Ein Gruß aus der Urzeit: Ackerschachtelhalm

  • Heute bei uns gesehen:

    Die Pflanze gab es schon in der Urzeit, zu Beginn der Karbonzeit, also vor 350 Mio. Jahren.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_48367


    Ihr kennt sie sicher !


    Gruß,

    Elke

  • Jürgen, Du warst schneller.

    Schöne Dinge sind es, Elke !

    Ich wusste gar nicht, dass diese Pflanzen uns soooo weit voraus waren!


    Lieben Gruß!

    Susanne

  • Ihr kennt sie sicher !

    Die Urzeitmonster hätte ich jetzt auch erkannt , vor ein paar Wochen habe ich sie in einer Doku gesehen. :thumbsup:

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Diese kleinen Triebe auf nassen Böden übersieht man zur Zeit leicht.

    Diese hier standen an einem Bachrand neben Sumpfdotterblumen und Milzkraut.


    Man denkt, es sind Blütenknospen.

    Sind es aber nicht. Schachtelhalme haben keine Blüten , sondern Sporen, Wenn sie reif sind, fliegen sie zu tausenden davon.


    Pfarrer Kneipp schätzte den Ackerschachtelhalm ( auch Zinnkraut genannt)

    https://www.kostbarenatur.net/…toffe/ackerschachtelhalm/


    Wer selbser sammelt sollte aufpassen!

    Der Sumpfschachtelhalm ist giftig!

    https://www.gartenjournal.net/…nkraut-sumpfschachtelhalm


    So sieht der Schachtelhalm im Sommer aus


    8_04_kapelle_und_pilze_015.jpg


    8_05_kapelle_und_pilze_017.jpg



    Liebe Grüße,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.