I 1770 LAAS im Vinschgau - Pfeiler einer ehemaligen Wasserleitung über das Etschtal

  • hallo Rätselfreunde,


    Wer kann mir den Standort und den Zweck dieser steinernen Stelen nennen?


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_56914


    Viel Spaß wünscht


    jürgen

  • Sehn aus wie alte Brückenpfeiler , war da mal eine Brücke oder eine geplant ?

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • hallo ihr beiden,


    das Vinschgau ist natürlich richtig. Für eine Brücke haben diese Pfeiler nie gedient.


    Du Steffi bist da vor ein paar Stunden sogar vorbei gefahren. Hast du etwa auf die Straße und nicht die Sehenswürdigkeiten am Weg geachtet? ;)


    grüsse


    jürgen

  • Ich gehe mal davon aus das du bewußt Stelen geschrieben hast und nicht steinerne Pfeiler.

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Ich gehe mal davon aus das du bewußt Stelen geschrieben hast und nicht steinerne Pfeiler.

    hallo Dieter,


    genaugenommen hast du recht. Der Begriff Pfeiler passt viel besser als Stelen.


    grüsse


    jürgen

  • Obervinschgau Mals oder Burgeis

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Obervinschgau Mals oder Burgeis

    hallo Dieter,


    beide Orte sind leider falsch. Du mußt mehr in die Richtung gehen wo es wärmer wird. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Du mußt mehr in die Richtung gehen wo es wärmer wird. ;)

    Hätte ich mir eigentlich denken können. ;)

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Nein Michael, die Dinger stehen seit vielen Jahrzehnten nutzlos rum.


    Grüße


    Jürgen

  • Das sieht doch nach Römern aus


    Gruß aus dem Norden Deutschlands ( es regnet.)


    Elke

  • Gratulation an Elke!


    Laas ist tatsächlich der Standort dieser Pfeiler, die einmal eine Wasserleitung gestützt haben.


    Ich komme erst jetzt dazu, dieses Rätsel aufzulösen, weil heute erneut ein Berg im Allgäu nach uns gerufen hat. Es war ein wunderschöner warmer sonniger Tag, ideal schon für die Anreise mit offenem Verdeck und noch dazu auf einem Berg mit sagenhaftem Blick in die Ferne.


    Aber nun zum Rätsel.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_56922


    Hier seht ihr weitere Pfeiler mit Resten der Wasserleitung bzw. einer Teilrekonstruktion.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_56923


    Ich habe mit einem alten Bauern gesprochen, der nebenan seinen Hof hat. Auch er kann sich nicht mehr erinnern, wann diese Leitung ausgedient hat. Irgendwann vor dem Krieg meint er und damit wohl den Zweiten Weltkrieg oder gar den Ersten?


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_56924


    Wieso haben die Vorfahren der Bewohner von Laas diese Leitung gebaut?


    Schauen wir dazu einfach mal die Gegend vom Satellit aus an.


    Laas · 39023 Laas, Autonome Provinz Bozen - Südtirol, Italien
    39023 Laas, Autonome Provinz Bozen - Südtirol, Italien
    www.google.de


    Laas liegt wie die meisten Orte des Vinschgau im Etschtal und nahe am Wasser. Das hat Vor- und Nachteile. Das Wasser der Etsch war mal wenig und mal viel und mal viel zu viel. Zum Bewässern konnte man es nicht verwenden, weil die Pumpentechnik im 19. Jahrhundert noch wenig entwickelt bzw. viel zu teuer für die armen Bauern aus Laas war.


    Um Laas und sicherlich auch in der Gegend von anderen Orten des Vinschgaus waren die sonnigen Hänge auf der Nordseite des Tals. Sonne ist gut für das Wachstum der Kulturen. Allerdings hat diese Sonne auch dafür gesorgt, daß der Schnee in den Bergen an diesen Hängen viel schneller abgeschmolzen ist als der auf den gegenüberliegenden schattigen Bergen. Folglich ist dort das Wasser, gebraucht wird es aber auf der Talseite gegenüber.


    Somit konnte man es nur über hölzerne Rinnen auf hohen Pfeilern mit leichtem Gefälle quer über die Etsch durch das Tal auf die Felder der anderen Talseite zur Bewässerung leiten. Was damals alles angebaut wurde, weis ich nicht. Die Apfelkulturen, die heute weite Landstriche im Vinschgau dominieren waren es sicherlich nicht.


    Du Steffi bist da vor ein paar Stunden sogar vorbei gefahren. Hast du etwa auf die Straße und nicht die Sehenswürdigkeiten am Weg geachtet?

    Hallo Jürgen,


    von der Staatsstraße 38 sind sie nicht zu sehen...

    Hallo Steffi,


    ich schau als Fahrer ständig in die Landschaft. Das klappt ganz gut, weil meine Beifahrerin mich dauernd ermahnt, auf die Straße zu schauen. Die passt schon auf, daß nichts passiert. ;)


    Vielen Dank fürs Mitmachen sagt


    jürgen

  • ELMA

    Hat den Titel des Themas von „I 1770 Wer kann mir den Standort und den Zweck dieser steinernen Stelen nennen?“ zu „I 1770 LAAS im Vinschgau - Pfeiler einer ehemaligen Wasserleitung über das Etschtal“ geändert.
  • Laas ist tatsächlich der Standort dieser Pfeiler, die einmal eine Wasserleitung gestützt haben.

    Na eben, das dachte ich mir ja schon bei meiner Frage nach dem Basketball ...

    Nein Michael, die Dinger stehen seit vielen Jahrzehnten nutzlos rum

    Du musst ganz in der Nähe dieses Pfeilers mit dem befestigten Basketballkorb gewesen sein, oder?


    Nur noch zur Erläuterung, weil du darauf nicht eingegangen bist, warum ist ja nicht so wichtig.

    obwohl sie auch so benannt werden ...

    Die Waalwege sind ja bekannt und beliebt in der Gegend.


    Der Kandlwaal und der Laaser Aquädukt sind ein architektonisches Meisterwerk, das noch teilweise erhalten geblieben ist. Der Waal ist etwa 2 km lang und fasste das Wasser im Laasertal. Er versorgte früher die niedrig gelegenen Wiesen an der gegenüberliegenden Talseite des Vinschgaus.


    Quelle

    Kulturforum Europaregion Tirol Südtirol Trentino: Laas


    LG

    Einmal editiert, zuletzt von Michael ()

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.