Wanderung auf der Halbinsel Bumbiste bei Banjole

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • Zur Gemeinde Medulin gehört unter anderem auch die Ortschaft Banjole, Gourmets auch bekannt durch das Lokal Batelina. Zwischen den beiden Buchten Soline und Kanalic befindet sich die Halbinsel Bumbiste, auf welcher in den letzten Jahren ein Uferweg gebaut wurde, den ich euch vorstellen möchte. Wir sind diesen Weg Anfang Oktober gegangen.


    Startpunkt unserer kleinen Wanderung ist die Paltana Bar direkt am Meer (Wlan frei).






    Auf der Karte links unten befinden sich Start und Ziel unserer Wanderung.







    Zwischen dieser Bar und dem Hotel hat im letzten Jahr die Gemeinde Medulin eine Verleihstation für E-Bikes geschaffen. Eine solche gibt es auch beim Rathaus in Medulin.







    Wir gehen runter zum Restaurant Pap und unmittelbar vor dem Gebäude rechts. Der Weg ist markiert.








    Nach zwei Minuten Gehzeit haben wir den ersten von drei Kiesstränden erreicht.








    Der Weg führt unter schattigen Kiefern hindurch. Am Rande befindet sich ein Trimm-Dich-Pfad.







    Die Einfahrt zur Bucht Soline wird enger. Links vom Segelboot sehen wir die Radarstation der kroatischen Armee.

















    Wenn man ans Ende der Halbinsel nach gut 30 Minuten Gehzeit gelangt, kann man in der Ferne den Leuchtturm Ohrid Porer sehen. Das Bild stammt jedoch nicht von dieser Wanderung, sondern von einem Ausflug per Boot.








    An der Westküste befindet sich die Bunker Bar, die deshalb diesen Namen trägt, weil ein jahrzehntealter Unterstand hier betoniert wurde.








    Vor uns die Insel Frasker, dahinter die kleinere Fraskeric. Rechts am Festland befindet sich der Campingplatz Indije.







    Direkt daneben befindet sich ein altes Seezeichen.





    Links von der neuen Kläranlage, die man kaum sehen aber bei entsprechender Witterung wie alle anderen auch riechen kann geht der Weg durch den Urwald weiter.








    Wir gelangen zur Bucht Cintinera, die wir uns ansehen wollen, obwohl der eigentliche Weg zurück zum Ausgangspunkt nun rechts abseits des Meeres verläuft.







    Hier lässt es sich auch bei Bora windgeschützt baden.







    Originelle Toiletten wie ich meine.








    Nun folgen wir jedoch diesem Weg, der uns zurück zum Auto bringt.












    Wir kommen am Fußballplatz vorbei und sind 10 Gehminuten später wieder an der Paltana Bar wo ein Cappucino auf uns wartet.







    Ich meine, daß hier ein wunderschöner Rundweg angelegt wurde, der eigentlich jedem gefallen müsste. Ich glaube auch, daß aufgrund des Schattens dieser auch im Hochsommer begangen werden kann. Klar kann man die Runde in einer Stunde schaffen. Allerdings gibt es immer wieder Sitzgelegenheiten und die sollte man auch nutzen, nicht nur um sich auszuruhen sondern einfach die wunderschöne Natur und Aussicht zu geniessen.


    Der Sonnenuntergang über dem Meer bei der Bunker Bar ist sicherlich auch ein Grund, hier mal zu verweilen. :)


    Jürgen

    2 Mal editiert, zuletzt von claus-juergen () aus folgendem Grund: Bild ergänzt

  • Jürgen,
    danke für diesen ausführlichen Bericht vom Wanderweg auf der Halbinsel Bumbiste.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Wo ist eigentlich meine Antwort , die ich auf diesen Bericht hin gesendet habe , geblieben?


    Äußerst seltsam!!!!!!!!!!!!!!!!


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Äußerst seltsam!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das wäre es wirklich...


    Aber:Hast Du das Thema nach dem Absenden nochmals angeschaut und hast Deine Anwort gesehen?


    Mir passiert es manchmal, dass ich "Vorschau" anklicke und den Beitrag dann versehentlich gar nicht absende. :(
    Dann erscheint er in dem Thread auch nicht.


    Entschuldigung Helmut, wenn ich das frage: Könnte so etwas passiert sein?


    Liebe Grüße,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • ja, habe die Antwort gesehen. Weil ich anschließend immer nochmal auf den Beitrag mit dem Cursur gehe, dann kommt "bearbeiten" rechts dazu.



    Danke Elke, dass du dich der Frage angenommen hast.
    Kann es ev. beim Editieren passiert sein. Lt. Beitrag von Jürgen hat er ja noch ein Bild ergänzt.


    Lieben Gruß
    Helmut


    Bei meiner Antwort ging es darum , dass statt Bucht Kanalic , wie Jürgen schrieb, also der Weg von der Bunker Bar weiter wieder zurück , ich beim Nachsehen in Google Map gesehen habe, dass dort die Bucht Cintinera heißt.


    Egal.

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • ...Bei meiner Antwort ging es darum , dass statt Bucht Kanalic , wie Jürgen schrieb, also der Weg von der Bunker Bar weiter wieder zurück , ich beim Nachsehen in Google Map gesehen habe, dass dort die Bucht Cintinera heißt....

    Hallo Helmut,


    wo du recht hast, hast du recht. Die Bucht, an welcher das heutige Hotel DelMar und die Ortschaft Volme liegt, beeichnet Tante Google als Paltana. Die nördlich davon gelegene mit dem Kiesstrand nennt sich demnach Cintinera. Meine Info stammt von einer Info-Tafel am Weg. Egal, Tante Google hat wie meist recht. Ich ändere das.


    Vielleicht hängt diese Info auch damit zusammen, daß sich viele Ortsbezeichnungen im Laufe des letzten Jahrhunderts geändert haben. Vier verschiedene Namen für ein und die selbe Fischkonservenfabrik sind ein Beispiel dafür. 1927 wurde beispielsweise die Sardinenfabrik Angelo Parodi, später Ucka, später Istra und noch später Mirna genannt in der Bucht Paltana gelegen gegründet. 1990 ging der Betrieb pleite. Direkt davor befand sich der Fischereihafen, wo die Fische angelandet wurden. Heute steht auf dem Gelände das Hotel BelMar.


    Es gab halt auch viele "Herren" im letzten Jahrhundert in Istrien. KuK Austria, dann Italia, dann ein paar Jahre die Wehrmacht, dann Tito und schließlich die Unabhängigkeit. Ein ständiges Umtaufen von Orten, Straßen, Schulen und Fabriken. :)


    Nur eines scheint zu bleiben. Es gibt nach wie vor Ewiggestrige, die die Tito-Schriftzüge an Berghängen im Land pflegen. :(


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.