D - 1708 Bayern: LANDSBERG > Bunker > Deckname Ringeltaube

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • hallo Rätselfreunde,


    heute mal wieder ein Rätsel aus meiner Heimat. Wer kann mir sagen, was es mit diesem Würfel auf sich hat?



    Viel Spaß wünscht


    jürgen

  • Könnte es sich um einen Probewürfel (mir fällt momentan der Fachausdruck nicht ein ) handeln?


    Bei Staatlichen Bauten Brücken oder Tunnel wird vom gelieferten Beton,
    eine Probe entnommen und in Würfel abgefüllt.
    Meist hat der Laborant wenn es mehrere Abschnitte waren die Würfel so ähnlich Signiert ?

  • hallo Pedalschinder,


    Respekt, du bist auf dem richtigen Weg. Es handelt sich um einen Probewürfel aus Beton.


    Auch mit der Signatur liegst du richtig.


    Nun stellt sich nur die Frage, was denn da betoniert wurde und wann?


    grüsse


    jürgen

  • E39 - habe erst gedacht Europastraße 39, ist aber nicht in Bayern sondern irgendwo Finnland Norwegen?


    E für Elektrik 39 für Windrad betoniert am 18-4
    Also Betonsockel für Windrad 39.


    Muß gestehen als geborener Münchner bis Oberpaffenhofen dann links weg nach Andechs kenne mich aus,
    aber weiter Richtung Lindau nicht mein Revier.

  • hallo Pedalschinder,


    nix Windrad. Zu der Zeit als der Probewürfel gegossen wurde, war die Stromerzeugung aus Windenergie noch ganz lange nicht so weit verbreitet wie heute.


    Heimaträtsel bedeutet, daß das Bild in nicht allzu weit von meinem Heimatort Langerringen


    https://de.wikipedia.org/wiki/Langerringen


    aufgenommen wurde.


    Die Bezeichnung E 39 kann ich dir nicht erklären. Das hat bestimmt technische Gründe. Die Zahlen oben hingegen sind in ihrer Bedeutung bekannt.


    grüsse


    jürgen

  • hallo Rätselfreunde,


    nach pedalschinders guter Vorarbeit habt ihr ein paar Tage Zeit zum Nachdenken gehabt. Wer macht weiter beim Rätsel?


    grüsse


    jürgen

  • Da Du das Datum ausgeschlossen hast (18-4) und auch selbst nicht weißt, was E39 bedeutet, habe ich keine Ahnung.
    Betonbau und Baustellen liegen mir so fern. Und zu suchen , wo in und um Langerringen mit Beton gebaut wurde...?? Na, ja...


    Viele Grüße,
    Elke

  • hallo Elke,


    hier liegt ein Mißverständnis vor. Am 18.4. wurde dieser Probewürfel gegossen. Das steht zweifelsfrei fest. Das Jahr steht auch fest, nicht jedoch auf dem Würfel. E 39 hat vermutlich mit dem Bauunternehmen oder bzw. und dem Verantwortlichen für das Betonieren zu tun.


    Das Betonbauwerk steht nicht in Langerringen sondern etwa 15 km entfernt.


    grüsse


    jürgen

  • Das Betonbauwerk steht nicht in Langerringen sondern etwa 15 km entfernt.

    eine Brücke
    ein Pfeiler
    ein Gebäude
    ein Turm
    eine Mauer
    ein Fundament eines Windrads
    ein ..
    ein..
    ein..


    Jürgen, Du mutest uns einiges zu...


    ?(?(?(


    Gruß,
    Elke

  • Hallo Elke,


    Keines von den aufgezählten Bauwerken. Es handelt sich um einen Spezialbau der heute noch genutzt wird. Ein Windrad habe ich im übrigen oben schon ausgeschlossen.


    Versucht einfach mal das Jahr des Probewürfels und den Ort herauszufinden.


    Nach Auflösung des Rätsels gibt es eine Bildbericht von dem Bauwerk.


    Grüße


    Jürgen

  • Das Betonbauwerk steht nicht in Langerringen sondern etwa 15 km entfernt.

    Kommen wir dem Rätsel denn näher, wenn wir den genauen Ort wüssten?
    Ich hätte da Landsberg am Lech im Angebot. Das käme mit der Kilometerangabe ja in etwa hin.

  • Hallo Angie,


    Landsberg ist richtig.


    Zur Belohnung gibt es noch einen Tipp von mir. Das gesuchte Bauwerk steht außerhalb der Stadt.


    Grüße


    Jürgen

  • Die habe ich auch schon im Auge gehabt.
    Das passt für mich nicht zum Würfel,
    der wurde schon ein paarmal herum geschubst und etliche Hände waren auch schon drann?
    Müßte also schon etwas älter sein?


    Habe bei Goggl Maps und Wikipedia auch schon etliche Stunden verbracht ,
    von Lech-Staustufe bis Kloster Lechfeld die neue tiefer gesetzte Straße bis zu einem Flughafen
    da in der Nähe.
    Aber nichts passt zu dem Spezialbau der noch genutzt wird im 15 km Radius.
    Die Röhren sind ja noch weiter südlich als Landsberg.
    Das Landsberger Autobahn Rondell bei west wird es ja nicht sein?

  • hallo ihr beiden,


    nachdem ich heute endlich wieder mal mit Bekannten im Biergarten sitzen konnte, dauerte es etwas, bis ich euch antworten kann.


    Ihr seid auf der richtigen Spur. In den Tonröhrenhütten haben in den Jahren 1944 und 1945 bis zur Befreiung durch die amerikanischen Streitkräfte in insgesamt 10 Außenlagern des KZ Dachau überwiegend jüdische Häftlinge gelebt. Diese waren auf einer Großbaustelle eingesetzt. Von dieser stammt der Betonwürfel.


    Nun dürfte es ein leichtes sein, das Bauwerk zu erraten.


    Es ist natürlich kein Bauwerk einer Autobahn. An so eine dachte man in Kriegszeiten nicht. Es geht auch nicht um eine Staustufe oder einen Flughafen. Um diese Jahreswende brannte es in Deutschland lichterloh, und so kam die Führung auf eine Idee....


    grüsse


    jürgen

  • Dann handelt es sich wahrscheinlich um ein Weingut.



    vermutet waldi :174:

    hallo Waldi,


    genauer gesagt "Weingut II". Weingut I befand sich bei Mühldorf und damit nicht mehr in meiner Heimat. Dieses Ding ist heute eine Ruine und wird im Gegensatz zum Bunker in Landsberg nicht mehr genutzt.


    Gratulation - näheres folgt. Bis morgen muß einstweilen dieser link genügen.


    http://www.buergervereinigung-landsberg.de/ruestung/Ringeltaube.pdf


    Eigentlich möchte ich eine andere Web-Site der bürgervereinigung-landsberg.de verlinken. Das funzt jedoch leider nicht. :(



    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.