(5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

Es gibt 334 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Johannes56.

  • Wiener Neudorf
    Schlossmühlplatz


    Rechts vor dem ehemaligen Herrenhaus liegt etwas versteckt diese kleine Kapelle mit einem etwas derangierten Nepomuk. Datiert ist die Statue mit 1822.







    Johannes

  • Schnell noch im alten Jahr die Nepomuks eingestellt, denen ich heute zwischen zwei Friedhofsbesuchen begegnet bin (lagen fast direkt am Weg)


    Wien 1120, Meidling - Vier Nepomuks


    Flurschützstrasse, Kirche Maria Empfängnis. Auf der Wiese vor der Kirche steht diese Statue, welche dramatisch den Brückensturz darstellt.




    Migazziplatz, Meidlinger Pfarrkirche. In diesem imposanten Bauwerk steht auf der linken Seite in der Kirche eine Nepomukstatue. Die Kirche ist dem hl. Nepomuk geweiht.






    Khleslplatz. Der Platz um die Kirche ist mit einigen Statuen geschmückt. In einer Nische steht dieser Nepomuk




    Schlöglgasse. Beim Haus Nummer 41 steht dieser Nepomuk.




    Johannes

    3 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Wien 1110, Simmering


    Nicht weit vom Zentralfriedhof entfernt steht in einer Mauernische dieser sehr schöne Nepomuk in der Mautner-Markhof-Gasse 63.




    Johannes

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Wien 1010 Innere Stadt


    In der schönen Augustinerkirche



    befindet sich nicht nur die Herzerlgruft, in der 54 Herzen von Habsburgern beigesetzt sind und das wunderschöne Grabdenkmal für Erzherzogin Marie Christine, der fünften, und wie man sagt, Lieblingstochter von Maria Theresia und Kaiser Franz I Stephan von Lothringen, geschaffen 1800 - 1805 von Antonio Canova im Auftrag von Herzog Albert von Sachsen- Teschen.



    Es gibt auch eine Darstellung vom Heiligen Johannes Nepomuk. Das Gemälde hängt vorne neben der Kanzel an der linken Chorwand. Es zeigt den toten Johannes Nepomuk, gemalt von Johann Franz Greippel 1787.




    Johannes

  • Den sonnigen warmen gestrigen Tag habe ich für eine kleine Radtour genutzt. Dabei kam ich auch nach Schwabmünchen wo Nepomuk auf einer Säule direkt neben der Polizeiinspektion steht. Diese ist in einem alten Gebäude untergebracht. Meines Wissens diente dieses einmal dem Amtsgericht. Nepomuk ist ja nicht nur der Brückenheilige sondern auch der des Beichtgeheimnisses. Eine Art Beichte wird wohl so mancher "Kunde" des Gerichts oder der Polizei in den Räumen geleistet haben.




    Da ich des Lateinischen nicht mächtig bin, kann ich euch auch gar nichts zu den Inschriften auf allen vier Seiten des Sockels sagen.






    Es handelt sich hier um Handybilder weswegen die Qualität nicht besonders ist.


    grüsse


    jürgen

  • Auf dem Nepomuksteg in D: Hausen, OT von Bad Kissingen, Kreis Bad Kissingen, Unterfranken steht dieser Nepomuk vom Ende des 18. Jahrhunderts.



    Er hätte mal eine Säuberung nötig. Er ist stark bemoost.



    Nach einer Legende soll ein zur Bewachung von in Hausen einquartierten französischen Kriegsgefangenen abgestellter Soldat diesem Nepomuk in den Hinterkopf geschossen haben.
    Dieser Soldat soll dann im Russlandfeldzug durch einen Kopfschuss umgekommen sein.



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Hallo Elke,


    Ich lebe in LA, einem unter dieser Kurzbezeichnung weltbekannten Ort in unmittelbarer Nachbarschaft zu Schwabmünchen im Landkreis Augsburg, wobei die meisten Mitmenschen irrtümlich immer noch glauben, dass die Buchstaben für Los Angeles statt für Langerringen stehen. Die derzeit nicht bewachte Grenze zu meiner ursprünglichen Heimat Ostallgäu befindet sich etwa fünf Kilometer südlich meines Wohnortes.


