Lissabon - Die Schöne am Tejo Teil 2 - Strassenbahnfahrt mit der historischen Linie 28

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tosca.

  • Lissabon – Die Schöne am Tejo



    Teil 2



    :erde:



    Stadtrundfahrt mit der historischen Strassenbahn „Linie 28“




    Im ersten Teil habe ich Euch ja zu einer Stadtführung mitgenommen, heute, am zweiten Tag unseres Lissabonaufenthalts fahren wir mit der historischen Strassenbahnlinie 28 .


    Wir müssen früh an der ersten Haltestelle beim Praça do Martim Moniz sein, einem großen modernen Platz, weil wir mit 12 Personen sonst keinen Platz mehr bekommen, ist diese Linie doch sehr begehrt, weil neben den Einheimischen viele Touristen, wie auch wir, diese Strecke als Stadtrundfahrt nutzen.






    Da kommt sie auch schon







    Wir hatten Glück und bekamen Sitzplätze an den Fenstern, gerade für mich als „Fotografin“ war das natürlich ein Highlight.






    Die Fahrt dauert 40 Minuten, durch teils enge und steile Strassen. Vom Ausgangspunkt Praca do Martim Moniz (unterhalb des Castello nahe der Baixa) führt sie uns durch die Stadtteile Graça und Alfama, das Theaterviertel Chiado, das Bairro Alto Viertel, und das vornehme Estrela bis zur Endstation Prazeres, gegenüber des Friedhofs der Freuden (Cemitério dos Prazeres) beim Campo d Ourique wo sich die gleichnamige Markthalle befindet, die wir auch besuchen werden, um dort unser Mittagessen einzunehmen.
    Unterwegs fallen wieder die schönen bunten Kacheln an den Häuserfronten auf, die Azulejos










    Es geht vorbei an kleinen Geschäften, manchmal meint man, man bräuchte nur die Hand auszustrecken während der Fahrt um die Auslagen mitzunehmen.





    An engen, schmalen Gassen vorbei geht die rasante Fahrt, wie da zwei Autos aneinander vorbei kommen sollen, ist mir ein Rätsel. Hinten parkt einer und der vorne will nach hinten…


























    so, und nun sind wir an der Endstation Prazeres am Campo de Ourique angekommen. Es war eine sehr schöne nostalgische Fahrt, auf alten harten Holzbänken, es rumpelte und quietschte, man durfte teilweise nicht die Hände zum fotografieren, oder den Kopf zum Fenster raushalten, das könnte fatale Folgen haben durch Hindernisse in Form von Häuserwänden oder Verkehrsschildern. Wir haben es sehr genossen.






    Gegenüber der Endstation ist der Eingang des Cemitério dos Prazeres . vom "Friedhof der Freuden" werde ich Euch das nächste Mal berichten




    Teil 1 findet Ihr hier: Lissabon - Die Schöne am Tejo

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    3 Mal editiert, zuletzt von tosca ()

  • Die meisten Touristen nutzen wohl eher den Sightseeing-Bus, um sich einen ersten Eindruck einer Großstadt zu verschaffen. -So, wie auch wir vor Jahren.


    Bei Lissabon sieht es so aus, dass die reguläre klapprige Straßenbahn diesen Zweck erfüllt, bzw. mit ermöglicht.
    Du zeigst uns auf Deiner Tour nicht nur die auserlesensten Stellen der Stadt, sondern gibst auch besondere Einblicke in das Gepräge der Stadt, was ich total interessant finde.


    Wenn ich mir Deinen Bericht ansehe, wird mir klar, eine Straßenbahnfahrt durch Lissabon ist ein Erlebnis. Enge Kurven, steile Abschnitte und vor allem geht es durch ursprüngliche Gassen, die man bei einer Besichtigung mit dem Bus nicht zu Gesicht bekommt. - Schade, das haben wir bei unserem Besuch leider versäumt.


    Danke Sylvi für die schönen Fotos Deiner außergewöhnlichen Fahrt.


