Wir machen mit beim Protest gegen den Uploadfilter

Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Wenn da nur Tauschhandel getrieben wird in den Demokratien.

    Ja Tom ich habe es gelesen ,


    Merkel verspricht Frankreich das und Frankreich verspricht Deutschland das.



    Solche Aussagen tun weh.

    Das tut schon mehr als weh

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Es ist passiert.

    Wie geht es jetzt weiter??


    Lesenswert aus dem FOCUS


    https://www.focus.de/wissen/na…ie-memes_id_10501890.html


    Zitat aus dem Artikel ( so ein Kurzzitat wäre in Zukunft nicht mehr möglich )


    Zitat

    Artikel 13 soll das veraltete Urheberrecht der EU ablösen. Davon betroffen wäre beinahe jedes Unternehmen, das nutzergenerierte Inhalte anbietet - und dazu gehören fast alle Internetseiten, auf denen Bilder hochgeladen werden können. Sie alle wären dann dafür verantwortlich, dass die hochgeladenen Inhalte kein Urheberrecht verletzen.

    Das neue Gesetz sieht Upload-Filter zwar nicht explizit vor. Thomas Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn, zufolge sind solche Filter aber die einzig plausible Lösung für große Unternehmen. Nur so könnten diese sicherstellen, dass auf ihren Seiten urheberrechtsgeschützte Inhalte geblockt würden.


    Auch die Schweizer , obwohl Nicht- EU , reagieren


    https://www.aargauerzeitung.ch…-internetnutzer-134256184


    Zitat

    Zitat aus o.g. Artikel


    Tatsächlich wird die neue EU-Gesetzgebung «auf alle Internetnutzer in der Schweiz direkten Einfluss haben», wie Martin Steiger, Rechtsanwalt für Digitales, auf Anfrage sagt. Dies nicht weil die Schweiz das EU-Recht im Digitalbereich einfach einseitig übernehmen würde. Vielmehr dürften die grossen Internet-Unternehmen wie Google, Facebook oder Youtube die neuen EU-Regeln von sich aus auf die Schweiz anwenden.

    Wie sind die Reaktionen in Österreich?


    Gruß,

    Elke

  • Also das finde ich von Deutschland sehr interessant:


    Zitat


    In Deutschland erteilte die CDU den Upload-Filtern im Anschluss an die Abstimmung jedoch eine Abfuhr – obwohl die Europaabgeordneten der Partei großteils für die Reform stimmten. „Eine Absicherung von Urheberrechten darf nicht dazu führen, dass das freie Internet eingeschränkt (…) wird, dass damit Einschränkungen für die freie Meinungsäußerung verbunden sind“, hieß es vonseiten der Partei. Bei der Umsetzung in Deutschland wolle man dafür Sorge tragen, dass es nicht zu Upload-Filtern und den befürchteten Einschränkungen der Meinungsfreiheit komme.

  • Also das finde ich von Deutschland sehr interessant:

    Keine Ahnung Tom , ich denke das jetzt erst viel Geplänkel losgeht und die großen Firmen

    wie You Tube , Facebook u.s.w , sollten sie mehr Verantwortung übernehmen müssen , werden sie diese Uploadfilter auch einsetzen.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • In Österreich wird es ebenso heftig diskutiert und es gibt viel Verunsicherung.


    Die neue Regelung betrifft uns alle und wird die Inhalte am Internet massiv verändern. Gerade die Rechtsunsicherheit wird viele kleine Betreiber etwa von ehrenamtlichen Foren im Bereich der Selbsthilfe dazu bringen, ihre Dienste einzustellen. Obwohl ich lese, dass „kleine Plattformen“ ausgenommen sein sollen, allerdings glaubhaft belegen müssen, sich intensiv um Lizenzen für geschützte Inhalte zu bemühen.


    Das Risiko der Betreiber ist hoch. Etwa könnte ein hochgeladenes rein privates Video, bei dem im Hintegrund das Radio mit einem geschützten Song läuft, zu Problemen führen.


    Wie immer bei solchen Sachen schadet es eher den Kleinen, als den Großen.


    Johannes

  • Natürlich gibt es jetzt wieder viel Verunsicherung und es werden bestimmt viele private Plattformen geschlossen.

    Was mich eigentlich wundert ist : In der momentanen Zeit wo die EU sowieso etwas zu kämpfen hat mit ihrem Dasein , da verärgern sie mit solchen Gesetzen noch mehr Menschen.


    Und der Zweck dieses Gesetzes bleibt mir sowieso im großen und ganzen schleierhaft.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Gegen das Gesetz stimmten Finnland, Schweden, Niederlande, Luxemburg, Italien und Polen.

    Österreich und Deutschland stimmten dafür

    https://www.t-online.de/digita…-13-und-uploadfilter.html

    Zitat:

    Deutschland

    "Die Bundesregierung hat eine Protokollerklärung abgegeben, in der unter anderem betont wird, dass bei der nationalen Umsetzung der Richtlinie auf den Einsatz der umstrittenen Uploadfilter verzichtet werden soll.

    In der Erklärung verspricht die Bundesregierung laut Julia Reda, "die Definition betroffener Plattformen so auszulegen, dass der Artikel 17 nur für marktmächtige Plattformen wie YouTube oder Facebook gilt, nicht für Diskussionsforen oder Nischenangebote". Angebote wie Wikipedia, Blogs und Foren, Softwareplattformen, Cloud-Dienste, Verkaufsportale und WhatsApp sollen laut der Erklärung nicht dazugehören. Auch für Startups sollen Ausnahmen gelten."


    In Brüssel dafür stimmen und dann nationale Alleingänge beschreiten??

    Seltsam.


    Da bin ich gespannt, wie das aussehen wird.

    Unterschiedliche Definitionen in verschiedenen Ländern ? Oder wie?



    Grußm

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.