    Aufgrund der räumlichen Nähe zählt Schwabmünchen schon zu meinem Heimatrevier, gehört jedoch nicht zum Allgäu. Somit lebe ich streng genommen seit etwa 30 Jahren in der Diaspora. :P


    Grüße


    Jürgen


  • Da ich des Lateinischen nicht mächtig bin, kann ich euch auch gar nichts zu den Inschriften auf allen vier Seiten des Sockels sagen.

    mit den Lateinischen Inschriften tu ich mir auch immer sehr schwer. Aber zumindest ein Chronogramm kann ich entziffern, da steht, in die richtige Reihenfolge gebracht:


    MDCCVVVVVVVVIII und das ist 1743, wenngleich in etwas ungeöhnlicher Schreibweise, aber man benötigte wohl eine gewisse Anzahl an „V“, die sich auch addieren lassen. Die Zahl ist offensichtlich das Datum der Herstellung der Statue.


    Und deine Fotos sind für Handyphotos durchaus von guter Qualität, für Dokumentationszwecke darfts du ruhig weitermachen mit deinem Handy. Lass dich nur ja nicht abhalten! Du hast sie ja auch in ein schönes Licht gerückt, was mir nicht immer gelingt.


    Und zu Waldis Beitrag: nun, was soll man da sagen, einem Nepomuk schießt man nicht ungestraft in den Kopf...


    Mich juckt bei euren Bildern auch schon wieder das Nepomukfieber....


    LG


    Johannes

  • MDCCVVVVVVVVIII und das ist 1743

    Stimmt, Johannes!
    Dabei hast Du aber ein V und ein I unterschlagen.


    Ich mache es mal zeilenweise:
    DIVV = 500+1+5+5 = 511
    MVCV = 1000+5+100+5 = 1110
    IV = 1+5 = 6
    VIIV = 5+1+1+5 = 12
    CV = 100+5 = 105
    V = 5
    gesamt = 1749


    Damit sind wir bei der Zahl 1749 und im Einklang mit Wikipedia.


    Das Chronogramm auf der Rückseite des Sockels ergibt übrigens die gleiche Zahl!



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • hallo Waldi,


    durch dich lerne ich ja glatt noch was neues über meine Wahlheimat. Nix Amtsgericht mit dem heutigen Gebäude der Polizei. Ein Schloß der Fugger war das einmal! Eigentlich klar, gehört denen doch heute noch alles mögliche an Gebäuden und Ländereien in meiner Gegend.


    grüsse


    jürgen

  • Danke, bei den vielen V war es auch leicht, eines zu übersehen, naja und schlampig hingeschaut. Wir entwickeln uns hier ja zunehmend zu echten Nepomukexperten. Wenn ich daran denke, dass er mir noch vor einem Jahr nahezu unbekannt war, habe ich hier am Forum schon einiges dazugelernt und bin dem Wahlspruch von Waldi folgend auch immer neugierig geblieben.


    Johannes

  • 2 Nepomuks in Miroslav (Mißlitz), Okres Znojmo (Znaim), Tschechien


    In der Pfarrkirche von Miroslav habe ich diesen Nepomukrechts des Altars gesehen.
    Leider war am Eingang zur Kirche ein Eisengitter angebracht so das man die Kirche nicht betreten konnte.




    Diese Nepomukstatue habe ich auch in der Stadt Miroslav gesehen.




    LG Josef

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • Nepomuk in Oleksovice (Groß Olkowitz), Okres Znojmo (Znaim), Tschechien.
    Im Ort Oleksovice habe ich diese Nepomukstatue aus dem 18. Jahrhundert gesehen.



    LG Josef

  • Nepomukstatue in Rybníky (Ribnik), Okres Znojmo (Znaim), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue habe ich im kleinen Dorf Rybníky gesehen.




    Am Sockel befindet sich die Jahreszahl 1805.


    LG Josef

  • Heute war ich mal wieder zu Fuß in "Mesopotamien" unterwegs. Beim Weiler Goldene Weide zwischen Siebnach und Hiltenfingen führt eine moderne Brücke über die Wertach. Modern ist auch der Nepomuk aus Bronze, der an einer Granitstele angebracht wurde.






    grüsse


    jürgen


    Ergänzung von waldi am 04.01.2018: Der Nepomuk an der Wertachbrücke von Siebnach wurde zusammen mit der Brücke am 17. Juli 1981 eingeweiht.
    Bildhauer ist Gerhard Schröder aus Türkheim.

