus 1730.



    Der bereits ziemlich verwitterte Sockel ließ die Inschrift zwar nicht mehr erkennen, aber die Szenen aus dem Leben waren noch zu identifizieren:



    Die Wallfahrt nach Altbunzlau:


    Die Beichte:


    Der Brückensturz:


    Auch dieser Nepomuk schien die Sonne zu genießen



    Johannes

  • Eibesthal, Katastralgemeinde von Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    2 Nepomuks


    An der Eibesbachbrücke begegnete ich diesem Nepomuk, der mir den Weg zum nächsten Nepomuk weisen sollte. Doch in welche Richtung?




    Ich entschied mich, nach links abzuzweigen und folgte dem Eibesbach, wo im Ortsteil Oberort dieser Nepomuk an einer anderen Brücke steht:




    Johannes

  • Da könnte man fast neidisch werden auf Deinen "ertragreichen " Ausflug im sonnigen Vorfrühling!


    LIebe Grüße,

    Elke

  • Gnadendorf, Bezirk Mistelbach, Weinviertel, Niederösterreich


    2014 wurde diese Statue renoviert und mit einem Glasdach samt Beleuchtung versehen sowie die Inschrift rekonstruiert.


    https://www.meinbezirk.at/mist…tue-in-gnadendorf_a993259.







    Der hl. Nepomuk ist in dieser Gegend immer noch sehr populär und die Statuen werden in einem fast durchwegs guten Zustand erhalten. Alleine im Bezirk Mistelbach soll es an die hundert Nepomuk Statuen geben!


    Johannes

  • Jetzt können wir mal wieder testen, ob wir die Inschrift noch entziffern können.

    Das hatten wir doch schon mal , worauf man da achten muss!

    Wer findet den Link dazu in unseren Nepomukbeitragen, wo Du , Johannes es so gut erklärt hast?


    Liebe Grüße,

    Elke

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.