    Liebe Grüsse
    Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

    Einmal editiert, zuletzt von Olifan ()

  • hallo Sylvi,


    vielen Dank fürs mitnehmen in der alten Straßenbahn. Erinnert die mich doch an unsere Fahrt von Opicina nach Triest im Vorjahr in ebenso einer historischen Bahn. In Triest gehts jedoch nicht ganz so eng zu, dafür sind die Steigungen teilweise recht stark. Sollte ich doch einmal nach Lissabon kommen was ich hoffe, dann zählt so eine Fahrt für mich dazu.


    Hier der link zum Bericht über die Straßenbahn von Opicina nach Triest


    die Straßenbahn von Opicina nach Triest


    grüsse


    jürgen

  • Das kann ich mir vorstellen, dass euch diese Fahrt ein tolles Erlebnis war. Mit den großen und großartigen Bildern zeigst du das nicht nur, du lässt uns sogar mitfahren.


    Herzlichen Dank,
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Interessanter Bericht, mit der Fahrt dieser Straßenbahn durch Lissabon.
    Du zeigst uns hier auch die Altstadt wie man sie bei Reiseberichten kaum
    zu sehen bekommt.

    Liebe Grüße

    Josef

  • In Lissabon sind wir auch schon 3x gewesen. Es ist eine tolle Stadt. Man kann umgangssprachlich sagen, wir haben uns dort die Hacken abgelaufen.


    Fotografiert haben wir die Straßenbahn 28 jedoch natürlich auch. :wink:



    Hier sieht man, wie eng sie an den Häusern entlangfährt.



    Danke für Deinen interessanten Fotobericht von dieser Fahrt.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Danke an alle für Euer Feedback!


    @Jofina Du hast schöne Fotos von außerhalb der Tram gemacht. Da kann man auch gut erkennen, daß man lieber nicht den Kopf aus dem Fenster hängt ^^


    @claus-juergen
    auf Jofinas Bild kann man erkennen, daß es auch mit der Lissaboner Tram28 teilweise ganz schön steil hoch geht




    Im Teil 1 meines Berichts vom August sieht man das auch schon bei der Standseilbahn (hier im Foto)



    - die Straßenbahn fährt ja auch von unten am Meer bis hoch in die oberen Stadtteile und muss einige Höhenmeter überwinden und die Bremsen müssen im umgekehrten Fall auch gut in Schuss sein . :401:


    Deinen Bericht habe ich gelesen, der ist mir entgangen damals als Du ihn eingestellt hast.


    Mit den großen und großartigen Bildern zeigst du das nicht nur, du lässt uns sogar mitfahren.


    Herzlichen Dank,


    Hallo Klaus, @vadda


    ich hatte die Bilder zuerst "mittelgroß" eingefügt, dann aber bemerkt, daß die Fotos teilweise unten "abgeschnitten" waren . habe dann Tom kontaktiert und er hat mir die Größe vorgeschlagen um die Fotos vollständig zu sehen.



    So sah es vorher aus mit mittlerer Größe.....



    das dreirädrige Fahrzeug ist unten abgeschnitten, so war es auch bei einigen anderen Fotos. Deshalb hab ich alle dann größer eingefügt, damit sie vollständig sind.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    2 Mal editiert, zuletzt von tosca ()

  • Servus Sylvi ,


    ist schon toll das wir mitfahren durften.
    Ein toller und interessanter Bericht.
    Danke und wenn nötig dann beteilige ich mich an den Kosten für die
    Stadtrundfahrt.
    Ok beim nächsten Treffen geb ich ein Bier aus. :379:

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Ein prima Tipp für einen Besuch von Lissabon!


    Ich stelle fest, dass Ihr für Eure Kegelausflüge immer ausgezeichete Organisatorinnnen Eurer Reisen habt, die stets die Highlights in einer Stadt finden!
    Ist das jemand von Eurer Gruppe?


    Viele Grüße,
    Elke

  • @ELMA


    Hallo Elke,


    das stimmt! Unsere beiden Organisatorinnen sind spitze, und sie sind sozusagen die Gruppengründerinnen. Wir sind jedoch kein Kegelclub, sondern einfach ein paar Frauen die sich zusammengefunden haben und gerne Städtetouren unternehmen.


    Unsere nächste Reise führt uns übriges im Mai nach Schottland - Edinburgh

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.