    Einmal editiert, zuletzt von waldi () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hier regnet es ja förmlich neue Nepomuks im neuen Jahr. Will ich also auch meine Regentropfen beitragen.


    @Josef: das mit den verschlossenen Kirchen und Gittern kenne ich. Da braucht es ein gutes Zoom, ist ja bei deiner Aufnahme gut gelingen! In der Meidlinger Kirche musste ich mein iPAD einem im Kirchenraum noch Anwesenden geben und bitten, den Nepomuk zu fotografieren. An der Öffnung der diversen Linienkapellen in Wien bin ich noch dran, gar nicht so einfach.


    Und den Nepomuk in Oleksovice (Groß Olkowitz) hast du in wunderbares Licht getaucht!


    @claus-juergen: ich finde es schön, dass es auch moderne Nepomuks gibt und diesen finde ich auch wirklich gut gelungen. In Wien gibt es einen modernen an einer Bahnstation, den fand ich aber nicht ansprechend, deshalb habe ich ihn noch nicht abgelichtet.


    Nun aber zu meinen neuen Nepomuks des neuen Jahres:


    Langenzersdorf, Weinviertel


    An der Kreuzung Hauptstrasse / Obere Kirchengasse befindet sich ein kleiner Platz, an dem diese imposante Statue mit dem hl. Nepomuk aufgestellt ist.
    Unter Pfarrer Hieronymus Lindemayr setzte eine intensive Verehrung ein, die in der Errichtung einer Johannes Nepomuk Bruderschaft mündete. Derartige Bruderschaften gab es auch zahlreich in Wien und im Frühling wurden die Nepomukdenkmäler mit Flieder geschmückt und es fanden tagelange Feierlichkeiten statt.


    Auf dem Sockel sind Szenen aus der Ortsgeschichte dargestellt, eine Überschwemmungsszene, eine Szene aus dem Türkenkrieg und brennende Häuser. Das Chronogramm ist hier leichter zu entziffern.







    Johannes


    Ergänzung von waldi am 04.01.2018: Bildhauer war Hofsteinmetzmeister Stefan Gabriel Steinböck.

    4 Mal editiert, zuletzt von waldi () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Großmugl, Weinviertel


    Großmugl ist bekannt geworden durch die Sternenlichtoase. Der Ort bemüht sich seit Jahren, die nächtliche Lichtverschmutzung zu reduzieren und zu besonderen Ereignissen, wie dem Perseiden Meteorschauer, reisen zahlreiche Menschen aus der lichtverschmutzten Großstadt hierher.


    Weniger bekannt ist die Nepomukstatue in Großmugl, die am Muglerbach bei einer Brücke steht. Das Relief ist verwittert, aber ich meine, die Szene mit dem Brückensturz erkennen zu können.






    Johannes

  • Maria Enzersdorf


    Vor der Kirche des Franziskanerklosters in Maria Enzersdorf steht diese Figurengruppe. Rechts der hl. Nepomuk. Ich habe ihn zum ersten Mal mit Schwurhand gesehen.





    Johannes

  • Wiener Neustadt


    Fünf Nepomuks


    Wiener Neustadt hat einen Johannes v. Nepomuk-Platz. Wie nicht anders als zu vermuten, steht dort eine Nepomuk Statue mit kleiner Kapelle:






    Nicht weit vom Krankenhaus entfernt, am ehemaligen Kanalhafen kann man diese imposante Statue betrachten:





    In der Nähe des Wasserturms, den man wegen der flachen Lage Wiener Neustadts auch von der Ferne gut sehen kann, befindet sich dieser Nepomuk im Garten eines Blumengeschäftes. Früher war dort ein Wirtshaus und der Nepomuk passte auf, dass die Gäste nicht zu viel tranken:




    In der Katharinenkapelle der Propstei stehen Franz Xaver (Francisco de Gassu y Javier, Francisco de Jassu y Azpilcueta) und Johannes v. Nepomuk einander gegenüber. Der Putto zeigt die Schweigegeste, das Kreuz, welches er hielt ist leider abgebrochen:






    Am Stadtrand von Wiener Neustadt nahe Lichtenwörth steht bei der Hofer Mühle dieser Nepomuk, den Hans und Gretl Hofer 1719 anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit errichten ließen. Welch eine Liebe!







    Johannes